Arbeitsleben über 50

Antworten
Toni
Beiträge: 106
Registriert: Mo Apr 21, 2008 6:52 pm

Arbeitsleben über 50

Beitrag von Toni » Do Jul 14, 2022 8:39 pm

Ich bin nun auch schon einiges über 50 und richte mich für das Alter ein. Zwar mach ich mir finanziell keine Sorgen, aber ich möchte auch nicht ausrangiert werden. Bereits zwei meiner Freunde sind kurz nach der Pensionierung gestorben. Obwohl sich beide auf das Alter gefreut haben und ein sehr gesundes Leben führten. Einer hatte sogar ein Herzinfarkt auf dem Golfplatz. Ich möchte eigentlich so lange wie möglich weiterarbeiten und mitten im Leben stehen.
Wie seht ihr das?
Welche Erfahrung habt ihr mir Ruhestand und Weiterarbeiten gemacht?

Tusnelda
Beiträge: 293
Registriert: Fr Aug 29, 2008 5:11 pm

Re: Arbeitsleben über 50

Beitrag von Tusnelda » Mo Jul 18, 2022 6:31 pm

Wenn das ganze Leben durch die Arbeit bestimmt war, fällt es fast allen schwer sich an die Situation des Ruhestands anzupassen, besonders wenn es keine Hobbies oder Aufgaben als Großeltern gibt. Da kann es leicht zu einer Anpassungsstörung kommen. Das bedeutet für die Betroffenen, dass sie sich intensiv mit ihrer Situation auseinandersetzen müssen, aber auch, dass sie sich nochmal all ihren Träumen gegenüber öffnen dürfen, die sie jahrzehntelang als unrealistisch abgetan haben. Ich habe natürlich auch von Fällen gehört, in denen Menschen kurz nach der Pensionierung verstorben sind, aber ich kenne weit mehr Menschen, die im Alter nochmal ein neues Leben begonnen haben und damit sehr glücklich sind.

Watson
Beiträge: 202
Registriert: So Aug 31, 2008 2:19 pm

Re: Arbeitsleben über 50

Beitrag von Watson » Mo Jul 25, 2022 8:48 pm

Ich gehe da eher mit Tusnelda. Eine wissenschaftliche Studie kommt auch zu dem Ergebnis, dass drei Tage Arbeit pro Woche spätestens ab einem gewissen Alter genug sind, damit das Gehirn nicht leidet. Die Wissenschaftler fanden heraus, dass Erinnerungsvermögen, Sprachkompetenz, Konzentration und Informationsverarbeitung schlechter wurden, wenn die Arbeit überhand nahm. „Für die kognitive Funktion ist viel zu arbeiten noch schlechter als gar nicht zu arbeiten“ sagte McKenzie gegenüber dem 'Sydney Morning Herald'. https://www.fitforfun.de/news/arbeitsbe ... 27987.html
Ab 40 wäre seiner Meinung nach eine Drei-Tage-Woche optimal, um geistig fit zu bleiben und sich mit dem gesammelten Schatz an Erfahrung, Wissen und Kreativität beruflich einzubringen.

Volkhert
Beiträge: 132
Registriert: Di Aug 03, 2010 9:09 pm

Re: Arbeitsleben über 50

Beitrag von Volkhert » Do Jul 28, 2022 10:45 pm

Ich stehe da eher auf der Seite von Toni. Wenn Menschen länger arbeiten wollen, unabhängig von ihren Beweggründen, sollten sie das auch machen dürfen. Persönlich habe ich mich allerdings für einen kleinen Aushilfsjob und ehrenamtliche Tätigkeiten nach der Pensionierung entschieden. Du darfst aber auch in deinem Beruf länger arbeiten, solltest dir dann jedoch den Arbeitsplatz deinem Alter anpassen. Ältere Arbeitnehmer haben in besonderen Fällen Anspruch auf Sonderregelungen und Schutz. Im plus Magazin findet ihr die wichtigsten Punkte, auf die ihr achten solltet:
https://www.plus-magazin.com/geld-und-r ... -ueber-50/
Ältere, die aufgrund langer Berufstätigkeit gesundheitlich nicht mehr in der Lage sind, Schichtarbeit zu leisten, können vom Arbeitgeber verlangen, nur noch im Tagesdienst zu arbeiten.

