Kopfgrippe! Wie lange auskurieren Hilfeee bittee

Antworten
Dadilein
Beiträge: 1
Registriert: Mi Feb 13, 2008 8:14 pm

Kopfgrippe! Wie lange auskurieren Hilfeee bittee

Beitrag von Dadilein » Mi Feb 13, 2008 8:17 pm

Hallo zusammen,

seit letzten Donnerstag hat es mich übelst erwischt. Ich schleppte mich den ganzen Tag in die Arbeit, musste mir anhören lassen, dass ich wie scheintot ausschau. Aber ob ich eher heim möchte, fragt natürlich keiner!

Mir wars schwindlig und so Gefühl wie Anflug von Erkältung.
Ich bekam starke Halsschmerzen (hab keine Mandeln mehr),
Husten mit Schleim, die Bronchien taten mir weg. Hatte auch Temperatur von 38,9. Am Freitag blieb ich von der Arbeit daheim und ging natürlich nicht zum Arzt. (hatte außerdem am Nachmittag noch ein Vorstellungsgespräch, hab mich tapfer geschlagen und hingeschleppt). Samstags wurde es schlimmer und die Augenhöhlen taten irgendwie weh. Am Montag "wollte" ich wieder in die Arbeit, um mir unnötiges Gerede über mich zu ersparen. Aber ich ging am Nachmittag lieber zum Arzt. Der ist auch so komisch und hört auch nie richtig zu sondern stellt immer gleich eine Diagnose. Diesmal war es Kopfgrippe.
(in der Kalenderwoche 2 diesen Jahres wollte ich mir wg. 1 Tag eine Krankmeldung holen, weil es ausschauen könnte, dass ich blau mache. Dann schreibt der mich ne komplette Woche krank wg. Nebenhöhlen?...)

Naja und jetzt schon wieder krank. Ich hab scho voll es schlechte Gewissen, aber es dankt mir auch keiner, wenn ich mich reinschleppe. Die Arbeit ruft mich auch an, aber denen interessierte es nicht, wie es mir geht, sondern wann ich wieder komme! (weil ich der Depp vom Dienst bin)

Der Arzt wollte mich bis morgen krank schreiben. Ich hab aber nur bis heute krankschreiben lassen. Nun weiß ich nicht, ob ich in die Arbeit gehen soll oder nicht. Ich wollte mich auch nicht bis den Freitag krankschreiben lassen, weil ich da Geburtstag hab und ich wieder Angst hab, dass die meinen, das ich das als Grund nehme daheim zu bleiben.

Zu meinem jetzigen Gesundheitsstand: Husten hat sich verbessert is aber noch da, schwindelig is mir schon noch ein bisschen. Ich hab keine Ahnung, wann man davon sprechen kann, dass das auskuriert ist. Und ausschaunen tu ich immer noch total unfit. Ich bin auch ein Gernesser, aber der Appetit lässt immer noch zu wünschen übrig. Ich bin auch total schlapp und schwindelig, wenn ich bloß was abspüle oder aufräume

Was würdet ihr machen??

