Gingko

Antworten
Bugsy
Beiträge: 39
Registriert: Fr Sep 05, 2008 12:46 am

Gingko

Beitrag von Bugsy » So Okt 11, 2009 12:26 am

Alle erzähöen mir immer wie toll Gingko ist. Es soll ja auch gegen Schwindelgefühle helfen. Ich wollte mal wissen, ob hier Jemand darüber Bescheid weiß - vielleicht schon selbst Erfahrung damit gemacht hat und was das eigentlich für eine 'Pflanze ist bzw. welche Teile man für die Gesundheit benutzt.

Susanne
Beiträge: 97
Registriert: Fr Apr 06, 2007 10:52 pm

Gingko

Beitrag von Susanne » Mi Okt 14, 2009 4:24 pm

Aus den Blättern des Gingkobaumes wird der Wirkstoff gewonnen, der gegen Durchblutungsstörungen hilft. Bei schlechter Durchblutung kommt es zu Schwindelgefühlen, Ohrensausen und im schlimmsten Fall zu Infarkten. Ich denke, du solltest es mal ausprobieren. Frag deinen Arzt oder Apotheker nach einem Präparat, das zu dir passt.

Anja
Beiträge: 156
Registriert: Mo Apr 02, 2007 12:31 am

Gingko

Beitrag von Anja » Di Aug 31, 2010 3:53 pm

Ist es denn wirklich erwiesen, dass die Wirkstoffe in Ginko wirksam sind? Gibt es da Forschungsergebnisse oder so? Alle schwärmen so davon, aber ich kann nicht so recht glauben dass das wirkt.

jens
Beiträge: 77
Registriert: Sa Mär 31, 2007 4:01 pm

Gingko

Beitrag von jens » Mo Sep 06, 2010 12:08 am

Es gab vor einiger Zeit eine Studie der Charité. Danach bilden sich durch Gingko tatsächlich weniger Ablagerungen in den Gefäßen. Es scheint damit, dass Ginko Stoffe produziert, die Herzkranzgefäße erweitert.

Fiona
Beiträge: 135
Registriert: Sa Aug 30, 2008 12:35 am

Gingko

Beitrag von Fiona » So Jun 05, 2011 1:12 pm

Das ist alles richtig, vergessen wurde nur die Wirkung von Ginkgo gegen Konzentrations- und Gedächtnisstörungen zur Behandlung von hirnorganisch bedingten Erkrankungen. Ginkgo wird heutzutage besonders bei der Behandlung von Demenzerkrankungen eingesetzt. Es liegt bereits ein Antrag vor Ginkgo als Medikament zu zulassen und damit abrechenbar für die KK zu machen.

marissa
Beiträge: 116
Registriert: Fr Aug 17, 2007 12:42 pm

Gingko

Beitrag von marissa » Mi Aug 01, 2012 3:56 pm

Ich habe neulich gehört, dass Gingko gar nicht so gesund sondern im Gegenteil ziemlich gefährlich sein soll. Durch die Einnahme von Gingko soll sich die Blutungsgefahr deutlich erhöhen. Habt ihr auch davon gehört? Ist da was dran?

Tim
Beiträge: 84
Registriert: Fr Mär 30, 2007 3:16 pm

Gingko

Beitrag von Tim » Mo Sep 24, 2012 2:28 pm

Tatsächlich besteht, laut Arzneimittelkommission der Deutschen Ärzteschaft, eine erhöhte Blutungsgefahr in Zusammenhang mit Ginkgo. Das bezieht sich auf mehrere Fallberichten der entsprechenden Datenbank, allerdings bei Kombinationen mit Blutgerinnungshemmern, wie Antikoagulanzien, und Thrombozytenfunktionshemmern. Auch bei einer vererbten oder erworbenen Gerinnungsstörung können Probleme auftreten.

xala
Beiträge: 7
Registriert: Fr Aug 29, 2008 5:03 pm

Gingko

Beitrag von xala » Di Sep 25, 2012 11:32 am

es wurde nie nachgewiesen, dass ginkgo selbst einfluss auf die blutgerinnung nimmt. es gibt zwar einzelne berichte über blutungen, aber die belegen nicht zweifelsfrei, wie der zusammenhang genau war, denn in den meisten fällen wurden gleichzeitig andere, gerinnungshemmende medikamente, eingenommen, die sehr wahrscheinlich ursächlich waren!