Toni
Beiträge: 106
Registriert: Mo Apr 21, 2008 6:52 pm

Re: Arbeitsleben über 50

Beitrag von Toni » Sa Jul 30, 2022 1:17 pm

Danke für eure Antworten und Hinweise! Ganz besonders möchte ich Volkhert für seinen Beistand und den Link danken. Ich lebe meinen Beruf sehr und habe sehr viel Zeit in meine Aus- und Weiterbildung investiert. Da möchte ich gern solang es geht arbeiten und auch Geld verdienen. Ich glaube aber auch, dass man sich als älterer Arbeitnehmer noch stärker um einen gesunden Ausgleich, also die Work-Life-Balance, kümmern muss.

Vitali
Beiträge: 81
Registriert: So Dez 08, 2019 4:54 pm

Re: Arbeitsleben über 50

Beitrag von Vitali » Sa Okt 01, 2022 11:20 am

Ich finde die Berufstätigkeit sehr anstrengend seit ich die 50 überschritten habe. Wenn mir jemand einen früheren Ruhestand anbieten würde, würde ich sofort annehmen. Ich kann den Stress nicht mehr so gut vertragen und habe oft das Gefühl nicht mehr alles richtig mitzubekommen. Das bringt das Alter eben mit sich. Augen und Ohren werden schlechter und man ermüdet schneller.

Pfirsich
Beiträge: 4
Registriert: Di Sep 27, 2022 3:42 pm

Re: Arbeitsleben über 50

Beitrag von Pfirsich » Di Okt 04, 2022 6:34 pm

Ein Problem, was mir aufgefallen ist, ist dass ältere Menschen nicht mehr richtig mit Stress umgehen können. Ob das mit der neuen Technik zu tun hat oder mit dem Alter tatsächlich oder ob es einfach stressiger geworden ist in den letzten 20 Jahren, kann ich nicht sagen. Das wäre aber vielleicht interessant. Eigentlich halte ich das für das einzige Problem.

luna21
Beiträge: 165
Registriert: Di Apr 13, 2021 3:01 am

Re: Arbeitsleben über 50

Beitrag von luna21 » Sa Okt 08, 2022 9:23 am

Nicht nur das. Ich glaube der Stress hat insgesamt zugenommen. Einmal durch die dauernde Erreichbarkeit durch die neuen Kommunikationsmittel und zum anderen auch der extrinsische Stress in Form von Lärm und Mangel an frischer Luft. Leider werden wir in unserer Gesellschaft zur Demut erzogen und nehmen den Stress als wirtschaftlich notwendig hin. Auch achten die meisten nicht auf ausgleichende Bewegung und gesunde Ernährung. In stressigen Zeiten verarbeitet der Körper die Nahrung einfach nicht in gewohnter Weise und mit jedem Lebensjahrzehnt wird unser Stoffwechsel langsamer. Der richtige Umgang mit Stress ist allerdings nicht altersbedingt. Ich kenne einige Menschen über 50 und sogar über 60, die noch voll arbeiten und immer entspannt rüberkommen. Allerdings arbeiten sie immer mit Freude und freiwillig, nicht wegen der zu geringen Altersvorsorge.

Leah
Beiträge: 5
Registriert: Mo Sep 12, 2022 10:36 am

Re: Arbeitsleben über 50

Beitrag von Leah » Mi Okt 12, 2022 1:54 pm

Stress ist schon zu einem großen Problem geworden tatsächlich. Ganz besonders in Deutschland herrscht überall hektik und die Leute sind alle sehr angespannt. Bei vielen von meinen Freunden sehe ich aber auch, dass es einfach zum guten Ton gehört immer im Stress zu sein. Wenn jemand Spaß an der Arbeit hat, ist das irgendwie verdächtig. Ich kann mir aber vorstellen, dass dies überhaupt nichts mit dem Alter zu tun hat und ältere Arbeitnehmer schon gelernt haben, besser damit umzugehen. Persönlich glaube ich, dass ich arbeiten werde bis ich uralt bin.

Robert Cole
Beiträge: 14
Registriert: So Jan 30, 2022 1:56 pm

Re: Arbeitsleben über 50

Beitrag von Robert Cole » Sa Okt 15, 2022 3:29 pm

Was du über Stress schreibst finde ich zwar richtig, aber ansonsten glaube ich, dass ältere Arbeitnehmer andere Qualitäten haben, die das wieder aufwiegen. Ich denke, sie können viel besser mit Routinen umgehen und manchmal bin ich fast neidisch. Ältere Arbeitnehmer sind auch viel disziplinierter als meine Generation, aber ich glaube, das hat nicht unbedingt mit dem Alter zu tun tatsächlich sondern eher damit, wie wir erzogen wurden.

