Hormone und künstliche Hormone

Antworten
Izzy
Beiträge: 14
Registriert: Mo Jul 12, 2010 3:33 pm

Hormone und künstliche Hormone

Beitrag von Izzy » Mi Jul 07, 2021 10:08 pm

Hallo liebe Forumsmitglieder und -besucher, ich wende mich heute mit einem schwierigen Thema an euch. Da hier im Forum eigentlich immer sehr vernünftige Antworten kommen und es auch einige Leute gibt, die sich gut mit komplizierteren medizinischen Themen auskennen, wollte ich hier mal nachfragen.
Hormone waren für mich immer etwas unheimlich. Jetzt bin ich aber in der Situation, dass mir der Arzt die Einnahme von Hormonen empfohlen hat. Meine Freundin hat mir erzählt, dass es auch künstliche Hormone gibt und es gar nicht schlimm ist, diese einzunehmen, dass die Wirkung kontrollierbarer ist.
Mir ist das alles nicht geheuer. Wahrscheinlich fehlt mir auch das Grundverständnis über diese Zusammenhänge.
Wenn ihr also besser durchblickt, würde ich mich über Erklärungen und Empfehlungen freuen!

Lazlo
Beiträge: 185
Registriert: Mo Okt 28, 2013 10:27 pm

Re: Hormone und künstliche Hormone

Beitrag von Lazlo » Fr Sep 17, 2021 4:05 pm

Hallo, ich sehe, dass Thema schon vor längerem erstellt ist, aber ich finde es auch sehr interessant. Ich persönlich habe mich online umgeschaut und mir unterschiedliche Infos angeschaut. Bei meiner Suche habe ich unter anderem https://de.serlo.org/biologie/40346/was-sind-hormone finden können.
Hormone sind biochemische Transmitter, welche in Drüsenzellen bestimmter Organsysteme produziert werden und bereits in geringer Konzentration wirksam sind. Sie binden nach den Schlüssel-Schloss-Prinzip an die Zellrezeptoren. Nicht nur Tiere, sondern auch Pflanzen besitzen Hormone zur Informationsweitergabe.

Saga
Beiträge: 46
Registriert: Di Jul 14, 2020 2:48 pm

Re: Hormone und künstliche Hormone

Beitrag von Saga » Sa Sep 18, 2021 2:14 pm

Ich will mich auch für das Thema bedanken. Es gibt so viele unterschiedliche Hormone von Adrenalin über Endorphin bis Somatropin, die alle auf ganz verschiedene Art wirken. Da ist es nicht leicht durchzublicken. :?
„Das Hormonsystem ist Teil unserer inneren Betriebsorganisation“, erklärt Peter Walschburger, Professor für Biopsychologie an der Freien Universität Berlin. Ohne Hormone geht im Grunde gar nichts. Die in den Zellen der Schilddrüse produzierte Hormone wie Triiodthyronin und Thyroxin gehören zu den Botenstoffen, die überall im Körper wirken. Sie sind an der Regulation des Herz-Kreislauf-Systems beteiligt, regen den Stoffwechsel an und sorgen so dafür, dass dem Körper immer genügend, aber auch nicht zu viel Energie zur Verfügung steht. https://www.fitbook.de/mind-body/wie-ho ... ueberblick
Z.B. Melatonin reguliert den Tag-Nacht-Rhythmus des Menschen. Bei dunkleren Lichtverhältnissen signalisiert es dem Körper Schlafenszeit und lässt ihn müde werden. Wenn es heller wird, geht die Ausschüttung des Hormons durch die Zirbeldrüse im Hirn zurück, wodurch das Wachwerden eingeläutet wird.

luna21
Beiträge: 90
Registriert: Di Apr 13, 2021 3:01 am

Re: Hormone und künstliche Hormone

Beitrag von luna21 » Mo Sep 20, 2021 10:24 pm

Hormone dienen als Signal- und Botenstoffe der Regulation verschiedenster Körperfunktionen. Sie bestimmen, wann wir hungrig sind oder müde werden. Es sind immer mehrere Hormone gleichzeitig beteiligt. Serotonin und Dopamin beispielsweise sind nicht nur wichtige Botenstoffe im Gehirn, die unter anderem an Sucht und Depression beteiligt sind. Die beiden Moleküle können sogar die Aktivität von Genen kontrollieren. Stress, die Pille und das Alter beeinflussen unseren Hormonhaushalt. Ganz allgemein kann man sagen, dass Hormone unser Leben steuern. Auf der Themenseite von Spektrum könnt ihr euch genauer über Hormone informieren: https://www.spektrum.de/thema/hormone/1356129

