Was wisst ihr über Protonenpumpenhemmer?

Antworten
jann
Beiträge: 77
Registriert: Do Apr 24, 2014 5:01 pm

Was wisst ihr über Protonenpumpenhemmer?

Beitrag von jann » Mi Feb 07, 2018 12:17 am

Hallo zusammen

Ich habe schon seit einer Weile Probleme mit Sodbrennen und war vor einigen Tagen beim Arzt, der hat mir Protonenpumpenhemmer (PPI) empfohlen. Kann mir jemand etwas mehr über das Zeug sagen, hilft es auf längere Strecken oder nur kurzfristig?

Habe mich online nach Infos umgesehen und konnte auf https://www.refluxgate.de/protonenpumpenhemmer lesen, das PPI auf längere Strecken die Refluxsymptome sogar verstärken kann. Stimmt das, kennt sich jemand von euch mit dem Thema aus?

Danke im Voraus!

marva2002
Beiträge: 60
Registriert: Mi Aug 15, 2007 10:02 am

Re: Was wisst ihr über Protonenpumpenhemmer?

Beitrag von marva2002 » Mi Okt 03, 2018 3:29 pm

So richtig kenne ich mich auch nicht aus. Medikamente, die als Protonenpumpenhemmer bezeichnet werden, kenne ich unter dem Begriff „Magenschutz“. Sie helfen bei zahlreichen Magenerkrankungen und auch gegen Sodbrennen und gehören zu den am häufigsten verordneten Medikamenten. Die Tabletten helfen Magenoperationen zu umgehen und gelten als relativ sicher.
In meinem Bekanntenkreis sind die Magenschutz-Tabletten ziemlich weit verbreitet und werden gut vertragen. Aber das ist natürlich individuell unterschiedlich und du musste das genau mit dem verschreibenden Arzt absprechen.
Einige Kollegen meinen, dass Protonenpumpenhemmer Nahrungsmittelallergien auslösen. Da sollte man genau auf die Zusammensetzung des gewählten Arzneimittels achten.

Tusnelda
Beiträge: 222
Registriert: Fr Aug 29, 2008 5:11 pm

Re: Was wisst ihr über Protonenpumpenhemmer?

Beitrag von Tusnelda » Di Mai 17, 2022 8:31 pm

Protonenpumpenblocker oder -hemmer sollen die Entstehung von Magensäure hemmen. Sie sind meist rezeptfrei in der Apotheke erhältlich und basieren auf den Wirkstoffen Omeprazol, Esomeprazol oder Pantoprazol. Solche Mittel sollten aber nicht über einen längeren Zeitraum eingenommen werden, denn sie haben Auswirkungen auf Magen und Darm. Viele von ihnen enthalten auch Farbstoffe, die zu Übelkeit, Durchfall und Bauchschmerzen führen können.
Der Magensaft enthält etwa 0,5 Prozent Salzsäure, um die Nahrung zu zersetzen. Ab und zu schwappt sie über, es gibt einen Rückfluss. Das passiert vor allem nach dem Genuss von fettreichem Essen, Alkohol oder auch Kaffee. Solange das nur ab und zu passiert, ist es eine rein natürliche Reaktion. Häufiges Sodbrennen sollte allerdings ärztlich untersucht werden, denn es kann die Speiseröhre verätzen.
Am besten vermeidet ihr die 3 wichtigsten Auslöser und achtet außerdem darauf, die Nahrung ausreichend zu kauen. Auch regelmäßige Bewegung kann helfen, die Verdauung und die Durchblutung des Magen-Darm-Trakts zu verbessern.
Wenn ihr tatsächlich etwas einnehmen wollt, empfehle ich euch Kräuter zu nehmen. Der Kümmel ist ein altbekanntes Heilmittel bei Sodbrennen. Mein persönlicher Tipp ist das Basilikum. Es enthält Gerbstoffe, Flovanoide und ätherische Öle wie Cineol, Thymol und Kamper. Das kräftigt den Magen-Darm-Trakt.

ischtar
Beiträge: 20
Registriert: Do Mär 21, 2013 10:10 am

Re: Was wisst ihr über Protonenpumpenhemmer?

