Unterzuckerung

kerala
Beiträge: 53
Registriert: Sa Aug 11, 2007 1:31 pm

Unterzuckerung

Beitrag von kerala » Mi Jul 16, 2008 11:08 am

Ist es eigentlich möglich eine Unterzuckerung zu bekommen, auch wenn man gar kein Diabetiker ist? Ich habe manchmal Herzklopfen und zittere und schwitze und mir wurde gesagt, das könnte Unterzucker sein. Stimmt das?

Kim
Beiträge: 1
Registriert: Di Jul 22, 2008 12:13 pm

Unterzuckerung

Beitrag von Kim » Mi Jul 23, 2008 1:18 am

Ja Natürlich kann man Untzerzuckerung bekommen, wenn man z.b. lange zeit keine Nahrung zu sich führt (ca. 3-5 stunden) sinkt der insulinspiegel bis es in den Unterzuckerungs bereich get.

dann vermittel dir dein Körper lust auf süße speißen oder KH haltige mahlzeiten, um den Blutzuckerspiegel zu erhöhen.

stefan
Beiträge: 130
Registriert: Di Aug 21, 2007 6:30 pm

Unterzuckerung

Beitrag von stefan » Mi Aug 13, 2008 12:25 am

Sorry, ist genau umgekehrt: nach dem essen, z.B. von süßem schüttet die Bauschspeicheldrüse Insulin aus. Damit soll der Blutzuckeranstieg ausgeglichen werden. Gelegentlich ist es aber etwas zuviel des guten. Dann zittert und schwitzt man oder hat das Gefühl von Herzrasen. Normalerweise gleicht sich das aber schnell wieder aus. Wenn so was aber häufiger auftritt, kann es ein Zeichen für ein beginnendes Diabetes (2) sein. Dann sollte man auf jeden Fall zum Arzt.

kerala
Beiträge: 53
Registriert: Sa Aug 11, 2007 1:31 pm

Unterzuckerung

Beitrag von kerala » So Aug 24, 2008 12:52 am

Eigentlich kann es kein Diabetes sein. Ich bin nicht übergewichtig und kenne auch keinen in meiner Familie, der das hat. Aber in letzter Zeit war das Herzrasen öfter und ich hatte kalten Schweiß. Zuerst dachte ich, es war, weil ich zuwenig gegessen hatte. Aber dann fiel mir auf, dass ich immer kurz voher Saft getrunken habe. Ist das eine Unterzuckerung?

Christian
Beiträge: 100
Registriert: Di Apr 17, 2007 10:12 am

Unterzuckerung

Beitrag von Christian » Mi Sep 10, 2008 1:18 am

Das hört sich ganz danach an. Damit ist nicht zu spaßen. Es kann sogar bis zur Bewusstlosigkeit gehen. Wahrscheinlich ist es wirklich Diabetes. Wenn der Typ-2 sich ausbildet stellt die Bauschspeicheldrüse oft zu viel Insulin her. Dadurch treten die selben Symptome auf. Wenn es doch eine andere Ursache gibt, könnte die weit schlimmer sein als ein Diabetes, wenn man gut eingestellt ist, z.B. ein Bauchspeicheldrüsen - Tumor. Du musst das unbedingt von einem Arzt behandeln lassen!

Labrador
Beiträge: 7
Registriert: Fr Mai 08, 2020 2:53 pm

Re: Unterzuckerung

Beitrag von Labrador » Mo Jun 15, 2020 12:45 pm

Das würde mich auch mal interessieren.
Gibt es denn jetzt auch Unterzuckerung, wenn man kein Diabetiker ist?
Wie ist das mit kerala weiter gegangen? Bist du noch hier aktiv? War es dann doch Diabetes?

