Älterwerden in Deutschland

Antworten
Zimmermann
Beiträge: 190
Registriert: Di Aug 03, 2010 9:57 pm

Älterwerden in Deutschland

Beitrag von Zimmermann » Do Dez 17, 2020 5:29 pm

Die meisten älteren Menschen in Deutschland sind mit ihrem Leben zufrieden und bleiben es bis ins hohe Alter. Frauen haben die höhere Lebenserwartung. Bei der Betreuung von Enkelkindern holen die Männer auf und kümmern sich inzwischen ähnlich wie Frauen. Das sind drei zentrale Ergebnisse des Deutschen Alterssurveys zum Thema "Frauen und Männer in der zweiten Lebenshälfte - Älterwerden im sozialen Wandel". Die Langzeitstudie wird vom Deutschen Zentrum für Altersfragen (DZA) durchgeführt. Nachlesen beim Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend: https://www.bmfsfj.de/bmfsfj/aktuelles/ ... ter/135032
Was haltet ihr von der DZA Langzeitstudie?
Wie geht es euch selbst mit dem Älterwerden in Deutschland?

Adrian77
Beiträge: 9
Registriert: Di Jun 23, 2020 11:47 am

Re: Älterwerden in Deutschland

Beitrag von Adrian77 » Sa Dez 19, 2020 11:08 am

Ich finde die Langzeitstudie interessant. Viele Tatsachen kannte ich schon, aber einige waren mir noch nicht bekannt. Ich denke, dass es schlechtere Orte gibt um alt zu werden als D. Persönlich sehe ich es aber auch kritisch. Insbesondere fürchte ich, dass es finanziell knapp werden könnte, wenn es mit meinem Job nicht klappen sollte. So lange ich arbeiten kann, ist alles gut, aber was ist, wenn ich krank werde?

imhotep
Beiträge: 7
Registriert: Mi Sep 04, 2019 5:19 pm

Re: Älterwerden in Deutschland

Beitrag von imhotep » Mi Dez 23, 2020 12:48 pm

Die Studie finde ich ebenfalls interessant. Insbesondere die Tatsache, dass sich Großväter heutzutage weit mehr für ihre Enkel interessieren als in der vorigen Generation. Da hat ein deutlicher Paradigmenwechsel im Rollenverständnis stattgefunden, der nun auch die ältere Generation umfasst. Bedauerlicherweise ist die Studie nicht ganz aktuell und berücksichtigt nicht die Auswirkungen der Lockdowns. Eine neuere Studie aus GB zeigt, dass Einsamkeit ist eine häufige Ursache (11-18%) für Depressionen im Alter ist. Diese hat während der Pandemie zugenommen, insbesondere in den Alteneinrichtungen. Dort herrscht aktuell wenig Zufriedenheit.

Zimmermann
Beiträge: 190
Registriert: Di Aug 03, 2010 9:57 pm

Re: Älterwerden in Deutschland

Beitrag von Zimmermann » Di Jun 22, 2021 9:38 am

Es freut mich natürlich sehr, dass euch mein Beitrag interessiert hat und ihr euch auch Gedanken zu dem Thema macht. Mich würde aber besonders die Meinung der älteren Forumsmitglieder und ihre persönlichen Erfahrungen interessieren.

Wie geht es euch selbst mit dem Älterwerden in Deutschland?
Vielleich habt ihr Lust hier darüber zu berichten.

