Was tun bei nächtlichen Wadenkrampf?

Antworten
Donatello
Beiträge: 49
Registriert: Do Mär 28, 2019 5:51 pm

Was tun bei nächtlichen Wadenkrampf?

Beitrag von Donatello » Mi Jul 19, 2023 8:18 pm

Wadenkrämpfe sind die häufigsten Krämpfe, die eine klinische Relevanz haben. Leider ist es sehr kompliziert die Ursachen zu finden und die notwendigen Maßnahmen in der Diagnostik zu ergreifen. Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass man als Betroffener das Problem gerne vor sich herschiebt, besonders wenn die Wadenkrämpfe ein nächtliches Phänomen sind und man tagsüber nicht mehr daran denkt. Ich weiß jetzt zumindest, dass ich idiopathische Wadenkrämpfe habe, d.h. die Ursache lässt sich nicht ermitteln. Das ist in ca. einem Viertel der Fälle der Fall. Was kann ich also tun? Kennt noch jemand dieses Problem und kann mir Tipps geben?

Freia Freitag
Beiträge: 13
Registriert: So Jun 18, 2023 12:30 pm

Re: Was tun bei nächtlichen Wadenkrampf?

Beitrag von Freia Freitag » Fr Jul 21, 2023 1:46 pm

In der Schwangerschaft treten gehäuft Wadenkrämpfe auf und stören den Schlaf.
Wadenkrämpfe aber auch können ein Symptom für einen extremen Vitamin D-Mangel sein. Dann treten sie gewöhnlich gemeinsam mit Erschöpfungszuständen und schwachen Muskeln auf. Vitamin D kann in bestimmten Fällen auch auf Kassenrezept verordnet werden.

Sanne
Beiträge: 124
Registriert: Do Dez 18, 2014 9:11 pm

Re: Was tun bei nächtlichen Wadenkrampf?

Beitrag von Sanne » Do Aug 03, 2023 5:09 pm

Es kann sich auch um Magnesiummangel handeln. Das solltest du zunächst genau untersuchen lassen.

Ipanema
Beiträge: 262
Registriert: Mo Jun 29, 2015 10:43 pm

Re: Was tun bei nächtlichen Wadenkrampf?

Beitrag von Ipanema » Sa Aug 19, 2023 12:01 pm

Das solltest du genauer untersuchen lassen, wenn die Wadenkrämpfe öfters auftreten. Die direkte Ursache ist eine Überanstrengung des Muskels, aber da die Krämpfe erst nachts kommen und nicht direkt auf die auslösende Bewegung, ist diese schwer zu ermitteln. Wenn auch ein Mineralstoffmangel besteht, kommen die Wadenkrämpfe immer wieder. Außer den genannten Vitalstoffmängeln möchte ich noch Kalium und Kalzium hinzufügen. Deshalb muss das genau analysiert werden.

Sabrina23
Beiträge: 50
Registriert: Fr Apr 21, 2023 12:02 pm

Re: Was tun bei nächtlichen Wadenkrampf?

Beitrag von Sabrina23 » Fr Aug 25, 2023 1:47 pm

Den ganzen Tag lang benutzen wir unsere Muskeln und verbrauchen Energie bei jeder An- und Entspannung. Diese müssen wir dem Körper in Form von Nährstoffen wieder zuführen. Bei unzureichender Versorgung kommt es oft zu schmerzhaften Muskelkrämpfen. Die richtige Ernährung mit Lebensmitteln wie Tofu für das Magnesium, Milchprodukten als Kalziumlieferanten und Bananen für das Kalium kann auf natürlichem Wege Abhilfe schaffen.

Daria80
Beiträge: 39
Registriert: Fr Mai 10, 2019 12:37 pm

Re: Was tun bei nächtlichen Wadenkrampf?

Beitrag von Daria80 » So Jan 14, 2024 11:16 pm

Muskelkrämpfe, egal ob beim Sport oder nachts im Bett, sind schmerzhaft und unangenehm. Auch unter Läufern gibt es beim Thema Muskelkrampf häufig den Tipp: Magnesium. Dabei hilft Magnesium gerade bei Ausdauersportlern oft nicht gegen Muskelkrämpfe. Es wird angenommen, dass ein aufgebrauchter Glykogenspeicher, Flüssigkeitsmangel (Dehydration) und Salzmangel bzw. Natriummangel Auslöser für Muskelkrämpfe sein können. Damit ein Muskel kontrahiert oder anspannt, müssen sich die Aktinfilamente und Myosinfilamente einer Muskelzelle miteinander verbinden. Dafür wird in der Zelle Kalzium ausgeschüttet: Es entsteht eine Muskelkontraktion. Um diese Anspannung wieder zu lösen, benötigt der Muskel Energie in Form von Adenosintriphosphat (ATP), dem Energielieferanten der Zellen. Das ATP ist in den menschlichen Körperzellen an Magnesium gebunden. Außerdem ist Magnesium der Gegenspieler von Kalzium. Daher wurde ein Mangel an Magnesium in der Zelle immer als hauptverantwortlicher Faktor für einen Muskelkrampf angenommen. Neue Untersuchungen zeigen jedoch, dass in Wirklichkeit bestimmte Nervenimpulse dafür verantwortlich sind, dass Muskeln während des Laufens, nach einer starken sportlichen Belastung oder mitten in der Nacht krampfen. Ein großes Blutbild beim Hausarzt oder Internisten kann Aufschluss darüber geben, ob wirklich ein Mangel des Mineralstoffs Magnesium vorliegt und eine Einnahme indiziert ist. https://www.runnersworld.de/verletzunge ... kelkrampf/

druide
Beiträge: 82
Registriert: Sa Aug 15, 2020 11:57 pm

Re: Was tun bei nächtlichen Wadenkrampf?

Beitrag von druide » So Jan 21, 2024 10:34 am

Besonders heimtückisch überfällt einen der Schmerz nachts beim Schlafen: Eigentlich sollte in diesen Momenten der gesamte Körper und Organismus ruhen, doch auf einmal krampft meist die Waden- oder Fußmuskulatur und reißt einen jäh aus der nächtlichen Ruhe. Den Schmerz von Muskelkrämpfen kennen etwa 70 Prozent der Deutschen, die Dunkelziffer liegt vermutlich noch höher. Doch was sich eigentlich genau im Körper, besser gesagt im Muskel abspielt, dass er sich so ruckartig zusammenzieht, wissen wohl die wenigsten. https://www.medikamente-per-klick.de/th ... enkraempfe erklärt es so: Am Übergang von Nervenbahn und Muskel entsteht auch ein Krampf, genau dann wenn der Nerv Reize sendet, obwohl aus dem Gehirn gar kein Befehl dazu erfolgt ist. Die Nervenzellen agieren auf einmal sozusagen unabhängig. Bei Muskelkrämpfen (medizinisch Crampi, oder auch Crampus-Syndrom) kommt es zu einer plötzlichen, sehr schmerzhaften und ungewollten also unwillkürlichen Kontraktion des Muskels. Die Phase der Anspannung löst sich nicht wie üblich durch die Entspannung, sondern der Muskel oder die Muskelgruppe bleibt eben verkrampft und verhärtet.

Antworten