Weinrebe – Heilpflanze des Jahres 23

Antworten
Erin
Beiträge: 197
Registriert: Di Sep 09, 2008 7:35 pm

Weinrebe – Heilpflanze des Jahres 23

Beitrag von Erin » Mi Apr 12, 2023 7:58 pm

Auch in diesem Jahr wurde ein Gewächs durch den renommierten Verein NHV Theophrastus zur Heilpflanze gekürt. Die Wahl fiel auf die Weinrebe (Vitis vinifera), die besonders bei Erkrankungen des Verdauungsystems und des Stoffwechsels hilft. Da sich Blätter, Früchte und Kerne nutzen lassen, entsteht ein großes Spektrum an Wirk- und Inhaltsstoffen. Zunächst sind es die Flavonoide wie Resveratrol. Die Weintrauben liefern Vitamin B6 und Folsäure. Wein enthält etwa 4% des Tagesbedarfs an Eisen, viel Kalium sowie Magnesium und wenig Natrium. Ich persönlich empfehle einen Sud aus den Blüten zum Einreiben bei Problemen mit den Rückenmarksnerven.

Eddy-99
Beiträge: 194
Registriert: Mi Nov 09, 2016 4:44 pm

Re: Weinrebe – Heilpflanze des Jahres 23

Beitrag von Eddy-99 » Mi Mai 24, 2023 10:30 pm

Gratulation! Die Weinrbe ist echt brutal hammermäßig. Bei dem Wort Weinrebe, denkt man wohl eher an Rot- oder Weißweine, und doch kann diese Pflanze viel mehr als zu einem schmackhaften Genussmittel verarbeitet zu werden. Konrad Jungnickel Heilpraktiker und erster Vorsitzender des NHV Theophrastus erklärt, dass die Weinrebe, lateinisch Vitis vinifera, vielfältig für die Gesundheit einsetzbar ist: https://www.gute-nachrichten.com.de/202 ... hres-2023/ Unsere Altvorderen wussten bereits, dass die getrockneten roten Weinblätter (Laubblätter) bei Venenleiden zum Einsatz kommen. Heute ist die Behandlung von Venenleiden mit der Heilpflanze des Jahres 2023 anerkannt und man weiß, dass die Traubenschalen und -kerne unter anderem antioxidative, also zellschützende Polyphenole besitzen.

Jonathan
Beiträge: 4
Registriert: Sa Mai 06, 2023 9:40 am

Re: Weinrebe – Heilpflanze des Jahres 23

Beitrag von Jonathan » Di Jun 06, 2023 6:31 pm

Die Weinrebe, wissenschaftlich Vitis vinifera, ist eine Jahrtausende alte und vielseitige Pflanze. Es gibt bis zu zehntausend Sorten, von denen nur einige Hundert im Weinbau bedeutend sind. Kurz nach der Weinlese werden die tiefroten Blätter bestimmter Rotweinsorten geerntet. Sie enthalten besonders hohe Mengen an Polyphenolen und werden zur Behandlung von Venenleiden eingesetzt. Weintrauben wirken aufgrund des hohen Wasser- und Ballaststoffgehalts verdauungsfördernd. Sekundäre Pflanzenstoffe wie Resveratrol und Quercetin haben einen zellschützenden Effekt, erklärt der NHV https://www.bzfe.de/service/news/aktuel ... es-jahres/ Sie enthalten – ebenso wie die Schale – antioxidativ und entzündungshemmend wirkende Polyphenole. Auch Traubenkernöl und Traubenkernmehl können daher eine Bereicherung in der Küche sein. Wenn Wein mit Essigsäurebakterien versetzt wird, erhält man einen desinfizierenden und verdauungsfördernden Weinessig.

Eddy-99
Beiträge: 194
Registriert: Mi Nov 09, 2016 4:44 pm

Re: Weinrebe – Heilpflanze des Jahres 23

Beitrag von Eddy-99 » Sa Jun 17, 2023 10:30 am

Dankeschön zunächst einmal für diese Hinweise. Meine frage ist, ob es eigentlich Unterschiede zwischen Weinstock und Weinrebe gibt.

shaman
Beiträge: 24
Registriert: So Mär 12, 2017 9:33 am

Re: Weinrebe – Heilpflanze des Jahres 23

Beitrag von shaman » Mo Jun 26, 2023 9:19 pm

Der Rebstock oder Weinstock, wie man ihn auch nennt, ist die kultivierte Wuchsform der Weinrebe. Er benötigt „Unterstützung“ durch den Menschen, ist aber dann auch besser abzuernten als die wilde Urform.

