Johanniskraut

Harald O.
Beiträge: 12
Registriert: Do Mär 27, 2008 2:59 pm

Johanniskraut

Beitrag von Harald O. » Do Mär 27, 2008 3:10 pm

Hallo,

ich habe einige Fragen zum Johanniskraut:
Wobei oder wogegen hilft Johanniskraut?
Wer hat Erfahrungen mit Johanniskraut gemacht? Und wie waren diese?
Wie ist die ideale Anwendung / Dosierung?
Und zu guter letzt:
Ich habe gelesen von "Echtes Johanniskraut" gehört - gibt es auch "unechtes"? Wie ist da die Beziehung?

Würde mich freuen, wenn meine Fragen pö-ä-pö beantwortet werden könnten.
Danke schon mal im Voraus.

Harry

sandra
Beiträge: 34
Registriert: Di Sep 04, 2007 9:53 pm

Johanniskraut

Beitrag von sandra » Mo Mär 31, 2008 12:40 am

Ich kenne Johanniskraut nur als Johanniskrautöl.
Regelmäßig aufgetragen fördert es die Durchblutung und stärkt es das Bindegewebe - hilft somit gegen Cellulite (Orangenhaut).

Dürfte jedoch nicht unbedingt ein Männerthema sein.

gina
Beiträge: 95
Registriert: Sa Jun 09, 2007 1:55 pm

Johanniskraut

Beitrag von gina » Fr Apr 04, 2008 4:05 pm

Ich kenne Johanniskragut in Tablettenform insbiesondere als nahtürliche Unterstützung bei Depressionen. Es beruhigt und hellt die Stimmung auf. Auch in den Wechseljahren wird es oft empfohrlen. Von einem "unechten" Johanniskraut habe ich noch nichts gehört.

atomheart
Beiträge: 91
Registriert: Di Aug 21, 2007 6:35 pm

Johanniskraut

Beitrag von atomheart » Mi Apr 23, 2008 10:03 am

Präparate mit hochdosiertem Johanniskrautextrakt helfen gegen depressive Verstimmungen und häufig sogar bei mittelschweren Depressionen. Die Wirkung tritt jedoch erst nach einigen Wochen bis zu 2 Monaten auf. Da es möglicherweise Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten geben könnte, sollte die Einnahme nur unter ärztlicher Aufsicht erfolgen.

marissa
Beiträge: 153
Registriert: Fr Aug 17, 2007 12:42 pm

Johanniskraut

Beitrag von marissa » Mo Mai 19, 2008 10:23 am

Ich habe manchmal Einschlafstörungen und fühle mich sehr nervös. Jetzt habe ich gehört, dass da Johanniskrautextrakt auch hilft. Ist das so? Beruhigt Johanniskraut?

atomheart
Beiträge: 91
Registriert: Di Aug 21, 2007 6:35 pm

Johanniskraut

Beitrag von atomheart » Mo Jun 09, 2008 12:52 am

Gegen Schlafprobleme oder innere Unruhe helfen besser Präparate mit Baldrian, Hopfen oder Melisse. Johanniskraut wirk stimmungsaufhellend und eher anregend. Sollten die Probleme auf einer Depression beruhen, kann es jedoch sehr wirksam sein. Du solltest das mit einem Arzt klären.

DeborahZell
Beiträge: 3
Registriert: Mo Sep 15, 2008 12:45 pm

Johanniskraut

Beitrag von DeborahZell » Mo Sep 15, 2008 12:48 pm

Gibt es eigentlich von Johanniskraut zu Johanniskraut Unterschiede? Ich meine, mitterweile wird das doch auch von vielen Discountern angeboten ... ist dort die Qualität anders?

