Diabetes und abnehmen

mia-mia
Beiträge: 6
Registriert: Sa Mär 21, 2020 5:23 pm

Re: Diabetes und abnehmen

Beitrag von mia-mia » Do Apr 23, 2020 11:54 am

pootchie hat geschrieben:
Fr Jan 03, 2020 10:05 am
Zuerst ist es mir auch schwergefallen meine Ernährung ganz und gar umzustellen und alles nur noch selbst zu kochen mit frischen Sachen, vorallem Gemüse und ohne irgendwelchen Fertig-Pulvern. Früher habe ich auch schon x Diäten ausprobiert, war immer gut aber nach ein paar Wochen kam der Jojo-Effekt und ich wurde immer dicker. Vielleicht habe ich deshalb überhaupt den Diabetes bekommen. Ich koche jretzt nur noch diabetisch und versuche nicht mehr als 1000 kcal am Tag zu essen. Seit dem geht es ganz gut und ich bin viel fitter. Ich nehme zwar nur ganz langsam ab und es stagniert auch schon immer wieder, aber meine Werte haben sich verbessert.
:P Das ist mal ein total guter Bericht, den ich glauben kann. Ich finde auch, das ist wirklich großartig, wie du das geschafft hast!

Zucker hast du weggelassen oder wie?

Beim Thema Abnehmen mit Zuckerersatz anzufangen ist irgendwie seltsam. Das ist wie "vegetarisches Fleisch", oder?! :mrgreen:
Ich finde wenn schon, dann ist Stevia am Besten.

Würde mich echt interessieren, wie Pootchie das gemacht hat.

pootchie
Beiträge: 57
Registriert: Mo Sep 03, 2007 10:39 pm

Re: Diabetes und abnehmen

Beitrag von pootchie » Fr Apr 24, 2020 2:14 pm

Danke für eure Glückwünsche erstmal.
Ernährungsumstellung und sogar Veränderung des Lebensstils ist notwendig, wenn man was gegen den Diabetes tun will. Ich finde auch, dass sich Diabetiker mit Ernährung auskennen müssen. Über Diabetes kursieren ja viele Gerüchte und völlig veraltete Informationen. Da mmuss man sich erstmal auseinandersetzen. Ich versuche 5 kleine Mahlzeiten am Tag zu essen, das hat mir meine Ärztin empfohlen und ich merke auch, dass mir das gut tut.
Was Zuckerersatz betrifft, habe ich früher mal Süßstoff genommen, aber weil der ganz schlecht bei Diabetes ist, habe ich damit aufgehört. Manchmal nehme ich echten Honig, aber nie mehr als eine Löffelspitze. Stevia habe ich auch für einige Sachen, die ich süß haben will.
Allerdings habe ich mir dabei abgewöhnt überhaupt süß zu essen. Das ist wirklich eine Frage der Gewohnheit.

Birte
Beiträge: 57
Registriert: Mo Aug 18, 2008 12:45 am

Re: Diabetes und abnehmen

Beitrag von Birte » Mo Apr 27, 2020 4:14 pm

Ich finde toll, dass du da derart konsequent bist und bin ganz bei dir, wenn es um die Verwendung von natürlichen Stoffen zum Süßen geht. Naturhonig ist generell sehr gesund, aber gleichzeitig sehr kalorienarm. Stevia scheint mir ebenfalls die beste Alternative zu sein, hat aber eine geringere Süßkraft.
Nicht jede kann einfach ihr oder sein Bedürfnis nach Süßem herunterdrehen. Da finde ich es besser nach einem kalorienarmen Zuckerersatz zu suchen als sich selbst zu kasteien oder sich selbst durch einen „Rückfall“, einen Zuckerrausch, zu gefährden.
Galaktose, ein natürlich vorkommendes, süß schmeckendes Monosaccharid, ist da eine weitere gute Alternative. Als wichtiger Metabolit im menschlichen Organismus bring sich Galaktose, über verschiedene enzymatische Schritte, in den Kohlenhydratstoffwechsel ein.

