Mein Gesundheitsforum

Registrieren || Einloggen || Hilfe/FAQ || Suche || Memberlist || Home || Statistik || Kalender || Staff Willkommen Gast!
[ Info-Line ] [ Links ] [ Impressum ] [ Apotheken-Vergleich ]

Mein Gesundheitsforum » Diabetes & Co. » Diabetes und abnehmen » Threadansicht

Autor Thread - Seiten: -1- [ 2 ] [ 3 ]
000
29.05.2012, 11:36 Uhr
Cara



Ich habe vor kurzen erfahren, dass ich Diabetikerin bin. Mein Arzt sagt, ich muss unbedingt abnehmen. Wenn ich das nicht schaffe, bestünde die Gefahr, dass ich bald spritzen muss. Das will ich auf keinen Fall.
Mein Problem ist, dass ich jetzt gar nicht mehr weiß, was ich eigentlich essen soll. Kartoffeln und Nudeln machen dick, in Obst ist zuviel Zucker und tierische Fette sind auch nicht gut.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
001
01.06.2012, 10:21 Uhr
Judith



Über Obst würde ich mir da nicht so viel Sorgen machen. Mittlerweile ist doch bekannt, dass, gerade bei Typ 2 Diabetes, Obst und Gemüse besonders wichtige Nahrungsmittel sind. An deiner Stelle würde ich aber auf Bananen und andere sehr süße Früchte verzichten und lieber Äpfel, Birnen und ähnliches essen. Völlig verzichten solltest du aber auf Dosenobst.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
002
02.06.2012, 11:52 Uhr
Susanne



Dass Kartoffeln und Nudeln dick machen, ist ein Gerücht. Sie bestehen hauptsächlich aus Kohlenhydraten, die eine stark sättigende Wirkung haben und nur halb so viele Kalorien wie Fett haben. So lange man sie nicht mit tierischen Fetten kombiniert, helfen sie beim Abnehmen. Das gleiche gilt für Reis.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
003
07.07.2012, 19:46 Uhr
jasmin



Du kannst viel Gemüse essen, möglichst mit pflanzlichen Ölen angerichtet. Dazu solltest du wenig Fleisch essen, lieber gelegentlich Fisch - aber nie paniert. Zur Beilage empfehle ich Reis; Ei-freie Nudeln sind auch okay. Zwischen den Mahlzeiten darfst du (nicht zu süßes) Obst und fettarme Milchprodukte zu dir nehmen. Wenn du abnehmen willst, solltest du insgesamt nicht mehr als 1200 kcal täglich verzehren.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
004
16.07.2012, 21:31 Uhr
Christian



Die Antworten sind alle richtig und wichtig. Um Sicherheit zum Thema Ernährung bei Diabetes zu gewinnen, rate ich dir an einem Seminar der Krankenkasse teilzunehmen, die regelmäßig kostenlos für erkrankte Mitglieder angeboten werden!
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
005
01.08.2012, 16:01 Uhr
marissa



Die Abnehm-Tipps finde ich auch gut, aber ganz wichtig dabei: die Gerichte selber herstellen! Die meisten Leute mit Gewichtsproblemen ernähren sich viel mit Fastfood und/oder Fertiggerichten. Diese Dinge enthalten nicht nur unnötige Kalorien, sie verleiten - durch Geschmacksverstärker - auch dazu, mehr zu essen als nötig!
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
006
27.08.2012, 11:06 Uhr
dariusz



Das Wichtigste ist regelmäßige Bewegung, damit es beim Abnehmen keinen JoJo-Effekt gibt. Besonders geeignet sind Ausdauer- und Konditionstraining. Das verbrennt Kalorien und baut Muskeln anstelle der Speckschwarten auf. Hat auch den Vorteil, dass die Haut nicht ausleiert wie bei Leuten, die ohne Sport abnehmen!
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
007
31.08.2012, 09:15 Uhr
artemis



