Alternsforschung

Quax
Beiträge: 39
Registriert: Mo Aug 13, 2007 9:55 am

Alternsforschung

Beitrag von Quax » So Jun 06, 2010 12:12 pm

Hallo, kennt jemand von euch den Begriff Alternsforschung (nicht Altersforschung)l? Ich bin gerade darüber gefallen, habe aber noch nicht so viel darüber herausgefunden.
Ich interessiere mich sehr für Hinweise - und auch Meinungen.

Froschkönig
Beiträge: 35
Registriert: So Aug 12, 2007 11:33 am

Alternsforschung

Beitrag von Froschkönig » So Jun 13, 2010 8:13 am

Der Forschung in den letzten Jahrzenhnten ist es gelungen, daß nicht nur die Lebenserwartung gestiegen ist, sondern auch die Gesundheit im Alter besser ist, als vor zwei Generationen. Dies, sowie zahlreiche andere Artikell rund um das Thema Alter findem sioch hier:

http://www.die-forschenden-pharma-unternehmen.de/medizin/lebenserwartung/

Judith
Beiträge: 285
Registriert: Di Apr 10, 2007 11:17 am

Alternsforschung

Beitrag von Judith » Mi Jun 16, 2010 1:40 am

Ist der Begriff AlterNsforschung denn richtig? Heißt es nicht Altersforschung?

Stoertebeker
Beiträge: 39
Registriert: Sa Aug 11, 2007 2:13 pm

Alternsforschung

Beitrag von Stoertebeker » So Jun 20, 2010 4:24 pm

Der Begriff Alternsforschung ist schon richtig. Altersforschung beschäftigt sich vor Allem mit den Alterserkrankungen wie Demenz usw., während Alternsforschung - so wie ich es verstanden habe - den Prozess des Alterns insgesamt erforscht. Viel mehr kann ich dazu allerdimgs auch nicht sagen. Paradox, aber es scheint sich um ein sehr junges Forschungsgebiet zu handeln.

Valentin Rößler
Beiträge: 33
Registriert: Di Mär 11, 2008 11:48 am

Alternsforschung

Beitrag von Valentin Rößler » So Jul 04, 2010 1:07 pm

In der Tat!
Die Alternsforschung beschäftigt sich ganzheitlich mit dem Prozess des Alterns und allen Faktoren, die abei eine Rolle spielen. Das sind ebenso körperliche und geistige als auch soziale bzw. gesellschaftliche.

Nähere Informationen und Kontaktmöglichkeiten finden sich auch hier:

www.nar.uni-heidelberg.de

Judith
Beiträge: 285
Registriert: Di Apr 10, 2007 11:17 am

Alternsforschung

Beitrag von Judith » Di Jul 13, 2010 12:25 am

Nachdem ich mir jetzt mal einiges zum Thema durchgelesen habe, finde ich es höchst interessant. Es ist genau, was ich meine: in unserer Gesellschaft wird es immer mehr ältere Menschen geben, die aber fit sind und zur Entwicklung beitragen können. Das kann man nicht einfach übergegen, sondern die Gesellschaft muss sehen, wie sie diese Potentiale nutzen kann - sowohl in der Erwerbsarbeit als auch durch ehrenamtliches Engagement.
Ich selbst zühle mich auch nicht zum altenEisen und freue mich, wenn ich noch lange meinen Beitrag leisten kann.

Ortwin
Beiträge: 4
Registriert: Di Aug 03, 2010 8:52 pm

Alternsforschung

Beitrag von Ortwin » Mi Aug 25, 2010 5:27 pm

Auch ich finde die Diskussion interessant und wichtig. Leider gibt es aber erst seit kurzer Zeit finanzielle Unterstützung für eine wissenschaftliche Erforschung des Themas und entsprechend steht diese noch am Anfang. Aktuelle Veröffentlichungen zu Forschungsergebnissen kann man unter diesem Link verfolgen - und hoffenlich mitdiskutieren:

www.uni-frankfurt.de/org/fp/alter/Publika/index.html

cassy
Beiträge: 288
Registriert: Di Apr 10, 2007 6:21 pm

Alternsforschung

Beitrag von cassy » Di Sep 07, 2010 5:34 pm

Ich finde das auch sehr interessant, obwohl ich noch nciht so alt bin. Ich kenne auch viele ältere Herrschaften aus der Verwandtschaft, die auf keinen Fall schon in Rente gehen wollen und auch fit genug sind (körperlich und auch im Kopf) noch zu arbeiten. Leider wird doch auch das Wissen der älteren Generation viel zu wenig genutzt. Da könnten einige Fehler vermieden werden - gerade in der Arbeitswelt!

Wolle
Beiträge: 3
Registriert: Di Aug 03, 2010 10:05 pm

Alternsforschung

Beitrag von Wolle » Do Sep 16, 2010 9:54 am

Natürlich finde ich es auch gut und richtig, dass die Alternsforschung in letzter Zeit etwas voran getrieben wird. Die ersten Erkenntnisse sind interessant - keine Frage. Allerdings ist es doch so, dass dieses Thema erst unterstützt wird seit die Renten knapp werden. Mich beschleicht deshalb das Gefühl, dass nur deshalb geforscht wird um die Menschen in eine längere Arbeitszeit zu zwingen!

