Pflege zu Hause

Antworten
sarma
Beiträge: 4
Registriert: Sa Dez 27, 2014 9:54 pm

Pflege zu Hause

Beitrag von sarma » Mi Aug 03, 2016 11:30 pm

Hallo, meine Großmutter ist an Krebs erkrankt. Leukämie. Nun habe ich mich über die Pflege zu Hause informiert. Zum Beispiel gibt es ja polnische Pflege durch Pflegekräfte Polen. Hat jemand von euch Erfahrung mit der 24h Pflege?

stefan
Beiträge: 130
Registriert: Di Aug 21, 2007 6:30 pm

Pflege zu Hause

Beitrag von stefan » Do Aug 04, 2016 3:12 pm

Persönliche Erfahrungen musste ich noch nicht machen, aber es gibt viele kompetente Pflegekräfte aus Polen, die gerne in D arbeiten wollen. Die Kosten belaufen sich auf etwa 1200 Euro bis 1800 Euro monatlich. Dabei sind die teureren Pflegekräfte, diejenigen mit besseren Deutschkenntnissen. Da deine Großmutter eine akute Krankheit hat und wahrscheinlich eine differenzierte Therapie benötigt und sie ja auch richtig angesprochen werden soll, vielleicht sogar jemanden benötigt, der den behandelnden Arzt regelmäßig und genau informiert, empfehle ich dir da nicht knauserig zu sein.

AliGator86
Beiträge: 74
Registriert: Mo Aug 26, 2013 11:34 am

Pflege zu Hause

Beitrag von AliGator86 » Mi Sep 21, 2016 10:00 am

Halli Hallo.
ich habe mir dein Anliegen mal zuhand genommen.
Solltest du nicht schon ne Lösung bzw Abhilfe gefunden haben schaust du am besten mal hier http://www.lebenshilfe24.de/haeusliche-pflege/privat rein. Die bieten auch polnische Hilfe an und ebenfalls 24h. Ich denke das du dich da aufjedenfall mal vorab informieren kannst. Drücke dir und deiner Familie die daumen für die Zukunft. Liebe Grüße.
Wie kann man aus dem Rahmen fallen, wenn man noch nicht mal im Bilde war?

jann
Beiträge: 77
Registriert: Do Apr 24, 2014 5:01 pm

Pflege zu Hause

Beitrag von jann » Fr Okt 28, 2016 2:04 pm

Also nichts für ungut, aber es gibt sehr viele Pflegefachkräfte auch hier in Deutschland, und ich würde es keinen Polnischen Pflegefachkräften anvertrauen. Habe auch letztens eine Reportage zum Thema geschaut, und auch da sehr schlechte Berichte über die Polnischen Pflegekräfte gesehen.. Aber jedem das seine ! :)

Wir haben für Omi eine Pflegefachkraft bei hier gefunden - http://bekim.net/Web/

Die leisten eine super tolle Arbeit, und Omi ist auch sehr zufrieden damit, obwohl das nicht immer der Fall ist mit Omi, ist eine sehr komplizierte Person. hehe

Frauke
Beiträge: 3
Registriert: Mo Mär 28, 2022 6:45 am

Re: Pflege zu Hause

Beitrag von Frauke » Fr Apr 01, 2022 8:28 pm

Ich muss sagen, dass ich doch schon etwas misstrauisch bin bei den vielen kommerziellen Anbietern von Pflege zuhause. Wir kümmern uns da am liebsten selbst, aber unsere Oma wird auch nicht jünger und ist in letzter Zeit auch schon oft sehr vergesslich. Deswegen wollen wir uns schon jetzt kümmern, welche Möglichkeiten es gibt.

Steward
Beiträge: 2
Registriert: Fr Mär 25, 2022 6:54 pm

Re: Pflege zu Hause

Beitrag von Steward » Fr Apr 01, 2022 8:52 pm

Das kann ich tatsächlich gut verstehen. Deshalb solltest du da folgende wissen. Da die polnische Ausbildung zur Pflegefachkraft hierzulande bisher keine staatliche Anerkennung erfährt, werden polnische Arbeitnehmer derzeit nicht in deutschen Pflegeheimen angestellt. Nichtsdestotrotz ist ihre Beschäftigung als Betreuer von Privatpersonen durchaus möglich, sodass sie für das deutsche Pflegesystem eine echte Entlastung darstellen, insbesondere im Hinblick auf den Umstand, dass die staatlichen Heime nicht selten an ihre Kapazitätsgrenzen stoßen.
Sofort Vermittlung von zuverlässigen und erfahrenen Pflegekräften und Haushaltshilfen für Ihr Zuhause https://www.sunacare.de/lp-pflegekraft- ... gKmtfD_BwE