Rita
Beiträge: 103
Registriert: Sa Jun 09, 2007 12:16 am

Johanniskraut

Beitrag von Rita » Mi Sep 17, 2008 8:32 pm

Johanniskraut ist nicht gleich Johanniskraut.
Die Pflanzenfamilie nennt sich Johanniskrautgewächs (Hyperiacaceae). Hier zu zählt u.a. auch das Hexenkraut, Johannisblut, Frauenkraut, Wundskraut u.w. um einige zu nennen. In dieser Pflanzengattung finden wir auch das für gesundheitliche Zwecke geeignete Echte Johanniskraut, das wiederum in vier Arten unterschieden wird.
Durch viele Studien ist die wirksamkeit von Johannsikraut auch schulmedizinisch belegt. Dies gilt jedoch nur für Johanniskrauthaltige Arzneimittel die apothekenpflichtig ausgewiesen sind und aus hochdosiertem Johanniskraut-Extrakt hergestellt werden. "Mittelchen" aus dem Discounter, Drogerien, Reformhäusern oder Bio-/Natur-/Ökoläden enthalten meist nur gemahlendes Kraut und sind aus diesem Grund meist auch viel "billiger". Angebliche Extraktkonzentrate können hier oftmals ebenfalls nicht empfohlen werden, da die Trägerstoffe meist nicht hochwertig auf die Inhaltsstoffe ausgerichtet sind. Die Wirkung läuft dann ebenfalls fehl. Auch Tees haben eine unzureichend nachweisbare Wirkstoffkonzentration.

cassy
Beiträge: 293
Registriert: Di Apr 10, 2007 6:21 pm

Johanniskraut

Beitrag von cassy » Mi Apr 08, 2009 5:54 pm

Ich finde das auch ganz wichtig Gesundheitsprobleme vorallem mit natürlichen Stoffen zu behandeln. Wenn sich der Griff zu Medikamenten vermeiden lässt, sollte man doch immer Kräuter und so was vorzehen.

birgitta
Beiträge: 9
Registriert: Di Feb 26, 2019 2:02 am

Re: Johanniskraut

Beitrag von birgitta » Sa Feb 22, 2020 4:22 pm

Das finde ich auch gut!
Ich habe allerdings auch schon gehört, dass Leute Johanniskraut nicht gut vertragen und, dass es bei ihnen Schwindel auslöst. Obwohl Johanniskraut ein Naturheilmittel ist, hat es eine starke pharmakologische Wirkung und man sollte es nie ohne Rücksprache mit dem Arzt einnehmen, besonders dann, wenn man noch andere Arzneimittel nimmt.
Allerdings hilft ein Tee aus Johanniskraut-Blüten auch sehr gut bei Stress. Er bringt, besonders im grauen Winter, Licht, Wärme und Heiterkeit zurück. Man kann ihn leicht selbst machen.
Auch Johanniskrautöl kann man selbst herstellen. Da fehlt mir aber noch ein Rezept.

hierankl
Beiträge: 10
Registriert: Mo Aug 10, 2020 9:03 am

Re: Johanniskraut

Beitrag von hierankl » Do Sep 10, 2020 7:23 pm

Sehr gut, so ein Rezept hätt ich auch gern. Hast du da schon etwas gefunden?
Magst du es vielleicht hier teilen?

elle
Beiträge: 48
Registriert: Mi Aug 27, 2008 10:22 am

Re: Johanniskraut

Beitrag von elle » Fr Sep 11, 2020 1:24 pm

Da kann ich weiterhelfen mit einem ganz einfachen Rezept für Johanniskrautöl. Es ist auch unter dem Begriff Rotöl bekannt.
Man nehme frischen Johanniskrautblüten, z.B. aus dem Garten, rupfe oder hacke sie etwas und lege sie in ein Marmeladenglas, sodass etwa zwei Drittel locker gefüllt sind. dann gieße man so viel Olivenöl dazu, dass die Johanniskrautblüten bedeckt sind. Das Glas muss gut verschlossen werden und drei bis sechs Wochen in der Sonne stehen, wobei es regelmäßig immer wieder gut durchgeschüttelt werden muss. Nach etwa sechs Wochen sollte das Johanniskrautöl eine tiefrote Färbung angenommen haben, aufgrund derer es auch Rotöl genannt wird. Dann kann man es absieben und zur Verwahrung in ein Fläschchen füllen. Wichtig dafür ist, dass man wirklich frische Johanniskrautblüten verwendet.

