Kosmetika

Anja
Beiträge: 156
Registriert: Mo Apr 02, 2007 12:31 am

Kosmetika

Beitrag von Anja » Di Mai 08, 2007 7:52 pm

Akne und Allergien werden auch von dem ganzen Stress in den Städten und der schlechten Luft ausgelöst. Früher hatte ich immer gute Haut. aber seit ich täglich in der Stadt bin, hat sich das verschlechtert. Ich bin so empfindlich geworden, dass ich richtig Geld für Kosmetika ausgeben muss. Ich wäre sehr dankbar für ein paar gute Tips...

iris
Beiträge: 54
Registriert: So Apr 22, 2007 9:28 am

Kosmetika

Beitrag von iris » Di Mai 15, 2007 12:20 am

Ja, das kenne ich auch.
Das Wichtigste ist die all abendliche Reinigung der Haut, so dass der Schmutz nicht nachts von der Haut aufgesaugt wird. Die Haut nimmt nachts alles (also gute Wirkstoffe - aber auch schlechte) auf was man ihr zum Verarbeiten gibt. Drum sind ja auch die reichhaltigen Nachtcremes wirklich wichtig. Hier kann man dann auch gegen die Unreinheiten bzw. die allergischen Reaktionen was tun.
Am besten immer erstmal sanft ran gehen, sowohl bei der Reinigung als auch bei der Pflege danach.

Bei mir hat es übrigens auch geholfen, dass ich ganz regelmäßig am Tag eine Feuchtigkeitscreme und zum Schutz ein leichtes Makeup auftrage. Muss natürlich abends wieder gut entfernt werden. So kommt dann nicht so viel vom Umweltschmutz an die Haut ran.

Marlon
Beiträge: 9
Registriert: Fr Mai 11, 2007 10:45 pm

Kosmetika

Beitrag von Marlon » Fr Mai 18, 2007 9:25 pm

...ich bin zwar Mann, aber ich hoffe auch etwas dazu beitragen zu können.
Kosmetika hin, Kosmetika her, jeder von uns weiß, dass diese Cremes nur dazu beitragen die Oberfläche halbwegs in Schuss zu halten.
Das Wichtigste ist, dass dem Körper von Innen geholfen wird die Zellerneuerung dementsprechend voranzutreiben. Gerade im Alter ist das von größter Wichtigkeit.
Freie Radikale behindern dass Zellwachstum und die Erneuerung.
Ausführliche Erläuterungen bitte unter der Homepage, die ich im Thread: die Ernährungslüge schon angeführt habe, Unterpunkt: Ernährungsberatung.

Wie auch bei den meisten Ärzten werden mit Cremes nur die Symtome behandelt und nicht die Ursachen. In jüngeren Jahren kann der Körper sich noch mit seinen Energiereserven helfen, leider sind sie im Alter ziemlich verbraucht und dann muß man spätestens zu diesem Zeitpunkt etwas für seinen Energiehaushalt tun. Das Schlimme daran ist, dass verloren gegangene Energie nicht einfach wieder zurückgeholt werden kann. In der Regel kann man nur den momentanen Energiezustand erhalten. Das ist aber schon viel wert.

Schaue Dir die Seite mal an und dann sehen wir weiter.

Marlon

Neo
Beiträge: 101
Registriert: Sa Mär 31, 2007 3:47 pm

Kosmetika

Beitrag von Neo » Sa Mai 19, 2007 12:27 pm

Ich find die Clerasil-Sachen gut. Aber Wegen Akne war ich jetzt doch beim Hautarzt. Der hat mir was verschrieben, dass wirklich hilft. Meine haut wird jetzt wirklich besser! Das kann ich nur allen empfehlen!
(ausserdem kostet es nichts!)

Anja
Beiträge: 156
Registriert: Mo Apr 02, 2007 12:31 am

Kosmetika

Beitrag von Anja » So Mai 20, 2007 3:16 pm

Lieber Neo, vielen Dank für den handfesten Tip. Mein Problem ist allerdings nicht Akne, ganz im gegenteil meine Haut ist jetzt schon trocken genug.

Hallo Marlon,
ich möchte hier mal ganz klar stelen, daß ich weder "alt" noch "verbraucht" bin und außerdem achte ich auf Ernaehrung und Bewegung! Trotzdem brauche ich was für meine Haut! (und zwar, was was man sich auch leisten kann).

