Alternative Diabetes-Therapien

Antworten
Zoé
Beiträge: 30
Registriert: Do Mai 07, 2020 4:36 am

Alternative Diabetes-Therapien

Beitrag von Zoé » Fr Jan 08, 2021 12:36 pm

Für Menschen mit chronischen Krankheiten finde ich es immer wichtig, dass sie über alle Therapiemöglichkeiten informiert sind, auch wenn sie sich bereits für eine Therapie entschieden haben. Am interessantesten im Fall Diabetes find ich zurzeit den Vergleich mit anderen Kulturkreisen, die auch andere Gesundheitsmodelle und Heilkonzepte haben. In Indien nimmt der Diabetes zu, weil die Menschen der höheren Klassen zu viel essen und zu wenig Bewegung haben, wie bei uns. Gleichzeitig leiden die unteren Klassen oft an Unterernährung und Mangelerscheinungen, was auch zu Diabetes führt. Bei den aktuell angewandten Heilverfahren setzt Indien aber eher auf westliche Medikamente statt auf Ayurveda.
Interessanter finde ich, dass auch in Japan Diabetes ein großes Problem darstellt. Ich hätte, aufgrund der dortigen Ernährungsgewohnheiten, erwartet, dass die Japaner dieses Problem selten haben. Interessant finde ich Japan auch deswegen, weil es eine Industrienation ist, die unseren in vielem gleicht.
Wenn ihr neue Forschungsergebnisse zu Diabetes in anderen Kulturen habt, würde ich mich freuen, wenn ihr das hier postet.
Am meisten interessieren mich Therapiemethoden, wie etwa Ernährungspläne oder anderes.
Ich hoffe auf viele Infos und Ideen! :P

primavera
Beiträge: 51
Registriert: So Dez 08, 2019 6:46 pm

Re: Alternative Diabetes-Therapien

Beitrag von primavera » Mi Jan 20, 2021 11:28 pm

Liebe Zoé, mit japanischen Diabetes-Therapien kenne ich mich zwar nicht aus, aber ich weiß, dass die richtigen Ernährungspläne oft eine Therapie ersetzen oder zumindest ergänzen können. Soviel ich weiß, stützen sich eigentlich alle alternativen Diabetes-Therapien auf die Ernährung, auch die ostasiatischen. Bei der Ernährung müssen die Typ-1-Diabetiker natürlich auf die Broteinheiten achten, um zur rechten Zeit Insulin zuzuführen. Typ-2-Diabetiker brauchen ausschließlich die grundsätzlichen Ernährungsregeln einzuhalten. Der Hauptanteil in der Nahrung sollte aus Kohlenhydraten bestehen (etwa 50 Prozent der Gesamtmenge). Etwa 30 Gramm Ballaststoffe täglich sind sinnvoll. Dazu werden fünf Portionen frisches Obst und Gemüse täglich und vier Portionen Hülsenfrüchte in der Woche empfohlen. Auch Vollkornprodukte, Nüsse und Samen enthalten viele Ballaststoffe. Nicht mehr als 600 Gramm fettarmes Fleisch (Geflügel) pro Woche sind gestattet und an mindestens 2 Tagen in der Woche sollte es durch Fisch ersetzt werden. Eine Ernährungsumstellung ist oft die beste Therapie.

Fiona
Beiträge: 171
Registriert: Sa Aug 30, 2008 12:35 am

Re: Alternative Diabetes-Therapien

Beitrag von Fiona » Di Feb 23, 2021 3:25 pm

Diabetes in Japan gehört zu den größten Gesundheitsproblemen. Japan hat deshalb einige Methoden entwickelt um das Problem zu reduzieren und unter Kontrolle zu bringen. Neben ernährungstherapeutischen Ansätzen, auf die bereits hingewiesen wurden, werden auch Wärmebehandlungen bzw. Thermotherapien eingesetzt. Zur Wärmebehandlung zählen unter anderem Saunagänge und heiße Bäder, wie das bekannte Dampfbad. Einige Studien haben bereits gezeigt, dass sich Wärmetherapie positiv auf die Blutzuckerkontrolle und den Körperfettanteil auswirken kann.

diego
Beiträge: 14
Registriert: Do Jul 23, 2020 9:49 am

Re: Alternative Diabetes-Therapien

Beitrag von diego » Mi Feb 24, 2021 11:36 pm

Für uns sind die Therapie aus Asien irgendwie immer alternative Therapien. Diabetes in Japan wird in ihrer Weise auch traditionell behandelt, nur nicht in unserem Sinn. Die Wärmebehandlungen bzw. Thermotherapien find ich sehr interessant. Für den Alltag find ich aber die ernährungstherapeutischen Ansätze wichtiger.
Auf Okinawa in Japan leben besonders viele 100-Jährige. Der Schlüssel zu einem langen Leben dort ist nicht, was die Einwohner essen – sondern wie. Das Prinzip heißt "Hara hachi bu"."Der okinawanische Weg ist, alle Dinge in Maßen zu tun. Üben Sie beim Essen Achtsamkeit, indem Sie auf Ihren Körper hören." Aus https://www.msn.com/de-de/gesundheit/sm ... r-BB1cetwW