birgitta
Beiträge: 9
Registriert: Di Feb 26, 2019 2:02 am

Re: Johanniskraut

Beitrag von birgitta » Mi Okt 07, 2020 3:19 pm

Vielen Dank für das einfache Rezept, das ich wirklich leicht nachmachen kann. Ich werde es demnächst ausprobieren.

dariusz
Beiträge: 189
Registriert: Di Jun 10, 2008 11:27 am

Re: Johanniskraut

Beitrag von dariusz » So Okt 11, 2020 9:59 am

das rezept ist echt einfach, finde ich gut.
wenn du mehr infos willst, solltest mal auf zauber-kraut gehen https://www.zauber-kraut.de/johanniskra ... herstellen
da könnt ihr auch ein tee-rezept für johanniskraut finden.

Judith
Beiträge: 309
Registriert: Di Apr 10, 2007 11:17 am

Re: Johanniskraut

Beitrag von Judith » Mi Okt 14, 2020 11:25 pm

Ein bis zwei Tassen Johanniskrauttee am Abend, kann ich auch empfehlen. Die Wirkung ist stimmungsaufhellend und der Tee kann besonders jetzt helfen, wo die Abende dunkler und die Nächte wieder länger werden.
Zubereitung: Etwa drei Gramm Johanniskraut mit 150 ml kochendem Wasser übergießen. Den Sud zwischen zwei und sieben Minuten ziehen lassen und dann abseihen. Zum Süßen solltet ihr Naturhonig nehmen.

Zimmermann
Beiträge: 295
Registriert: Di Aug 03, 2010 9:57 pm

Re: Johanniskraut

Beitrag von Zimmermann » So Okt 18, 2020 8:51 am

Johanniskraut gehört zu den Sträuchern, die im Sommer blühen. Sie sollten jetzt also abgeerntet sein. Als Stichtag gilt volkstümlich der Johannistag (24. Juni), weshalb das Echte Johanniskraut auch Herrgottsblut genannt wird.
Wenn man die Pflanze im Garten halten möchte, muss man, wie immer bei Sträuchern, deren Herkunft beachten. Da Johanniskraut eine heimische Pflanze ist und das Echte Johanniskraut die in Europa am weitesten verbreitete Art der Gattung ist, gedeiht fast überall. Der Boden darf nur nicht zu sauer sein. Es ist also einfach diese Arzneipflanze selbst anzubauen.

hierankl
Beiträge: 10
Registriert: Mo Aug 10, 2020 9:03 am

Re: Johanniskraut

Beitrag von hierankl » Mo Jan 24, 2022 10:37 pm

Dank euch sehr für alle Antworten. Die Rezepte hab ich schon mal ausprobiert und bin jetzt dabei zu variieren und mein eigenes Rezept zu entwickeln. Der Tipp mit dem Anbau im Garten ist auch sehr gescheit. Das werd ich dann mal ausprobieren.

Zimmermann
Beiträge: 295
Registriert: Di Aug 03, 2010 9:57 pm

Re: Johanniskraut

Beitrag von Zimmermann » Mi Jan 26, 2022 9:49 am

Dein Dank freut mich sehr. Wenn du in deinem Garten trockenen Boden hast, kannst du ihn dafür nutzen. Für Tees, Tinkturen, Öle oder Salben kannst du die frischen Johanniskrautblüten nutzen ebenso wie getrocknete. Wichtig ist nur, die Johanniskrautblüten nicht in der Sonne zu trocknen sondern in einem dunklen Raum. Klinische Studien belegen, dass Johanniskraut bei leichten Depressionen, Stimmungsschwankungen, Angst und nervösen Zuständen hilft. Aber in den USA empfehlen Wissenschaftler die Einnahme von Johanniskraut nicht bei mittleren bis schwerwiegenden Depressionen, da die Datenlage uneinheitlich ist. Besonders die Fertigprodukte müssen bezüglich ihrer Qualität kritisch betrachtet werden.

primavera
Beiträge: 73
Registriert: So Dez 08, 2019 6:46 pm

Re: Johanniskraut

Beitrag von primavera » Fr Jan 28, 2022 1:08 pm

Ich finde dieses Thema richtig interessant. Besonders die Tipps zum Anbau gefallen mir wie immer. Allerdings glaube ich, dass Johanniskraut keine heimische Pflanze ist. Was sie schon in der Traditionellen Europäischen Medizin bekannt? Dann habe ich noch eine Frage. Ist Tüpfel-Hartheu eigentlich dasselbe oder etwas Ähnliches wie Johanniskraut?