Unterstützung bei Diabetes und und anderen Erkrankungen durch gut verträgliche orthomolekulare Arznei- und Nahrungsergänzungsmittel und Infos zu weiteren Gesundheitsthemen könnt ihr auf der Seite von Köhler-Pharma finden.
Viel Spaß beim Stöbern & Schmökern!
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
008
04.09.2012, 12:42 Uhr
Susanne



Beim Abnehmen, besonders wenn man unter einer Erkrankung wie Diabetes leidet, sollte man immer einen Blick auf die Ernährungspyramide haben. Die zeigt deutlich, wovon man sich satt essen kann und womit man sparsam sein sollte. Die Regeln treffen auch auf Diabetiker zu!
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
009
19.06.2014, 17:30 Uhr
Susanne



Besonders bei Diabetes Typ 2, immerhin der häufigsten Diabetesform, ist es sehr wichtig sein Gewicht zu reduzieren. Falsche Ernährung und Bewegungsmangel sich meist die Ursachen für die Krankheit. Auf der anderen Seite ist sie aber heilbar, wenn man es schafft abzunehmen. Dabei sollte man nicht nur die Kohlenhydrate im Blick behalten, sondern vor allem auch die gesättigten Fette!
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
010
24.06.2014, 15:34 Uhr
quizzard



Ich hab gelesen, dass es bei Diabetes manchmal auch zu Gewichtsverlust kommt.
Damit wäre es eher ein Problem zuzunehmen bzw. das Gewicht zu halten als abzunehmen.
Stimmt das wirklich? Gibt es da einen Unterschied zwischen den Diabetes-Typen? Woran liegt das?
Würde mich freuen über mehr Information!
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
011
27.06.2014, 17:45 Uhr
Zimmermann



Es gibt auf jeden Fall Unterschiede zwischen den Diabetes-Typen. So weit ich weiss, neigen Typ 2 Diabetiker eher zu Übergewicht. Bei Typ 1 Diabetikern kann es jedoch, durch ihre Krankheit bedingt, zu plötzlichem Gewichtsverlust kommen.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
012
07.07.2014, 15:38 Uhr
dariusz



Abnehmen ist bei Diabetes unbedingt wichtig. Aber es geht eigentlich nicht um Gewichtsverlusst, sondern um das richtige Verhältnis zwischen Muskeln und Körperfett, denn das verbessert die allgemeine Gesundheit und das Immunsystem.
Durch Kraftsport wird der Muskelaufbau positiv beeinflusst. Bei Diabetes Typ II hat Kraftsport sogar viele Vorteile gegenüber Ausdauersport. Er senkt z.B. die Blutwerte für das Cholesterin.

Dieser Post wurde am 07.07.2014 um 15:40 Uhr von dariusz editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
013
21.07.2014, 15:01 Uhr
Violetta



Gut, dass du das erwähnst!
Wer lieber Kraft- als Ausdauersport macht, kann ebenso erfolgreich dem Diabetes vorbeugen und die akute Erkrankung stoppen oder sogar heilen.
Nach meiner Erfahrung hilft es, ein umfangreiches Krafttraining mit besonderer Beachtung der Atmung durchzuziehen. Das trägt zum Umbau des Körperfetts in Muskeln bei und stärkt die Kondition - ideal für Ausdauer-Muffel.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
014
22.07.2014, 14:38 Uhr
Gagogu




Zitat:
Cara postete
Ich habe vor kurzen erfahren, dass ich Diabetikerin bin. Mein Arzt sagt, ich muss unbedingt abnehmen. Wenn ich das nicht schaffe, bestünde die Gefahr, dass ich bald spritzen muss. Das will ich auf keinen Fall.
Mein Problem ist, dass ich jetzt gar nicht mehr weiß, was ich eigentlich essen soll. Kartoffeln und Nudeln machen dick, in Obst ist zuviel Zucker und tierische Fette sind auch nicht gut.

