Mein Gesundheitsforum

Registrieren || Einloggen || Hilfe/FAQ || Suche || Memberlist || Home || Statistik || Kalender || Staff Willkommen Gast!
[ Info-Line ] [ Links ] [ Impressum ] [ Apotheken-Vergleich ]

Mein Gesundheitsforum » Weitere Erkrankungen » Natürliche Wirkstoffe bei haarausfall? » Threadansicht

Autor Thread - Seiten: -1-
000
11.03.2015, 14:36 Uhr
Gagogu



Hey kennt ihr irgendwelche Naturheilmittel die bei Haarausfall helfen?
Ich verzichte schon aus alles ausser das regelmässige waschen bei den Haare, also kein H-Sprayx oder wachs oder sonstiges, trotzdem kommt es mir vor als würde ich in ein paar jahren glatze tragen müssen...
--
Manche Leute drücken nur ein Auge zu um besser zielen zu können.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
001
13.03.2015, 15:39 Uhr
AliGator86



Hast du es schonmal mit Arganöl probiert?
Das soll wirklich helfen, zu mindestens habe ich das gehört, belese dich doch einfach mal darüber. Ich lasse dir dazu mal eine Infoseite hier: http://www.arganoel.info/

Es wäre auch schön wenn du uns noch etwas mehr zu deinem Problem berichten könntest, vielleicht hängt es ja auch mit deine Ernährung etc. zusammen.
--
Wie kann man aus dem Rahmen fallen, wenn man noch nicht mal im Bilde war?
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
002
26.03.2015, 11:57 Uhr
Zara



Du musst erst mal prüfen lasse, woher dein Haarausfall kommt!
Der kann hormonell sein, dann helfen bestimmte Tabletten, oder auch z.B. ernährungsbedingt, z.B. durch Mangelerscheinungen (Eisen, Zink usw.). In diesem Fall helfen dir eine Ernährungsumstellung und zum Aufbau Supplemente.
Dann gibt's noch viele weitere Ursachen. Das muss genau geprüft werden.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
003
02.04.2015, 19:09 Uhr
Anja



Haarausfall ist auch oft durch Zinkmangel bedingt. Haut und Haare sind die ersten Körperteile, die dann reagieren. Das solltest du unbedingt testen. Vielleicht hilft dir schon ein höherdosiertes Zinkarzneimittel, das gut verträglich ist und du musst keine Medikamente schlucken mit gefährlichen Nebenwirkungen.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
004
27.05.2015, 13:39 Uhr
Gagogu



Vielen Dank für die Tipps,

ich habe alles mal versucht. War dann auch bei einem Arzt.
Dieagnose: Genetisch bedingter Haarausfall. Es liegt also leider nicht an meiner Ernährung. Dann hätte ich mit Ersatzprodukten oder Nahrungsergänzungsmitteln was machen können. Das wird aber alles nichts bringen.

Mein Ansatz ist schon ein ziemliches Stück nach oben gewandert.
Die gute Nachricht ist, dass ich nicht alle Haare verlieren werde. Ich werde sie nur an den Geheimratsecken verlieren. Dennoch ärgert es mich sehr. Habe auch über eine Haartransplantation nach gedacht. War dafür auch in einer Fachklinik.
http://www.haartransplantationtuerkei.com/ Hab mich hier lange beraten lassen.
Bei dem Eingriff würde man mir Haare entnehmen und vorne wieder einpflanzen.

Ich finde es gut, dass die Haare einzeln entnommen werden und so auch die Wuchsrichtung berücksichtigt werden kann. Nichts ist schlimmer als wenn die Haare alle in die falsche Richtung wachsen. Habe bei Novaesthetica einen tollen Eindruck erhalten. Konnte das Ergebnis eines Eingriffs auch persönlich begutachten. Der Unterschied ist schon gewaltig.
--
Manche Leute drücken nur ein Auge zu um besser zielen zu können.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
005
21.07.2015, 12:00 Uhr
Sansa



Genetisch bedingt ist wirklich ärgerlich, aber zum Glück gibt es auch solche alternativen Möglichkeiten.
--
No wonder! Just physiotherapy.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
006
01.11.2015, 00:43 Uhr
kristianna



Habe ich so noch nie gehört
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
007
24.04.2016, 18:57 Uhr
lakto



Ich würde Kokos Öl nehmen
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
008
26.04.2016, 14:52 Uhr
Sansa



