Stressbewältigung bzw. –vorbeugung im Urlaub!?

Antworten
Tini25
Beiträge: 5
Registriert: Mo Mai 28, 2012 2:28 pm

Stressbewältigung bzw. –vorbeugung im Urlaub!?

Beitrag von Tini25 » Di Jun 26, 2012 6:29 pm

Kann man Stress im Rahmen eines Urlaubes bewältigen bzw. aktiv vorbeugen?
Wenn ja, wie müsste dieser Urlaub gestaltet sein?

Im Rahmen meiner Masterarbeit möchte ich dies erforschen und würde mich sehr freuen, wenn Sie an meiner online-Befragung teilnehmen und mich somit unterstützen würden.

https://www.soscisurvey.de/masterarbeitKOrbanz

Mit freundlichen Grüßen
Kristin Orbanz

Aladin89
Beiträge: 3
Registriert: So Dez 08, 2013 7:13 pm

Stressbewältigung bzw. –vorbeugung im Urlaub!?

Beitrag von Aladin89 » Mo Dez 09, 2013 2:17 pm

....und wer die Stressbewältigung nicht schafft kann sich hier gegen die Folgen versichern.....
http://www.transparent24.de/Schwere%20Krankheiten%20Versicherung/

VolkerMD
Beiträge: 12
Registriert: Fr Okt 24, 2014 9:13 am

Stressbewältigung bzw. –vorbeugung im Urlaub!?

Beitrag von VolkerMD » So Okt 26, 2014 8:13 pm

Na Urlaub an sich sollte schon stressfrei sein, oder ?

Solange man keine Pauschalreise bucht, oder in ein Land fährt, wo man nicht die Sprache spricht, seh ich da keine Probleme ! ;)

SimiKlaius
Beiträge: 35
Registriert: Do Feb 12, 2015 2:21 pm

Stressbewältigung bzw. –vorbeugung im Urlaub!?

Beitrag von SimiKlaius » Fr Feb 13, 2015 8:10 pm

Das Thema ist wirklich ernst, finde ich.
Mein Vater litt unter enormen Stress und alles endete am Ende in einem Burn Out! Wie jemand seinen Stress bewältigt, ist jedem selbst überlassen. Die Einen treiben viel Sport, die Anderen ruhen sich ein wenig aus. Manche wissen noch nicht einmal, wie sie dem ganzen Druck standhalten sollen und erleiden umso mehr Stress!
Interessant finde ich vielmehr zu wissen, auf welche Symptome es ankommt. Wer sich also dafür interessiert, kann im E-Book der Hannoverschen auf http://www.hannoversche.de/beratung/burnout.htm nachschlagen. Dort wird das Thema BurnOut sehr interessant dargestellt, inkl. Folgen und Vorbeugung. Absolut lesenswert!

rebbera
Beiträge: 10
Registriert: So Feb 15, 2015 6:39 pm

Stressbewältigung bzw. –vorbeugung im Urlaub!?

Beitrag von rebbera » So Feb 15, 2015 6:40 pm

Toll, vielen Dank für die zahlreichen Tipps zur Stressbewältigung :)

Sansa
Beiträge: 159
Registriert: Mo Jun 29, 2015 10:43 pm

Stressbewältigung bzw. –vorbeugung im Urlaub!?

Beitrag von Sansa » Mi Jul 08, 2015 11:58 am

Viele Menschen machen solchen Urlaub, dass sie hinterher einen Urlaub benötigen. Davon halte ich nicht viel. Ein mal im Jahr 4-5 Tage SPA, Pool, Massagen und Yoga, Pferde und natur ist voll mein Ding. Außerdem fahre ich oft übers Wochenende zum campen raus in die Natur oder ans Meer um mich zu entschleunigen. Alles gut durchplanen, Gitarre mitnehmen, 1-2 Menschen, meinen Hund und dann einfach Seele baumeln lassen. Brauche ich auf jeden Fall, mein Job ist ziemlich belastend, man sieht viel Schmerz, man muss viel schaffen.
No wonder! Just physiotherapy.

KellJanas
Beiträge: 6
Registriert: Do Aug 13, 2015 9:56 am

Stressbewältigung bzw. –vorbeugung im Urlaub!?

Beitrag von KellJanas » Fr Aug 14, 2015 10:05 am

wenn man will, dann schafft man das auch :P

Judith
Beiträge: 257
Registriert: Di Apr 10, 2007 11:17 am

Re: Stressbewältigung bzw. –vorbeugung im Urlaub!?

Beitrag von Judith » Fr Nov 08, 2019 6:22 pm

Das hört sich aber eher nach einem Stressauslöser an als nach Stressbewältigung oder sogar –vorbeugung.
Auf die eigentliche Frage danach, wie ein Urlaub gestaltet sein müsste, damit er zur Stressbewältigung beiträgt, gibt es leider nur wenig Antworten. Einige scheinen mir eher ironisch. Pauschalreisen können vielleicht sogar besser beim Stressabbau helfen, weil man sich vor Ort um nichts kümmern muss, insbesondere vorteilhaft, wenn man in ein Land fährt, dessen Sprache man nicht spricht.

Der sinnvollste Hinweis bisher scheint mir der auf die Natur zu sein!
Das sehe ich ähnlich. Natur entspannt mich und gibt mir die Möglichkeit aufzutanken und mich gegen weitere Stressattacken zu stärken.

Ich finde allerdings, dass dieses Thema nicht nur ü50-jährige interessieren sollte.

Antworten