Hier könnt ihr genau nachlesen:
https://flexikon.doccheck.com/de/Galaktose

Petra
Beiträge: 46
Registriert: Fr Aug 29, 2008 5:08 pm

Re: Diabetes und abnehmen

Beitrag von Petra » Mo Mai 04, 2020 11:06 am

Ich finde es auch ganz bewundernswert, was einige von euch da geschafft haben. Da könnt ihr wirklich stolz sein.
Was Zuckerersatz betrifft, bin ich quasi mit Süßstoff aufgewachsen, aber der künstlich Süßstoff galt auch schon früher als ungesund und deshalb habe ich, glaube ich, früh gelernt eine gewisse Abneigung gegen süßen Geschmack zu entwickeln.

coco
Beiträge: 11
Registriert: Mo Apr 06, 2020 7:31 am

Re: Diabetes und abnehmen

Beitrag von coco » Mi Mai 06, 2020 3:57 pm

Das finde ich auch! :)
Mit künstlichem Süßstoff muss man echt vorsichtig sein.
:roll: Speziell Diabetiker müssen damit aufpassen, denn der Körper denkt, dass da wirklich Zucker ist und reagiert. Darum wird man auch schneller hungrig, wenn man Diätsodas trinkt.

Sascha
Beiträge: 50
Registriert: Fr Mär 30, 2007 3:25 pm

Re: Diabetes und abnehmen

Beitrag von Sascha » Do Mai 07, 2020 12:12 pm

Stimmt.
Außerdem sind natürliche Süßungsmittel doch sowieso immer besser. Da kann ich nur sagen: Stevia ist mega, aber man muss erstmal die richtige Sorte finden und die Dosis. Dann sollte man auch bei der Sorte bleiben, weil die Dosis leider immer etwas anders ist. Ich nehm da nur Bio. :mrgreen:

Pitti
Beiträge: 35
Registriert: Mo Sep 08, 2008 2:21 pm

Re: Diabetes und abnehmen

Beitrag von Pitti » Mo Mai 25, 2020 1:52 pm

Ich finde auch, dass Stevia die beste Form zum süßen ist. Man muss sich nur daran gewöhnen und die richtigen Mengen für die einzelnen Getränke oder Gerichte austesten. Ich benutze Stevia jetzt schon seit vielen Jarhen und mitlerweile für alles. Den Tipp habe ich übrigens hier im Forum bekommen. Das hat mir echt gut weiter geholfen!

Cara
Beiträge: 82
Registriert: Mo Jul 12, 2010 3:31 pm

Re: Diabetes und abnehmen

Beitrag von Cara » Do Sep 24, 2020 10:48 pm

Diabetes mellitus Typ 2 ist die am engsten mit Übergewicht (Adipositas) verbundene Krankheit in unserer Gesellschaft. Eine moderate Gewichtsabnahme und mehr körperliche Aktivität schützen vor der Entstehung von Diabetes Typ 2. Bereits 5 Kilogramm Gewichtsabnahme wirkt sich positiv auf den Stoffwechsel aus: https://www.aponeo.de/ratgeber/30-minut ... etzen.html
Bei APONEO achtet man auf Qualität und Nachhaltigkeit. Zum Service gehören auch persönliche Beratung und Information zu Themen der Gesundheit auf den Ratgeberseiten, z.B. verschiedene Artikel zu Diabetes.

Watson
Beiträge: 179
Registriert: So Aug 31, 2008 2:19 pm

Re: Diabetes und abnehmen

Beitrag von Watson » Fr Sep 25, 2020 1:23 pm

Das finde ich auch! :D Eine Gewichtsabnahme und körperliche Aktivität schützen vor der Entstehung von Diabetes Typ 2, verbessern die Werte, wenn man bereits erkrankt ist und können sogar den Diabetes Typ 2 heilen. Hier ist eine Erfolgsgeschichte, die andere in derselben Situation anregen könnte. Der 175 Kilo-Mann Andreas bezwingt seine Pfunde und die Zuckerkrankheit. Andreas erzählt selbst auf Fitforfun: https://www.fitforfun.de/abnehmen/erfol ... 87550.html
Andreas wiegt 175 Kilo, trägt Kleidergröße 6 XL, hat Diabetes Typ 2, nimmt Betablocker, Cholesterinsenker und Blutdruckmedikamente – und schafft es mit Sport und einer radikalen Ernährungsumstellung, nicht nur sein Gewicht, sondern auch seine Tabletten loszuwerden.