Rick
Beiträge: 16
Registriert: So Sep 18, 2022 10:08 am

Re: Arbeitsleben über 50

Beitrag von Rick » Mi Okt 19, 2022 2:06 pm

Also, ich will mit über 50 lieber langsam in Rente gehen als ewig weiterzuarbeiten und mich dann mit den jungen rumschlagen müssen.

primavera
Beiträge: 88
Registriert: So Dez 08, 2019 6:46 pm

Re: Arbeitsleben über 50

Beitrag von primavera » Fr Okt 28, 2022 5:27 pm

Vielleicht liegt es ja gar nicht am Alter?! Drei von vier Schwerhörigen geben an, nach einem Arbeitstag geschafft zu sein. Sich erschöpft zu fühlen ist ein weitverbreitetes Phänomen unter schwerhörigen Arbeitnehmern. Ganze 75 Prozent sind laut einer Onlineuntersuchung, durchgeführt von der nichtkommerziellen Organisation, Hear-it, betroffen. „Wenn jegliche Energie auf das bloße Verständigen am Arbeitsplatz verwendet wird, ist nicht mehr viel übrig für Familie und Freizeit. Das stellt ein Problem dar. Für viele Schwerhörige steigt die Anzahl der Krankentage: https://www.hear-it.org/de/schwerhorige ... rschopft-1
Schwerhörige Arbeitnehmer melden sich häufiger krank, als ihre Kollegen mit normalem Gehör. Dies ergab eine niederländische Untersuchung. Außerdem scheidet jeder Fünfte frühzeitig aus dem Arbeitsleben aus. Diese Studie wurde vom Dänischen Institut für Forschung veröffentlicht.

QoH
Beiträge: 3
Registriert: Fr Okt 14, 2022 10:34 am

Re: Arbeitsleben über 50

Beitrag von QoH » Mo Nov 14, 2022 3:42 pm

Setzt sich die Bevölkerungsentwicklung wie bisher fort, dann werden nach den Berechnungen der UN im Jahr 2050 fast 45 Prozent der deutschen Bevölkerung der Generation 55plus angehören. Ab 50 einen Job zu finden ist schwerer, als im Lotto zu gewinnen. Dabei haben 50plus-Angehörige noch viele Jahre Arbeitsleben vor sich. Nach einer Kündigung bleibt oft nichts andere übrig, als die Branche zu wechseln – auch unter dem vorherigen Niveau. Doch so ein Neubeginn birgt auch eine Möglichkeit, sich der eigentlich Passion mehr anzunähern – auch wenn man weniger verdient. Manche wollen noch einmal eine Ausbildung zu starten oder einen Neuanfang als Selbständige/r wagen. An mehreren Unis wie z.B. der Universität Bielefeld gibt es inzwischen Foren und studentische Arbeitsgemeinschaften für das Thema “Studieren ab 50“: https://www.tipps-vom-experten.de/gluecklich-ab-50/ Ein erfülltes Sozialleben mit einem regen Gedankenaustausch unter Menschen, hält geistig rege und ist für die seelische Gesundheit ebenso wichtig wie gesundes Essen oder Sport.

ischtar
Beiträge: 40
Registriert: Do Mär 21, 2013 10:10 am

Re: Arbeitsleben über 50

Beitrag von ischtar » Sa Nov 26, 2022 1:23 pm

Das ist tatsächlich ein sehr interessantes Thema, das viele verschiedene Aspekte hat. Betriebe leben von der Verschiedenheit (Diversität) ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, von ihren unterschiedlichen Qualifikationen, Erfahrungen und Ideen, von einem produktiven Miteinander von Alt und Jung. Viele ältere Berufstätige schöpfen aus ihrer Arbeit Anerkennung, Selbstbestätigung und Erfolg. Da die Menschen länger im Erwerbsleben bleiben, sind alternsgerechte Arbeit und gesundheitsförderliche Arbeitsplätze mehr denn je gefragt. Auch Beschäftige können selbst viel tun, um im Berufsleben gesund zu bleiben. Nicht zuletzt ist die körperliche und seelische Gesundheit der Belegschaft eine wichtige Voraussetzung für den Erfolg eines Unternehmens: https://www.gesundheit.gv.at/leben/lebe ... alter.html

Antworten