Daria80
Beiträge: 26
Registriert: Fr Mai 10, 2019 12:37 pm

Re: Unterzuckerung

Beitrag von Daria80 » Sa Jun 27, 2020 3:28 pm

Für einen Diabetiker ist eine Unterzuckerung (Hypoglykämie) ein bekanntes Phänomen, das schlimmstenfalls lebensbedrohlich sein kann. Heißhungerattacken, Zittern und Schwitzen sind jedoch auch gesunden Menschen geläufig. Mehr dazu: https://www.gesund-vital.de/unterzuckerung

kerala
Beiträge: 53
Registriert: Sa Aug 11, 2007 1:31 pm

Re: Unterzuckerung

Beitrag von kerala » Do Jul 09, 2020 5:03 pm

Danke für die Nachfrage. Ich komme immer noch hin und wieder zum Forum und finde es gut, dass es jetzt einige gute Antworten zu dem Thema gibt. Es kommt schon hin und wieder vor, dass auch Menschen, die keine Diabetiker sind, Probleme durch Unterzuckerung bekommen, wie ich mittlerweile weiß. Bei mir ist es allerdings nicht wieder vorgekommen.

dariusz
Beiträge: 189
Registriert: Di Jun 10, 2008 11:27 am

Re: Unterzuckerung

Beitrag von dariusz » So Jul 12, 2020 3:56 pm

Von Unterzuckerung hatte ich früher auch nie was gehört. Aber ein freund, auch ein sportler hatte das mal. Wenn ich dann lese, dass auch Heißhungerattacken, Zittern und Schwitzen dazugehören, denk ich, dass es doch viel öfter vorkommt, als bekannt ist. aber wenn ich das richtig verstanden habe, ist es für sonst gesunde Menschen kein wirkliches problem, oder?

DCI Jon
Beiträge: 5
Registriert: Fr Jun 19, 2020 11:50 am

Re: Unterzuckerung

Beitrag von DCI Jon » So Jul 19, 2020 12:09 pm

Das mit der Unterzuckerung ist krass tatsächlich. Ich glaub, dass das auch schon mal bei mir passiert ist. In der Pupertät.

Rob
Beiträge: 261
Registriert: Mi Jul 04, 2007 11:46 pm

Re: Unterzuckerung

Beitrag von Rob » Fr Jul 31, 2020 1:09 am

Unterzuckerung ist bekanntermaßen das Chamäleon der Medizin. Leider wird sie oft nicht erkannt und behandelt, obwohl man sie gut in den Griff bekommen kann. Doc Caro erklärt in seinem Video, wie es zur Unterzuckerung kommt, wie sie sich äußert und warum die Hypoglykämie nicht immer sofort zu erkennen ist: https://www.youtube.com/watch?v=gqry_D-FpXg
Warum etwas, dass so schnell auftreten und lebensbedrohlich werden kann, genauso schnell wieder behandelbar ist und warum jeder im Rettungsdienst und in der Notaufnahme nie vergessen darf einen Blutzucker zu messen…

dariusz
Beiträge: 189
Registriert: Di Jun 10, 2008 11:27 am

Re: Unterzuckerung

Beitrag von dariusz » Mi Sep 02, 2020 4:16 pm

Chamäleon der Medizin – hatte ich noch nie gehört. thx für deine erklärung und den link!
das ist echt interessant und ich werde das so weitergeben.

Siggi
Beiträge: 39
Registriert: Di Apr 22, 2008 12:04 am

Re: Unterzuckerung

Beitrag von Siggi » Sa Sep 05, 2020 9:45 am

Ja, das ist ein echtes Problem, mit dem man sich in der Regel nicht beschäftigt, wenn man keinen Diabetes hat. Auch die Internisten-im-Netz machen darauf aufmerksam, dass die für Menschen mit Diabetes angegebenen Blutzucker-Schwellenwerte für Unterzucker-Reaktionen und -Beschwerden auch für Menschen ohne Diabetes gelten, bei denen ohne Medikamenteneinwirkung spontan - sowohl nüchtern (also ohne vorhergehende Nahrungszufuhr) als auch reaktiv im Abhängigkeit von der Nahrungszufuhr – Hypoglykämien auch ausgeprägter Art auftreten können. – aus: https://www.internisten-im-netz.de/kran ... betes.html