"Schon dreimal 30 Minuten moderates Training pro Woche können Ihren Diabetes und Ihre Gesundheit positiv beeinflussen!"

Hallo Cara,

so schwer ist es trotz Diabetes mellitus nicht. Es fordert eben wie bei jedem anderen Menschen auch Durchhaltevermögen und Disziplin. Auf Zuckerkrank.de ( http://www.zuckerkrank.de/ ) Habe ich einen Beitrag zum Thema "Essen und Bewegung bei Diabetes" gelesen.

Du musst einfach wie jeder andere auch, darauf achten was du isst, natürlich dabei auch auf deine Diabetes achten aber Obst und Gemüse ebenso wie Kartoffeln kannst du beruhigt zu dir nehmen. Was den Sport betrifft gebe ich dir einfach mal ein Zitat von zuckerkrank.de.

"Schon dreimal 30 Minuten moderates Training pro Woche können Ihren Diabetes und Ihre Gesundheit positiv beeinflussen!"

Ernähre dich einfach sehr gesund und treibe regelmäßig Sport dann tust du schon etwas Gutes für deinen Körper. Du kannst dir bei deinem Arzt auch Hilfe holen und einen Ernährungplan erstellen lassen, wenn jemand dir einen Optimalen Ernährungsplan aufstellen kann, dann jawohl dein Behandelnder Arzt.

Einen Trainingsplan, damit du ausreichend Bewegung bekommst kannst du dir in einem gut betuchten Fitness Club erstellen lassen. Ich kenne ein recht gutes Studio, weiß aber nicht ob dies in jeder Stadt zu finden ist. Dieses Studio nennt sich "Vital Lounge", dort führen sie Ernährungsberatung und Sport durch, das schöne ist du Trainierst nicht alleine und hast immer einen Ansprechpartner.

Vielleicht Hilft es dir ja ein wenig, Gruß Gagogu
--
Manche Leute drücken nur ein Auge zu um besser zielen zu können.

Dieser Post wurde am 22.07.2014 um 14:40 Uhr von Gagogu editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
015
28.07.2014, 11:43 Uhr
Cara



Danke für eure Antworten.
Bis jetzt schaffe ich es ganz gut, allerdings auch nur langsam, aber das soll ja eh besser sein, abzunehem. D.h. ich brauch auch (noch) nicht spritzen. Aber es fällt mir schwer auf Dauer auf die Sachen zu verzichten, die ich immer gerne gegessen habe.
Sehr interessant finde ich auch, dass mit der Veränderung von Fett- und Muskelmasse irgendwie die Körperchemie so verändert wird, dass dadurch Abnehmen leichter wird und man auch leichter Sport macht.
Ich gehe jedenfalls noch diese Woche zu unserem Sportverein, der auch ein Fitnesscenter hat und lasse mich dort beraten.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
016
15.08.2014, 13:56 Uhr
brandi



Das mit der Muskelmasse finde ich auch sehr interessant. Auch das mit dem Kraftsport.
Ich glaube aber bei mit mnutzt das nich so viel, weil ich echt unsportlichg bin. In sio einem Fitnesscenter oder Kraftsportverein käme ich mir lacherlich vor und ich glaube das bringt auch nur was, wenn man nicht ganz untrainiert ist.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
017
20.09.2014, 20:47 Uhr
Cara



Ich bin da auch eher zurückhaltend mit den Fitnessclubs. Aber ich habe mir mal den vom hiesigen Sportverein näher angeschaut. Bis etwa 18:00 Uhr sind da eher ältere Leute, die nicht ganz so durchtrainiert sind wie die jungen. Viele kommen auch zum Rehasport. Ich fühle mich da ganz wohl. Versuche es doch mal bei einem Verein in deiner Nähe!

