Mein Gesundheitsforum

Registrieren || Einloggen || Hilfe/FAQ || Suche || Memberlist || Home || Statistik || Kalender || Staff Willkommen Gast!
[ Info-Line ] [ Links ] [ Impressum ] [ Apotheken-Vergleich ]

Mein Gesundheitsforum » Aktivitäten » Heimtrainer » Threadansicht

Autor Thread - Seiten: -1- [ 2 ]
000
27.06.2007, 00:06 Uhr
Matze



Ich möchte mir jetzt für zuhause ein effektives Trainingsgerät anschaffen. Platz genug habe ich, aber zu wenig Infos darüber. Aus dem Bekanntenkreis hat noch keiner ein solches Gerät. Vielleicht kann mir jemand von euch Tipps und Erfahrungen mitteilen, die mir bei der Anschaffung helfen können.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
001
03.07.2007, 19:29 Uhr
Tim



Das Fahrrad-Ergometer kann ich empfehlen. Man kann es sehr gut einstellen und sich so kontrolliert im Training steigern. Man muss aber darauf achten einen zu kaufen, der keine mechanischen Bremsen hat. Bei mechanischen Bremsen kann man die Intensität nicht selbst einstellen!
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
002
05.07.2007, 00:09 Uhr
jens



Beim Fahrradergometer ist der Nachteil, dass beim training nur der Oberkörper belastet wird. Besser ist ein Rudergerät. Weiterer Vorteil: Rudergeräte haben eine sehr Hohe Belastungsintensität!
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
003
07.07.2007, 14:07 Uhr
gina



Ich habe von gehört, dass Einige durch Rudergeräte Rückenprobleme bekommen haben. Deshalb sollte man damit vorsichtig sein.
Ich habe einen Stepper. Damit trainiere ich vor allem Waden, Oberschenkel und Po. Da es ein Sidestepper mit Zugseil ist, trainiert er auch den Rücken. Stepper sind leicht zu handhaben und brauchen nicht viel Platz. Mein Gerät hat damals um die 60 € gekostet. Man sollte darauf achten, dass das Gerät sicher steht und einen gut gedämpften Anschlag hat. Auch sollte der Widerstand auf das eigene Körpergewicht einstellbar sein. Vor dem Kauf solltest du den Stepper testen, ob er gleichmäßig und ohne „Ruckeln“ läuft.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
004
10.07.2007, 20:04 Uhr
HC



Rückenprobleme an Rudergeräten können vermieden werden. Wenn man darauf achtet nur ein Gerät mit hakenloser Führung der Sitzschale zu kaufen. Die richtige Sitzposition sollte man sich von einem Physiotherapeuten oder Sportlehrer vorher gut erklären lassen. Dann kann ein Rudergerät auch ein gutes Rückentraining sein.
Empfehlenswert ist der Cross-Trainer, wenn man alle Muskeln belasten will, obwohl teuerer und umfangreicher ist. Er eignet sich für Anfänger wie für Fortgeschrittene. Man kann ihn so einstellen, dass man sich wie beim Wandern, Joggen, Radfahren oder Skilanglaufen bewegt.
Trotzdem: zuhause alleine immer am selben Gerät zu trainieren ist doch langweilig. Außerdem hat man keine fachkundige Anleitung. Es gilt immer noch: Im Verein ist Sport am schönsten!
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
005
14.07.2007, 19:15 Uhr
Franky



Wenn ich den Platz und das Geld hätte, würde ich mir ein Laufband in die Wohnung stellen. Das macht total viel spaß, ist wie beim joggen, nur dass man sich nicht konzentieren muß – sehr gut für die gesundheit! Man kann es auch auf Walken stellen undhat so verschoedene Schierigkeitsgrade. Leider braucht es viel Platz weil das Band nicht zu kurz sein darf, wenn man natürlich laufen will. Die Geräte machen z.T. viel Lärm, deshalb sollte man beim kauf auf die Dämpfungseigebnschaften achten.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
006
16.07.2007, 18:39 Uhr
Matze



Der Cross-Trainer ist mein Favorit. Worauf sollte ich denn beim Kauf achten?
Natürlich macht mir Sport auch viel Spaß mit Anderen!
mad
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
007
18.07.2007, 13:02 Uhr
HC



