Mückenstiche

Ipanema
Beiträge: 168
Registriert: Mo Jun 29, 2015 10:43 pm

Mückenstiche

Beitrag von Ipanema » Mi Jul 22, 2015 5:10 pm

Das ist ein super Tipp. Ich habe mal gehört, dass eine aufgeschnittene auch noch zusätzlich hilft, wenn man diese auf den Stich drückt. Keine Ahnung,ob das stimmt :D

Winnie
Beiträge: 32
Registriert: Di Aug 03, 2010 9:44 pm

Mückenstiche

Beitrag von Winnie » Mo Aug 24, 2015 2:41 pm

Das beste ist, die Stichstelle sofort mit Seife und Wasser auszuspülen.
Danach sollte man etwas medizinischen Alkohol auf den Stich tupfen, damit er austrocknet. Dadurch wird der Juckreiz gelindert.

Judith
Beiträge: 301
Registriert: Di Apr 10, 2007 11:17 am

Mückenstiche

Beitrag von Judith » Fr Sep 04, 2015 12:32 pm

Auch ein erfolgreiches natürliches Mittel gegen Mücken- aber auch Bienen-, Hornissen- und Wespenstiche:

Eine Zwiebel wird halbiert und auf den Stich gelegt, sodass der Saft auf die Stelle träufeln kann. Die Zwiebelhälfte sollte etwa eine viertel Stunde lang einwirken.
Eine Besserung ist sofort spürbar.

Neben der Abhilfe gegen das Jucken ist die antibakterielle Wirkung der Vorteil, denn der Zwiebelsaft ist schwefelhaltig.

Fiona
Beiträge: 160
Registriert: Sa Aug 30, 2008 12:35 am

Re: Mückenstiche

Beitrag von Fiona » Sa Apr 06, 2019 2:37 pm

Das ist ein großartiger Tipp, besonders jetzt, wo es sicher bald wieder losgeht mit der Wespenplage. Danke Judith, ich werde mir deinen Rat zu Eigen machen und ihn überall weitergeben!

Strolchi
Beiträge: 43
Registriert: Mi Sep 03, 2008 12:22 am

Re: Mückenstiche

Beitrag von Strolchi » Fr Aug 09, 2019 10:50 am

Bei mir sind es die Mücken. Sie sind in meinem Zimmer, obwohl ich sie nicht sehen kann und nachts kommen sie raus, wahrscheinlich sehr kleine. Am nächsten morgen hab ich 2-3 neue Stiche und die heilen ganz langsam. Manchmal eine Woche oder länger. Ist das normal?
Soll ich ein Mückennetz über dem Bett montieren? Bringt das was? Habt ihr Erfahrung?

esco
Beiträge: 7
Registriert: Fr Aug 09, 2019 6:58 pm

Re: Mückenstiche

Beitrag von esco » Fr Aug 09, 2019 7:02 pm

Ich kenne das, ich war lang in Australien und Südostasien unterwegs. Anscheinend habe ich auch ganz besonders "süßes" Blut. Ich bin vor ca. nem Jahr auf ein Harz gestoßen, was wirklich das Jucken sofort lindert. Der Name darf nicht falsch verstanden werden: Drachenblut ;)

Liebe Grüße

atomheart
Beiträge: 91
Registriert: Di Aug 21, 2007 6:35 pm

Re: Mückenstiche

Beitrag von atomheart » Mo Jun 08, 2020 3:12 pm

ich hab mir auch schon wieder die ersten stiche eingefangen – weiß nicht, wo die viecher immer herkommen. :lol:
ich find kühlen hilft bei mückenstichen am besten, aber noch besser ist tatsächlich sich die viecher vom hals zu halten. netze find ich da eine gute möglichkeit und sie haben absolut keine nebenwirkungen. ich wollte mal einige tipps ausprobieren und hab mir jetzt auch ein mückennetz gekauft.
hier ist ein link, der bei der auswahl helfen kann:
https://netze-kaufen.de/Moskitonetz

Stoertebeker
Beiträge: 39
Registriert: Sa Aug 11, 2007 2:13 pm

Re: Mückenstiche

Beitrag von Stoertebeker » Sa Jun 27, 2020 12:48 pm

Die beste Methode Mückenstiche zu vermeiden ist sicher, die Mücken fern zu halten. Das Moskitonetz kann einen im Schlaf abschirmen, aber während des Tages kann man sich eigentlich nur durch die Bekleidung schützen.
Ich habe allerdings ganz gute Erfahrungen mit Pflanzen im Garten und Duftölen im Haus gemacht, die Mücken fernhalten. Ätherische Öle stellen eine hervorragende Alternative zu den äußerst bedenklichen künstlichen Duftstoffen dar: https://www.praxisvita.de/5-duefte-die- ... 10283.html
Es gibt auch eine einfache Anleitung, um Insektenspray selber zu machen.