Beitrag von ischtar » So Mai 22, 2022 10:26 pm

Hallo Ihr Lieben! :D Danke für die Beiträge zum Thema Sodbrennen und Protonenpumpenhemmer. Der bekannteste unter diesen ist wahrscheinlich Pantoprazol. Dieser Wirkstoff ist seit 2009 bei uns zugelassen und rezeptfrei erhältlich. Ebenso wie die anderen rezeptfreien Blocker Esomeprazol, Lansoprazol, Omeprazol und Rabeprazol hemmt er die Protonenpumpe im Magen, sodass weniger Magensäure ausschüttet wird.
Mir gefällt allerdings dein Tipp mit dem Basilikum und ich möchte als natürliche Alternative die Frühlingspflanze Löwenzahn empfehlen, die ihr zurzeit überall findet tatsächlich. Sie ist in der modernen Medizin zur Förderung der Verdauung und bei Störungen der Gallenflüssigkeit anerkannt. Eine Kur mit der Wiesenblume hat belebende Wirkung auf den Stoffwechsel und kann helfen Sodbrennen zu verhindern.

Ipanema
Beiträge: 194
Registriert: Mo Jun 29, 2015 10:43 pm

Re: Was wisst ihr über Protonenpumpenhemmer?

Beitrag von Ipanema » Sa Mai 28, 2022 12:30 pm

Sodbrennen, besonders so, wie das oben beschrieben wird, kann auch durch Stress und psychischen Druck ausgelöste werden. Bei einigen tritt es plötzlich nachts auf und ist so heftig, dass sie nicht mehr schlafen können. Der physische Auslöser muss dabei kein besonderes Essen sein. An guten Tagen wiederum verträgt die Person auch Speisen, die sonst bei anderen Sodbrennen auslösen. Hast du schon kontrolliert, ob die Ursache bei dir auch Angst, Sorgen oder Stress sein könnten?

Tusnelda
Beiträge: 222
Registriert: Fr Aug 29, 2008 5:11 pm

Re: Was wisst ihr über Protonenpumpenhemmer?

Beitrag von Tusnelda » Mi Jun 15, 2022 9:34 pm

Da hast du völlig Recht. Die Ursachen müssen auf jeden Fall diagnostiziert werden und eine psychische Ursache kann erstmal ebenso wenig ausgeschlossen werden wie eine psychosomatische Erkrankung. Der Magen-Darm-Trakt ist dafür grundsätzlich anfällig. Dennoch greifen die meisten doch zumindest vorübergehend zu einem Hilfsmittel. Die Empfehlung von ischtar hat mich auf eine Idee gebracht. Warum nicht Löwenzahnhonig statt Protonenpumpenhemmer um den Magen-Darm-Trakt ist zu beruhigen? Diese vegane Honigalternative wird aus den Löwenzahnblüten gekocht. Früher galt er als Honig für arme Leute, weil er preisgünstige Alternative zu Bienenhonig war, den sich damals nicht jeder leisten konnte. Der Löwenzahn von blüht noch bis September und ihr könnt mal ausprobieren Löwenzahnhonig selbst zu machen. Dafür wässert ihr die Blüten mit einer geriebenen Biozitrone ohne Kerne und lasst das Gemisch mindestens eine Stunde ziehen. Dann kocht ihr es auf und lasst es 20min köcheln. Nachdem es etwas abgekühlt ist, gebt ihr Stevia oder einen anderen Süßstoff dazu und lasst es über Nacht ziehen. Am nächsten Tag müsst ihr das Gemisch wieder kurz aufkochen und durch mehrstündiges Köcheln die Flüssigkeit reduzieren. Wenn sich kleine Bläschen bilden, ist der Löwenzahnhonig fertig.

Erin
Beiträge: 128
Registriert: Di Sep 09, 2008 7:35 pm

Re: Was wisst ihr über Protonenpumpenhemmer?

Beitrag von Erin » Fr Jun 17, 2022 5:54 pm

Löwenzahnhonig oder besser Löwenzahnsirup ist echt ein toller Tipp. Überhaupt ist Löwenzahn, der auf fast jeder Wiese steht, eine vorzügliche Heilpflanze. Bei der Einnahme von Säureblockern wie Protonenpumpenhemmern, kurz PPI, solltet ihr aber lieber vorsichtig sein. Sie können bei Reflux, Ulkus etc. helfen, werden aber allzu oft ohne triftigen Grund verordnet. Gerade bei Risikopatient*innen und Langzeittherapie sind natürliche Heilmittel oder, wenn es sein muss H2-Blocker besser. Die Einnahme von Protonenpumpenhemmern kann die Nieren schädigen.

Antworten