Mein Gesundheitsforum

Registrieren || Einloggen || Hilfe/FAQ || Suche || Memberlist || Home || Statistik || Kalender || Staff Willkommen Gast!
[ Info-Line ] [ Links ] [ Impressum ] [ Apotheken-Vergleich ]

Mein Gesundheitsforum » Aktivitäten » Strategien zur Verarbeitung von Stress » Threadansicht

Autor Thread - Seiten: [ 1 ] -2- [ 3 ] [ 4 ]
025
01.06.2011, 11:31 Uhr
Anna2



Liebe Renate,
ich gebe Dir vollkommen Recht - nur, wer entspannt ist, kann gesund schlafen! Außerdem habe ich bei mir festgestellt, dass es auch von meiner Schlafgwohnheit abhängt. Ich meine damit, dass ich morgens vor 8.00 Uhr schlecht aus dem Bett komme, dafür aber bis in die Nacht fit bin. Mein innere Uhr ist auf diese Zeiten gestellt und es geht mir gut dabei, wenn ich es in meinen Alltag so einbauen kann
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
026
10.06.2011, 11:22 Uhr
Franka44



Hallo Renate,
der Unterschied zwischen Qigong, Tai-Chi und Yoga ist generell der, dass die ersten beiden aus China stammen und Yoga aus Indien.
Qigong wird laut Wikipedia als chinesische Meditations-, Konzentrations- und Bewegungsform bezeichnet zur Kultivierung von Körper und Geist. Es werden zwar auch historisch Übungen in der Kampfkunst dargestellt, aber schon früher und heute speziell dient es zur Gesundheitsvorsorge.
Tai-Chi Chuan (abgekürzt Tai-Chi) ist eine in China entwickelte innere Kampfkunstform für den bewaffneten oder unbewaffneten Nahkampf. Es zählt zu den Kampfkünsten, die heutzutage am häufigsten weltweit praktiziert werden. Zusätzlich kann es als Bewegungslehre zur Förderung der Gesundheit sowie der Persönlichkeitsentwicklung und der Meditation dienen.
Weitere Informationen stehen mir dazu nicht zur Verfügung.
Qigong beinhalt insgesamt langsamere Bewegungsabläufe als Tai-Chi und soll gerade für ältere oder gesundheitlich eingeschränkte Menschen empfehlenswert sein. Man sollte sich vorher unbedingt informieren, welche Qigong-Form individuell zu einem passt oder doch Tai-Chi geeigneter ist!
Yoga ist eine indische philosophische Lehre und beinhaltet geistige und körperliche Übungen in verschiedenen Körerpositionen. Näheres empfehle ich bei Wikipedia nachzulesen oder anderweitig zu erfragen, weil es hier den Rahmen sprengen würde.
Generell empfehle ich darüber nachzudenken, welche Art der Entspannung du genau brauchst, Renate und welche dir persönlich am besten gefällt.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
027
12.06.2011, 13:39 Uhr
Xena22



Liebe Franka44 und andere Forumsgäste!
Das sind alles total gute Hinweise hier. Ich hab auch gehört, dass besonders Pilates sehr gut ist um Stress zu bewältigen. Selbst hab ich das aber noch nicht gemacht und würd mich dafür interessieren, worauf man bei Pilates achten soll und was so der Unterschied zu den anderen asiatischen Entspannungsübungen ist.

Ich freu mich auf Antworten!
Viele Grüße
Xena
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
028
14.06.2011, 11:47 Uhr
Renate



Hallo Franka44,
danke für Deine Informationen, endlich hat mir mal jemand geantwortet! Also, mit der indischen Philosophie hab ich nichts weiter am Hut, so werde ich Yoga auf alle Fälle nicht machen! Da ich mich recht fit fühle und Bewegung wirklich vermisse, versuch ich es mit Tai Chi - Qi Gong kann ich ja dann später, wenn ich älter bin, noch machen.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
029
17.08.2011, 10:15 Uhr
Emily



Tja, am Donnerstag geht meine Ausbildung weiter und -
ich bin so aufgeregt!!!
Auch hier hilft die innere Einstellung und ein gutes Zeitmanagement, ich habe mir einen neuen Tagesplan vorbereitet und das hat mich mit beruhigt. Obwohl ich echt sagen muss, die letzte Woche war schrecklich, ich habe mir tausend Dinge ausgemalt, was alles passieren kann und ob das so klappt und überhaupt. Jetzt, wo es nun endlich morgen los geht, freu ich mich!
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
030
23.08.2011, 11:57 Uhr
Iffi



Liebe Emily,
ich kann mir gut vorstellen, wie aufregend Deine letzten Tage waren ! Und ich hoffe, Du hast Dich gut eingelebt. Heute wird bei „Kaffee oder Tee?“ im SWR über Heilpflanzen für Herz und Kreislauf sowie Lavendel gesprochen, gerade Lavendel ist bekannt für die beruhigende Wirkung.
Auf www.kraeuterweisheiten.de wird auch auf die Sendung hingewiesen, aber Vorsicht, der Sendetermin ist dort nicht genau angegeben – um 17.05 Uhr geht es los. Vielleicht hast Du Zeit, dort hineinzuschauen? Liebe Grüße Iffi
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
031
24.08.2011, 09:48 Uhr
Iffi