Anne HH
Beiträge: 2
Registriert: Fr Jul 24, 2020 9:22 am

Re: Unterzuckerung

Beitrag von Anne HH » Di Sep 08, 2020 9:51 pm

Danke für das interessante Thema und die Linx! Ich habe mir das alles genau angekuckt und einen weiteren gut erklärenden Artikel zum Thema Unterzuckerung bzw. Hypoglykämie gefunden: https://www.netdoktor.de/symptome/hypog ... zuckerung/
Eine schwere Hypoglykämie kann zu Krampfanfällen, Lähmungen, Atem- und Kreislaufstörungen sowie Bewusstlosigkeit führen. Im Extremfall endet eine schwere Unterzuckerung tödlich.

Ulla
Beiträge: 36
Registriert: Di Aug 03, 2010 8:59 pm

Re: Unterzuckerung

Beitrag von Ulla » So Nov 07, 2021 11:20 am

Um der Unterzuckerung entgegenzusteuern, sollten wir etwas zu uns nehmen, was uns schnelle Energie zuführt. Statt Süßigkeiten eignen sich aber eher Traubenzucker oder gesüßte Limonade (bitte keine mit Süßstoff). Starke Unterzuckerung, die vor allem bei Diabetikern auftritt, kann zu Bewusstlosigkeit führen. In diesem Fall sollte das Hormon Glukagon gespritzt werden. Wenn das nicht möglich ist, sollte der Notarzt gerufen werden! Bei starker Unterzuckerung fängt der Körper an, verrückt zu spielen. Konzentrationsstörungen können auftreten, aber auch Verwirrung: https://www.brigitte.de/gesund/gesundhe ... 87182.html

Erin
Beiträge: 149
Registriert: Di Sep 09, 2008 7:35 pm

Re: Unterzuckerung

Beitrag von Erin » Di Nov 30, 2021 6:14 pm

Eigentlich ist Unterzuckerung ein unangenehmer Begleiter jeder Diabetestherapie mit Insulin oder Sulfonylharnstoffen. Es passiert leicht, dass durch Unachtsamkeit zu viel Insulin gespritzt wird oder nach Insulingabe nicht genug Kohlenhydrate zugeführt wurden. Auch nach besonderer körperlicher Anstrengung braucht der Körper weniger Insulin als gewöhnlich. Das muss in die Berechnung der Insulindosis einbezogen werden. Mit diesem Dilemma müssen alle Diabetes-Erkrankten umgehen. Wer die Blutzuckerwerte nahe am Normalbereich hält, riskiert einfach auch eine Unterzuckerung. Wer das vermeiden will, läuft Gefahr, dass der Blutzucker zu hoch wird.

Volkhert
Beiträge: 132
Registriert: Di Aug 03, 2010 9:09 pm

Re: Unterzuckerung

Beitrag von Volkhert » Mi Apr 20, 2022 4:35 pm

Gut gesprochen, wie ich finde. Obwohl meine Frau bereits seit fast 10 Jahren unter Diabetes leidet, war mir bisher nicht klar, wie wichtig die Berechnung der Insulindosis im Alltag ist. Meine Frau klagte schon häufiger über Unterzuckerung. Einmal ist sie wohl wirklich fast ohnmächtig geworden. Außerdem hat sie Probleme abzunehmen, obwohl sie sich redlich bemüht. Die Unterzuckerung steht dem aber im Weg. Es scheint eine Art Teufelskreis zu sein. Zudem wird meine Frau immer vergesslicher und unkonzentrierter. Ich fürchte das ist bereits Demenz. Kann das auch mit der Unterzuckerung oder der Krankheit als solches zu tun haben?

