Mein Gesundheitsforum

Registrieren || Einloggen || Hilfe/FAQ || Suche || Memberlist || Home || Statistik || Kalender || Staff Willkommen Gast!
[ Info-Line ] [ Links ] [ Impressum ] [ Apotheken-Vergleich ]

Mein Gesundheitsforum » Therapien » Homöopathie - Heilkunst oder Irrglaube? » Threadansicht

Autor Thread - Seiten: [ 1 ] -2-
025
30.03.2017, 17:25 Uhr
Fiona



Das ist ein sehr gutes Argument! Vertrauen ist natürlich auch bei Kindern oder Tieren wichtig für die Heilung. Aber den Placebo-Effekt kann man bei diesen Zielgruppen wohl ausschließen. Ich übernehme dein Argument in zukünftigen "Diskussionen" über Homöopathie und ihre Wirksamkeit. Danke!
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
026
07.04.2017, 12:09 Uhr
monahanmyah



Ich versteh nicht warum es Leute gibt die es anzweifeln, Gegengifte werden doch auch so hergestellt. Da funktionieren die ja. Warum sollte das nicht auch so gehen?
Ich bin immer der Ansicht, alles ist gesund, in der richtigen Dosis.
Und manchmal muss es eben weniger sein.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
027
14.07.2017, 09:35 Uhr
Claras



Hi Quod,

die eigentliche Wirkung der Homoöpathie kennt wohl keiner.
Es gibt dazu die verschiedensten Meinungen.
Das Thema entwickelt sich zu einem der wichtigsten Streitfälle der Medizin.
Ich persönlich halte nichts davon und denke, dass nur der Glaube in solchen Fällen hilft.
Momentan informiere ich mich auf www.tag24.de über eine Krankenzusatzversicherung, um im Fall einer Erkrankung abgesichert zu sein.

Lg Clara
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
028
10.08.2017, 19:11 Uhr
Snowfairy



Ich würde ja auch nie nur zur Homöopathie raten. Schulmedizin hat durchaus ihre Daseinsberechtigung und man sollte sie auf keinen Fall verweigern. Aber ich habe auch schon oft erlebt, dass eine Krankheit mit Medikamenten eingedämmt wurde und dafür neue Symptome und Krankheiten ausbrachen, sozusagen als Gegenreaktion. Ebenso kenne ich Beispiele, wo Wucherungen oder Ähnliches wegoperiert wurden, aber dafür an andere Stelle wieder ausbrachen. Es ist auf die Dauer wirksamer, wenn der Körper sich selbst hilft. Es geht auch nicht um die Inhaltsstoffe. In solchen Globulis könnte man sagen sind eher eine Art Information, auf die der Körper reagiert. Wie gesagt, habe ich schon erlebt, wie selbst einem Hund mit Hilfe von Homöopathie geholfen wurde und die Tierärztin verblüfft war, dass eine chronische Krankheit bei einem Tier wieder verschwunden ist
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
029
10.08.2017, 19:12 Uhr
Snowfairy



Wie gesagt, ist es nur sehr schwer das passende Mittel zu finden. Homöopathie betrachtet den ganzen Menschen. Deswegen kann man auch nicht ein Mittel an einer ganzen Testgruppe anwenden und sich dann wundern, dass es nicht wirkt
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
Seiten: [ 1 ] -2-     [ Therapien ]  



Info-Line - Mein Gesundheitsforum

powered by ThWboard 3 Beta 2.831
© by Paul Baecher & Felix Gonschorek