Thrombose

Antworten
Bianca25
Beiträge: 1
Registriert: Sa Mai 17, 2008 10:08 pm

Thrombose

Beitrag von Bianca25 » So Mai 18, 2008 7:40 pm

Hallo an alle.
Erst mal will ich mich vorstellen bin neu hier. Ich heiße Bianca und bin 25 Jahre alt, wohne mit meinem Freund in Bayern (bei Würzburg).
Nun habe ich folgendes Problem, letztes Wochenende habe ich Schmerzen im Bein bekommen, hatte mir zuerst nicht viel dabei gedacht aber die Schmerzen sind immer schlimmer geworden. Dienstag bin ich dann zum Arzt und der hat mir ne leichte Thrombose diagnostiziert :-(. Ich soll Venenstrümpfe tragen und mich viel bewegen er meinte auch das ich weiterhin arbeiten kann, solange es nicht schlimmer wird. Die ersten Tage gings auch wieder mit den Schmerzen, ich habe mein Magnesium genommen, die Strümpfe getragen und viel gelaufen und nicht viel gestanden und wenn ich mich hingelegt habe, dann habe ich meine Beine hochgelagert. Nun sind die Schmerzen die letzten Tage wieder schlimmer geworden. Ich habe mir gleich Tipps bei meiner Mutter geholt (sie hatte jahrelang selber Thrombose) und sie hat gesagt das ich die nächsten Monate noch unter Schmerzen leiden würde. Könnt ihr mir villeicht ein paar Tipps geben wie ich die Schmerzen angenehmer ertragen kann? Will auch morgen in die Apotheke und mir Aspirin holen weil ich gelesen habe, das dass Blut damit verdünt wird. Währe schön wenn mir jemand weiter helfen kann. Ich habe solche Angst das es noch schlimmer wird und ich ins Krankenhaus muss. Vielen dank schon mal im Voraus
Liebe Grüße Bianca

Erika
Beiträge: 21
Registriert: Sa Aug 04, 2007 11:47 am

Thrombose

Beitrag von Erika » Mi Mai 21, 2008 2:08 am

Liebe Bianca,

früher wurden uns Trombose-Spitzen verabreicht und wir sollten möglichst die Beine nicht abknicken.
Heute sagt man Bewegung ist das A+O um Bindegewebsschwäche, Krampfadern und Trombosen vorzubeugen und zu behandeln. Viel Bewegung, nicht nur etwas spazieren gehen, sondern richtig Sport machen ist ganz furchtbar wichtig. Es gibt auch ganz gezielte Übungen, die man zusätzlich machen kann. Beispielsweise dieser hier: http://www.labomed.de/image/downloads/venengymnastik.pdf
Zusötzlich gibt es schmerzlindende Salben gegen Trombose in der Apotheke. Ob der Arzt diese verschreibt oder man selber dafür auskommen muss weiß sicherlich der Apotheker. Ich empfinde kalten Beinduschen als sehr angenehm und auch schmerzlindernd. Werden die Schmerzen zu groß kann man auch mal zu Schmerzmittel mit Ibuprophen o.ä. (nur nicht übertreiben) greifen.
Aspirin als Blutverdünner ist sicherlich nicht verkehrt, sollte aber auf Dauer mit dem Arzt besprochen werden. Ggf. gibt es da auch noch was Stärkeres um den Pfropf aufzulösen. Wichtig ist nur dass er nicht wandert und eine Embolie daraus wird.
Neben gezielter Gymnastik und sportlicher Betätigung würde ich in jedem Fall in der aktuten Zeit ganz regelmäßig durch den Arzt Kontrollen durch führen lassen.

Herzliche Grüße
Erika

Erin
Beiträge: 149
Registriert: Di Sep 09, 2008 7:35 pm

Re: Thrombose

Beitrag von Erin » Mi Jul 14, 2021 7:21 pm

Thrombosen können sehr gefährlich und sogar lebensbedrohlich werden. Auch wenn sie in den Beinen sitzen, können sie in lebenswichtige Organe wie das Herz oder das Gehirn geschwemmt werden und die Blutversorgung unterbrechen. Zur Prophylaxe können Massageöle, Wärmesalben oder Badezusätze hilfreich sein. Auch Bewegung beugt vor. Solange Thrombosen das Gefäßsystem nicht zerstört haben, lässt sich die Durchblutung noch gut natürlich anregen. Wenn bereits Schmerzen aufgetreten sind, können immer noch gezielte Übungen, z.B. im schnellen Rhythmus auf die Zehenspitzen heben und wieder senken, die Auflösung des Gerinnsels unterstützen und den Blutstrom verbessern. Wenn bereits wiederholt Thrombosen aufgetreten sind, müssen meist dauerhaft Medikamente eingenommen werden oder, wenn möglich, ein Stent eingesetzt werden.