Erin
Beiträge: 149
Registriert: Di Sep 09, 2008 7:35 pm

Re: Unterzuckerung

Beitrag von Erin » Fr Apr 29, 2022 12:46 pm

Ich fürchte, da bestehen durchaus Zusammenhänge. Durch Diabetes werden auch die Blutgefäße des Gehirns beeinträchtigt. Es ist ein schleichender Prozess, der letztlich dazu führen kann, dass die kognitiven Fähigkeiten nachlassen. Auch die fehlerhafte Insulineinstellung, die in eurem Fall zu der Unterzuckerung führt, wirkt sich auf das Gehirn aus. Das gleiche gilt ebenso für das Gegenteil. Ein erhöhter Blutzucker kann auch bei Menschen ohne Diabetes das Gedächtnis beeinträchtigen.
Um deinen Verdacht zu überprüfen, solltest du eine weitere Ärztin oder einen Arzt hinzuziehen und die Zuckerwerte sowie auch die Situationen, in denen deine Frau Angst vor Unterzuckerung hat, noch einmal zu checken. Vielleicht findet ihr doch noch eine Möglichkeit die Demenz aufzuschieben. Ich habe in meiner Praxis außerdem die Erfahrung gemacht, dass ein Abnehmprogramm, das ebenso eine Ernährungsumstellung wie ein Konzept zur Bewegungssteigerung beinhaltet, beim Diabetes-Typ 2 wahre Wunder bewirkt. Die Bewegung trainiert zusätzlich die geistige Fitness.

Tusnelda
Beiträge: 293
Registriert: Fr Aug 29, 2008 5:11 pm

Re: Unterzuckerung

Beitrag von Tusnelda » Mi Jun 15, 2022 9:49 pm

Ich stimme Erin absolut zu. Diabetes2-Patient*innen leiden meistens unter Übergewicht und essen oft nicht ausreichend. Wenn sich die Unterzuckerung bemerkbar macht, haben sie Angst umzufallen und essen deshalb schnell etwas Süßes. Das wirkt sich aber negativ auf das Gewicht und den Blutzuckerspiegel aus. Ein Teufelskreis entsteht. Der schwankende Blutzuckerspiegel beeinträchtigt auch die Denkleistung und kann langfristig zu Schädigungen des Gehirns führen. Behoben werden kann das Problem durch eine Veränderung der Medikamentengabe. Zur Behandlung des Diabetes werden viele unterschiedliche Insuline eingesetzt. In den letzten Jahrzehnten wurden die langwirksamen Insuline für den Basisbedarfs ebenso wie die kurzwirksamen weiterentwickelt und den Patient*innen steht eine große Auswahl an Arzneimitteln zur Verfügung.
Ich empfehle dir Volkhert auch, weitere gründlichere Untersuchungen und eine neue Medikamenteneinstellung. Eventuell ist es nötig, den oder die Ärzt*in zu wechseln. Du solltest aber schnell handeln, denn wenn das demente Verhalten zu weit fortschreitet, kann es irgendwann nicht mehr revidiert werden.

Volkhert
Beiträge: 132
Registriert: Di Aug 03, 2010 9:09 pm

Re: Unterzuckerung

Beitrag von Volkhert » Fr Jun 24, 2022 12:36 pm

Danke euch beiden für eure kompetenten Antworten und Hilfreichen Informationen. Ich bin deinem Rat gefolgt und habe eine Ärztin gefunden, bei der sich meine Frau verstanden und angenommen fühlt. Diese erklärte uns, dass es allein in Deutschland über 100 Insuline zur Behandlung des Diabetes gibt. Diese sind alle hochentwickelt und haben sehr unterschiedliche Wirkungsweisen. Für meine Frau z.B. soll ein Langzeitinsulin besser sein. Sie hat ihr Trulicity verschrieben. Das nimmt meine Frau jetzt seit 14 Tagen und außer Appetitlosigkeit gab es bisher keine Nebenwirkungen. Sie hat dadurch sogar ein Pfund abgenommen. Das war ihr mit dem vorigen Medikament nicht gelungen, obwohl sie seit mehreren Jahren eine strenge Diät eingehalten hat. Seit sie das neue Medikament nimmt, ist ihr auch nicht mehr schwindelig geworden, weil offensichtlich kein Unterzucker mehr aufgetreten ist. Jetzt hoffen wir, dass wir damit auch die fortschreitende Demenz aufhalten konnten.

