Mein Gesundheitsforum

Registrieren || Einloggen || Hilfe/FAQ || Suche || Memberlist || Home || Statistik || Kalender || Staff Willkommen Gast!
[ Info-Line ] [ Links ] [ Impressum ] [ Apotheken-Vergleich ]

Mein Gesundheitsforum » Aktivitäten » Asiatische Kampkunst / Martial Arts » Threadansicht

Autor Thread - Seiten: -1- [ 2 ]
000
28.03.2010, 15:27 Uhr
hornisse



Habe grad schon geschrieben, dass Qi Gong gut gegen Stress hilft. Aikido finde ich ist auch ein gutes Training für Unsportliche. Außerdem gibt es mega Kampftechniken, die eine effektive Selbstverteidigung sind.
Da ich allerdings selbst erst vor einem Jahr mit den beiden Sportarten - oder besser Techniken angefangen habe, kenn ich da noch nicht so viele. Ich wollte wissen, was ihr so bevorzugt, besonders für die Selbstverteidigung...
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
001
31.03.2010, 08:55 Uhr
Grünling



Ein Ganzkörper Kraft-Ausdauertraining mit Koordinativem Schwerpunkt, Vollkontakt-Sparring, Ju-Jutsu.....und man bekommt keine Probleme mehr mit Stressern. Ich habe Kung-Fu, Wing Chun Chuan und Ju Jutsu im Verein gemacht und sehe für die Notfallsituation auf der Strasse Ju Jutsu als bestes System...
Wing Chun Chuan oder Wing Tsun mögen gute Techniken sein....man hat aber keinen "Kampf" während des Trainings. Kämpfen lernt man nur durch Kämpfen....sowie man Autofahren ja auch nicht im Simulator lernt.
Bei Ultimate oder Freefight gewinnen regelmäßig Ju Jutsu odere Brasilian Ju Jutsu Kämpfer.

Der Geist wächst und sieht die Gefahr kommen, weicht ihr aus und sucht sich neue Herausforderungen.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
002
31.03.2010, 08:56 Uhr
Grünling



Krav Maga habe ich nicht erwähnt...gibt es bei uns nicht. Ist aber mit Ju Jutsu mindestens gleichwertig.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
003
03.04.2010, 16:55 Uhr
HC



Krav Maga gehört nicht zur asiatischen Kampfkunst. Meditative Bewegungen fehlen völig. Es handelt sich um eine reine und effektive Kampftechnik, die aus Israel stammt und keinen Wert auf schöne, fließende Bewegungen legt.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
004
05.04.2010, 01:35 Uhr
borrach



Ich halte Wing Tsun für eine sehr gute Kampftechnik. Es erfordert viel Training um die nötige Reaktionsschnelle zu erreichen und eine ganz tiefe Konzentration. Dann gehen die Abwehrtechniken in Fleisch und Blut über - der Körper funtioniert automatisch auf jeden Angriff, nimmt ihn auf, übernimmt die Energie und setzt sie in Selbstverteidigung um.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
005
17.04.2010, 03:32 Uhr
Strolchi



Aikido ist doch super - warum lernst du das nicht richtig, statt mit was neuen anzufangen? Ich finde auch Judo kann sehr hilfreich sein, wenn man sich akut selbst verteidigen muss, man muss es eben nur richtig beherrschen - bestimmt stimmt das für jede der Kampftechniken.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
006
20.04.2010, 11:46 Uhr
Anna.80



Aikido ist sehr aufwendig, schwierig und Zeitintensiv. Klassische Selbstverteidigung nimt auch nicht sooo sehr Rücksicht auf das Befinden des Angreifers. Also sehr effektive Selbstverteidigung schadet dem Gegener eher als nicht so effektive Selbstverteidigung. Ich drücke das mal so aus......könnte aber auch sagen: Angriff, Abwehr, zack, Gegner kaputt. So sieht das bei Wing Chun, Wing Tsun, Und Krav Maga aus. Bei Jiu Jitsu werden die Reflexe in nicht so hohem Maße eingesetzt sondern mehr das Kämpfen erlernt. Ebenso bei Judo, Karate und den meisten asiatischen Arten.
Wenn man in gaaaaanz kurzer Zeit (6 Monate)sehr gute Selbstverteidigung machen will bleibt nur Wing Tsun, Wing Chun oder Krav Maga ..........
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
007
23.04.2010, 00:14 Uhr
iris




Zitat:
Strolchi postete
... warum lernst du das nicht richtig, statt mit was neuen anzufangen? Ich finde auch Judo kann sehr hilfreich sein, wenn man sich akut selbst verteidigen muss, man muss es eben nur richtig beherrschen ...

