Mein Gesundheitsforum

Registrieren || Einloggen || Hilfe/FAQ || Suche || Memberlist || Home || Statistik || Kalender || Staff Willkommen Gast!
[ Info-Line ] [ Links ] [ Impressum ] [ Apotheken-Vergleich ]

Mein Gesundheitsforum » Aktivitäten » Überanspruchung Hüftgelenk (28 Jahre alt) ?? » Threadansicht

Autor Thread - Seiten: -1-
000
30.06.2008, 12:55 Uhr
dennis



Hallo zusammen,

ich bin 28 Jahre alt (1,96m - 92kg) und beruflich im kaufmännischen Bereich tätig.

Fahre seit ca. 6 Wochen einmal wöchtentlich Inline Skates (6km). Bin am Samstag gefahren und gestern (Sonntag) ca. 3km auf nen Berg und wieder runter gelaufen, so wie 6km Fahrradgefahren. Nach ca. 3/4 der Strecke beim Bergauflaufen habe ich einen Schmerz im rechten Hüftgelenk gespürt, welcher heute Morgen immer noch da ist.

Ich schätze mal, dass hier eine Überanspruchung (Skaten, laufen, Rad fahren) meines ("kaufmännischen") Hüftgelenkes vorliegt, da ich ansonsten kaum Sport mache.

Wenn ich die Hand auf das linke Hüftgelenk lege, dann spürt man beim laufen ein deutliches knacken. Es läuft sozusagen nicht richtig rund. Auf der rechten Seite ist alles ok.

Da mir das Inlinerfahren spaß macht und ich mir erste neue Ausrüstung gekauft habe, möchte ich natürlich auch weiterfahren.

Meint Ihr, dass mit der Zeit die Gelenkschmierung (oder ähnliches) durch maßvolles Inlinerfahren aufgebaut wird oder bewirkt es das Gegenteil?? Oder bauen sich evt. Muskel zur Unterstützung des Hüftgelenkes auf??
Kann man irgendwas zur Unterstützung tun?? Magnesium, Calcium oder ähnliches??

Wie sind Eure Prognosen, passt sich der Körper den neuen Herausforderungen an?

Danke und Gruss
Dennis
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
001
01.07.2008, 00:54 Uhr
HC



Hallo Dennis,
mit dem Hüftgelenk sollte man vorsichtig sein, vor allem bei einseitigen Belastungen z.B. durch ungewohnten Sport. Auf die Dauer können diese zu Schleimbeutelreizung oder -entzündung führen. Besser sollte sich das ein Orthopäde ansehen und eventuell untersuchen, z.B. mit Röntgen oder MRT. Die Ursachen für den plötzlichen Schmerz können vielfältig sein. Generell ist Muskeltraining eine gute Stabilisierung, es sollte aber anfangs besser nicht zu Überanstrengung führen.
Gruß HC
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
002
26.09.2008, 11:44 Uhr
HeidiSch



Hüftgelenkprobleme sind nicht zu unterschätzen. Ernstere Probleme könnten schwere Folgen haben und du kannst mal etwas zum thema Hüft-OP nachlesen. Das ist zu vermeiden, also lieber mal 'nen Doc sehen.
Dieser Post wurde am 26.09.2008 um 11:45 Uhr von HeidiSch editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
Seiten: -1-     [ Aktivitäten ]  



Info-Line - Mein Gesundheitsforum

powered by ThWboard 3 Beta 2.831
© by Paul Baecher & Felix Gonschorek