Karsten K.
Beiträge: 273
Registriert: Do Sep 03, 2009 10:29 pm

Re: Weinrebe – Heilpflanze des Jahres 23

Beitrag von Karsten K. » Sa Jul 01, 2023 12:28 pm

Das ist vollkommen richtig, aber nicht wichtig für die Wirksamkeit. Traditionell kommen die getrockneten roten Laubblätter (Vitis viniferae folium rubrum) bei Venenleiden zum Einsatz. Als Tee oder als Extrakte helfen sie durch die Inhaltsstoffe wie Flavonoide, Anthocyane und Gerbstoffe bei chronisch venöser Insuffizienz (CVI). Typische Symptome sind etwa Beinschwellungen, Krampfadern und schwere Beine. Auch kann es bei CVI zu Juckreiz und Spannungsgefühl in den Waden bis hin zu Krämpfen kommen. Für Schwangere und Stillende sind Weinreben-Präparate jedoch ungeeignet, da nicht ausreichend Sicherheitsdaten für diese Lebensphase vorliegen. Die Traubenkerne und -schalen enthalten zudem antioxidative Polyphenole, die die menschliche Zelle schützen: https://www.pharmazeutische-zeitung.de/ ... rt-133602/

Siegfried der Zweite
Beiträge: 10
Registriert: Do Mai 25, 2023 12:02 am

Re: Weinrebe – Heilpflanze des Jahres 23

Beitrag von Siegfried der Zweite » Fr Jul 07, 2023 12:31 am

Die Wilde Weinrebe V. vinifera ssp. sylvestris gilt als die Urform der heutigen Kulturart Edle Weinrebe V. vinifera ssp. Vinifera. Die Weinrebe zählt zu den ältesten Kulturpflanzen der Menschheit. Bereits um 3.500 v. Chr. wurde sie von den Ägyptern, aber auch den Babylonier und Indern kultiviert. Auch die Griechen und Römer betrieben systematisch Weinbau. Letztere brachten die Rebe auf ihren Feldzügen über Deutschland bis nach Britannien. Zur Familie der Weinrebengewächse (Vitaceae) zählen insgesamt 12 Gattungen. Von ihnen spielt nur V. vinifera eine Rolle im heutigen Weinanbau. Insgesamt existieren mehr als 16.000 Rebsorten von V. vinifera, wovon ca. 1.000 offiziell für den Weinbau genehmigt wurden.

Karsten K.
Beiträge: 273
Registriert: Do Sep 03, 2009 10:29 pm

Re: Weinrebe – Heilpflanze des Jahres 23

Beitrag von Karsten K. » So Jul 09, 2023 12:25 pm

Ich finde diese ganze Geschichte auch super interessant. Dazu habe ich ein Kompendium gefunden, dass man kostenlos als PDF lesen kann und mehr über den Wen und seine Geschichte erfahren kann. Das Weinkompendium ist sowohl ein Nachschlagewerk als auch ein für interessierte Laien geeignetes, lehrreiches „Lesebuch". Nicht nur die Weinkultur, die vielfältige Form des An- und Ausbaus sowie die Regionen werden von dem Stuttgarter Universitätsprofessor kompetent abgehandelt, auch Historisches: https://www.aerzteblatt.de/treffer?mode ... s=weinrebe