Rebecca
Beiträge: 94
Registriert: Mo Apr 02, 2007 11:18 pm

Kosmetika

Beitrag von Rebecca » Do Mai 24, 2007 8:16 pm

Bei Rossmann (gibt's auf jeden Fall auch in HH ein paar mal) gibt es eine hauseigene Kosmetikserie (meist braune Glasdöschen), die ist sehr preiswert und ich vertrage sie gut (obwohl ich auch sehr empfindlich bin und auf Parfums oder Konservierungsmittel oft heftig reagiere). Die Cremes gibt's auch als Minis (ich glaube unter einem €) - da kannst du ja mal die Probe machen!

iris
Beiträge: 54
Registriert: So Apr 22, 2007 9:28 am

Kosmetika

Beitrag von iris » Sa Mai 26, 2007 2:25 am

Ich denke auch, das nicht die Kosmetikfirma entscheiden ist oder der Preis, sondern dass man sich wohlfühlt in seiner Haut. Und eine Haut ohne Pflege wird meist trocken und rauh, dem kann man ja vorbeugen.
Hand aufs Herz - wer cremt sich denn nicht ein nach dem Duschen oder Baden?

Marlon
Beiträge: 9
Registriert: Fr Mai 11, 2007 10:45 pm

Kosmetika

Beitrag von Marlon » Sa Mai 26, 2007 8:03 pm

Hallo Anja,
entschuldige, wenn ich Dich getroffen haben sollte. Es war bestimmt nicht so gemeint.
Noch einen sehr wichtigen Tipp bzgl. trockener Haut.
Achte auf deinen Wasserkonsum, denn Dehydration ( Wassermangel) ist die größte Ursache für trockene Haut. Es ist unter anderem das preiswerteste und hoch effizienteste Mittel.
2 - 2,5 ltr. klares Wasser ( Leitungswasser) sollten es am Tag schon sein.

Marlon

Rostfrei
Beiträge: 1
Registriert: Do Jun 14, 2007 9:09 am

Kosmetika

Beitrag von Rostfrei » Do Jun 14, 2007 9:17 am

Hallo Anja,
mir ergeht es seit einigen Jahren genauso, ich denke bei mir war der Auslöser eher das Rauchen. Habe damit erfolgreich abschließen können aber die Allergien und schnell gereizte Haut bleibt. Ich habe vor Kurzem Produkte gefunden die mir wirklich geholfen haben, mein Therapeut hat mich darauf aufmerksam gemacht. Ölekomposit Minze und eine Germinol Salbe Minze Medium haben mir hier wirklich weitergeholfen. Die Pickel werden weniger und der Juckreiz ist weg. Der Geruch ist etwas gewöhnungsbedürftig aber Hauptsache ohne Parfum oder gar Allergene.
Das mit dem Wasser trinken kann ich ebenfalls nur bestätigen.

gina
Beiträge: 95
Registriert: Sa Jun 09, 2007 1:55 pm

Kosmetika

Beitrag von gina » Mi Jun 20, 2007 6:28 pm

Dass Rauchen besonders schlecht für die Haut ist, glaube ich auch. Aber auch relativ gesunder Haut, machen die Umwelteinflüsse zu schaffen. Ich benutze seit Jahren die Produkte von Helen Pietrulla und bin sehr zufrieden damit - und das obwohl ich auch auf viele Stoffe (besonders Parfüms) allergisch reagiere.

cassy
Beiträge: 293
Registriert: Di Apr 10, 2007 6:21 pm

Kosmetika

Beitrag von cassy » Sa Aug 04, 2007 11:04 am

Bei den vielen Hinweisen kommt man aber ganz schön durcheinander. Gibt es nicht auch allgemeine Kriterien, worauf man bei Kosmetikprodukten achten

Rita
Beiträge: 103
Registriert: Sa Jun 09, 2007 12:16 am

Kosmetika

Beitrag von Rita » Fr Aug 10, 2007 2:40 am

Hallo cassy,

zunächst sollte man erst einmal eine Hautanalyse vornehmen lassen. Diese machen die meisten Kosmetikerinnen und Drogerien kostenfrei, auch ohne anschließenden Kaufzwang.

Wenn man seinen Hauttyp kennt, kann man gezielt auf Produktsuche gehen. Hier ist entscheidend was mit der Pflege bewirkt werden soll. Für fast alle Hautprobleme gibt es mittlerweile Präparate die mindernd wirken bzw. die Hautprobleme vollständig beheben können.

Damit die gewünschte Wirkung erzielt werden kann, sollten in Kosmetikprodukten die aktiven Wirkstoffe in möglichst hoher Konzentration und Reinheit vorliegen. Ein Vergleich der Inhaltsstoffe hilft bei der Wahl.
Am Besten sollte man mittels Pröbchen die gewählten Kosmetika 14 Tage an versteckten Körperstellen testen, damit man etwaige allergische Reaktionen ausschließen kann und einem u.a. auch der Geruch und die Konsitenz zusagt.