Zimmermann
Beiträge: 295
Registriert: Di Aug 03, 2010 9:57 pm

Re: Pflege zu Hause

Beitrag von Zimmermann » Sa Apr 02, 2022 8:30 am

Obwohl ich die Art nicht mag, wenn über alte Menschen von oben herab und fremdbestimmt geschrieben wird, möchte ich doch gerne in das Thema einsteigen. Denn es zeigt sich, dass man im Alter schnell zum Pflegefall werden kann, auch wenn das nicht unbedingt auf Dauer sein muss. Da wünscht man sich, jemanden, der schnell mal einspringt oder aushilft. Jemanden, der gleich mit ins Haus zieht und beginnt den Alltag zu organisieren, wünschen sich meiner Meinung nach die wenigsten.

Robert Cole
Beiträge: 14
Registriert: So Jan 30, 2022 1:56 pm

Re: Pflege zu Hause

Beitrag von Robert Cole » Di Apr 05, 2022 3:57 pm

Was du da schreibst ist sehr sehr richtig tatsächlich.
Wenn man nur zeitweise Unterstützung, z.B. für den Haushalt braucht, kann man auch erstmal bei der Gemeinde anfragen.
Bei uns gibt es eine Broschüre mit allen auch den ehrenamtlichen Hilfsangeboten im Ort.

Querdenker
Beiträge: 82
Registriert: Di Aug 03, 2010 10:15 pm

Re: Pflege zu Hause

Beitrag von Querdenker » Di Apr 05, 2022 6:39 pm

Demografische, epidemiologische, soziale und kulturelle Trends in den europäischen Ländern verändern die traditionellen Muster der Gesundheitsversorgung. Häusliche Pflege könnte eine Antwort auf diese Problemstellungen sein: als nachhaltiger Ansatz zur Vermeidung unnötiger akuter oder langandauernder Heim- und Krankenhausaufenthalte und für den längstmöglichen Verbleib der Menschen in häuslicher Umgebung und Nachbarschaft. Neben neuen Organisationsformen in der Leistungserbringung kann auch der technologische Fortschritt tragfähige Lösungen für den Ausbau der häuslichen Pflege in Europa ermöglichen, wenn nur die Gesundheitssysteme die Integration und Koordinationen weiter verstärken. Weiterlesen: https://www.euro.who.int/de/health-topi ... olid-facts

Opal 2o2o
Beiträge: 91
Registriert: Mi Aug 26, 2020 1:51 pm

Re: Pflege zu Hause

Beitrag von Opal 2o2o » So Okt 09, 2022 5:45 pm

Fast zwei Millionen Menschen in Deutschland pflegen ihre Angehörigen zuhause. Allein, mit viel Liebe und oft bis zur Erschöpfung. Welche Schwierigkeiten, welche Hoffnungen, welche Enttäuschungen erleben sie bei der Pflege ihrer Partnerinnen und Partner?
Diese für YouTube erweiterte SWR-Doku von Kai Diezemann trägt den Originaltitel: Pflegestation Wohnzimmer – Wenn der Partner krank wird, Ausstrahlungsdatum der 45-Minuten-Fassung:
https://www.youtube.com/watch?v=pyv6CdhfzU4

Cara
Beiträge: 113
Registriert: Mo Jul 12, 2010 3:31 pm

Re: Pflege zu Hause

Beitrag von Cara » So Okt 16, 2022 10:09 am

Sehr erfreulich, dass du auf diesen Aspekt des Themas Aufmerksam machst. Mir ist es nicht nur wichtig im Alter zuhause wohnen zu bleiben, sondern auch, von wem ich gepflegt werde, wenn es notwendig wird. Ich möchte mir nicht von Fremden dabei helfen lassen, mich zu waschen. Dabei ist es egal, ob sie aus Polen kommen oder aus der Nachbarschaft. Wahrscheinlich wäre es mir bei der Nachbarin sogar noch peinlicher. Die Pflege durch Angehörige, insbesondere die Intimpflege, halte ich für beste Alternative. Der gemeinnützige Pflegedienst bei uns bietet in solchen Fällen Unterstützung sowohl im Haushalt als auch in der medizinischen Betreuung an.