Judith
Beiträge: 285
Registriert: Di Apr 10, 2007 11:17 am

Alternsforschung

Beitrag von Judith » Mo Okt 18, 2010 11:57 am

Sicher haben diese Aspekte einen Einfluss darauf, dass überhaupt Geld für die Forschung zur Verfügung gestellt wird. Allerdings wird die Altersgrenze für Arbeitnehmer in verschiedenen Ländern unterschiedlich angesetzt. Ausgangspunkt in der Alternsforschung ist nicht, dass Menschen länger zum Bruttosozialprodukt beitragen sollen, sondern dass Menschen länger fit sind und auch mit 60 oder 70 noch mitten im Leben stehen - anders als vor 2/3 Generationen. Sie wollen und können noch eine wichtige Rolle in der Gesellschaft spielen. Allerdings haben sie andere Stärken als jüngere Menschen und sollten die Möglichkeit haben mit diesen zu brillieren anstatt sich in Konkurrenz um Schnelligkeit und Enthusiasmus zu begeben.

mcgonagall
Beiträge: 61
Registriert: So Aug 12, 2007 10:03 am

Alternsforschung

Beitrag von mcgonagall » Mi Okt 20, 2010 10:56 am

Hier ein aktueller Artikel zum Thema

www.abendblatt.de/ratgeber/gesundheit/article1589687/Das-gefuehlte-Alter.html

Wirklich sehr spannend!

Sabine
Beiträge: 136
Registriert: Fr Mär 30, 2007 10:33 am

Re: Alternsforschung

Beitrag von Sabine » Do Aug 23, 2018 8:40 am

Ich hatte dieses Thema bisher noch nicht gesehen, finde es aber sehr interessant. Offensichtlich gab es vor ein paar Jahren eine große Diskussion über das Altern und viele Initiativen. Doch mittlerweile scheinen andere Themen und andere Gesellschaftsgruppen wieder viel interessanter zu sein. Ich habe jedenfalls keine neuen neueren Meldungen zum Thema gefunden.

Zimmermann
Beiträge: 147
Registriert: Di Aug 03, 2010 9:57 pm

Re: Alternsforschung

Beitrag von Zimmermann » Di Sep 18, 2018 8:33 pm

Ich kannte das Thema bisher auch nicht und habe mal ein bisschen recherchiert. Ganz interessant habe ich diesen Link gefunden:

https://alternsforschung.org/

Hier findet ihr das Thesenpapier der Deutschen Gesellschaft für Alternsforschung (DGfA).

Tusnelda
Beiträge: 101
Registriert: Fr Aug 29, 2008 5:11 pm

Re: Alternsforschung

Beitrag von Tusnelda » Mi Sep 19, 2018 1:18 pm

Der Link wird bei mir leider nicht frei gegeben.
Früher oder spät er betrifft das Thema Alternsforschung jeden und es ist so umfassend wie das Leben selbst.
Mein Beitrag zum Diskurs ist (noch) kein persönlicher sondern entstammt der Zeit:
https://www.zeit.de/wissen/gesundheit/2 ... ness-alter
Ich finde ihn sehr anregend.

mahla
Beiträge: 22
Registriert: Mo Mai 21, 2018 6:04 pm

Re: Alternsforschung

Beitrag von mahla » Fr Sep 21, 2018 12:27 pm

Das ist wirklich ein riesiges Thema. Man sollte vielleicht sogar sagen: viele verschiedene Themen, die alle mit dem Altern zusammenhängen.
Ich versuche mich erstmal besser zu ernähren - da kann man schon viel machen.

Susanne
Beiträge: 97
Registriert: Fr Apr 06, 2007 10:52 pm

Re: Alternsforschung

Beitrag von Susanne » Do Dez 13, 2018 2:26 pm

Heißt es eigentlich Altersforschung oder Alternsforschung, wie in den obigen Beiträgen?
Ich frage, weil es doch einen gehörigen Unterschied macht, ob man über das Alter als Zustand oder das Altern als Prozess forscht.
Das macht den Unterschied zwischen Subjekt und Objekt.

Rebecca
Beiträge: 92
Registriert: Mo Apr 02, 2007 11:18 pm

Re: Alternsforschung

Beitrag von Rebecca » Sa Jan 05, 2019 6:59 pm

Das ist ein sehr guter Punkt.
Betrachtet man ältere Menschen als Subjekte ihres Lebens und erforscht mit ihnen gemeinsam einen Prozess, der eines Tages auf uns alle zukommt, die keines unnatürlichen Todes sterben?
Oder erforscht man nur den biologischen Verlauf mit älteren Menschen als Forschungsobjekten?
Auch hier im Forum kann ich beide Positionen sehen. Es gibt ernsthafte Diskussionen, die respekt- und inhaltsvoll geführt werden und Einträge, wohl zur Werbung, die sich gar nicht an die älteren Menschen wenden, sondern nur über sie verfügen – äußerst respektlos!

