Mein Gesundheitsforum

Registrieren || Einloggen || Hilfe/FAQ || Suche || Memberlist || Home || Statistik || Kalender || Staff Willkommen Gast!
[ Info-Line ] [ Links ] [ Impressum ] [ Apotheken-Vergleich ]

Mein Gesundheitsforum » Über 50 – und jetzt?! » Blutdruckprobleme kleine Aufmerksamkeit zu Weihnachten? » Threadansicht

Autor Thread - Seiten: -1-
000
01.12.2017, 02:45 Uhr
MichaelW



Servus,
ich habe einen sehr guten langjährigen Freund (58 Jahre) der seit nun bereits sieben Jahren an Bluthochdruck leidet und eigentlich Medis futtern sollte, wenn es mal wieder zu heftig wird. Da er Kopfschmerzen bekommt wenn der Blutdruck zu hoch ansteigt hat er das immer als Warnung genommen, jedoch hat er neuerlich erwähnt das es dann eigentlich schon viel zu spät wäre und er die Medizin eigentlich früher schlucken müsste, damit erst gar keine Kopfschmerzen eintreten.

Daraufhin dachte ich mir jetzt das einfach mal etwas simples her muss mit dem er einfach zwischendurch den Blutdruck messen kann. Es muss ja nicht gleich 100% akkurat sein. Besser wäre es eben das er es jederzeit mit sich führen kann, nicht ins gewicht fällt und eben vergleichsweise unauffällig bleibt. Dabei bin ich über ein relativ günstiges Handgelenkgerät gestolpert (http://www.blutdruckmessgeraete.kaufen/das-sanitas-sbm-03-handgelenk-blutdruckmessgeraet/) es wird mit Batterien betrieben und eignet sich daher sehr gut auch für unterwegs.

Die Bewertung als solches fand ich sowohl auf der Seite als auch anderen entsprechend gut. Die Bewertungen von anderen Kunden jedoch sind recht durchzigen von Lob aber auch harscher Kritik.

Hättet ihr noch andere vorschläge wie ich ihm wenigstens ein wenig hilfe zur selbsthilfe geben kann?

Dieser Post wurde am 01.12.2017 um 02:46 Uhr von MichaelW editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
001
23.01.2018, 16:02 Uhr
HeinzChristianA



Hey!

Ich finde es ja ehrlich gesagt wirklich total lieb, dass du dir da so große Sorgen um deine gute Freundin machst.

Allerdings wäre es auf Dauer wahrscheinlich besser, dass sie das Problem angeht und nicht nur Maßnahmen zur Überwachung setzt.

Ich weiß ja nicht genau wie sie diesem Thema gegenübersteht, aber wie bei http://cbd360.de/gegen-bluthochdruck/ könnte man es mit dem Wirkstoff CBD versuchen dem Bluthochdruck entgegenzuwirken.

Lg
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
Seiten: -1-     [ Über 50 – und jetzt?! ]  



Info-Line - Mein Gesundheitsforum

powered by ThWboard 3 Beta 2.831
© by Paul Baecher & Felix Gonschorek