Zara
Beiträge: 71
Registriert: Mo Jul 12, 2010 3:19 pm

Re: Alternative Diabetes-Therapien

Beitrag von Zara » So Feb 28, 2021 4:05 pm

Danke für das interessante Thema. Die Wärmebehandlung bzw. Thermotherapie hat mich auch schon länger interessiert und ich habe auch gelesen, dass sie in Japan zur Diabetesbehandlung eingesetzt wird.
Die positive Wirkung eines heißen Bades – zumindest wenn es regelmäßig erfolgt – hat ein Forscherteam aus Japan um Doktor Hisayuki Katsuyama von dem Kohnodai Hospital in Ichikawa nachgewiesen. Mehr dazu könnt ihr hier lesen: https://www.bunte.de/health/gesundheit/ ... ype=webapp
Das Ergebnis bestätigte die Annahme der Forscher. Die HbA1c-Werte der drei Gruppen unterschieden sich und waren bei den Viel-Badern am niedrigsten, während sie bei der dritten Gruppe am höchsten waren. Mit den HbA1c-Werten – dem sogenannten "Langzeit-Blutzucker" – war es den Forschern möglich, Rückschlüsse auf die Blutzuckerwerte ihrer Versuchspersonen aus den letzten zwei bis drei Monaten zu ziehen.

Saga
Beiträge: 55
Registriert: Di Jul 14, 2020 2:48 pm

Re: Alternative Diabetes-Therapien

Beitrag von Saga » Sa Mär 06, 2021 3:15 pm

Da in Japan die meisten Häuser und Wohnungen mit Badewannen ausgestattet sind und Baden eine landestypische Gepflogenheit mit langer Tradition ist, waren die japanischen Diabetes-Patienten auch die ideale Probanden-Wahl für die vorliegende Studie. Diese wurde übrigens auf der Jahrestagung der europäischen Fachgesellschaft Diabetes-Forschung (EASD) vorgestellt. https://www.fitbook.de/health/heisse-ba ... -auswirken
Nach Bereinigung von Faktoren wie dem BMI, Alter, Geschlecht oder Insulin-Einnahme zeigte sich: Zwischen der Häufigkeit heißer Bäder und dem HbA1c-Wert bestand eine signifikante Korrelation. Denn: Wer seltener als einmal in der Woche in die Badewanne stieg (Gruppe 3), hatte einen mittleren HbA1c-Wert von 7,36 Prozent; wer ein bis vier Bäder nahm (Gruppe 2), hatte einen durchschnittlichen HbA1c-Wert von 7,20 Prozent; und bei vier oder mehr Bädern (Gruppe 1) ermittelten die Forscher den Wert 7,1 Prozent.

Charming
Beiträge: 44
Registriert: Fr Jan 24, 2020 4:07 pm

Re: Alternative Diabetes-Therapien

Beitrag von Charming » So Mär 14, 2021 11:06 am

Der Fred war wirklich eine gute Idee und die Links zu den Forschungsprojekten sind sehr interessant. Die Wärmebehandlung bzw. Thermotherapie ist sicher eine sehr effektive Maßnahme, ebenso wie die richtigen Ernährungspläne und der okinawanische Weg. Grundlegende Studien zeigen aber auch, dass CBD wirksam bei der Behandlung von Diabetes (Typ-1-Diabetes) ist. Auch Patienten mit Typ-2-Diabetes kann CBD zugutekommen. Liegt die Ursache der Erkrankung in Durchblutungsstörungen und Entzündungen im Gefäßsystem, hilft dessen antientzündliche Wirkung. Allerdings sollte ein gutes Öl immer aus 100 % natürlichen Cannabissamen bestehen. Außerdem sollte man darauf achten, dass die Qualitätsstandards für einen sicheren und rauschfreien Verzehr eingehalten werden. Nur dann kann eine Wirksamkeit erreicht werden.

Domino
Beiträge: 114
Registriert: Di Sep 02, 2008 5:58 pm

Re: Alternative Diabetes-Therapien

Beitrag von Domino » So Mär 21, 2021 3:27 pm

Leider muss ich dich da korrigieren, Charming. Damit ein Medikament eine Wirkung im medizinischen Sinne zeigt, muss es signifikante Besserungen auslösen. Im Fall von Diabetes, sowohl Typ 1 als auch 2, soll es den Blutzuckerspiegel tatsächlich senken oder zumindest regulieren können. Gerade diese eindeutige blutzuckersenkende Wirkung konnte bei CBD bisher aber noch nicht nachgewiesen werden und das, obwohl sich viele darum bemühen. Du kannst also auf keinen Fall von einer alternativen Therapie im Zusammenhang mit CBD sprechen.