Toni
Beiträge: 141
Registriert: Mo Apr 21, 2008 6:52 pm

Re: Weinrebe – Heilpflanze des Jahres 23

Beitrag von Toni » Do Jul 13, 2023 6:35 pm

Da kann ich mich nur anschließen! Die Weinrebe (Vitis vinifera) wurde aufgrund ihrer vielseitigen Inhaltsstoffe in allen Pflanzenteilen ausgewählt. „Der Weinstock hält besonders in seinen Früchten und Kernen, ja selbst in seinen Blättern, eine Fülle heilkräftiger Stoffe für uns bereit.“, erklärt Konrad Jungnickel, Heilpraktiker und Vorsitzender des Wahlgremiums. Wein ist eine der ältesten Kulturpflanzen. Pharmazeutisch wird insbesondere das Rote Weinlaub (Vitis viniferae folium) verwendet. Die wichtigsten Inhaltsstoffe sind Flavonoide, Gerbstoffe und Hydroxyzimtsäure-Derivate. Wässrige und wässrig-alkoholische Extrakte des Roten Weinlaubs haben antioxidative, antiexsudative und ödemprotektive Eigenschaften: https://www.gelbe-liste.de/apotheke/wei ... lanze-2023
Die Pflanzenextrakte verbessern die Mikrodurchblutung der Kapillargefäße und Hemmen proinflammatorische sowie gewebeschädigende Enzyme. Welche Inhaltsstoffe für die Wirkungen verantwortlich sind, lässt sich aufgrund der geringen Bioverfügbarkeit und des hohen Metabolismus nicht eindeutig beurteilen.

Eddy-99
Beiträge: 194
Registriert: Mi Nov 09, 2016 4:44 pm

Re: Weinrebe – Heilpflanze des Jahres 23

Beitrag von Eddy-99 » Sa Jul 15, 2023 10:15 am

Dankeschön für eure Antworten und Hinweise. Echt interessant!

Tusnelda
Beiträge: 303
Registriert: Fr Aug 29, 2008 5:11 pm

Re: Weinrebe – Heilpflanze des Jahres 23

Beitrag von Tusnelda » So Jul 23, 2023 11:39 am

Ich stimme euch auch völlig zu. Das Thema ist total interessant. Besonders Rotes Weinlaub kommt traditionell bei Venenleiden zum Einsatz. Dazu müssen die intensiv rot gefärbten Blätter zuerst getrocknet, zerkleinert und durch Verdampfen extrahiert werden. Der Rote Weinlaubextrakt liefert Wirkstoffe wie Flavonoide, Anthocyane und Gerbstoffe und trägt als Umschlag, Salbe oder Creme zur Linderung von müden, schweren und geschwollenen Beinen bei. Dazu mehr beim https://www.heilpraktikerverband.de/akt ... ahres-2023
Die Weinrebe gehört mit zu den ältesten Kulturpflanzen, bereits 3.500 v. Chr. wurde sie von Ägyptern, Babyloniern und Indern kultiviert.

melissa-2
Beiträge: 27
Registriert: So Apr 23, 2023 4:54 pm

Re: Weinrebe – Heilpflanze des Jahres 23

Beitrag von melissa-2 » Sa Sep 02, 2023 10:23 am

Das ist ganz echt ein gelungenes Thema. Die Europäische Weinrebe gehört zu den beeindruckensden Heilpflanzen. Rotes Weinlaub ist schon seit der Antike als pflanzliche Arznei bekannt. Es entschlackt, stärkt die Venen und leistet wunderbare Unterstützung beim Abtransport von überschüssigem Wasser im Gewebe. Das verspricht Grossartiges, im Kampf gegen Cellulite und müde, schwere Beinen. Schaut mal da https://www.just.ch/de/kraeuterlexikon/rotes_weinlaub

Daria80
Beiträge: 39
Registriert: Fr Mai 10, 2019 12:37 pm

Re: Weinrebe – Heilpflanze des Jahres 23

Beitrag von Daria80 » Mo Okt 16, 2023 12:45 am

Das finde ich auch und möchte mich ebenso für das Thema bedanken. Die Weinrebe ist eine interessante Heilpflanze. Nur leider kann ich mir nicht vorstellen, wie ich sie im Garten oder auf dem Balkon selber anbauen könnte. Das ist doch echt schade.