Tusnelda
Beiträge: 293
Registriert: Fr Aug 29, 2008 5:11 pm

Re: Unterzuckerung

Beitrag von Tusnelda » Do Jun 30, 2022 2:16 pm

Aber gerne doch. Ich könnte mir vorstellen, dass deine Frau bei einer Verbesserung der Gesamtverfassung auch geistig wieder reger wird. Jedenfalls habe ich einiges Gutes über das Medikament gehört und gelesen. Es enthält den antidiabetischen und blutzuckersenkenden Wirkstoff Dulaglutid, der auch zur neuen Generation der GLP-1-Rezeptor-Agonisten gehört sehr wirksam bei der Behandlung eines Typ-2-Diabetes ist.

Karsten K.
Beiträge: 113
Registriert: Do Sep 03, 2009 10:29 pm

Re: Unterzuckerung

Beitrag von Karsten K. » Di Jul 12, 2022 9:46 pm

Man sollte aber nicht denken, dass Dulaglutid quasi automatisch die Pfunde purzeln lässt. Es wurde an jugendlichen Typ-2-Diabetikern getestet und es senkt wohl auch ganz gut den HbA1c-Wert, aber ein günstiger Einfluss auf das Körpergewicht wurde nicht erzielt. Da sollte man sich keine zu großen Hoffnungen machen.

Tusnelda
Beiträge: 293
Registriert: Fr Aug 29, 2008 5:11 pm

Re: Unterzuckerung

Beitrag von Tusnelda » Mo Jul 18, 2022 6:56 pm

Ich denke auch nicht, dass es irgendeine Möglichkeit gibt, quasi automatisch abzunehmen. Dazu gehört immer mehr Kalorien zu verbrennen, als zu sich zu nehmen. In diesem Fall liegt die Sache aber anders. Die Frau spart Kalorien und versucht sie zu verbrennen, aber die bisherige Medikation stand dem im Wege. Von Dulaglutid ist bekannt, dass es eher beim Abnehmen unterstützt.

Erin
Beiträge: 149
Registriert: Di Sep 09, 2008 7:35 pm

Re: Unterzuckerung

Beitrag von Erin » Mi Sep 28, 2022 8:23 pm

Vier von fünf Diabetikern kennen das Gefühl, wenn der Blutzuckerspiegel fällt. Die Konzentration lässt nach, man beginnt zu schwitzen, fühlt sich zittrig und wird unruhig. Weil ihnen Zucker als "Treibstoff" fehlt, funktionieren das Gehirn und andere wichtige Organe nur noch eingeschränkt. Der Diabetiker hat eine Unterzuckerung - auch Hypoglykämie (kurz Hypo) genannt: https://www.diabsite.de/diabetes/unterz ... index.html
Unterzuckerungen sind die wichtigste und am meisten gefürchtete aktuelle Komplikation der Diabetestherapie. Bei einer guten Diabetes-Einstellung lassen sie sich jedoch nicht vollständig vermeiden

Ipanema
Beiträge: 213
Registriert: Mo Jun 29, 2015 10:43 pm

Re: Unterzuckerung

Beitrag von Ipanema » Fr Sep 30, 2022 12:25 pm

Das ist echt super, dass du mal diese Site gepostet hast! Ich finde der Verein ist sehr unterstützend und dazu noch wirklich seriös. Für Betroffene sollte das immer die erste Adresse sein.

Antworten