Erin
Beiträge: 137
Registriert: Di Sep 09, 2008 7:35 pm

Re: Johanniskraut

Beitrag von Erin » So Jan 30, 2022 11:38 am

Diese Bezeichnung für Johanniskraut ist mir nicht bekannt. Der lateinische Name lautet Hypericum perforatum. Der deutsche und der englische Name stammen vom Johanni-Tag am 24. Juni ab. Wie kaum eine andere Pflanze ist das Johanniskraut mit der Sonne assoziiert, dessen Kraft sie an den längsten Tagen des Jahres aufnimmt, um sie in den dunkleren Tagen des Winters an uns Menschen abzugeben. Das Johanniskraut bringt wärmende Sonnenstrahlen in depressive Gemüter. Das wusste schon Paracelsus im Mittelalter und heutzutage wird dieses Wissen sogar von der Schulmedizin bestätigt: https://heilkraeuter.de/lexikon/j-kraut.htm
Neben dem ausführlichen Steckbrief findet ihr auch Anbau-Reportagen und ein Video zu Johanniskraut bei Heilkräuter.de. Es macht auch Freude und ist befriedigend Johanniskraut anzubauen, denn im Sommer erfreut das Johanniskraut mit herrlichen leuchtend gelben Blüten. Außerdem wachsen die pflegeleichten Johanniskrautpflanzen in den Folgejahren wieder neu, wenn sich das Johanniskraut am Standort wohl fühlt.

Desdemona
Beiträge: 3
Registriert: Di Feb 01, 2022 11:54 am

Re: Johanniskraut

Beitrag von Desdemona » Di Feb 01, 2022 10:35 pm

Selbst erzeugen ist natürlich immer die beste aller Möglichkeiten. Es gibt aber auch die Möglichkeit getrocknete Pflanzenteile, auch in Bioqualität zu kaufen, da das Echte Johanniskraut aufgrund der Verwendung als Heilpflanze nun auch landwirtschaftlich angebaut wird.
Personen aufgepasst, die gerade mit dem Salbenmischen beginnen!
Eine Johanniskrautsalbe ist als Einstieg besonders gut geeignet. Der Vorteil ist, dass ihr alle Zutaten im Handel beziehen könnt:
https://www.schnu1.com/johanniskrautsal ... er-machen/
Eine Salbe aus Johanniskraut hilft wunderbar gegen Prellungen, Wunden, Entzündungen, Schwellungen, Juckreize und Insektenstiche. Auch werden Sonnenbrand und Verbrennungen gelindert. Das Johanniskrautöl gilt als nicht reizendes Öl. Also sollte sie in keinem Haushalt fehlen.