Ulf
Beiträge: 11
Registriert: Do Feb 14, 2008 1:47 am

Kopfgrippe! Wie lange auskurieren Hilfeee bittee

Beitrag von Ulf » Do Feb 14, 2008 2:10 am

Hi Dadilein,

das hört sich ja gar nicht gut an. Deine Kollegen scheinen Dir ja gar nicht wohl gesonnen zu sein.
Momentan kursieren so viele verschiedene Viren, dass man wirklich schnell was weg hat. Meine Tochter hat's dieses Jahr schon drei Mal erwischt. Da hilft nur ab ins Bett und ordentlich auskurieren. Egal ob mit triefender Nase, Husten, Heiserkeit, Fieber oder auch "nur" mit einem totalen Matschgefühl - 'ne Grippe (oder grippaler Infekt) äußert sich bei jedem anderes. Ausschlag gebend ist dass der Kreislauf schlapp macht und man dann eben nicht so kann wie man will.
Grundsätzlich sagt man drei Tage kommt's, drei bleibt's und drei geht's. Das heißt jetzt nicht dass man sich neun Tage ins Bett legen sollte, aber man sollte sich auf jeden Fall schonen. Eben auf den Körper hören und zur Not auch eine Geburtstags-Sause verschieben.
Ich nehme jetzt seit einem halben Jahr reines Zink aus der Aptoheke, seit dem erwischen mich die Viren nicht mehr so doll - soll heißen es fliegt was an und ist auch gleich wieder weg. Das hilft natürlich nicht auf die Schnelle bei akuten Erkältungen, aber bei meiner letzten "großen" Erkältung hat mir mein Arzt geraten gleich damit anzufangen.
Akut kann ich ansonsten viel Obst essen (Zitrusfrüchte) und mit Vitamin-C powern empfehlen. Gegen Halskratzen und geschwollene Lymphknoten am Hals hilft meist ein Baumwoll-Halstuch (ruhig auch über Nacht). Und ansonsten viel frische Luft.

Gute Besserung!
Ulf

PS: Deinen Kollgegen gegenüber solltest Du evtl. mal durchblicken lassen, dass Du sie schützt, wenn Du zu Hause bleibst und sie sich somit nicht anstecken.

Eddy-99
Beiträge: 40
Registriert: Mi Nov 09, 2016 4:44 pm

Re: Kopfgrippe! Wie lange auskurieren Hilfeee bittee

Beitrag von Eddy-99 » So Sep 11, 2022 8:43 pm

Also das tut mir sehr leid für dich, wobei du vielleicht sogar wieder ganz gesund geworden bist. Ich glaub man nannt das auch Enzephalitis und es muss sich so anfühlen, als ob man plötzlich dement wird oder noch schlimmeres. Persönlich hatt ich das zumglück noch nicht, abe ich habe gelesen, dass es dabei zu Bewusstseinsstörungen und neurologischen Problemen wie Gedächtnisverlust, Sprachstörungen, Ungeschicklichkeit und sogar Lähmungen kommt.

Karsten K.
Beiträge: 65
Registriert: Do Sep 03, 2009 10:29 pm

Re: Kopfgrippe! Wie lange auskurieren Hilfeee bittee

Beitrag von Karsten K. » Do Sep 15, 2022 9:36 pm

Ich glaube allerdings nicht, dass es sich um eine Enzephalitis gehandelt hat, sondern eher um eine Virusinfektion, die von Kopfschmerzen und Fieber begleitet wurde. Es passiert natürlich schon auch, dass man infolge einer solchen Infektion eine Enzephalitis bekommt. Bei Corona hat man z.B. festgestellt, dass es als Spätfolge noch bis zu zwei Jahren dazu kommen kann.

primavera
Beiträge: 73
Registriert: So Dez 08, 2019 6:46 pm

Re: Kopfgrippe! Wie lange auskurieren Hilfeee bittee

Beitrag von primavera » Mi Sep 21, 2022 8:21 pm

Ich sehe das wie du! Nach einer Enzephalitis hört sich das auch für mich nicht an. Allerdings stellen Virusinfektionen immer eine Gefahr dar. Sie können einen dauerhaften Hörverlust verursachen und sogar zu Herzproblemen führen. Beim Auskurieren solcher Infektionen sollte man sich unbedingt an die ärztliche Anweisung halten und nicht den Helden spielen!

Toni
Beiträge: 96
Registriert: Mo Apr 21, 2008 6:52 pm

Re: Kopfgrippe! Wie lange auskurieren Hilfeee bittee

Beitrag von Toni » Do Sep 22, 2022 10:42 pm

Ich kann da leider nicht völlig zustimmen. Eine Enzephalitis muss nicht unbedingt durch eine Virusinfektion ausgelöst werden. Die Gefahr besteht schon tatsächlich und sollte immer ernst genommen werden, aber es gibt auch viele andere Ursachen. In dem Punkt die ärztliche Anweisung bezüglich der Rekonvaleszenz schließe ich mir dir aber völlig an.

Antworten