Grippeimpfung – regelmäßig?

Antworten

Wie steht ihr zur Grippeimpfung?

Ja, ich war schon immer für regelmäßige Grippeimpfungen.
39
63%
Nein, ich möchte mich nicht regelmäßig impfen lassen.
23
37%
 
Abstimmungen insgesamt: 62

Diana
Beiträge: 22
Registriert: Di Dez 10, 2019 6:10 am

Grippeimpfung – regelmäßig?

Beitrag von Diana » Mo Feb 01, 2021 10:36 pm

Wie steht ihr zu einer regelmäßigen Grippeimpfung?
Zurzeit sind wir alle aufgefordert uns impfen zu lassen, auch wenn es keine Pflicht ist. Damit soll der Corona-Virus eingedämmt werden. In den nächsten Jahren wird diese Impfung wahrscheinlich mit der jährlichen Grippeimpfung zusammengelegt. Die muss aber einmal im Jahr aufgefrischt werden, damit man vor Grippeviren, wie auch Corona, geschützt ist. Wenn das regelmäßig gemacht wird, besteht immerhin die Möglichkeit in ein normales Leben zurückzukehren, wie es vor Corona war.
Werdet ihr in Zukunft darauf achten regelmäßig eine Grippeimpfung zu bekommen?
Was haltet ihr davon?

Udo
Beiträge: 266
Registriert: Di Aug 03, 2010 9:25 pm

Re: Grippeimpfung – regelmäßig?

Beitrag von Udo » Sa Feb 06, 2021 11:45 am

Schon länger werden Menschen mit chronischen Erkrankungen regelmäßig geimpft. In einigen Ländern ist sogar pädagogisches, medizinisches und Pflegepersonal verpflichtet sich einmal im Jahr einer Grippeimpfung zu unterziehen.
Dass möglichst viele Menschen mitmachen ist der einzige Weg, wie der Corona-Virus eingedämmt werden kann. Doch viele fürchten eventuelle Risiken. Wie wirken die Impfstoffe? Wie sieht es aus mit Langzeitfolgen, also schwerwiegenden Nebenwirkungen, nach der Corona-Impfung? Wie sicher ist der RNA-Impfstoff? Viele Hypothesen dazu kursieren im Netz und in den Sozialen Medien: https://www.ndr.de/nachrichten/hamburg/ ... en100.html
Die Impfforscherin und Infektiologin Dr. med. Anahita Fathi gibt Antworten und erklärt, warum eine Herdenimmunität wichtig ist.

Fabrice
Beiträge: 8
Registriert: Mo Jul 12, 2010 3:37 pm

Re: Grippeimpfung – regelmäßig?

Beitrag von Fabrice » Di Feb 09, 2021 8:43 pm

Bei dem Thema bin ich eher kritisch, denn ich habe schon einmal erlebt, dass ich nach einer Grippeimpfung Husten bekommen habe und mich tagelang malade gefühlt habe. Auch Bekannten von mir haben nach der Grippeimpfung schon Schnupfen oder Halsschmerzen bekommen. Einige meinten auch, dass sie erhöhte Temperatur hatten. Ich denke, dass es möglich ist, dass man nach der Grippeimpfung anfälliger ist, sich eine Erkältung einzufangen. Vielleicht wird das Immunsystem beeinträchtigt und hat nicht die Kraft sich gegen Keime zu wehren. Ich kann mir auch vorstellen, dass durch den Impfstoff selbst Infektionen ausgelöst werden.
Jetzt um dem Corona-Lockdown zu entgehen, würde ich mich schon impfen lassen, aber ich kann mir nicht vorstellen, mich jedes Jahr einer Impfung zu unterziehen. Ich denke, dass das auch meine natürliche Immunabwehr schwächen würde.

Angel
Beiträge: 142
Registriert: Mo Mai 07, 2007 6:50 pm

Re: Grippeimpfung – regelmäßig?

Beitrag von Angel » Mi Feb 17, 2021 2:46 pm

Weil ich chronisch krank bin, hat mein HA mich schon vor langer Zeit überredet, dass ich jedes Jahr eine Grippeimpfung machen lasse. Aber ich bin nicht sicher, ob das so gut ist, weil ich nach der letzten Impfung direkt ein paar Tage später Halsschmerzen und krampfartigen Husten bekommen habe. Das hatte ich auch schon öfter in den Jahren zuvor, dass ich nach der Impfung oder vielleicht sogar durch die Impfung eine Erkältung bekommen habe. Das könnte daran liegen, dass man durch den Impfstoff doch irgendwie infiziert wird. Ich befolge zwar die Anweisungen von meinem HA, aber eigentlich finde ich es nicht gut, dass ich immer wieder geimpft werden soll und ich möchte mich nicht regelmäßig impfen lassen.

Ulla
Beiträge: 29
Registriert: Di Aug 03, 2010 8:59 pm

Re: Grippeimpfung – regelmäßig?

Beitrag von Ulla » Fr Feb 19, 2021 1:49 pm

Auch ich habe mich ähnlich entschieden. Ich möchte zwar jetzt nicht der Lockerung des Lockdown entgegenstehen, aber eine regelmäßige Impfung 1-2x im Jahr möchte ich ebenfalls nicht. Ehrlich gesagt, halte ich es nicht einmal für erwiesen, dass die Impfung wirklich einen Schutz darstellt. Dafür steht sie aber im Verdacht die Entstehung von Autoimmunerkrankungen zu begünstigen. Zudem werden viele erst durch die Lebendimpfstoffe krank. Das ist wahrscheinlich, was Angel beschrieben hat. Mir scheinen die Nebenwirkungen im Vergleich zum nicht-erwiesenem Nutzen einfach zu risikoreich. Wenn du mehr Argumente brauchst, empfehle ich https://www.zentrum-der-gesundheit.de/g ... en-ia.html
Grippeviren werden insbesondere durch ihre hohe Veränderlichkeit charakterisiert. So treten ständig neue Virusvarianten auf, die von den körpereigenen Abwehrzellen des Immunsystems nicht erkannt werden können. Das ist auch der Grund, warum man nie gegen Grippe immun werden kann, auch dann nicht, wenn man sie schon einmal durchlitten und schliesslich überstanden hat.

Antworten