X-ident
Beiträge: 32
Registriert: Fr Aug 24, 2007 11:58 pm

Re: Mückenstiche

Beitrag von X-ident » Di Jul 07, 2020 12:50 pm

Gute Idee, sich selbst ein Spray herzustellen, finde ich.
Ansonsten nehmen wir auch ätherische Öle um die Wohnung mückenfrei zu halten.
Der Link-Tipp von mir dazu:

https://mueckenguru.de/aetherische-oele-mueckenschutz/

Zimmermann
Beiträge: 217
Registriert: Di Aug 03, 2010 9:57 pm

Re: Mückenstiche

Beitrag von Zimmermann » So Okt 18, 2020 8:22 am

Da kann ich nur zustimmen. Die Ideen und Ratschläge halte ich für sehr sinnvoll. Allerdings halte ich die Vermeidung der Stiche für das effektivste Mittel. Da kann ich mir nichts besseres vorstellen als ein Moskitonetz. Wenn man hingegen im Freien ungestochen bleiben will, ist ein Mückenspray oder eine Mückenmilch unabdingbar. Konkrete und aktuelle Tipps findet man auch bei https://www.vergleich.org/mueckenschutz ... f67812eb1e
Der beste Moskitoschutz im Überblick.

luna21
Beiträge: 69
Registriert: Di Apr 13, 2021 3:01 am

Re: Mückenstiche

Beitrag von luna21 » Mo Sep 20, 2021 10:09 pm

In der Mückenzeit sollte man Kokosöl auf die Haut aufgetragen, um sich so vor lästigen Mückenstichen zu schützen. Sogar ein Befall von Würmern und Milben kann verhindert werden, wenn man sich mit Kokosnussöl einreibt. Dies ist sogar wissenschaftlich bestätigt. Kokosnussöl ist nicht nur für die Haut- und Haarpflege sowie bei Ungeziefer gut, auch bei der Mundpflege kann das Kokosnussöl zum Einsatz kommen. Das Kokosöl aber nie herunterschlucken! Da es auch Giftstoffe, Bakterien und Viren an sich bindet, sollte dies ausgespuckt werden, damit diese aus dem Körper gelangen. Kokosöl ist eines der wenigen natürlichen Mitteln, die bei kosmetischen Problemen wie auch bei leichten und sogar schweren Erkrankungen eingesetzt werden kann. Bei zahlreichen Studien wurde festgestellt, dass Kokosöl entzündungshemmend ist: https://gesundheitsecke.info/fuer-haut-und-haar/

Mondkalb
Beiträge: 25
Registriert: Sa Jul 11, 2020 7:19 am

Re: Mückenstiche

Beitrag von Mondkalb » So Sep 26, 2021 11:09 am

Die Tipps zum Umgang mit Mückenstichen finde ich zwar gut, aber bisher wurde wenig zu den Entzündungen durch die Stiche geschrieben. Diesen Aspekt finde ich aber kolossal wichtig.
Eine Insektenstich-Entzündung zeichnet sich dadurch aus, dass Eiter an der Einstichstelle zu sehen ist und die Lymphknoten der betroffenen Extremität oder des Halses geschwollen sind. Außerdem sind die Schwellung, Schmerzen und Rötung an der Einstichstelle stärker als bei einer normalen Reaktion auf den Stich.
Hier ist der Artikel dazu:
https://www.netdoktor.de/krankheiten/in ... tzuendung/

Domino
Beiträge: 94
Registriert: Di Sep 02, 2008 5:58 pm

Re: Mückenstiche

Beitrag von Domino » So Sep 26, 2021 9:26 pm

Gefährlich sind sie nicht, aber lästig: Mücken. Ihre Stiche jucken bestialisch – Kratzen verschlimmert das Leid nur. Angelockt werden sie nicht – wie die Volksmeinung vorherrscht – durch „ süßes Blut“, sondern schlicht durch Schweiß und CO2. Mücken „riechen“ ausgeatmetes Kohlenstoffdioxid bereits aus 50 Meter Entfernung! Auch Wärme finden die blutsaugenden Stechmückenweibchen – nur diese stechen, da sie But für die Entwicklung ihrer Eier benötigen – toll. Weswegen Schwangere durch ihre höhere Körpertemperatur bevorzugte Beute sind:
https://www.deutsche-apotheker-zeitung. ... kenstichen
Bei manchen Patient/innen genügt eine rein kühlende Wirkung – ohne Zusatz von Antihistaminen.

atze n.
Beiträge: 21
Registriert: Mo Feb 03, 2020 10:46 am

Re: Mückenstiche

Beitrag von atze n. » Mo Nov 08, 2021 7:30 pm

Ein Stich kann sehr schmerzhaft sein und zieht oft einen starken Juckreiz nach sich, ist aber in den meisten Fällen nicht gefährlich – problematisch wird es z.B. wenn Atemwege betroffen sind, eine Allergie gegen Insektenstiche vorhanden ist oder der Köper mit vielen Stichen auf einmal attackiert wird. Als Hausmittel gegen den juckenden Stich eignet sich auch eine aufgeschnittene Zwiebel.
Diese Informationen und hilfreiche Präparate gegen Mückenstiche sowie für die Wundheilung findet ihr bei https://www.mycare.de/ratgeber/erste-hi ... rste-hilfe

wissenshungrig13
Beiträge: 13
Registriert: Di Aug 03, 2010 8:56 pm

Re: Mückenstiche

Beitrag von wissenshungrig13 » Mo Nov 15, 2021 9:15 pm

Die Beiträge zum Thema sind alle total gut und ich find auch die Tipps, besonders die Hausmittel, total interessant. Eigentlich ist es auch eine Hilfe über Bienen-, Hornissen- und Wespenstiche und nicht nur über Mückenstiche informiert zu werden, aber ich glaube, dass es da sehr große Unterschiede gibt. Zum Beispiel Bienen- und Wespenstichen zu allergischen Reaktionen kommen, die gar nichts mit der Intensität von dem Stich zu tun haben. Das ist noch mal ein ganz eigenes Thema, finde ich.

Antworten