Was genau ist eine Histaminunverträglichkeit?

Antworten
xenia32
Beiträge: 34
Registriert: Mi Okt 17, 2018 1:57 pm

Was genau ist eine Histaminunverträglichkeit?

Beitrag von xenia32 » Mo Okt 22, 2018 9:17 pm

Eine gute Freundin von mir, leidet an einer Histaminunverträglichkeit.
Diese Lebensmittelunverträglichkeit wurde wohl erst vor ein paar Wochen festgestellt.
Was versteht man unter dieser Krankheit genau?
Ich möchte sie mit dem Thema nicht unbedingt nerven, daher hier im Forum meine Frage.

silvia22
Beiträge: 37
Registriert: Di Okt 23, 2018 10:54 pm

Re: Was genau ist eine Histaminunverträglichkeit?

Beitrag von silvia22 » Mi Okt 24, 2018 12:10 am

Als Krankheit würde ich das jetzt weniger beschreiben, ich würde es eher eine Lebensmittelunverträglichkeit nennen.
In Deutschland, in der westlichen Welt, leiden immer mehr Menschen an einer Lebensmittelunverträglichkeit.
Es gibt verschiedene Formen von Unverträglichkeiten bei Lebensmittel.

Histamin ist eine Substanz, die für verschiedene Vorgänge im Körper gebraucht wird.
Manche Menschen aber vertragen Histamine gar nicht, oder nur zu einem gewissen Teil.
In Europa leiden etwa 1-3% der Bevölkerung an einer Histaminintoleranz, die Dunkelziffer ist sicher höher.
Histamine bildet der Körper selbst und dient vor allem als Botenstoff.

Auch in Lebensmittel sind Histamine enthalten, selbige werden normalerweise vom Körper abgebaut.
Werden dem Körper zugeführte Histamine nicht oder kaum abgebaut, kann es zu einem Überschuss an Histaminen kommen, auf die der Körper negativ reagiert.

Was genau eine Histaminunverträglichkeit ist, kann man hier nachlesen: https://www.histavino.com
Das Portal beschäftigt sich ausführlich mit der Histaminunverträglichkeit, es werden auch andere Unverträglichkeiten beschrieben.
Wer unter einer Histaminunverträglichkeit leidet, findet hier auch Lebensmittel ohne oder mit wenigen Histaminen.
Bekannt ist Histavino vor allem durch seine Weine.

Gruss und viel Spaß beim lesen der Infos.

xenia32
Beiträge: 34
Registriert: Mi Okt 17, 2018 1:57 pm

Re: Was genau ist eine Histaminunverträglichkeit?

Beitrag von xenia32 » So Nov 04, 2018 9:36 pm

Danke für die ausführliche Antwort.

idi
Beiträge: 107
Registriert: Fr Mär 30, 2007 3:02 pm

Re: Was genau ist eine Histaminunverträglichkeit?

Beitrag von idi » Mo Nov 12, 2018 5:09 pm

Das Portal macht vor allem Werbung und erklärt leider nur oberflächlich.
Der menschliche Körper bildet den Eiweißstoff Histamin in den Mastzellen. Bei Immunreaktionen werden sie freigesetzt. Soweit ein normaler Vorgang. Bei einer Histaminunverträglichkeit zeigt der Körper allergische Reaktionen wie Hautrötungen und Juckreiz und es kann sogar zu einem Blutdruckabfall kommen. Auch das über die Nahrung aufgenommene Histamin kann zu ähnlichen allergischen Reaktionen führen.

kerala
Beiträge: 53
Registriert: Sa Aug 11, 2007 1:31 pm

Re: Was genau ist eine Histaminunverträglichkeit?

Beitrag von kerala » Do Nov 29, 2018 4:18 pm

Der Link ist überflüssig, das sehe ich auch so; aber müsste die Frage nicht lauten:
Was kann man gegen Histaminose, die sog. Histaminintoleranz tun?
Zunächst sollte man natürlich die hustaminhaltigen Lebensmittel meiden und sich gesund, ausgewogen und frisch ernähren. Denn bei einer gesunden Ernährung ist Medizin nicht nötig und bei einer schlechten Ernährung ist Medizin nicht wirksam.
Bei akuter Intoleranz empfehle ich eine drei-monatige Erholungskur für den Darm damit er wieder anfängt normal zu arbeiten. Neben der Ernährungsumstellung sollte man die Zeit auch nutzen, sich mental zu stärken. Mein Tipp dazu ist Yoga.

jaguar
Beiträge: 32
Registriert: Di Aug 14, 2007 2:58 pm

Re: Was genau ist eine Histaminunverträglichkeit?