Ohje, jetzt hab ich zwar gestern auf den Sendetermin hingewiesen, aber mich im Tag vertan! Also: Heute ist die Sendung über Heilpflanzen für Herz und Kreislauf sowie Lavendel beim SWR ab 17.05 Uhr. Entschuldigt bitte und viel Spaß!
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
032
26.08.2011, 11:51 Uhr
Alana



Generell kann ich auch Pilates empfehlen, um Stress abzubauen und auf dieser website http://www.joggen-online.de/krafttraining/pilates.html werden die Grundprinzipien von Pilates dargestellt.
Pilates ist ein von Joseph Hubert Pilates (1883 – 1967) entwickeltes Konzept zur Kräftigung der gesamten Körpermuskulatur. Besonderen Wert legte er darauf, die tieferliegenden Muskeln anzusprechen, die für eine korrekte und gesunde Körperhaltung sorgen.

Deshalb gibt es sieben Grundprinzipien bei der Pilates-Methode:
•Konzentration: Die Konzentration soll dafür sorgen, dass der Geist den Körper wahrnimmt und ihn so bewusst steuert. Der Geist soll dabei auf das „Powerhouse“ gerichtet sein
•Präzision: Die Präzision kann nur durch vollständige Konzentration und dauernde Kontrolle erreicht werden. Dann steuert sie die Bewegungen exakt.
•Kontrolle: Erst die Kontrolle des Körpers, der Atmung und jedes Details ermöglicht die präzise Ausführung. Die Körperbeherrschung ist die Vollendung der Kontrolle.
•Atmung: Die Atmung soll gleichmäßig fließend sein und die seitliche Ausdehnung der Lungenflügel bewirken.
•Zentrierung: Das „Powerhouse“ ist der Mittelpunkt der Pilates-Methode. Darin vereint sich die Symmetrie des Körpers.
•Streckung: Die Wirbelsäule zu strecken heißt, sie zu entlasten. Bewusst aus der Hüfte heraus empfiehlt Pilates eine Streckung in jeder Position.
•Bewegungsfluss: Alle Übungen sind in einer einzigen fließenden Bewegung zu machen, so wie der Übergang zwischen den Übungen auch.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
033
04.09.2011, 12:13 Uhr
marissa



Danke Alana für die ausführliche Beschreibung und den Link. Mich hast du jedenfalls überzeugt und ich werde mal eine Probestunde bei der hiesigen Pilates-Trainerin machen. Ich weiß ja jetzt, worauf ich achten muss!
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
034
15.09.2011, 17:33 Uhr
cayman



sehr interessant! Danke Euch.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
035
02.12.2011, 14:23 Uhr
Irina



Die Tipps sind ja echt toll, aber mein Problem ist, dass ich immer nicht genug Zeit habe das alles zu machen.Und ist dass nicht das Hauptproblem, dass die meisten Leute unter Stress stehen, weil sie keine Zeit haben?
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
036
24.12.2011, 16:46 Uhr
Judith



Eine gute Zeiteinteilung, die auch die eigenen Bedürfnisse berücksichtigt, ist das allerwichtigste beim StressmanagemenWenn du merkst, dass da dein Problem ist, solltest du dich vielleicht einmal mit Zeitmanagement beschäftigen um eine Methode zu finden, mit der du deine Zeit besser nutzen kannst.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
037
30.12.2011, 12:41 Uhr
Birte



Ich finde es ziemlich schwierig sich mit Zeitmanagement auseinander zu setzen, wenn man sowieso schon gestresst ist. Wie soll man da anfangen? Ein Buch lesen - und welches? Oder einen Kurs machen, der Zeit kostet und von dem man nicht weiß, was er bringen wird? Da wären einige konkrete Tipps hilfreicher...
Deshalb wünsche ich

Euch allen

EIN GLÜCKLICHES & STRESSFREIES JAHR 2012 !!!
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
038
03.01.2012, 13:18 Uhr
stefan



Sehr hilfreich bei der Zeiteinteilung ist das Pareto-Prinzip. Es besagt, dass 80% der Ergebnisse in 20% der Gesamtzeit erreicht werden. 80% unserer Zeit wenden wir aber für nur 20% der Ergebnisse auf. Diese "Verschwendung" können wir stoppen, indem wir Prioritäten setzen und weniger wichtige Aufgaben oder Projekte, die realistisch betrachtet, keinen Erfolg bringen von der Liste streichen. Damit wird Zeit gewonnen, die wir zum Stressabbau (Bewegung) oder zur Entspannung nutzen können.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
039
12.01.2012, 09:15 Uhr
Stilo92



Hallo zusammen,

ich habe sehr gute Erfahrungen mit Autogenem Training gemacht. Der Vorteil davon ist, dass du es vom zeitlichen her gut variieren kannst. Ob du nun 5 Minuten oder 30 hast. Ein weiterer Vorteil davon ist das man es auch direkt vor dem schlafen gehen kurz einschieben kann. Darüber hinaus kann ich jedem nur empfehlen für den der Stress zur Belastung wird, sich die Zeit zu nehmen und das Problem anzugehen.