Joker
Beiträge: 42
Registriert: Do Apr 29, 2021 4:20 am

Re: Diabetes und abnehmen

Beitrag von Joker » Mo Aug 09, 2021 5:21 pm

Der Arzt und Chefredakteur Dr. med. Rainer Limpinsel schreibt: „Sie können Diabetes Typ 2 durch eine kluge Lebensführung bekämpfen und zurückdrängen. Mein Langzeitwert für den Blutzucker betrug 14,1 Prozent. Ich war auf Medikamente angewiesen. Heute lebe ich ohne jegliche Medikamente mit einem Wert von 6 Prozent.“ Für alle, die sich für seinen Rat oder die Lecker leichte Diabetik*-Küche interessieren: https://www.diabetes-limpinsel.de/ebook ... 4e3b215c0e

Tusnelda
Beiträge: 245
Registriert: Fr Aug 29, 2008 5:11 pm

Re: Diabetes und abnehmen

Beitrag von Tusnelda » Do Mär 31, 2022 7:34 pm

Auch in diesem Thread spielt der Zuckerersatz eine große Rolle. Egal ob Diabetiker*innen oder sonstige Abnehmwillige – die Suche nach dem idealen Süßstoff dauert an und wird mit Fehlinformationen befeuert. Kokosblütenzucker ist ein Naturprodukt aus Südostasien mit langer Tradition steht im Ruf, eine gesündere Alternative zum Haushaltszucker zu sein. Um ein Vielfaches teurer ist er auf jeden Fall.
Kokosblütenzucker enthält gewisse Mengen an Kalium, Eisen, Calcium und Vitaminen. Doch zu 80 bis 90 Prozent besteht er aus Saccharose, der Rest ist hauptsächlich Wasser. Saccharose ist ein Zweifachzucker aus den Bausteinen Glukose und Fruktose und der zu fast 100 Prozent in gewöhnlichem Haushaltszucker steckt. Damit unterscheidet sich Kokosblütenzucker rein chemisch gesehen sehr wenig von normalem Zucker. Mehr unter https://www.oekotest.de/essen-trinken/D ... 786_1.html
Zudem enthalten die bei uns erhältlichen Produkte bis fast zur Hälfte Fremdzuckeranteile – bei horrenden Preisen. Für Menschen mit Diabetes ist es besser weniger süß zu leben und gelegentlich zu Stevia zu greifen. Außerdem eignen sich vor allem Ausdauersportarten, wie Nordic Walking, Wandern, Joggen, Tanzen, Schwimmen und Rad fahren, um das Gewicht zu reduzieren und den Muskelanteil zu steigern.

Lazlo
Beiträge: 206
Registriert: Mo Okt 28, 2013 10:27 pm

Re: Diabetes und abnehmen

Beitrag von Lazlo » Sa Jul 16, 2022 4:02 pm

Diäten sind Maßnahmen zur schnellen, allerdings auch nur temporär andauernden Gewichtsabnahme. Die häufige Ineffektivität dieser Ernährungsweisen liegt dem ständigen Verzicht auf bestimmte Nahrungsmittel zugrunde. Zudem fußen die meisten Diäten auf einer besonders ungesunden Essweise. Der Verzicht auf einige Nahrungsmittel kann zu Mangelerscheinungen führen, welche für den menschlichen Körper schädlich sind. Akut funktionierende Maßnahmen zur Reduzierung von Gewicht schaffen zudem ein recht trügerisches Bild bezüglich des erfolgreichen Verlustes von unerwünschten Kilos. Denn insbesondere in der ersten Woche einer Diät scheinen die Pfunde nur so zu purzeln. Wie www.diaet.org berichtet handelt es sich dabei aber tatsächlich um einen Wasserverlust und keinesfalls um eine tatsächliche Reduzierung von Körperfett. Gesund abnehmen bedeutet vielmehr, innerhalb von vierzehn Tagen etwa ein Kilogramm an Gewicht zu verlieren.