Das Motto "viel hilft viel" trifft leider nicht immer zu. Besser man tastet sich langsam an seine Hautpflege ran und ergänzt je nach Bedürfnis nach und nach das eigene Pflegesystem.
Der Grundstock für eine zielgerichtete Pflege ist immer ein Reinigungsprodukt sowie eine pflegende Creme mit UV-Filter. Je nach Hautanliegen kann die Tages- und Nachtpflege unterschiedlich ausfallen. Zusatzpflegemittel wie Augencreme, Ampullen, Marken, Peeling oder auch Spezialcremes können das eigene Pflegesystem hilfreich ergänzen.

Und noch ein Tipp: Am besten man versucht bei einer Kosmetikfirma sein komplettes Pflegesystem zu erstehen, da hier meist die einzelnen Präparate aufeinander abgestimmt und gut kombinierbar sind.
(Den o.g. Kosmetikhersteller Helen Pietrulla kann ich übrigens auch sehr empfehlen.)

Grüßle
Rita

Anja
Beiträge: 156
Registriert: Mo Apr 02, 2007 12:31 am

Kosmetika

Beitrag von Anja » So Aug 26, 2007 2:16 pm

Vielen Dank euch allen!
Ich habe die cremes von Rossmann ausprobirt und werde auch erst mal dabei bleiben. Die liegen in meinem Budget und meine Haut ist in letzter Zeit sowieso viel besser geworden (liegt wahrscheinlich mehr am zink als an den Cremes - aber ich fühle mich wieder richtig wohl).

kerala
Beiträge: 53
Registriert: Sa Aug 11, 2007 1:31 pm

Kosmetika

Beitrag von kerala » So Jan 20, 2008 5:55 pm

Ich habe sehr gut Erfahrungen mit Vitazell Creme gemacht. Sie glättet die Haut und spendet Feuchtigkeit und wirk irgendwie erfrischend. Sie zieht ganz in die Haut und sieht nicht fettig aus. Wahrscheinlich wirkt sie so gut, weil sie die Vitamine ACE und Algenextrakt enthält.

Gaby
Beiträge: 5
Registriert: Fr Jul 18, 2008 12:29 pm

Kosmetika

Beitrag von Gaby » Fr Jul 18, 2008 1:14 pm

Ich habe einen Blog gemacht auf dem sich Männer informieren können, wie sie sich richtig pflegen. Aber wie ich sehe ist dieses Thema auch für uns Frauen von Interesse. Auf diesem Blog habe ich einen Bericht veröffentlicht, warum manche Kosmetika unverträglich sind und die Haut eher austrocknet oder ihr schadet in Form von Pickeln etc. Diesen Bericht habe ich hier mit aufgeführt, ich hoffe er ist nicht zu lang. Ihr könnt ihn auch noch ausführlicher auf: www.maennerfaltenfrei.de nachlesen.