Man sollte beim Kauf darauf achten, daß die Pedale nicht zu weit auseinander stehen und man die Ellypse verstellen kann und die Leistungseinstellungen passend regeln kann. Ein gutes Gerät läuft völlig rund. Die Füße bewegen sich ellypsenförmig zum Oberkörper. Wenn man darauf stehen kann ohne Schultern oder Nacken zu verspannen, hat es die richtige Höhe.
Der beste Cross-Trainer ist der Vito XS von der Firma Kettler, die übrigens in Deutschland produziert! Man bekommt ihn zwar kaum untr 500 Euro, aber dafür kann man gut seine eigenen Trainingsziele bestimmen.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
008
19.07.2007, 01:18 Uhr
Hansi



Auch bei Stiftung Warentest war das Gerät das technisch beste. Aber die haben auch festgestellt, dass in den Handgriffen Weichmacher sind. Die geraten über die Haut in den Körper und schaden event. Leber und Nieren oder beschädigen die Fortpflanzungsfähigkeit!
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
009
30.07.2007, 01:01 Uhr
Billa



Ja, Weichmacher sind echt gefährlich! Die Handgriffe sollten auf keinen Fall direkt berührt werden. Erstmal kann man sich mit Handschuhen helfen oder ein Handtuch oder so was um die Griffe wicleln.
Dann sollte man sich aber im Fahrradhandel helles Lenkerband besorgen, das man fest anbringt. Helles Band hat die wenigdten Schadstoffe, so weit bis heute bekannt ist. Im Fall Vito XS würde ich bei der Firma Kettler nachfragen, ob sie nicht bereits eine Lösung für das Problem haben ...
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
010
04.08.2007, 11:11 Uhr
cassy



Manche Crosstrainer sind aber ganz schön gefährlich. Besonders mit Kindern und Haustieren muss man aufpassen, dass sie nicjt zu nah an das Gerät kommen, wenn es eingeschaltet ist, weil man sich leicht einklemmt. Noch gefährlicher ist, wenn Tiere darunter kriechen. Ich habe sogar gehört, dass schon mal jemand beim Training abgestürzt ist. Wenn man unbedingt so ein Gerät will, sollte man beachten, dass es sicher steht und die Kinder weit weg sond.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
011
06.08.2007, 01:16 Uhr
Matze



Vielen Dank für alle Infos!
Ich überwache meine Trainingsbelastung gern mit Hilfe eines integrierten Pulsmessers. Ich habe allerdings gelesen, dass diese Geräte nicht zuverlässig sein sollen. Wäre toll, wenn jemand von euch, was darüber wüsste ...
mad
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
012
07.08.2007, 00:58 Uhr
jens



Das habe ich auch gelesen. Die Meisten zeigen zu niedrige Werte an. Besser sind externe Pulsmessgeräte. In so eines sollte man schon noch investieren.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
013
10.08.2007, 10:09 Uhr
Rolf



ein pulsmesser unterstützt, die richtige balance zwischen über- und unterbelastung zu finden. die persönliche obergrenze für die herzfrequenz wird vor dem training programmiert und gas gerät meldet sich, wenn sie über- oder unterschritten wird. die besten ergebnisse werden mit pulsmessern am rutschfesten brustgurt erzielt. auch geräte fürs handgelenk messen z.t. sehr gut. die gibt es ab 30 €. sensoren für finger oder ohrläppchen sind eher unzuverlässig. auch auf gidgets sollte man verzichten und auf die messgenauigkeit und gute lesbarkeit achten.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
014
24.08.2007, 00:01 Uhr
Matze



Vielen Dank an Alle!
Ich habe mir jetzt den Cross-Trainer von Kettler und auch gleich einen Brustgurt-Pulsmesser angeschafft und bisher viel Spaß beim Trainieren und das Gefühl, dass es echt was bringt!
mad
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
015
06.09.2007, 00:26 Uhr
stefan



Wie ist das, wenn man schon lange keinen Sport mehr getrieben hat und wieder einsteigen will? Ist da ein Crosstrainer zu hart? Besonders, wenn man ein paar Kilo zu viel hat? Gibt’s was besseres?
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
016
07.09.2007, 00:13 Uhr
Rolf



crosstrainer sind echt sehr effektiv. sie bringen dich so richtig auf trab. die rhythmischen gegenbewegungen zwischen beinen und armen bringen dich, dein herz und kreislauf in schwung. auch für ganz gewichtige personen sind sie gut geeignet.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
017
14.09.2007, 19:53 Uhr
HC