Billa
Beiträge: 70
Registriert: Fr Mär 30, 2007 10:31 am

Gingko

Beitrag von Billa » Mi Okt 03, 2012 11:11 am

Na, ganz ungefährlich ist Ginkgo allerdings auch nicht. Wie jedes Heilmittel hat er auch Nebenwirkungen. Dazu gehören Kopfschmerzen und allergische Hautreaktionen. Eher selten, aber immerhin, können auch Magen-Darm-Beschwerden auftreten.

franka10
Beiträge: 5
Registriert: Sa Mai 13, 2017 9:13 am

Gingko

Beitrag von franka10 » So Mai 14, 2017 11:28 pm

also ginkgo ist das Wundermittel für mich! Ich habe etwa 2 Jahre Tinnitus gehabt und ich ging von Arzt zu Arzt, nichts half. Erst ein Heilpraktiker rat mit, Ginkgo Kapseln zu nehmen. Was hatte ich zu verlieren? Nebenwirkungen hatten die Kapseln gar keine ABER die Ginkgo Kapseln haben tatsächlich nach 2-3 Wochen das Piepsen leiser gemacht, von Woche zu Woche konnte ich Besserung spüren... Er ist jetzt seit 2 Jahren komplett weg, ich bin dem Zeug echt dankbar! Infos zum Ginkgo hatte ich übrigens dieser Seite entnommen, vielleicht hilft das auch bei den anderen genannten Beschwerden? http://www.ginkgo.info/tinnitus/

dariusz
Beiträge: 102
Registriert: Di Jun 10, 2008 11:27 am

Re: Gingko

Beitrag von dariusz » Do Feb 14, 2019 12:43 am

ich interessiere mich auch immer für diese wunderpflanzen wie ingwer, knoblauch usw. gingko hatte für mich immer so einen esoterischen touch. Deshalb fand ich hier die beiträge gut weil sachlich. Ist doch klar, dass eine pflanze mit starker wirkung auch nebenwirkungen mit sich bringt, die man vermeiden will.
Die rücksprache mit dem doc ist auch bei gingko unbedingt notwendig. Nur gesunde menschen können die pflanze bzw. pulver/kapseln problemlos genießen, aber warum sollten sie?

marissa
Beiträge: 116
Registriert: Fr Aug 17, 2007 12:42 pm

Re: Gingko

Beitrag von marissa » Di Apr 21, 2020 1:50 pm

Leider hat es sich bewahrheitet, dass Gingko gar nicht so gesund sondern im Gegenteil ziemlich gefährlich ist. In hohen Dosen soll Ginkgo zwar einen positiven Einfluss auf die geistige Leistungsfähigkeit und Demenzerkrankungen haben, aber es fördert gleichzeitig die Durchblutung durch die Erhöhung der Fließeigenschaften des Blutes. Oft wird es gegen Durchblutungsstörungen in den Beinen eingesetzt.
Wahrscheinlich ist die Durchblutung auch der Grund für den positiven Effekt auf das Gehirn. Es bedeutet aber auch, dass die Blutungsgefahr insgesamt deutlich erhöht wird. Ginkgo kann das Herz schädigen und einen Schlaganfall begünstigen.

Als ich bei meinen Recherchen gelesen habe, dass Ginkgo keine Fressfeinde in der hat, war ich erstmal erstaunt, aber dann dachte ich, dass das ein deutlicher Hinweis auf die Gefährlichkeit ist.

Froschkönig
Beiträge: 35
Registriert: So Aug 12, 2007 11:33 am

Re: Gingko

Beitrag von Froschkönig » Sa Apr 25, 2020 3:07 pm

Für mich war es doch recht neu, zu lesen, welche Nebenwirkungen Gingko hat und wie häufig sie auftreten. Auch darüber, daß Ginkgo keine Fressfeinde hat, hatte ich noch nie zuvor gelesen und deshalb darüber recherchiert. Bei näherem Hinsehen empfand ich als logísch, daß etwas, das stak auf die Durchblutung einwirkt, bei Gesunden Störungen bewirkt und Tiere es deshalb scheuen.
Mein Apotheker hat mit vor Jahren einmal Gingko gegen Durchblutungsstörungen empfohlen, aber ich bekam einen Ausschlag und obwohl ich nicht ahnte, daß es eine allergische Hautreaktion auf die Kapseln war, habe ich es weggelassen und auch nie das Gefühl gehabt, daß mir etwas fehlt. Das war wahrscheinlich gut so!

Luíz
Beiträge: 2
Registriert: Sa Mai 02, 2020 10:49 pm

Re: Gingko

Beitrag von Luíz » Fr Mai 08, 2020 11:05 pm

Das ist ein interessantes Thema. Ein Dank von mir für die Informationen und speziell die kritischeren Stimmen. Man liest allerorts, welch wunderbare Pflanze Gingko ist, jedoch wird die Wirkweise oft verschleiert. Selten findet man eine negative Berichte. Deshalb erfreut mich dieses Thema hier wirklich sehr.

jeremi
Beiträge: 6
Registriert: Mo Apr 06, 2020 11:54 pm

Re: Gingko

Beitrag von jeremi » So Mai 17, 2020 1:18 pm

Ein sehr interessantes Thema, finde ich auch.
Gerade im Bereich der Gesundheit werden häufig gezielte Fehlinformationen verbreitet um Produkte zu verkaufen, die nutzlos oder gelegentlich gesundheitsgefährdend sind. Gingko ist sowohl exotisch genug als auch wirksam genug und in der östlichen Medizin anerkannt, sodass man ihn als Wunderdroge vermarkten kann. Im Grunde werden dafür alte Geschichten immer wieder wiederholt, es können aber keine neue Beweise erbracht werden – oder?!

Antworten