Wie viele Chemikalien sind in der Creme enthalten? Chemikalien können die Haut reizen und zu Irritationen führen. Es kann zu Pickeln, Rötungen oder noch schlimmer zu Entzündungen kommen. Ebenso ist es von großer Bedeutung ob als Trägersubstanz für die Inhaltsstoffe Mineralöl verwendet wurde oder eine natürliche Trägersubstanz. Dies ist ein ganz entscheidender Faktor für die Wirkungsweise einer Creme daher will ich darauf intensiver eingehen.
In vielen Pflegemitteln von der Bodylotion bis zur Luxusgesichtscreme befinden sich Bestandteile, deren Grundlage Rohöl ist Diese Mineralöle sind gesättigte Kohlenwasserstoffketten, die einen Film auf der Haut bilden, der nicht wasserlöslich ist – also mit der Reinigung nicht abgenommen, sondern bestenfalls aufgebrochen werden kann. Wenn Sie sich diesen Film wie eine dicht anliegende Plastiktüte vorstellen, so liegen Sie richtig.
Was passiert unter dieser „Plastiktüte“?
Zunächst einmal wird es warm - zu warm. Wer mit erweiterten Blutgefäßen zu tun hat, wird sehr bald eine Verschlechterung feststellen dürfen: Es kommt zu einem permanenten Wärme- und Blutstau, der die schwachen Gefäßwände überdehnt. Aber die Wärme sorgt auch für eine stärkere Verdunstung der hauteigenen Feuchtigkeit: wie in einem Gewächshaus an den Scheiben sammelt sich das Wasser unter dem Film – die Hornzellen der obersten Epidermisschicht saugen sich mit dem nun so reichlich vorhandenen Wasser voll und sehen prall und glatt aus. Nur leider brauchen nicht diese toten Zellen die kostbare Feuchtigkeit, sondern die nun beraubten lebendigen Zellen ... Wird dann gereinigt, so fließt die Feuchtigkeit sehr leicht aus dem aufgebrochenen Film und die Haut fühlt sich trocken an, sie spannt unangenehm.
Eine „wirkliche“ Feuchtigkeitspflege, die tiefer in die Haut einziehen würde, könnte nun auf der ausgetrockneten Haut ein leichtes Kribbeln hervorrufen, welches oft als Unverträglichkeit gewertet wird - die paraffinhaltige Creme hingegen legt sich wie ein weicher und sanfter Seidenschal auf die Haut und vermittelt ein Gefühl von Beruhigung und Glättung - obwohl genau das Gegenteil
geschieht. Beim darüber streichen wird sich die Haut immer weich anfühlen; wie es darunter aussieht, wird häufig erst nach einiger Zeit sichtbar ...
Aber damit ist es noch immer nicht getan, denn diese Paraffine wirken hoch comedogen, das bedeutet, sie sorgen für die Entstehung (künstlicher) Mitesser und können sogar Akne und akneähnliche Erkrankungen hervorrufen. Die typischen Comedos, die hierdurch auftauchen, sind sehr dick und oberflächlich, lassen sich leicht entfernen und sitzen besonders gerne an Stellen, die für „normale“ Mitesser eher selten sind - beispielsweise im Augenbereich oder direkt an der Lippe. Auch nicht gerade das, was Sie sich von Ihrer Pflege erwarten.
Und noch etwas geschieht: Studien einer schwedischen Universität konnten nachweisen, dass durch diese wasserunlöslichen Paraffine der Säureschutz-mantel der Haut nach und nach immer schwächer wird und kaum noch aufgebaut
werden kann - damit ist Ihre Haut ihres natürlichen Schutzes beraubt. Nach dem Absetzen dieser Stoffe kommt es dann häufig zu einer sehr stark schuppenden Haut - was dann dem neuen Produkt zugerechnet wird.
Das bekannteste Beispiel für Paraffin ist der Topf Vaseline und nun fragen Sie sich, warum denn diese Bestandteile eingesetzt werden? Vor allem sind Mineralöle günstig und in großen Mengen leicht zu erhalten und sie gaukeln gerade einer trockenen und leicht gereizten Haut lange Zeit eine hohe Verträglichkeit vor. Auf die direkte (Verbraucher-) Anfrage bei einigen der Hersteller, die diesen Grundstoff in den meisten ihrer Produkte einsetzen, kam entweder gar keine Antwort oder die Folgende in Abwandlung:
Paraffinöle werden seit über 100 Jahren zur Herstellung von Arzneimitteln (s.a. Deutsches Arzneimittelbuch) und Kosmetika verwendet. Sie haben sich aufgrund ihrer hervorragenden Pflegeleistung und Hautverträglichkeit bewährt. Der Vorteil dieser Fette ist ihre hohe Oxidationsstabilität, d.h. sie werden im Gegensatz zu pflanzlichen oder tierischen Fetten nicht ranzig.
Nun hat eine angebrochene Creme eine Haltbarkeit von ca. sechs Monaten; normalerweise reicht das aus, um auch den letzten Tropfen verbraucht zu haben.
Eine comedogene bzw. leicht filmbildende Wirkung haben neben den bisher genannten Stoffen auch Lanolin (mitesserbildend) und mitunter auch Bienenwachs - hier sollten Sie darauf achten, nicht zuviel von diesen Bestandteilen zu verwenden.
Es gibt auch Hersteller die für Ihre Cremes Trägersubstanzen ohne Mineralöl wie z.B. Aloe Vera, Glycerin aus Soja etc. verwenden. Diese Hersteller geben auch eine Garantie dafür, dass ihre Cremes wirken und man hat ein Rückgaberecht sollte einem ein Produkt doch nicht zusagen. Und oft sind diese Cremes günstiger wie so mancher Luxuscremehersteller.

selena
Beiträge: 58
Registriert: Fr Mai 09, 2008 9:35 pm

Kosmetika

Beitrag von selena » Do Aug 07, 2008 12:40 am

hallo an euch alle
pflege ist ganz wichtig - von innen und außen, denn
wahre schönheit kommt von innen!
lg
selena
mehr dazu hier:
http://www.zinkmangel.de/attraktiv.php

elle
Beiträge: 39
Registriert: Mi Aug 27, 2008 10:22 am

Kosmetika

Beitrag von elle » Do Okt 16, 2008 2:51 am

Ich empfehle die Kosmetikserie von Jean D’Arcel. Sie ist zwar nicht ganz billig, aber die Produkte sind wirklich gut. Ich habe ganz furchtbar empfindliche Haut und vertrage so gut wie gar nix (wegen Neurodermitis) – aber diese Produkte schon und sie machen die Haut dazu noch seidig und weich.