Erin
Beiträge: 162
Registriert: Di Sep 09, 2008 7:35 pm

Re: Pflege zu Hause

Beitrag von Erin » Do Okt 20, 2022 12:27 am

Da stimme ich dir voll und ganz zu! Gerade wenn die Kräfte nachlassen, wollen doch die meisten von uns vertraute Personen um sich herum haben. Persönlich kann ich mir allerdings nicht vorstellen, von meiner Tochter gepflegt zu werden.

Domino
Beiträge: 140
Registriert: Di Sep 02, 2008 5:58 pm

Re: Pflege zu Hause

Beitrag von Domino » Mo Okt 24, 2022 6:31 pm

Du hast in allen Punkten Recht :) und mir geht es da genau wie dir. Ich würde mich zwar freuen, wenn meine Kinder mich oft besuchen, aber meine Pflege möchte ich ihnen nicht zumuten und der Punkt Körperpflege wäre mir auch sehr unangenehm. Da hätte ich lieber eine etwas anonymere Beziehung. Allerdings kann ich mir eigentlich gar nicht vorstellen, weiterzuleben, wenn ich nicht einmal mehr solche Dinge selbständig durchführen kann.

Thekla99
Beiträge: 16
Registriert: Di Nov 09, 2021 11:17 pm

Re: Pflege zu Hause

Beitrag von Thekla99 » Di Okt 25, 2022 4:35 pm

In dem letzten Punkt gehe ich ganz mit dir. Es gibt bestimmte Dinge, wie die Körperpflege, bei denen ich mir nicht vorstellen kann, dass ich dauerhaft die Kontrolle darüber verliere. Bei einer Krankheit, die wieder vorüber geht ist das etwas anderes, aber bis ans Lebensende wie ein Kind behandelt zu werden, kann ich mir gar nicht vorstellen. Da will ich mich auch nochmal genauer über Alternativen informieren.

knut
Beiträge: 41
Registriert: Fr Nov 02, 2012 2:03 pm

Re: Pflege zu Hause

Beitrag von knut » Mi Okt 26, 2022 8:37 pm

Als mein Schwiegervater dement geworden ist, haben wir ihn bei uns aufgenommen. Meine Frau wollte ihn aber auch nicht am ganzen Körper waschen und deshalb kam eine Pflegerin oder manchmal ein Pfleger von der Sozialstation alle 2 Tage vorbei und hat ihn geholfen. Abwechselnd kam auch noch eine Krankenschwester, die sich um die medizinischen Belange gekümmert hat. Diese Kombination hat sehr gut funktioniert und ich kann mir vorstellen, dass es auch bei eines Tages funktionieren könnte. Im eigenen Haus oder bei der Familie in gewohnter Umgebung zu bleiben, ist auf jeden Fall wünschenswert.

Karsten K.
Beiträge: 129
Registriert: Do Sep 03, 2009 10:29 pm

Re: Pflege zu Hause

Beitrag von Karsten K. » Mo Okt 31, 2022 9:48 pm

Eigentlich finde ich dieses Thema nur unangenehm. Ihr habt allerdings durchaus Recht, darauf aufmerksam zu machen. Ich selbst bin sehr sportlich und kann mir gar nicht vorstellen, einmal derart gebrechlich zu sein, dass ich die einfachsten Dinge nicht mehr selbst tun kann. Dann wäre es mir aber lieber, von fremden pflegt zu werden. Die eigene Familie möchte ich da nicht mit hineinziehen. Ich kann mir auch nicht vorstellen, meinen Schwiegervater zu pflegen.

Quinta
Beiträge: 14
Registriert: So Dez 18, 2022 11:57 am

Re: Pflege zu Hause

Beitrag von Quinta » Di Jan 24, 2023 3:30 pm

Für den Einsatz professioneller Pflege- und Betreuungskräfte zuhause können Pflegebedürftige mit Pflegegrad 2 bis 5 Pflegesachleistungen beantragen. Die Pflege- und Betreuungsdienste oder Sozialstationen rechnen direkt mit der gesetzlichen Pflegekasse ab. Bei Anbietern ambulanter Pflege darf dann auch zwischen ambulanten Pflege- und Betreuungsdiensten oder Sozialstationen gewählt werden. Vorassetzung ist selbstverständlich, dass der gewählte Dienst von den gesetzlichen Pflegekassen zugelassen sein muss.

Antworten