santander
Beiträge: 16
Registriert: Fr Apr 03, 2020 6:06 pm

Re: Diabetes und abnehmen

Beitrag von santander » Di Jul 19, 2022 2:05 pm

Hier die ultimative Diät, da die allein gültige Ernährungsdoktrin – wo bleibt da das Vertrauen in die eigene Entscheidungsfähigkeit, in ein tiefes Wissen um das, was jeweils passt und wirklich gut tut? Die anthroposophische Ernährungslehre, dem biodynamischen Impuls seit 90 Jahren eng verbunden, stellt gerade die individuelle Auswahl beim Essen und Trinken in den Mittelpunkt. Warum lassen wir uns beim Thema Essen allzu bereitwillig Vorschriften machen, fragt die Sommerausgabe des Demeter Journal: https://www.demeter.de/sites/default/fi ... amisch.pdf
Die anthroposophische Ernährungslehre orientiert sich an den individuellen Bedürfnissen des Menschen und liefert ganz bewusst keine Ernährungsvorschriften. Sie bezieht außer Wirkstoffen auch Wachstums– und Reifekräfte, Bilde- und Vitalkräfte der Lebensmittel als Qualitätsfaktoren mit ein. Ernährungswissen soll gebildet, Erkenntnis gewonnen werden. Wer seine Essbedürfnisse wahrnimmt und eigen-
verantwortlich berücksichtigt, wird eine innere Zufriedenheit erreichen, die nährt.

Erin
Beiträge: 134
Registriert: Di Sep 09, 2008 7:35 pm

Re: Diabetes und abnehmen

Beitrag von Erin » Mi Jul 20, 2022 10:18 pm

Da stimme ich dir voll und ganz zu! Gerade für Menschen, die an dieser Stoffwechselkrankheit leiden, ist fundiertes Ernährungswissen basal. Essen muss bei Diabetes nicht unbedingt ein Stressfaktor sein. Viele Lebensmittel haben auch positive Effekte auf den Zuckerstoffwechsel. Dazu gehören flavonreiche Gemüse wie Artischocke, Karotte, Paprika und Sellerie. Auch einige Gewürze, wie z.B. Cumin, sollen sich laut Studien positiv auf den Insulin- und Blutzuckerwert auswirken. Heilkräuter spielen bei der Diabetes-Behandlung nur eine unterstützende Rolle: https://heilkraeuter.de/krank/diabetes.htm
Einige Kräuter können den Blutzuckerspiegel senken, beispielsweise Zimt. Andere regen die Bauchspeicheldrüse zur Insulin-Produktion an und wieder andere fördern die Durchblutung, die bei Diabetes meistens schlecht ist.

Patrick Sch.
Beiträge: 29
Registriert: Sa Jul 20, 2019 3:08 pm

Re: Diabetes und abnehmen

Beitrag von Patrick Sch. » So Jul 24, 2022 4:07 pm

Schon zwei Tage Diät zahlen sich bei Typ-2-Diabetes aus. Ständiges Diäthalten ist nicht jedermanns Sache. Das muss auch nicht sein – bereits zwei strenge Diättage pro Woche machen sich bei Typ-2-Diabetikern bezahlt. Kann man übergewichtige Patienten mit Typ-2-Diabetes eher bei der Stange halten, wenn sie nur an zwei Tagen pro Woche eine strenge Kalorienreduktion auf sich nehmen müssen und an den übrigen Wochentagen wie gewohnt essen dürfen? Dieser Frage ging das Team um Sharayah Carter von der University of South Australia, Adelaide, in einer Studie mit 137 Teilnehmern nach.
Mehr dazu auf https://www.medical-tribune.de/medizin- ... n-sich-aus
Teilnehmer, die jeden Tag Diät halten sollten, verloren im Schnitt 5,0 kg, die intermittierenden „Faster“ dagegen 6,8 kg.

luna21
Beiträge: 146
Registriert: Di Apr 13, 2021 3:01 am

Re: Diabetes und abnehmen

Beitrag von luna21 » So Jul 31, 2022 11:34 am

Aus der Epigenetik gibt es immer mehr Erkenntnisse, dass Ernährung und Lebensstil viel Einfluss haben auf die Methylgruppen, die sich an die DNA Abschnitte setzen und verschiedene Stoffwechselvorgänge beeinflussen bzw. diese an- und abschalten. Deshalb sollten Diabetiker möglichst viele Lebensmittel mit einem niedrigen glykämischen Indexwert essen. In kleinen Mengen dürfen sie auch Lebensmittel aus der Liste mit mittleren GLYX Werten essen, aber die Liste der erlaubten Lebensmittel ist so vielseitig und abwechslungsreich, dass es nicht notwendig ist. Hilfreich ist auch sich von den Jahreszeiten führen zu lassen und regionale Produkte zu wählen. Dabei kann man auch Gemüsesorten wie Dotschen oder Wruken neu entdecken. Außerdem ist es hilfreich, immer gut zu kauen, viel zu trinken und vielleicht ab und zu einen kleinen Spaziergang zu machen.