Da bin ich ganz Deiner Meinung!
Judo ist eine reine Selbstverteidigung-Kampfkunst, die Angriffe werden hauptsächlich geübt um sich besser verteidigen zu können.
Man entwickelt auch eine ganz andere Körperhaltung, die gleich jedem signalisiert - he mit mir nicht - und wird daher schon wesentlich selterner angegriffen werden, weil man eben nicht als Opfer rumläuft.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
008
07.05.2010, 11:55 Uhr
hitomi



Weiß eigentlich einer von euch, was NAGINATA genau ist? Ich glaube, dass ist auch so eine Art asiatischer Kampfsport. Ein Freund aus Belgien hat mir davon erzählt, aber ich habe ihn nicht so richtig verstanden. Gibt es das auch in De?
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
009
08.05.2010, 23:56 Uhr
hitomi



Ich hab mich selbst mal umgehört, aber ich finde nicht viel dazu - und auch in meinem Bekanntenkreis ist sonst niemand, der schon mal von Naginata gehört hat. Vielleicht schreibe ich das auch falsch?!
Ich freu mich echt, wenn mir jemand berichten kann!
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
010
29.05.2010, 18:26 Uhr
Lucas



NAGINATA ist schon richtig geschrieben. Das ist ein japanischer Kamfsport und wird mit einem langen bewehrten Stab durchgeführt. In D gibts nur ganz Wenige, die das machen. Wahrscheinlich kennt das deshalb keiner. Es ist übrigens auch sehr gut für Mädchen und Frauen geeignet - dein Name klingt so japanisch!
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
011
30.05.2010, 00:44 Uhr
hitomi



Vielen Dank.
Ich habe zwar einen japanischen Namen, aber aus einer Manga. Ich kann kein Jpanisch - leider.
In Belgien hab ich nur Jungns getroffen, die Naginata machen. Warum ist das ein guter Frauensport?
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
012
04.06.2010, 21:07 Uhr
Lucas



Ja in D sind auch mehr Jungs als Mädchen, die Naginata machen. Aber im Orginal - also im mittelalterlichen Japan - war das eigentlich eine Kampfform von Frauen. In meiner Gruppe ist allerdings auch gar keine Frau. Vielleicht solltest du ja anfangen ...
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
013
23.06.2010, 17:13 Uhr
Lucas



Falls du noch mehr Infos haben willst, wie genau das aussieht beim Naginata, guck doch mal beim deutschen Naginata Bund:

http://www.dnagb.de/index.php?lang=de&sub=25

Vielleicht hast du Interesse mitzumachen ...
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
014
04.07.2010, 14:37 Uhr
X-ident



Der Link ist ja echt cool - gute Beschreibung! Ich habe vorher auch noch nix von Naginata gehört. Judo und Aikodo, das kennt man ja, aber es gibt wirklich viele verschiedene asiatische Kampftechniken. Ich glaube man unterscheidet sie vorallem nach den Herkunftsländern. Absonsten sind sie alle miteinander verwand. Ich persönlich steh auf Thai-Boxen! Das ist sportlich und auch eine sehr gute Verteidigungstechnik.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
015
15.07.2010, 23:14 Uhr
Petra



Ich versuche gerade mich etwas schlau über die asiatischen Kampftechniken zu machen und würde gerne wissen, welche sich gut dafür eignet, den Sport erstmal kennen zu lernen. Naginate, z.B., scheint mir sehr aufwendig. Außerdem braucht man spezielles Gerät, dass auch nicht ganz billig ist.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
016
24.07.2010, 00:12 Uhr
Rolf



ein guter sport, in den man leicht einsteigen kann, ist aikodo. auch unsoprtliche können gleich mitmachen und erste übungen lernen - und man braucht keine teure ausrüstung. am anfang reicht bequeme sportkleidung.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
017
01.08.2010, 14:49 Uhr
Lucas