Mondkalb
Beiträge: 28
Registriert: Sa Jul 11, 2020 7:19 am

Re: Hormone und künstliche Hormone

Beitrag von Mondkalb » So Sep 26, 2021 11:30 am

Hormone sind chemische Botenstoffe im Körper. Sie übermitteln Informationen und regulieren zahlreiche Körpervorgänge wie Stoffwechsel, Ernährung, Atmung, Blutdruck, Salz- und Wasser-haushalt, Sexualfunktionen und Schwangerschaft.
Gebildet werden die Hormone von spezialisierten Zellen in verschiedenen Organen. Dazu zählen zum Beispiel die Hirnanhangdrüse (Hypophyse), die Schilddrüse und die Nebenschilddrüsen, die Nebennieren (Mark und Rinde), die sogenannten Langerhans-Inseln in der Bauchspeicheldrüse und die Keimdrüsen (Eierstöcke, Hoden).
Hier ist der Artikel dazu:
https://www.netdoktor.de/anatomie/hormone/

Donatello
Beiträge: 6
Registriert: Do Mär 28, 2019 5:51 pm

Re: Hormone und künstliche Hormone

Beitrag von Donatello » Fr Okt 22, 2021 12:28 am

Die Beiträge zu den Hormonen finde ich echt gut und interessant. Aber ich verstehe nicht, was du mit künstlichen Hormonen meinst. Das ist doch ungesund, wenn nicht sogar gefährlich. Wenn überhaupt würde ich solche fremden Hormone nur einnehmen, wenn sie von Heilpflanzen kommen, falls es sowas überhaupt gibt.

Domino
Beiträge: 94
Registriert: Di Sep 02, 2008 5:58 pm

Re: Hormone und künstliche Hormone

Beitrag von Domino » So Okt 24, 2021 3:42 pm

Doch, künstliche Hormone gibt es tatsächlich. Schon 1934 gelang es Ruzicka Hormone künstlich herzustellen. Er fand heraus, dass Androsteron und Testosteron aus Cholesterin gewonnen werden kann. Diese synthetischen Hormonderivate sind den unseren körpereigenen derart ähnlich, dass sie sogar am Zellrezeptor der Zelle andocken können. Allerdings können sie unter Umständen eine ganz andere Wirkung an der Zelle haben, als unsere eigenen Hormone. Richtig eingesetzt können sie aber auch eine heilende Wirkung haben.
Ebenso können bioidentische Hormone aus Heilpflanzen sehr wirkungsvolle Botenstoffe sein, die bereits in kleinster Dosierung sehr wirksam sind. Deshalb sind auch sie nur auf ärztliche Verordnung erhältlich.

Hildegard
Beiträge: 11
Registriert: Mi Jan 20, 2021 11:52 pm

Re: Hormone und künstliche Hormone

Beitrag von Hildegard » Di Nov 16, 2021 6:56 pm

Ich beschäftige mich auch sehr viel mit Heilpflanzen und kann nur bestätigen, wie wirkungsvoll sie sind. Deshalb weiß ich, dass sich das Geschlechtshormon Gestagen auch in der Yamswurzel und dem Mönchspfeffer (Agnus castus) zu finden ist. Es gleicht dem menschlichen Progesteron völlig und kann zum Beispiel bei Frauenbeschwerden eingesetzt werden.
Männliche Geschlechtshormone, mit ähnlicher Wirksamkeit, können aus Ginseng und der schottischen Pinie gewonnen werden.

Duchesse
Beiträge: 21
Registriert: Fr Jun 05, 2020 9:41 pm

Re: Hormone und künstliche Hormone

Beitrag von Duchesse » Mi Jan 12, 2022 7:35 pm

Danke auch von mir für das Thema und die Beiträge zu Hormonen. Etwa 150 von ihnen gibt es in unserem Körper. Darunter so prominente wie das Insulin, das den Blutzuckerspiegel reguliert, oder das Stresshormon Cortisol. Das emotionalste und ambivalenteste Verhältnis haben wir aber sicher zu den sogenannten Geschlechtshormonen. Denn sie formen unseren Körper, beeinflussen die Pubertät, die Frage, ob wir Kinder bekommen, die Wechseljahre – und damit wesentlichere Aspekte unseres Frauseins als, sorry Insulin, der Blutzuckerspiegel. Mehr dazu findest du auf https://www.brigitte.de/gesund/hormone- ... 30332.html Grob kann man sagen, dass Testosteron unser Immunsystem dämpft und Östrogene es stimulieren. Das hat Vor- und Nachteile: Frauen sind weniger infektanfällig als Männer, aber neigen eher zu Überreaktionen – rund 80 Prozent der Autoimmunerkrankten sind weiblich. Nach einer Impfung bilden Frauen laut einer Studie mehr Antikörper, aber zeigen auch mehr Nebenwirkungen.

Antworten