Mooney
Beiträge: 2
Registriert: Mo Jul 18, 2022 5:38 pm

Re: Diabetes und abnehmen

Beitrag von Mooney » Di Aug 02, 2022 12:04 am

Hello, ich bin neu hier, finde alles ziemlich interessant, aber was bitte schön sind denn Wruken? Hab ich da was verpasst?

Tusnelda
Beiträge: 245
Registriert: Fr Aug 29, 2008 5:11 pm

Re: Diabetes und abnehmen

Beitrag von Tusnelda » Di Aug 02, 2022 7:53 pm

Wruken, wie sie in Norddeutschland gelegentlich noch genannt werden sind ein sehr altes europäisches Gemüse. Bei uns nennt man sie auch Dodschn, Runken, Runkelrüben oder Schwedische Rüben. In den Geschäften kannst du sie meisten unter den Namen Erdkohlrabi, Kohlrübe oder Steckrübe finden. Da sie ein einheimisches Superfood statt ein importiertes ist, trägt sie auch zum aktiven Klimaschutz bei - am besten, wenn sie regional angebaut wurde und nur einen kurzen Transportweg hatte.

Mooney
Beiträge: 2
Registriert: Mo Jul 18, 2022 5:38 pm

Re: Diabetes und abnehmen

Beitrag von Mooney » Di Aug 02, 2022 10:57 pm

Hello Tusnelda, thx a lot! Das kannte ich echt noch gar nicht.

Lilla
Beiträge: 2
Registriert: So Jul 03, 2022 8:52 pm

Re: Diabetes und abnehmen

Beitrag von Lilla » Mi Aug 03, 2022 12:03 am

Regional ist immer gut! Ich danke allen, die darauf achten, im Namen der Umwelt.
Ansonsten gilt: low carb + low fat + no sugar!

Aimee
Beiträge: 3
Registriert: So Mai 01, 2022 3:12 am

Re: Diabetes und abnehmen

Beitrag von Aimee » Mi Aug 03, 2022 10:17 am

An den unterschiedlichen Namen im deutschsprachigen Raum kann ich schon erkennen, dass es sich um eine Gemüsepflanze handeln muss, die schon sehr lang genutzt wird. Im Schweizerdeutschen heißt die Wruke übrigens Knutsche. Sie ist freilich schon ein gelungenes Stück Klimaschutz. Für die Gesundheit liefert sie besonders Vitamine, Carotine und Nicotinsäureamid. Damit scheint sie mir sehr geeignet für die Diät.

Carolina
Beiträge: 2
Registriert: Mi Jul 27, 2022 7:30 am

Re: Diabetes und abnehmen

Beitrag von Carolina » Mi Aug 03, 2022 12:15 pm

Denk ich auch! Steckrüben stecken voller Vitamine. Vorallem haben sie B1 und 2 und den Abwehrstärker Vitamin C. Außerdem hilft das Beta-Carotin dabei Vitamin A im Körper umzuwandeln. Deswegen nennt man es Provitamin A. Steckrüben sind auch deshalb ein typisches Wintergemüse. Zur Zeit würde ich eher Salate empfehlen.

knut
Beiträge: 13
Registriert: Fr Nov 02, 2012 2:03 pm

Re: Diabetes und abnehmen

Beitrag von knut » Mi Aug 03, 2022 6:16 pm

Zusätzlich kann man sagen, dass die Steckrübe ganz besonders gut für Diabetiker geeignet ist, weil sie durch ihren hohen Wassergehalt wenig Kalorien enthält. Im Sommer passen Salate oder Gurken aber besser. Das finde ich auch. Wie wäre es denn mal zur Abwechslung mit der Brennnessel?

ankh
Beiträge: 3
Registriert: Sa Jul 23, 2022 11:41 pm

Re: Diabetes und abnehmen

Beitrag von ankh » Sa Aug 06, 2022 11:37 am

Ich habe selbst kein Diabetes TG. Wenn, würde ich schon versuchen möglichst viel selbst für die Heilung zu tun und möglichst wenig Pharmaprodukte einzunehmen. Tatsächlich wird man nicht ganz darum herumkommen, aber man kann die Werte mit abnehmen verbessern. Ich habe da https://mydiabetes.diet/ gefunden, wo es viele Tips dazu gibt und auch direkt Rezepte. Die Seite ist auf Englisch, aber ich finde sie gut verständlich und bei den Rezepten kann man einfach den Translator benutzen.

Antworten