mahla
Beiträge: 22
Registriert: Mo Mai 21, 2018 6:04 pm

Re: Alternsforschung

Beitrag von mahla » Mi Feb 13, 2019 10:52 pm

Ja, das finde ich auch!
Alternsforschung ist dann wohl das richtige Wort, wenn man sich mit dem ganzen Prozess beschäftigen will.
Ich will auf jeden Fall ganz aktiv altern.

sissi
Beiträge: 52
Registriert: Fr Aug 10, 2007 11:01 pm

Re: Alternsforschung

Beitrag von sissi » Di Feb 19, 2019 10:13 pm

Das ist wirklich eine sehr interessante Diskussion. Bisher war das Thema Altern eher eine persönliche Angelegenheit über das die Betroffenen nicht gerne sprachen und von dem die Jüngeren eher peinlich berührt waren. Jetzt ist das Altern in der Mitte der Gesellschaft angekommen und dadurch auch wissenschaftlich interessant. Mit der Alternsforschung beschäftigen sich auch hier im Forum viele jüngere Menschen. Ich finde das sehr vernünftig.

Volkhert
Beiträge: 104
Registriert: Di Aug 03, 2010 9:09 pm

Re: Alternsforschung

Beitrag von Volkhert » Sa Feb 23, 2019 11:27 am

Im Bereich Alternsforschung gibt es wirklich viele neue interessante Erkenntnisse. An dieser Stelle möchte ich auch meinen Dank für die Linktipps in diesem Forum aussprechen.
Ich finde es sinnvoll in dem Bereich Alternsforschung auch zu objektivieren, d.h. nicht die Menschen zu Objekten zu machen, sondern Vergleich und Auswertung der Erfahrungen sowie der messbaren Daten (Krankheitsverläufe etc.). Von den Ergebnissen werden in Zukunft viele Menschen profitieren, für die das Altern nicht besonderes mehr sein wird – hoffentlich auch nichts beänstigendes mehr!

silvia22
Beiträge: 37
Registriert: Di Okt 23, 2018 10:54 pm

Re: Alternsforschung

Beitrag von silvia22 » Di Mär 05, 2019 10:27 pm

Seit einiger Zeit forsch sogar Google in diesem Bereich.
Generell alles sehr interessant.

idi
Beiträge: 107
Registriert: Fr Mär 30, 2007 3:02 pm

Re: Alternsforschung

Beitrag von idi » Do Jul 18, 2019 4:16 pm

Google forscht überhaupt nicht! Das ist eine Suchmaschine, die von Werbeanzeigen lebt. Wenn sie „forschen“, dann immer im Zusammenhang mit Datengewinnung und nur um Geld zu machen. Unser Oberarzt warnt ausdrücklich vor „Dr. Google“, der falsch informiert und schon einige seiner Patienten davon „überzeugt“ hat, zum Teil lebenswichtige(!), Medikamente abzusetzen.
Man muss ausdrücklich davor warnen, Google zur Diagnose und Therapie zu benutzen.

Anja
Beiträge: 156
Registriert: Mo Apr 02, 2007 12:31 am

Re: Alternsforschung

Beitrag von Anja » Mi Sep 04, 2019 1:37 pm

Ich finde auch, dass ist ein echtes Problem. Dann liest man dies und das und weiß gar nicht wenm man trauen kann.

Alternsforschung finde ich auch sehr interessant, schließlich betrifft es ja uns alle irgendwann - jedenfalls hoffentlich.
Ich bin jedenfalls erstaunt, wie fit einige Leute sind, die schon in ihren Siebzigern sind. Bei manchen bin ich richtig neidisch, aber die haben natürlich immer besser auf sich geachtet als ich.

Volkhert
Beiträge: 104
Registriert: Di Aug 03, 2010 9:09 pm

Re: Alternsforschung

Beitrag von Volkhert » Mo Sep 09, 2019 10:46 am

Da gebe ich dir völlig Recht! Man darf bei allen kritischen und schwierigen Punkten auch nicht vergessen, dass das Altern auch sehr angenehm sei kann oder sogar Spaß machen. Damit das möglich ist, braucht man eine gewisse Absicherung im Alter und vor allem körperliche und geistige Fitness. Dann kann man sich darüber freuen, seine Zeit frei einteilen zu können, spontan sein zu dürfen und mit den Enkeln herumzutollen.

Blauwal
Beiträge: 61
Registriert: Fr Aug 17, 2007 12:50 pm

Re: Alternsforschung

Beitrag von Blauwal » Mo Nov 18, 2019 7:25 pm

silvia22 hat geschrieben:
Di Mär 05, 2019 10:27 pm
Seit einiger Zeit forsch sogar Google in diesem Bereich.
Generell alles sehr interessant.

Sicher Google forscht. Vor allem erforschen sie, wie man mehr Geld aus den Konsumenten ziehen kann. Dabei spielt der vermeintlich altruistische Forschungsinhalt eigentlich gar keine Rolle. Google will nur so viele und so persönliche Daten wie möglich gewinnen – das Erdöl der Zukunft.
Der folgende Spiegel-Artikel informiert genauer:
https://www.spiegel.de/wirtschaft/unter ... 60865.html

Antworten