Beitrag von jaguar » Do Jan 17, 2019 8:57 am

Welche Lebensmittel sollte man denn vermeiden? Ich werde da nicht richtig schlau draus. Fisch ja oder nein?
Gemüse und Obst darf man wohl.
Worauf muss man achten?

Tusnelda
Beiträge: 293
Registriert: Fr Aug 29, 2008 5:11 pm

Re: Was genau ist eine Histaminunverträglichkeit?

Beitrag von Tusnelda » Do Jan 24, 2019 10:02 am

Frisches Gemüse und Obst, außer Zitrusfrüchten und Tomaten darfst du essen, ebenso frisches, nicht bearbeitetes Fleisch. Auch die meisten Getreidearten sind unbedenklich, Vorsicht nur bei Weizen.
Fisch ist so eine Sache. Er muss wirklich fangfrisch sein, denn bei längerer Aufbewahrung steigert sich der Histamingehalt. Sicherer ist es, tiefgefroren Fisch zu nehmen. Das gleiche Problem ergibt sich bei abgepacktem Hackfleisch. Es kann sehr histaminreich werden.
Alle konservierten Nahrungs- und Dauerlebensmittel enthalten sehr viel Histamin. Salami, Schinken und andere Wurstarten sowie Hartkäse sollten gemieden werden.
Ansonsten musst du auf Sauerkraut, Hefe, Essig, Alkohol und das Weiße vom Ei (Eiklar ist meist schlecht verträglich) verzichten.

nick
Beiträge: 25
Registriert: Sa Aug 16, 2008 4:13 pm

Re: Was genau ist eine Histaminunverträglichkeit?

Beitrag von nick » Mo Apr 01, 2019 4:38 pm

Die Histamin-Unverträglichkeit oder Histaminose gehört zu den nicht-immunologischen Stoffwechselstörungen. Der Betroffene kann den körpereigenen Botenstoff Histamin nicht auf dem Sollwert halten. Die akuten Reaktionen können ausgelöst werden, wenn der enzymatische Abbau behindert ist oder wenn zusätzliches Histamin von außen zugeführt wird. Über die Nahrung aufgenommenes Histamin kann bis hin zu Vergiftungserscheinungen führen.
Betroffene sollten gegorene Nahrungsmittel wie Alkohol sowie alles, das mit Hilfe von Bakterien oder Pilzen bearbeitet wurde, meiden. Ebenso sollte man sich von Nahrungsmitteln fernhalten, die durch Fermentation und andere Reifungsprozesse gewonnen werden, wie z.B. Käse, Wurst usw.

xenia32
Beiträge: 34
Registriert: Mi Okt 17, 2018 1:57 pm

Re: Was genau ist eine Histaminunverträglichkeit?

Beitrag von xenia32 » Mi Apr 03, 2019 9:45 pm

Das Portal macht vor allem Werbung und erklärt leider nur oberflächlich.
Ein Umfangreicheres Portal zu diesem Thema wirst du kaum finden.

Christian
Beiträge: 100
Registriert: Di Apr 17, 2007 10:12 am

Re: Was genau ist eine Histaminunverträglichkeit?

Beitrag von Christian » Sa Apr 13, 2019 11:09 am

Lebensmittelintoleranzen sind wirklich unangenehm und besonders die Histaminose verlangt einem ab, sich intensiv mit der Thematik zu beschäftigen, viele Informationen zu verarbeiten und dann auch viel selbst vor- und zuzubereiten.
Die beste Übersicht zum Thema Histaminhaltige Lebensmittel habe ich auf diesem Link gefunden:
https://www.mitohnekochen.com/histamin/ ... ensmittel/

Franky
Beiträge: 18
Registriert: Sa Mär 31, 2007 12:40 am

Re: Was genau ist eine Histaminunverträglichkeit?

Beitrag von Franky » Mo Apr 15, 2019 11:12 am

Sehr informativ deine Sezte, Christian, auch gut übersichtlich.
Ich muss zum Glück nicht auf Histamin achten, aber Freunde von mir und da find ich es gut, wenn wir auch Bescheid wissen. Besonders natürlich, wenn wir sie zum Essen einladen.

