Unterzuckerung

Marion2
Beiträge: 14
Registriert: Do Okt 27, 2022 11:43 pm

Re: Unterzuckerung

Beitrag von Marion2 » Do Nov 10, 2022 10:04 am

Volkhert hat geschrieben:
Mi Apr 20, 2022 4:35 pm
... Obwohl meine Frau bereits seit fast 10 Jahren unter Diabetes leidet, war mir bisher nicht klar, wie wichtig die Berechnung der Insulindosis im Alltag ist. Meine Frau klagte schon häufiger über Unterzuckerung. Einmal ist sie wohl wirklich fast ohnmächtig geworden. Außerdem hat sie Probleme abzunehmen, obwohl sie sich redlich bemüht. Die Unterzuckerung steht dem aber im Weg. Es scheint eine Art Teufelskreis zu sein. Zudem wird meine Frau immer vergesslicher und unkonzentrierter...
Zuerst einmal herzlichen Dank für das Thema und die vielen beeindruckenden Beiträge. Besonders wichtig für mich persönlich waren Volkherts Erfahrungen. Deshalb wollte ich dich/euch nochmal ansprechen, ob du darüber berichten magst, wie sich das mit deiner Frau weiterentwickelt hat. Meine Mutter zeigt nämlich ähnliche Symptome und es wäre schön, wenn es da eine Lösung gebe.
(Du kannst mich auch gern privat anschreiben, wenn dir das lieber ist.)

Volkhert
Beiträge: 132
Registriert: Di Aug 03, 2010 9:09 pm

Re: Unterzuckerung

Beitrag von Volkhert » So Nov 13, 2022 10:28 am

Das solltet ihr auf jeden Fall untersuchen lassen. Wir haben nur gute Erfahrungen gemacht mit der neuen Ärztin und auch mit Trulicity. Seit einigen Monaten purzeln die Pfunde langsam aber konstant. Meine Frau ist seit dem Sommer wieder fröhlicher und motivierter. Wir haben mit Frühsport begonnen, der sich positiv auf den Blutzuckerspiegel auswirkt. Aber das war nur möglich, weil meine Frau wieder konzentrierter und koordinierter ist. Sie hat bisher keine Probleme mehr mit Unterzuckerung oder Schwindel. Wie es im Moment aussieht, war sie auch nicht wirklich dement.

Marion2
Beiträge: 14
Registriert: Do Okt 27, 2022 11:43 pm

Re: Unterzuckerung

Beitrag von Marion2 » Do Nov 24, 2022 9:31 pm

Danke für deine schnelle Antwort und deine Offenheit. Zunächst einmal freut es mich persönlich sehr, dass es dir und deiner gut geht und sich die Therapie bewährt hat. Zum anderen gibt eure Erfahrung mir und meiner Familie viel Hoffnung und wir haben bereits einen Termin bei der neuen Diabetesärztin hier vereinbart. Gleichzeitig bin ich dabei noch einige Informationen über Trulicity und Dulaglutid zu sammeln.

Querdenker
Beiträge: 82
Registriert: Di Aug 03, 2010 10:15 pm

Re: Unterzuckerung

Beitrag von Querdenker » So Jan 22, 2023 4:30 pm

Die Liste an Nebenwirkungen auf der Packungsbeilage wirkt erstmal sehr bedrohlich. Tatsächlich treffen sie aber nicht jeden und sind oft ganz im Gegenteil selten. Magen-Darm-Beschwerden sind allerdings keine Ausnahme und treffen leider viele. Eine Überempfindlichkeit auf den Wirkstoff kann sich in Form von Quaddeln oder Wasseransammlungen unter der Haut (Ödeme) äußern. Wirklich schwere Verläufe sind selten. Um die Einstichstelle herum kann es außerdem zu Rötungen und Hautausschlägen kommen, die aber harmlos sind. Weitere Nebenwirkungen: https://www.navigator-medizin.de/medika ... ungen.html

Sanne
Beiträge: 39
Registriert: Do Dez 18, 2014 9:11 pm

Re: Unterzuckerung

Beitrag von Sanne » Mo Jan 30, 2023 8:27 pm

Die besten, weil auch verständlichsten Beschreibungen von Medikamenten finde ich immer bei sanego: Trulicity enthält den Wirkstoff Dulaglutid und wird angewendet, um den Blutzucker (Glucose) bei erwachsenen Patienten mit Typ 2-Diabetes zu senken und kann dazu beitragen, Herzerkrankungen zu verhindern https://www.sanego.de/Medikamente/Trulicity/ Trulicity wird angewendet als alleiniges Arzneimittel zur Diabetes-Behandlung, wenn Ihr Blutzucker nur durch Diät und Bewegung nicht ausreichend kontrolliert ist und Sie Metformin (ein anderes Arzneimittel zur Diabetes-Behandlung) nicht einnehmen können oder zusammen mit anderen Arzneimitteln zur Diabetes-Behandlung, wenn durch diese Ihr Blutzucker nicht ausreichend kontrolliert ist. Diese anderen Arzneimittel können Arzneimittel sein, die sie einnehmen, und/oder ein Insulin, das gespritzt wird.

Antworten