Gaby
Beiträge: 5
Registriert: Fr Jul 18, 2008 12:29 pm

Kosmetika

Beitrag von Gaby » Di Nov 18, 2008 5:00 pm

Richtig, Pflege von innen ist sehr wichtig. Und das erreicht man leider oft nicht mit Ernährung allein. Ich nehme zusätzlich das originale OPC (Proanthenols) von Prof. Masquelier das auch bei vielen Hautproblemen helfen kann da es die freien Radikale bekämpft. Genaue Auskunft erhalten Sie in dem Buch von Anne Simons "Gesund länger leben durch OPC"

Erin
Beiträge: 86
Registriert: Di Sep 09, 2008 7:35 pm

Kosmetika

Beitrag von Erin » So Apr 19, 2009 2:36 pm

Ich finde es am Besten die Kosmetik selbst herzustellen. Dafür kann man Basismaterial kaufen und sich dann selbst zusammen mischen. Man weiß dann ganz genau, was drin ist und kann sich vor allergieauslösenden stoffen schützen.
Wer mag - und es verträgt - kann auch noch verschiedene Duftstoffe zufügen.
Das Ganze ist preisgünstig, natürlich und außerdem noch gut für die Umwelt.

Susanne
Beiträge: 97
Registriert: Fr Apr 06, 2007 10:52 pm

Kosmetika

Beitrag von Susanne » Fr Mai 01, 2009 2:29 am

Ich finde das auch: die beste ist die natürliche Kosmetik und sie ist gleichzeitig preisgünstig. wenn man sich ein bischen damit auseinandersetzt kann man z.B. entdecken wie viele Schönmacher man so einfach in dert Küche herumliegen hat!

Wilma
Beiträge: 8
Registriert: Mo Jul 12, 2010 4:00 pm

Kosmetika

Beitrag von Wilma » Mi Mär 07, 2012 12:44 am

Vieke gute Tipps!
Aber meine persönliche Empfehlung sind die Produkte von Louis Widmer mit Biostimulatoren zur Hautregeneration. Besonders die Nachtcremes machen eine seidenweiche, entspannte Haut. Natürlich sind die Produkte dermatologisch getestet. Erhältlich sind sie in Apotheken.

Billa
Beiträge: 70
Registriert: Fr Mär 30, 2007 10:31 am

Kosmetika

Beitrag von Billa » Mo Mai 14, 2012 1:00 am

Ich finde die Preise für diese sog. pflegende Kosmetik sind völlig überspannt. Da find ich die Idee die Cremes selbst herzustellen noch am besten! Da weiß man dann auch wirklich, was drin ist...

Torsten
Beiträge: 9
Registriert: Mo Mai 14, 2012 10:06 am

Kosmetika

Beitrag von Torsten » Mo Mai 14, 2012 10:26 am

Billa postete
Ich finde die Preise für diese sog. pflegende Kosmetik sind völlig überspannt.
Da muss ich dir zustimmen!!!

Judith
Beiträge: 297
Registriert: Di Apr 10, 2007 11:17 am

Kosmetika

Beitrag von Judith » Fr Jun 01, 2012 10:29 am

Obwohl das auch nicht billig ist, empfehle ich Kosmetika aus der Apotheke zu nehmen. Mein Apotheker z.B. stellt eine eigene Serie her. Da sind alle Inhaltsstoffe ausgewiesen und man kann den Apotheker dazu befragen. Selbstverständlich bekommt man außerdem zum Testen ausreichend kostenlose Proben.

marva2002
Beiträge: 60
Registriert: Mi Aug 15, 2007 10:02 am

Kosmetika

Beitrag von marva2002 » Do Mär 20, 2014 4:51 pm

Auch ich benutze und empfehle Bio-Produkte mit frischen und ökologisch nachhaltigen Inhaltsstoffen. Oft sind die billiger als als Kosmetika mit einem großen Namen und ebenso großen Versprechen, die aber vielfach nicht eingelöst werden.

Diese Reportage von 2013 geht den Versprechungen nach. Die Reporter haben recherchiert, welche Wirkung man tatsächlich erwarten darf:

DIE TRICKS DER KOSMETIKINDUSTRIE

am 31.MÄRZ um 21.00 auf NDR

Antworten