X-ident
Beiträge: 32
Registriert: Fr Aug 24, 2007 11:58 pm

Re: Was genau ist eine Histaminunverträglichkeit?

Beitrag von X-ident » Di Apr 23, 2019 9:45 am

Es ist auch wirklich nicht ganz einfach.
Aber grundsätzlich darf man Obst und Gemüse essen, so lange man weiß, dass es frisch zubereitet ist. Ansonsten sollte man Fisch meiden, wenn man ihn nicht gerade frisch gefangen hat. Auch Fleisch sollte man nur frisch verwenden - Marinaden können für Histamin-Intolerante zur Hölle werden. Außerdem haben viele Patienten Probleme mit Schweinefleisch. Eiklar ist auch schlecht verträglich und sollte entfernt werden. Jeder gereifte Käse, besonders aber solche mit vergorenem Rand, ist eine Gefahr für Betroffene.

Genauere Angaben findet man auf den Seiten zur Lebensmittelunverträglichkeit. Die Werte in den Tabellen können jedoch nur als Anhaltspunkte gelten.

Zoé
Beiträge: 30
Registriert: Do Mai 07, 2020 4:36 am

Re: Was genau ist eine Histaminunverträglichkeit?

Beitrag von Zoé » So Jul 04, 2021 12:48 pm

Interessant ist der direkte Zusammenhang zwischen Vitamin C und dem Histaminspiegel im Körper – durch zahlreiche Untersuchungen haben Forscher (unter anderem der österreichische Arzt Dr. Jarisch, der auch als „HIT-Guru“ gilt) eine unmittelbare Auswirkung von Vitamin C auf den Histaminspiegel gefunden. So kann die Einnahme von Vitamin C (bei akuten Zuständen werden Kautabletten empfohlen) innerhalb von kurzer Zeit den Histaminspiegel senken. Warum natürliche Antihistaminika für deine Histaminintoleranz so essentiell sind, das könnt ihr nachlesen unter https://www.leben-mit-ohne.de/sieben-na ... nen-musst/
Und auch Zink hat eine anti-oxidative (bindet freie Radikale und andere Schadstoffe) Wirkung und unterbindet die Freisetzung von Histamin durch die Mastzellen.

Mondkalb
Beiträge: 37
Registriert: Sa Jul 11, 2020 7:19 am

Re: Was genau ist eine Histaminunverträglichkeit?

Beitrag von Mondkalb » So Aug 15, 2021 12:50 pm

Speziell die Nahrungsmittelallergien hängen von den Essgewohnheiten des Einzelnen ab. Auch führt die steriler werdende Umwelt zur mangelhaften Ausbildung des Immumsystems. Die klinische Erfahrung zeigt zudem, dass zum Beispiel durch den vermehrten Genuss von Soja auch die allergischen Reaktionen darauf zunehmen. Außerdem ist das Nahrungsmittelangebot deutlich erweitert.
Exotische Früchte wie Kiwis und Litchies stehen das ganze Jahr über zur Verfügung. Genauso sind andere saisonale Früchte wie Erdbeeren, Tomaten und Äpfel durchgängig erhältlich. Zudem nimmt man an, dass die zunehmende Verarbeitung der Lebensmittel mit einer Zunahme potenzieller Allergene verbunden ist.

Patrick Sch.
Beiträge: 29
Registriert: Sa Jul 20, 2019 3:08 pm

Re: Was genau ist eine Histaminunverträglichkeit?

Beitrag von Patrick Sch. » Do Dez 23, 2021 2:36 pm

Es ist ehrlich erschütternd, wie viel wir schon über Allergien wissen und wie wenig darauf geachtet wird. Das Problem ist auch , dass man als Kunde oft nicht genau weiß oder eruieren kann, welche Zusätze, Geschmacksverstärker oder sogar Pestizide in den Lebensmitteln sind. Die Bildung von Histamin findet in Nahrungsmitteln, die mit Pilzen oder Bakterien fermentiert wurden, statt. Dazu zählt Geräuchertes (Fleisch, Fisch) ebenso wie gereifter Käse, Sauerkraut und alkoholische Getränke...
Mehr dazu auf https://www.medical-tribune.de/medizin- ... WJfu3rxj8M
Die Existenz der Histaminunverträglichkeit ist nach wie vor umstritten. Im Labor lässt sie sich nicht nachweisen. Dennoch glauben viele Patienten felsenfest daran. Pragmatische Lösungen sind deshalb gefragt – ohne allzu restriktive Diät.