Siggi
Beiträge: 39
Registriert: Di Apr 22, 2008 12:04 am

Re: Alternative Diabetes-Therapien

Beitrag von Siggi » Di Mär 23, 2021 7:02 pm

Der Nachwuchswissenschaftler Dr. Maximilian Kleinert ist zum Jahresbeginn an das Deutsche Institut für Ernährungsforschung Potsdam-Rehbrücke (DIfE) gewechselt. In den kommenden fünf Jahren wird er mit seinem Team die durch körperliche Aktivität induzierten molekularen Signalwege erforschen, die an der Regulation des Glukosestoffwechsels in der Skelettmuskulatur beteiligt sind. Das könnte dazu beitragen, neue Ansätze zur Prävention und Behandlung von Typ-2-Diabetes zu entwickeln. – aus: https://www.diabsite.de/aktuelles/nachr ... 10303.html

Udo
Beiträge: 308
Registriert: Di Aug 03, 2010 9:25 pm

Re: Alternative Diabetes-Therapien

Beitrag von Udo » So Sep 19, 2021 4:16 pm

Das ist ein wirklich spannendes Thema. Immer wieder werden Methoden entdeckt, um Diabetespatienten besser helfen zu können. Ich finde besonders diejenigen interessant, die von der Natur inspiriert werden. Ein Beispiel ist die Nutzung von Fischhaut um chronische Wunden zum Abheilen zu bringen. Vor allem bei Diabetikern wird abgestorbenes Gewebe nur langsam beseitigt, neues nur verzögert aufgebaut. Durchblutungs- und Nervenstörungen bremsen die Heilung und im schlimmsten Fall bleibt nur die Amputation. Ein neues Verfahren macht Hoffnung: https://www.ndr.de/ratgeber/gesundheit/ ... ut104.html
Die Fischhaut von Gadus morhua, dem Kabeljau (oder Dorsch), wird vor allem bei der Deckung problematischer diabetischer Wunden eingesetzt - und das sehr erfolgreich. Die Fischhaut kommt aus Island, wo frisch gefangener Kabeljau aufgearbeitet und seine Haut sofort in Speziallaboren für den medizinischen Einsatz vorbereitet wird.

Donatello
Beiträge: 18
Registriert: Do Mär 28, 2019 5:51 pm

Re: Alternative Diabetes-Therapien

Beitrag von Donatello » Mi Nov 10, 2021 9:36 pm

Da stimme ich völlig mit dir überein. Die Beiträge finde ich echt gut und interessant, obwohl ich selbst für mich eigentlich keine Gefahr sehe, Diabetes zu bekommen. Ich glaube, das liegt vor allem daran, dass ich eher sportlich bin. Wie ich hier im Forum gelesen habe, haben Ernährung und Sport einen großen Einfluss auf den Diabetes, besonders Typ 2. Jetzt habe ich einen Artikel in der FAZ https://www.faz.net/aktuell/gesellschaf ... 64591.html gefunden, der darüber berichtet, dass spezielle Diäten selbst nach Jahren der Krankheit noch Alternativen zum Insulinspritzen bzw. zur Medikamenteneinnahme bieten. Man kann es sogar schaffen, dass der Arzt sagt: „Bei diesem Patienten würde ich fast sagen, er ist vom Diabetes geheilt.“

dariusz
Beiträge: 188
Registriert: Di Jun 10, 2008 11:27 am

Re: Alternative Diabetes-Therapien

Beitrag von dariusz » Sa Nov 13, 2021 10:20 am

morgen ist mal wieder Weltdiabetestag! :cry:
da kann man mehr über neue therapieansätze und alternative methoden erfahren. die größte bedeutung hat aber echt, dass wissen zu den patienten zubringen. man kann ja überall lesen, dass man gerade bei diabetes2 viel mit der richtigen lebensführung bewirken kann – eine echte alternative zu medis etc.
ansonsten finde ich, dass die digitalisierung am meisten neues bringt, was wirklich einfach und schnell helfen kann, ganz besonders bei der richtigen lebensführung.

Watson
Beiträge: 155
Registriert: So Aug 31, 2008 2:19 pm

Re: Alternative Diabetes-Therapien

Beitrag von Watson » Mi Jun 22, 2022 10:31 pm

Das finde ich auch! Die Beiträge sind richtig interessant. Ich habe auch noch ein neues Therapieverfahren entdeckt. Vom diabetischen Fußsyndrom verursachte chronische Wunden können einer Studie zufolge durch eine Behandlung mit Kaltplasma schneller heilen. Die Plasma-Behandlung müsse zusätzlich zur Standardtherapie erfolgen, heißt es in der Studie, die im Juli im „Journal of the American Medical Association“ (JAMA Network Open) publiziert wurde. https://www.fitforfun.de/news/studie-ka ... 38309.html
Eine Studie von Medizinern der Herz- und Diabeteszentren Bad Oeynhausen und Karlsburg bestätigt: Kaltplasma hilft Wunden zu heilen.

Antworten