Gruß Tilo
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
040
15.01.2012, 01:37 Uhr
Judith




Zitat:
Birte postete
Ich finde es ziemlich schwierig sich mit Zeitmanagement auseinander zu setzen, wenn man sowieso schon gestresst ist. Wie soll man da anfangen? Ein Buch lesen - und welches? Oder einen Kurs machen, der Zeit kostet und von dem man nicht weiß, was er bringen wird? Da wären einige konkrete Tipps hilfreicher...
Deshalb wünsche ich

Euch allen

EIN GLÜCKLICHES & STRESSFREIES JAHR 2012 !!!

Hallo Birte,
genau da muss man ansetzen: sich selbst so ernst nehmen, dass man sich die Zeit nimmt für sich selbst etwas zu tun. Es gibt gute Arbeitsbücher zum Zeitmanagement, die man allein zuhaus durcharbeiten kann und gute Kurse, wenn man lieber unter Menschen geht und sich austauscht. Meine Erfahrung ist jedenfalls, dass es vor allem wichtig ist Prioritäten zu setzen - d.h. auch mit sich selbst auseinander zu setzen...
Ich wünsche dir auch ein glückliches 2012!
Judith
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
041
08.02.2012, 14:36 Uhr
mikemi83



Stress sollte echt nicht unterschätzt werden. Ich finde auch, dass es sehr wichtig ist, sich ab zu einfach mal Ruhe zu gönnen und sich zu entspannen, sonst kann echt ein Teufelskreis entstehen.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
042
02.10.2012, 15:29 Uhr
selena



hallo,
da gebe ich dir völlig recht! gerade in letzter zeit stellt man fest, wie viele erkrankungen durch stress begünstigt oder gar ausgelöst werden. stress wirkt sich auch auf die gesamte körperchemie aus, die wiederum einfluss auf wohlgefühl und leistungsfähigkeit hat.
mehr dazu und ähnliche themen:

http://www.zinkmangel.de/geist_seele/stress.php

lg
selena
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
043
14.11.2013, 15:55 Uhr
Angel



Was ist denn jetzt eigentlich der bessere Weg zur Verarbeitung von Stess (wenn man sehr gestresst ist) ?

BEWEGUNG oder ENTSPANNUNG?
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
044
15.11.2013, 17:13 Uhr
atomheart



glaube beides ist wichtig
bei sport hab ich allerdings das gefühl, dass ich den stress wirklich "abbauen" kann. deshalb würd ich ihn als die bessere methode erachten.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
045
04.12.2013, 01:45 Uhr
Fiona



Bewegung ist notwendig um den aktuellen Stress abzubauen aber Entspannung ist wichtig um neuem Stress vorzubeugen. Also ist beides zusammen der richtige Weg!
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
046
04.12.2013, 21:26 Uhr
Farinell



Wenn ich merke dass es mir zu viel wird, dann ziehe ich mich zurück. Ich setze mich in einen Sessel, nehme ein Buch und lese. Meine Katze liegt dabei neben mir und schnurrt ganz laut (weil ich sie graule). Das ist für mich das beste Mittel, um Stress abzubauen.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
047
13.12.2013, 15:23 Uhr
dariusz



Ich denke Bewegung, besonders richtiger Sport wie z.B. Joggen ist das Wichtigste um Stress abzubauen. Nur dadurch wird der Adrenalinspiegel sinnvoll genutzt und reguliert. Ich finde es auch gut mal so richtig zu chillen, aber den Stress kann man als Couch-Potato nicht si richtig abbauen.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
048
19.12.2013, 15:27 Uhr
Neo



Voll deiner Meinung!
Wenn man richtig gestresst ist, hilft es nur, wenn man sich dann auch richtig auspowert. Chillen finde ich auch gut, aber das bringt nur was, wenn man das Adrenalin abgebaut hat. Sonst ist es voll unentspannt.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
049
28.12.2013, 15:49 Uhr
Uli



Sport bzw. Bewegung ist wichtig um den Kortisol-Spiegel wieder auszugleichen. Zudem arbeitet Sport den Folgeerkrankungen wie Bluthochdruck, Diabetes usw. entgegen und sorgt für einen ausgeglichenen Hormonhaushalt, der bei erneutem Stress hilfreich ist.
Entspannung ist auch wichtig, aber nicht so notwendig wie die Bewegung.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
Seiten: [ 1 ] -2- [ 3 ] [ 4 ]     [ Aktivitäten ]  



Info-Line - Mein Gesundheitsforum

powered by ThWboard 3 Beta 2.831
© by Paul Baecher & Felix Gonschorek