Ernährung im Alter – was ist zu beachten?

Zara
Beiträge: 105
Registriert: Mo Jul 12, 2010 3:19 pm

Re: Ernährung im Alter – was ist zu beachten?

Beitrag von Zara » Mo Apr 10, 2023 7:18 pm

Dass viele Menschen im Alter an Gewicht zunehmen, liegt vor allem daran, dass sich die Zusammensetzung ihres Körpers verändert: Die Muskelmasse nimmt ab und der Fettanteil zu. Je weniger Muskeln ein Mensch hat, umso weniger Energie braucht der. Im Alter baut der Körper ganz von allein Muskeln ab.

knut
Beiträge: 94
Registriert: Fr Nov 02, 2012 2:03 pm

Re: Ernährung im Alter – was ist zu beachten?

Beitrag von knut » Sa Apr 22, 2023 9:59 am

Es ist leider so, dass Grundumsatz und Kalorienbedarf sinken, allerdings bleibt der Bedarf an Vitaminen und Spurenelementen gleich oder steigt sogar, aufgrund von Erkrankungen oder schlechterer Verwertbarkeit der Nahrung. Ganz wichtig im Alter ist eine ausreichende Zufuhr an Proteinen, da diese einer Sarkopenie entgegenwirken. Im höheren Alter muss man sogar etwas mehr Proteine zu sich nehmen als in einem geringeren. Für Senioren liegt die offizielle Empfehlung bei einer täglichen Zufuhr von 1 Gramm Eiweiß pro Kilogramm Körpergewicht. Durch eine solche gesunde Ernährung kann eine Pflegebedürftigkeit vermindert oder sogar verhindert werden.

Naxos
Beiträge: 13
Registriert: Mo Jul 10, 2023 8:05 pm

Re: Ernährung im Alter – was ist zu beachten?

Beitrag von Naxos » Mo Sep 04, 2023 11:26 am

Ich finde auch, dass der Blutdruck einen wichtigen Platz besonders im Alter einnimmt. Welche Ziele eine Therapie anstreben sollte, ist in Leitlinien beschrieben, so auch für den Blutdruck. Mit neuen Studien und neuen Erkenntnissen können diese Ziele sich immer mal wieder ändern – und damit auch die ärztlichen Verordnungen. Das sollte bei der Medikationsanalyse in der Apotheke berücksichtigt werden. Wo liegen die aktuellen Blutdruckziele speziell für Patienten im höheren Lebensalter?

ischtar
Beiträge: 186
Registriert: Do Mär 21, 2013 10:10 am

Re: Ernährung im Alter – was ist zu beachten?

Beitrag von ischtar » Di Sep 05, 2023 9:31 pm

Das gilt auch für Österreich tatsächlich. Bei den über 60-Jährigen sind rund 40 Prozent von zu hohem Blutdruck betroffen. Das fatale daran ist, dass sich die Konsequenzen erst spät bemerkbar machen. Am Anfang verursacht er gar keine oder nur geringe Beschwerden, kann aber dann unerwartet zu Herzinfarkten und Schlaganfällen führen. Deshalb sollten ältere Menschen ihren Blutdruck regelmäßig messen und auch dokumentieren. Es ist auch wahr tatsächlich, dass Menschen mit zunehmendem Alter wichtige Vitamine nicht mehr richtig verwerten und es dadurch zu Mangelerscheinungen kommt.

Sabrina IV
Beiträge: 10
Registriert: Sa Dez 02, 2023 11:08 am

Re: Ernährung im Alter – was ist zu beachten?

Beitrag von Sabrina IV » Mi Jan 24, 2024 5:34 pm

Das ist ja sehr interessant. Außerdem würde ich die Mayr-Kur empfehlen, eine naturheilkundliche Behandlungsmethode, bei der Verdauungsprobleme im Mittelpunkt stehen, die laut Mayr, verschiedene Krankheiten auslösen und zudem zu einer vorzeitigen Alterung führen können. Teefasten, reduzierte Nahrungsmittelaufnahme und der Verzicht auf belastende Lebensmittel wie Alkohol, Süßigkeiten und stark fetthaltige Produkte sollen helfen, das Verdauungssystem zu entlasten und damit Alterungsprozesse zu verlangsamen.

Cara
Beiträge: 171
Registriert: Mo Jul 12, 2010 3:31 pm

Re: Ernährung im Alter – was ist zu beachten?

Beitrag von Cara » Mi Jan 31, 2024 6:48 pm

Mit zunehmendem Altern sinkt der Energiebedarf und die Stoffwechselprozesse verlangsamen sich während der Muskelanteil schwindet. Der Nährstoffbedarf dagegen steigt, weil Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente nicht mehr so gut aufgenommen werden. Deshalb ist es wichtig die Stoffwechselgesundheit zu fördern und verstärkt auf den Vitalstoffhaushalt zu achten.

Antworten