Zimmermann
Beiträge: 295
Registriert: Di Aug 03, 2010 9:57 pm

Re: Was genau ist eine Histaminunverträglichkeit?

Beitrag von Zimmermann » Do Feb 24, 2022 9:27 am

Histamin-Unverträglichkeit bezieht sich immer auf Lebensmittel, die gedörrt oder mit Hilfe von Keimen konserviert wurden. Natürlich ist es das Beste nur Frisches saisonal aus dem eigenen Garten oder zumindest regional zu essen. Eine alternative histaminfreie Möglichkeit Lebensmittel für eine längere Zeit zu konservieren ist das Einfrieren. Tiefkühlen funktioniert nach dem Prinzip, das die Aktivität von Keimen und Organismen durch Kälte nahezu stoppt. Dadurch werden gefrorene Lebensmittel mehrere Wochen bis einige Jahre lang haltbar. Der Verlust an Vitaminen, Mineralstoffen und Qualität hält sich beim Gefrieren im Vergleich zu anderen Methoden der Konservierung in Grenzen. Zumindest dann, wenn man die Grundsätze der Frostlagerung beachtet: https://www.selbstversorgerland.de/weit ... ieren-2017
Die Verpackung des Gefriergutes soll möglichst keine Luft enthalten und muss zudem absolut dicht sein. Denn ist Luft enthalten, verdampft beim Frosten Wasser, dass als Dampf in der Verpackung gefriert. Dadurch entstehen scharfe Eiskristalle, die das Gefriergut an der Oberfläche beschädigen. Man spricht dann auch von Gefrierbrand.

Udo
Beiträge: 316
Registriert: Di Aug 03, 2010 9:25 pm

Re: Was genau ist eine Histaminunverträglichkeit?

Beitrag von Udo » Mo Aug 15, 2022 6:23 pm

Eine Histaminunverträglichkeit wird oft als Allergie angesehen, ist aber eine Stoffwechselstörung. Wer Histamin nicht richtig abbauen kann, leidet unter Symptomen wie Bauchkrämpfen oder Hautrötungen. Histamin kommt in vielen Lebensmitteln und im menschlichen Organismus vor. Im Körper aktiviert es als Gewebshormon (Botenstoff) zum Beispiel die Verdauung, senkt den Blutdruck und ist an der Immunabwehr beteiligt: https://www.ndr.de/ratgeber/gesundheit/ ... in100.html
In Lebensmitteln bildet sich Histamin vor allem bei der Lagerung und Reifung von eiweißreichen Produkten. Es gibt kein diagnostisches Verfahren, das eine Histaminunverträglichkeit nachweisen kann. Selbst der DAO-Wert im Blut gibt darüber keinen Aufschluss, weil die Zusammenhänge sehr komplex sind. Der Weg zur Diagnose führt daher über Diät und Provokation.

Karsten K.
Beiträge: 113
Registriert: Do Sep 03, 2009 10:29 pm

Re: Was genau ist eine Histaminunverträglichkeit?

Beitrag von Karsten K. » Sa Okt 22, 2022 10:27 am

Eigentlich ist Histamin ein ja nur ein biogenes Amin, das bei der Zersetzung von Eiweiß entsteht oder durch die Abspaltung von Kohlendioxid aus Aminosäuren. Diese Amine kommen naturgemäß in Nahrungsmitteln vor. Bei allergischen Reaktionen, wie Heuschnupfen, Asthma und Nesselsucht spielt es aber eine entscheidende Rolle als Entzündungs-Mediator. Es gibt auch Hinweise, dass eine vermehrte Produktion von Histamin durch Darmbakterien in einigen Fällen die Schmerzattacken beim Reizdarmsyndrom auslöst.

bärchen
Beiträge: 7
Registriert: Di Nov 15, 2022 3:36 pm

Re: Was genau ist eine Histaminunverträglichkeit?

Beitrag von bärchen » Mo Nov 21, 2022 12:14 am

Da hast du schon Recht. Je nach Veranlagung können die chemischen Reize als Trigger wirken und Symptome auslösen. Aber auch psychische Belastungen, Stress, Angst oder Nervosität können als Trigger wirken und Histamin aus den Mastzellen im peripheren Nervensystem freisetzen. Das bewirkt dann psychosomatische Symptome.

Antworten