Probiers mal mit Zink sowie einer Ernährung, die mehr Testosteron produziert für Wachstum: Arachidonsäure, Mineralstoffe, B-Vitamine, Zink & Cholesterin = Rotes Fleisch, Leber, Fisch & Meeresfrüchte sowie Oliven, Leinsaaten und Nüsse.
--
No wonder! Just physiotherapy.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
009
03.08.2016, 12:17 Uhr
dangerdan



Hi, das grundsätzliche Problem ist eigentlich, dass es sehr auf die Ursache des Haarausfalles ankommt, was wirklich hilft. Grundsätzlich ist aber klar, dass viele phramazeutische Mittel auch mit gewissen nebenwirkungen behaftet sind. Die aber eben auch nicht bei jedem auftreten. Natürliche Wirkstoffe helfen bei manchen, bei vielen aber auch nicht.
Ich würde mir an deiner Stelle erst einmal ein umfassendes Bild auf einer Website wie http://haarausfall-was-tun.com/ machen und mich dann auf der grundlage auf die Suche nach einem Lösungsansatz begeben. Bonne Chance!
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
010
26.08.2016, 18:15 Uhr
Querdenker



Leider sind das ja fast alles Tipps zur äußeren Anwendung. Die kann doch aber nur dann hilfreich sein, wenn auch die Ursache äußerer Natur ist und so viel ich weiß, ist sie es meistens eben nicht.
Dank an Sansa. Hört sich gut an. Von Zink als Einfluss auf Haut und Haare habe ich schon gelesen, aber ich verstehe nicht, wieso ein erhöhter Testosteronspiegel gegen Haarausfall helfen soll. "Leiden" nicht die meisten Baldheads sowieso unter einem hohen Testosteronspiegel?
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
011
12.09.2016, 14:26 Uhr
kristianna



ich hab mal gehört, Kieselerde soll helfen. Da gibt es so Kapseln in der Drogerie, aber ich weiss nicht, ob die helfen.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
012
02.12.2016, 13:38 Uhr
Anja



Mittlerweie kann ich auch aus eigener Erfahrung sagen, dass Zink (als Arzneimittel!) hilft. Das ist in Apotheken erhältlich. Man muss etwa 3 Monate die doppelte Dosis nehmen, aber das auch mit dem HA absprechen.
Dann merkt man wirklich deutlich eine Verbesserung. Bei mir war das vorallem auf der Haut, aber auch die Haare sind besser geworden. Man weiß ja aber auch, dass Zinkmangel vorallem auch Haarausfall bedingt.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
013
15.01.2017, 21:42 Uhr
Claras



Hi miteinander,

ich kenne leider keinen natürlichen Wirkstoff bei eintretendem Haarausfall, aber ich würde an deiner Stelle mal in die Apotheke gehen und nachfragen.
Die haben dort einige dieser Mittel, die Frage ist letztendlich jedoch, ob sie dir auch wirklich helfen werden.

Lg Clara
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
014
09.03.2017, 13:50 Uhr
Athene



Kieselerde hilft sogar sehr gut bei Haarausfall. Ich mache ab und an eine Kur und merke, wie es sowohl meinen Haaren als auch meinen Nägeln gut tut. Am besten ist Kieselerde mit Biotin. Das gibt es fast in jedem Drogeriemarkt zu kaufen
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
015
05.12.2017, 23:26 Uhr
decko



Ich würde dir am besten zu Vitaminen raten. Biotin, Zink und andere B Vitamine sollen da sehr gut helfen.
In einem großen Blutbild kannst du auch ermitteln lassen, ob dir wirklich etwas fehlt.
Dafür einfach mal bei Arzt anfragen und schauen was dabei rauskommt. Schadet ja nicht.
Ansonsten gibt es noch gewissen Hausmittel wie Zwiebeln und Bier. Aber habe mich bis jetzt nicht getraut das zu testen
Auf https://gesundheit-portal.com/category/haar findest du zahlreiche Infos dazu.

Dieser Post wurde am 05.12.2017 um 23:28 Uhr von decko editiert.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
016
11.01.2018, 21:09 Uhr
sabi29



Bockshornklee + Vitamine hilft ein bisschen. Aber letzten Endes stoppt doch nur Regaine den anlagebedingten Haarausfall.
Seitenanfang Seitenende
Profil || Private Message || Suche Zitatantwort || Editieren || Löschen || IP
Seiten: -1-     [ Weitere Erkrankungen ]  



Info-Line - Mein Gesundheitsforum

powered by ThWboard 3 Beta 2.831
© by Paul Baecher & Felix Gonschorek