Judith
Beiträge: 301
Registriert: Di Apr 10, 2007 11:17 am

Re: Älterwerden in Deutschland

Beitrag von Judith » Mo Jul 05, 2021 3:31 pm

Da kann ich euch nur zustimmen! Ich fürchte aber, dass wir gar nicht mehr viele aktive Mitglieder in unserer Altersgruppe hier haben. Seit der Pandemie sind die Kontakte heruntergefahren und es stellt sich auch eine gewisse Internet-Verdrossenheit unter den Älteren ein. Für die Jüngeren scheint das Internet eher einen anderen Stellenwert zu haben wie bei uns das Telefon oder der Kühlschrank, aber viele in meinem Alter sind zu echten Verweigerern geworden. Ich habe den Eindruck, dass dieses Phänomen in anderen Ländern nicht in der Form auftritt.
Ansonsten denke ich, dass es sich im Vergleich schon sehr als Pensionärin oder als Rentner in Deutschland leben lässt. Meine Rente ist zwar niedrig, aber deckt die Grundausgaben ab. Etwas mehr kann ich mir nur leisten, wenn ich etwas arbeite, aber das ist glücklicherweise bisher kein Problem. Mehr möchte ich mich hier nicht dazu äußern, doch du bzw. ihr kannst bzw. könnt mich gerne über PN erreichen.
An dem glücklichen Altern, das sich die meisten von uns erträumen, müssen alle für sich arbeiten. Das wird sich weltweit nicht viel unterscheiden, auch wenn die Ideale bestimmt unterschiedlich sind.

Joker
Beiträge: 24
Registriert: Do Apr 29, 2021 4:20 am

Re: Älterwerden in Deutschland

Beitrag von Joker » Mo Jul 05, 2021 3:54 pm

Sorry! Davon habe ich noch nie gehört. :oops: Ist PN ein anderes Forum?

Judith
Beiträge: 301
Registriert: Di Apr 10, 2007 11:17 am

Re: Älterwerden in Deutschland

Beitrag von Judith » Mo Jul 05, 2021 4:56 pm

Da liegst du falsch, Joker. PN ist einfach nur die Abkürzung für Private Nachrichten (Funktion oben rechts zwischen Benachrichtigungen und deinem Forumsnahmen). Ich hoffe, das hilft dir.

Joker
Beiträge: 24
Registriert: Do Apr 29, 2021 4:20 am

Re: Älterwerden in Deutschland

Beitrag von Joker » Do Jul 08, 2021 9:24 pm

Danke für deine Antwort. Echt riesig, dass du so schnell geantwortet hast! :oops: Hätte ich aber auch selbst drauf kommen können. Sorry, dass ich da nicht genug nachgedacht habe.

Zara
Beiträge: 64
Registriert: Mo Jul 12, 2010 3:19 pm

Re: Älterwerden in Deutschland

Beitrag von Zara » Sa Jul 10, 2021 11:56 am

Mir geht es ähnlich wie Judith. Ich habe zwar keinen persönlichen Vergleich zu anderen Ländern, aber ich denke auch, dass es mir in Deutschland relativ gut geht. Es ist oft die Rede davon, dass älteren Menschen in vielen Ländern mehr Respekt entgegengebracht wird als hier, aber meistens sind sie finanziell und organisatorisch viel anhängiger von ihren Familien als das bei uns der Fall ist. Meinem Mann und mir gefällt unsere Unabhängigkeit. Da nehmen wir ein bisschen Unhöflichkeit in Kauf.

Oskar C.
Beiträge: 8
Registriert: Di Dez 10, 2019 4:35 am

Re: Älterwerden in Deutschland

Beitrag von Oskar C. » Mi Jul 28, 2021 8:35 pm

Mir geht es ebenso wie euch und ich sehe mich auch im Hauptfeld des Deutschen Alterssurveys. Länger leben bei weitgehend guter Gesundheit und großer Lebenszufriedenheit - das ist der schönste Effekt des demografischen Wandels. Das empfinde ich ebenso. Auch bin ich dankbar für die stabile Absicherung im Alter und die gute Gesundheitsversorgung. Für mich war es bei der Pensionierung ebenfalls wichtig mich auf eine sinnstiftende Tätigkeit zu freuen.
Sehr erfreulich finde ich ebenfalls, dass die Männer bei der Betreuung von Enkelkindern aufgeholt haben.

Antworten