Ich habe noch eine ganz andere Frage:

In letzter Zeit muß ich sehr oft Wasser lassen und da ich schon immer wieder Blasenentzündungen hatte, ist das meist schmerzhaft.
Besteht da ein Zusammenhang zum Diabetes?
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
018
27.09.2014, 21:26 Uhr
kenan



Da kann ein Zusammenhang bestehen. Bei dem Diabetes Typ 2 gehört Polyurie zu den, meist frühen, Anzeichen. Bei verstärktem Harndrang sollte man seinen Blutzuckerspiegel mal checken lassen.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
019
05.10.2014, 12:45 Uhr
stefan



Häufiges Wasser lassen und der damit einhergehende Flüssigkeitsverlust weisen auf einen Typ-2-Diabetes hin. Die Blasenentzündungen stehen aber nicht im direkten Kontakt dazu.
Ich will hier aber auch nochmal auf die besondere Bedeutung des Sports hinweisen. Dieser sorgt für ein gesünderes Verhältnis zwischen Körperfett und Muskelömasse und kann bei Typ-2-Diabetes sogar einen heilenden Effekt haben. Auf jeden Fall aber beugt er Folgeerkrankungen wie Bluthochdruck vor.
Wenn ihr als wirklich etwas gegen euren Typ-2-Diabetes unternehmen wollt, macht Gesundheitssport zu einem Teil eures Lebens!
Und: es ist wirklich nie zu spät und wenig ist besser als gar nix
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
020
19.10.2014, 21:00 Uhr
pootchie



Bei mir war das auch so, dass der Diabetes erst gar nicht erkannt wurde. Ich war noch ziemlich jung und der Verdacht kam zuerst gar nicht auf. Ich hatte zuerst eigentlich nur Hautprobleme. Die wurde immer trockener und hat dann auch noch angefangen zu jucken. Dazu kam später noch ständige Müdigkeit und ich musste dauern Wasser lassen.
Einige Ärzte sind Spezialisten. Die testen auf Diabetes bei solchen Symptomen. Aber wenn der HA nicht drauf kommt, sollte man auch selbst um einen Test bitten.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
021
27.12.2014, 15:06 Uhr
Anja



Abnehmen ist auf alle Fälle eine richtig gute Idee, denn bei den Ursachen von Diabetes spielt Fettleibigkeit eine besonders große Rolle. Beim Abnehmen habe ich die besten Erfahrungen mit den Weight Watchers gemacht. Ich habe dort auch schnell eine Gruppe von Gleichgesinnten gefunden, die mit mir zum Fitness gehen. Ernährung und Sport sind die besten Methoden um abzunehmen.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
022
08.01.2015, 14:19 Uhr
Quax



Von Diabetes 2 sind besonders ältere Menschen betroffen. Diese resorbieren aber Vitamine und Mineralien nicht mehr so gut. Deshalb sollten sie beim Abnehmen immer auch die Blutwerte kontrollieren lasen.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
023
13.01.2015, 09:17 Uhr
Susanne



Soviel ich weiß, gilt Deutschland nicht als Vitaminmangelland (Aussage DGE). Bei einer ausgewogenen Ernährung sollte es hierzulande keine Mangelerscheinungen geben.
Bei Diäten sollte man ebenfalls auf Ausgewogenheit achten, dann kann es auch nicht zu Mangelerkrankungen kommen. Einseitige Diäten zeigen zwar meist einen kurzfristigeren Erfolg, aber sie lösen auch den Jojo-Effekt aus, was langfristig den Erfolg unterbindet.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
024
13.01.2015, 09:30 Uhr
Yamino



Hallo Susanne,
Also mein Vater ist Diabetiker und das ist heute nicht mehr so schlimm. Durch Bewegung wird das Ganze schon besser. Zucker kann man beispielsweise durch Xucker light ersetzen und abends möglichst keine Kohlehydrate essen. Diese paar kleinen Regeln verzeichneten bei ihm schnell Erfolge.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
Seiten: -1- [ 2 ] [ 3 ]     [ Diabetes & Co. ]  



Info-Line - Mein Gesundheitsforum

powered by ThWboard 3 Beta 2.831
© by Paul Baecher & Felix Gonschorek