Bei sehr starkem Übergewichtig kann das Training auf einem Crosstrainer indes sehr anstrengend werden und es besteht die Gefahr einer Überbelastung. Muskeln, Bänder und Gelenke müssen langsam an die Belastungen gewöhnt werden.
Vor Trainingsbeginn sollten sich Neueinsteiger einer sportmedizinischen Untersuchung beim Arzt unterziehen. Schäden am Herz-Kreislauf-System und den Gelenken können dann beim Trainingsplan berücksichtigt werden.
Auch danach sollte man sich im Training langsam steigern, ansonsten kann es sein, daß man schnell die Lust verliert. Besonders hilfreich sind dann Sportkameraden, die einen wieder antreiben oder mitziehen. Viele Sportvereine bieten besondere Programme für Übergewichtige. Eine Rückfrage beim örtlichen Sportverein lohnt sich bestimmt!
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
018
17.10.2007, 18:35 Uhr
Selma



Hallo,

ich überlege nun schon seit einiger Zeit, welchen Crosstrainer ich mir zulege, kann mich aber nur schwer entscheiden. Ein paar "Experten" aus Sportgeschäften haben mir ein Gerät von Kettler empfohlen. Ich stand auf dem Vito XS und fand ihn recht gut. Ein sog. "Experte" meinte aber, ich sei mit 1,74 zu groß (ca. 64 kg) für dieses Gerät (was laut telefonischen in bestimmten Sportgeschäften angeblich nicht der Fall sei und riet mir zu einem Teureren). Nun bin ich immer noch ein wenig unsicher. Ich hab ja nur ein paar Minuten im Laden auf dem Vito XS gestanden ( der Verkäufer meinte, es reiche aus) und da kann man ja auch noch nicht viel sagen. Ein teureres Gerät kommt für mich rein finanziell erstmal nicht in Frage. Ich wäre also sehr dankbar, wenn mir jemand mal seine Erfahrungen schildert.

P.S.:
Ein Gerät von "Alex "hatte ich auch ausprobiert und das hat mir gar nicht gefallen, weil ich da so nach vorne gerutscht bin....
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
019
21.10.2007, 10:59 Uhr
HC



Der Vito XS ist eines der besten, wenn nicht das beste Gerät überhaupt. Von Schwierigkeiten mit einer Körpergröße über 1,70 m habe ich überhaupt noch nicht gehört. Das Gerät steht sehr sicher und läßt sich gut handhaben. Du konntest es ja auch selbst testen. Ich kann es nur empfehlen. Auch die Stiftung Warentest hat das Gerät als das beste gewertet (Abzüge bekommt es wegen der Weichmacher in den Handgriffen - wie hier schon bemerkt wurde). Wenn du noch unsicher bist, sieh doch mal auf deren Seite: http://www.test.de/
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
020
22.10.2007, 23:03 Uhr
Selma



Vielen lieben Dank,


ich hab ihn jetzt auch bestellt und bin nun sehr gespannt :-).
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
021
21.04.2008, 23:10 Uhr
Franky



konnte das Gerät jetzt auch mal ausgiebig nutzen und muss schon sagen: SUPER!!!
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
022
02.05.2008, 00:43 Uhr
Matze



Der Vito XS bringt wirklich viel. Ich trainiere jetzt seit etwa einem halben Jahr damit und freue mich sehr, dass ich ihn angeschafft habe. Um wirklich etwas zu erreichen ist ein ausgegorenes Trainingsgerät wichtig, mit rutschfesten Trittflächen, einem exakt einstellbarem Bremssystem und eine ausreichende Schwungmasse. Ich kann das Gerät nur weiter empfehlen.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
023
17.05.2008, 00:37 Uhr
gina



Zu Weihnachten habe ich ein Fahrrad-Ergometer bekommen. Das ist ein tolles Gerät und das Training macht zudem Spaß. Außerdem werden die Kniegelenke geschont. Man sollte auf eine Schwungmasse von min. 8 kg achten und auf den Trainingscomputer, der auch die Pulsfrequenz berücksichtigt. Auch beim Rad ist das Bremssystem mit einstellbarem Tretwiderstand wichtig. Gute Geräte können auch bis etwa 1100 Euro kosten – es ist also keine Billigversion.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
024
07.06.2008, 02:12 Uhr
Matze



Der Nachteil beim Fahrrad-Ergometer ist, dass nicht alle Muskelgruppen trainiert werden. Mich hat beim Testen auch gestört, dass mir die Lenker zu hoch waren und ich bin dauernd von den Pedalen abgerutscht.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
Seiten: -1- [ 2 ]     [ Aktivitäten ]  



Info-Line - Mein Gesundheitsforum

powered by ThWboard 3 Beta 2.831
© by Paul Baecher & Felix Gonschorek