Sanne
Beiträge: 124
Registriert: Do Dez 18, 2014 9:11 pm

Re: Weinrebe – Heilpflanze des Jahres 23

Beitrag von Sanne » Di Okt 17, 2023 8:57 pm

Hallo Daria, ich denke auch, dass es nicht einfach ist Wein anzubauen, obwohl es bestimmt einen Versuch wert ist. Auch Hildegard beschäftigte sich bereits vor 850 Jahren mit dem Weinbau und ließ einen Weinberg neben dem Kloster anlegen. Denn sie verwendete Wein zur Herstellung verschiedener Elixiere. Sie rühmte die reinigende Wirkung auf Blut, Säfte und Gefäße.

Bob
Beiträge: 16
Registriert: Sa Okt 28, 2023 9:59 am

Re: Weinrebe – Heilpflanze des Jahres 23

Beitrag von Bob » Sa Nov 04, 2023 10:04 am

Weinreben erhalten in Gärten einen sonnigen warmen Platz, der zudem etwas windgeschützt liegt. Günstig sind sonnige Innenhöfe, Hanglagen und Mauern in Südlage. Grundvoraussetzung für den Anbau von Weinreben ist ein Rankgerüst bzw. eine Kletterhilfe. Hierbei kann ein Spalier gute Dienste an Wänden verrichten. Im professionellen Anbau werden Drahtgerüste gespannt, an denen die Triebe entlanggeführt werden. Manche Sorten entwickeln Leittriebe von bis zu 100 Metern Länge. Eine andere Alternative stellt das Überwachsen von Pergolen, Pavillons oder Carports dar: https://www.baldur-garten.de/onion/cont ... /weinreben
Man pflanzt vom Frühling bis in den Sommer. Das Pflanzloch wird etwas größer als der Wurzelballen ausgehoben und am Grund intensiv gelockert. Das erleichtert dem Wein später, mit seinen Wurzeln in die Tiefe vorzudringen. Der Erdaushub wird bei Sandböden mit Kompost und bei Lehmböden mit Sand vermischt. Beim Einpflanzen wird der Wein etwas schräg hin zum Spalier eingesetzt. So erleichtert man es den Ranken, schneller zur Kletterhilfe zu finden. Es wird darauf geachtet, dass sich die Veredlungsstelle oberhalb der Bodenoberfläche befindet und keinesfalls eingegraben wird. Das aufgefüllte Pflanzloch wird im Anschluss fest angedrückt und ausgiebig gewässert. Der Pflanzabstand richtet sich ganz nach den vorhandenen Platzverhältnissen bzw. der Spaliergröße. Oftmals reicht bereits eine Pflanze für üppige Erträge. Eine einzelne Weinrebe bewächst ein Spalier mit 5 Meter Breite problemlos. Heutige Weinreben sind selbstbefruchtend, sodass keine zweite Befruchtersorte notwendig ist.

Hildegard
Beiträge: 30
Registriert: Mi Jan 20, 2021 11:52 pm

Re: Weinrebe – Heilpflanze des Jahres 23

Beitrag von Hildegard » Do Dez 28, 2023 3:45 pm

Erst einmal vielen Dank für die Anregungen. Süße Weintrauben aus dem eigenen Garten? Kein Problem: Auch in kühleren Gegenden kann man beachtliche Ernten einfahren, wenn man die richtigen Sorten pflanzt. Im Hausgarten ist vor allem der Anbau von Tafelreben oder Tafeltrauben interessant. Es handelt sich dabei um spezielle Sorten der Weinrebe, die für den Frischverzehr gezüchtet wurden. Ihre Beeren sind größer als die der klassischen Rebsorten für die Weinherstellung, allerdings nicht ganz so süß und saftig. Ein weiterer Vorteil: Viele der aktuellen blauen und weißen Tafelreben sind kernlos. https://www.mein-schoener-garten.de/pfl ... eintrauben verrät euch, wie Weinreben auch im Garten zu pflanzen und zu pflegen sind.

Eddy-99
Beiträge: 194
Registriert: Mi Nov 09, 2016 4:44 pm

Re: Weinrebe – Heilpflanze des Jahres 23

Beitrag von Eddy-99 » Sa Dez 30, 2023 8:48 pm

Ehrlich eine hammermäßige Idee den Wein selbst anzubauen. Ich finde es besonders cool, wenn er so an der Pergola hochwächst und er im Sommer für Schatten sorgt. Und dann ist er auch noch gesund.

Antworten