Zimmermann
Beiträge: 295
Registriert: Di Aug 03, 2010 9:57 pm

Re: Johanniskraut

Beitrag von Zimmermann » Mi Feb 02, 2022 8:50 am

Johanniskraut sollte immer mit Bedacht verwendet werden. Frisch aus dem Garten kann es in kleinen Dosen angewendet werden. Allerdings sollte niemand eine Selbsttherapie ohne Unterrichtung des behandelnden Arztes vornehmen. Noch wichtiger ist das bei Fertigprodukten. Johanniskraut ist ein pflanzliches Arzneimittel mit antidepressiven Eigenschaften, das hauptsächlich in Form standardisierter Extrakte zur Behandlung leichter bis mittelschwerer depressiver Verstimmungen eingesetzt wird. Die Arzneimittel werden regelmässig und je nach Produkt ein- bis dreimal täglich mit oder nach den Mahlzeiten eingenommen. Die Effekte treten verzögert innert zwei bis vier Wochen ein. Zu den häufigsten möglichen unerwünschten Wirkungen gehören Kopfschmerzen, Schwitzen, Schwäche, Schwindel und Verdauungsstörungen. Hyperforinreicher Johanniskrautextrakt ist ein Induktor von CYP450 und P-Glykoprotein und kann so die Effekte anderer Medikamente aufheben: https://www.pharmawiki.ch/wiki/index.ph ... anniskraut
Das gilt für Arzneimittel, die ausreichend hoch dosiert sind. Andere Produkte, z.B. aus dem Drogeriemarkt, können aufgrund ihrer Dosierung oft keine verlässliche Wirkung aufweisen. Das bedeutet bestenfalls, es hat keine Wirkung, kann aber auch unangenehme Nebenwirkungen auslösen.

olympia
Beiträge: 24
Registriert: Do Apr 16, 2020 4:00 pm

Re: Johanniskraut

Beitrag von olympia » Sa Feb 05, 2022 12:09 am

Da kann ich dir nur völlig Recht geben! Niemand sollte sich allein im Selbstversuch mit Johanniskraut therapieren. Wer nicht aufpasst. Kann es mit Schwindel oder Magen-Darm-Problemen zu tun bekommen. Besonders Nahrungsergänzungsmittel und Präparate aus Drogerie- und Supermärkten haben, wie du schon geschrieben hast aufgrund ihrer Dosierung oft überhaupt keine verlässliche Wirkung.
Aber besonders jetzt in der kalten Jahreszeit kann Johanniskrauttee die Stimmung etwas aufhellen. Ein Tässchen am Abend kann helfen, zur Ruhe zu kommen und den Schlaf zu fördern. Pro Tasse braucht ihr einen gehäuften Teelöffel des Heilkrautes, das mit kochendem Wasser übergossen wird. 10 Minuten sollte der Tee ziehen.

Vitali
Beiträge: 73
Registriert: So Dez 08, 2019 4:54 pm

Re: Johanniskraut

Beitrag von Vitali » Di Apr 12, 2022 6:38 pm

Das Echte Johanniskraut (Hypericum perforatum) wird gelegentlich auch als Tüpfel-Hartheu bezeichnet. Bereits in der Antike kam dem Johanniskraut eine große Bedeutung in der Heilkunde zu. Heute werden Zubereitungen aus Johanniskraut u.a. zur Behandlung von Depressionen, Hautbeschwerden sowie äußeren Verletzungen gebraucht. Die markanten dunklen Punkte auf den Blättern sind so genannte Ölbehälter, die als Speicherorgan die ätherischen Öle des Johanniskrauts beinhalten.
https://www.kraeuter-buch.de/kraeuter/J ... kraut.html
Beim Echten Johanniskraut handelt es sich um eine mehrjährige bzw. ausdauernde krautige Pflanze, die Wuchshöhen von 50 cm bis zu einem Meter erreichen kann.

eleonore
Beiträge: 62
Registriert: Fr Aug 14, 2020 5:43 am

Re: Johanniskraut

Beitrag von eleonore » Mo Apr 18, 2022 3:46 pm

Schon Paracelsus hatte den starken Sonnenbezug des Johanniskrauts erkannt. Neben dem Blühzeitpunkt zur Zeit der Sommersonnenwende im Juni gibt es noch viele weitere Hinweise: So finden wir das Johanniskraut vor allem an sehr lichten Standorten. Schattenplätze mag es nicht. Die sonnengelbe Blüte sowie die blutrote Färbung, die auftritt, wenn man die Blüten und Knospen zerdrückt, sind weitere Hinweise; ebenso das würzige, anregende Aroma der Blätter: https://www.weleda.de/magazin/gesundhei ... den-winter
Äußerlich angewandt hilft das rote Johanniskrautöl, auch Rotöl genannt, bei Nervenschmerzen auch infolge länger zurückliegender Verletzungen, Operationen und anderer Ursachen.

Antworten