Ich finde Aikido ist auch ganz schön kompliziert. Bei allen diesen Sportarten muss man sich auch immer in die Landessitten und den Glauben, der dahinter steht, reindenken. Naginata ist dabei genauso schwierigwie die anderen. Was die Geräte betrifft: bei meinem Sportverein kann man die leihen, man muss nur die normale Gebühr und einen kleinen Aufpreis für den Naginata-Kurs bezahlen. Wenn man dann merkt, dass man den Sport länger treiben wird, kann man sich alles selbst kaufen.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
018
05.08.2010, 01:50 Uhr
borrach



Das finde ich auch. Man sollte erst mal anfangen, einige Technilken üben, sieht wie man klar kommt. Die meisten Schulen bieten kostenlose Trainings an um sich erstmal schlau zu machen. Vereine machen das bestimmt auch. Einfach mal fragen!
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
019
07.08.2010, 01:57 Uhr
cassy



Aikido finde ich auch gut zum Anfang. Schon allein, weil das auch so viele Sportvereine anbieten. Da kann man auch in normaler Turnkleidung mit machen. Es ist auch ein schöner Sport für Kinder.
Dann finde ich aich Thai Chi gut. Dabei lernt man auch viele Grundbewegungen, die man nachher bei verschiedenen asiatischen Kampfsport braucht.
Außerdem finde ich auch Naginata ganz imteressant. Ich hab mir den Link durchgelesen - klingt echt toll! Leider gibt das aber bei uns gar nicht.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
020
18.08.2010, 11:34 Uhr
Tim



太極拳 oder 太极拳 (=Tàijíquán, chinesisches Schattenboxen kurz Tai-Chi) ist der eine der zahlreichen Methoden des 氣功 oder 气功 (= Qi Gong). Obwohl zu den Kampftechniken Waffenformen gehören, ist es doch eher eine innere Kampfkunst die das Qi anstelle von Körperkraft, Geschicklichkeit oder Geschwindigkeit nutzt. Sie eignet sich deshalb sehr gut um Körperbeherrschung und Entspannung zu üben.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
021
31.08.2010, 16:05 Uhr
Anja



Ich finde Judo ja ganz gut. Eine Kollegin von mir macht das seit Jahren und konnte auch schon echt einen Angriff abwehren. Außerdem gibt es Judo auch in vielen Sportvereinen, wo man preiswert Mitglied werden kann.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
022
07.09.2010, 17:29 Uhr
cassy



Ich glaube nicht, dass Judo für Erwachsene gut ist. Es ist doch mit den ganzen Würfen ziemlich hart für due Knochen und Gelenke.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
023
12.09.2010, 14:58 Uhr
gina



Zur Entspannung und Körperbeherrschung empfehle ich ebenfalls Qi Gong, das ich aus eigener Erfahrung kenne.
Um sich besser vertreidigen zu können, halte ich einen Selbstvertreidigungskurs (z.B. für Frauen) am Sinnvollsten. Da lernst du in kurzer Zeit effektive Techniken ohne gleich eine komplette Ausbildung in einer Kampfsportart machen zu müssen.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
024
19.09.2010, 12:30 Uhr
Petra



Ich bin noch etwas unschlüssig und schwanke zwischen Judo und Aikido. Beides wird in meiner Nähe durch Sportvereine angeboten und es gibt jeweils auch für Erwachsene Einsteigerkurse. Ist es denn wirklich so, dass Judo so stark auf die Gelenke geht? Ich habe Schwierigkeiten mich zu entscheiden und würde gern noch einige Erfahrungen von Erwachsenen, die auch erst später eingestiegen sind, erfahren.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
Seiten: -1- [ 2 ]     [ Aktivitäten ]  



Info-Line - Mein Gesundheitsforum

powered by ThWboard 3 Beta 2.831
© by Paul Baecher & Felix Gonschorek