Fiona
Beiträge: 176
Registriert: Sa Aug 30, 2008 12:35 am

Re: Thrombose

Beitrag von Fiona » So Aug 08, 2021 4:48 pm

Auch ich kann nur völlig zustimmen! Die Durchblutung lässt sich gut und natürlich durch Bewegung anregen. Auch durch die richtige Ernährung kann sie auf natürliche Weise verbessern. Eine Heilpflanze, die einen guten Einfluss auf die Durchblutung hat, ist Rosmarin. Auch Bromelain, das bekannte Enzym aus der Ananas, kann zur Behandlung von akuter Thrombophlebitis (Thrombose der oberflächlichen Venen) eingesetzt werden. Es reduziert das Zusammenklumpen der Blutplättchen, unterstützt die Blutgerinnung), verhindert die Bildung von Blutgerinnseln und hat insgesamt eine herzschützende Wirkung.

Watson
Beiträge: 202
Registriert: So Aug 31, 2008 2:19 pm

Re: Thrombose

Beitrag von Watson » Di Aug 10, 2021 11:37 pm

40.000 Menschen erleben jährlich eine Lungenembolie allein in Deutschland. Ausgelöst wird sie von einer Thrombose, nämlich dann, wenn statt frischen Blutes Blutgerinnsel Richtung Herz gepumpt werden. Bewegung ist die beste Vorbeugung gegen eine Beinvenen-Thrombose. Denn die Blutgerinnsel in den unteren Venen bilden sich, wenn das Blut nicht ordentlich aus den Beinen nach oben zum Herzen gepumpt wird. Wenn du lange sitzt oder stehst, merkst du ja, wie die Beine schwer werden. So beugst du einer Thrombose vor: https://www.fitforfun.de/wissen/wie-kan ... 48269.html
Bist du ein Risikokandidat, solltest du dir für Langstreckenflüge auf jeden Fall gute Kompressionsstrümpfe anpassen lassen. Die sind übrigens auch super für lange Konferenz- und Reisetage mit Flug- oder Autostrecken.

Mondkalb
Beiträge: 37
Registriert: Sa Jul 11, 2020 7:19 am

Re: Thrombose

Beitrag von Mondkalb » So Aug 15, 2021 12:56 pm

Die Folge einer Thrombose in einer Arterie kann die Unterbrechung der Blutströmung in dem Gefäß mit nachfolgendem Untergang oder Brand des Organs, das normalerweise von diesem Gefäß mit Blut versorgt wurde, sein. Ein Stück des Thrombus in einer großen Arterie, zum Beispiel der Aorta, kann abreißen und mit dem Blutstrom in einen anderen Teil des Körpers geschwemmt werden (Embolisierung) und dadurch eine ernste Schädigung oder den Tod herbeiführen.
Häufiger sind die Thrombosen in den Venen, die auch Phlebothrombosen genannt werden und insbesondere in den tiefen Beinvenen auftreten. Man spricht dann auch von Tiefen Venenthrombosen (TVT). Die arteriellen Thrombosen sind sehr viel seltener. Der Begriff der Thrombose geht bereits auf Galen ins erste Jahrhundert unserer Zeitrechnung zurück.
Hier ist der Artikel dazu:
https://krankheiten.gesundheitkompakt.de/Thrombose

Domino
Beiträge: 135
Registriert: Di Sep 02, 2008 5:58 pm

Re: Thrombose

Beitrag von Domino » Fr Jul 08, 2022 2:08 pm

Anfang vergangenen Jahres hatte eine Arbeitsgruppe um Professor Dr. Andreas Greinacher von der Universitätsmedizin Greifswald die Ursachen für die Entstehung von Hirnvenenthrombosen nach einer Covid-19-Impfung mit dem Vektorimpfstoff AstraZeneca aufgeklärt, einen Labortest zum Nachweis sowie eine Behandlungsmöglichkeit entwickelt. Jetzt liegen die Ergebnisse der ersten Patientenstudie mit 69 betroffenen Frauen und Männern aus ganz Deutschland vor: https://idw-online.de/de/news796191
Aus den Ergebnissen geht klar hervor, dass allein die verabreichten Vektorimpfstoffe AstraZeneca und Johnson & Johnson für die sehr seltenen, aber gefährlichen Impfnebenwirkungen verantwortlich sind und nicht das Spike-Protein oder die Infektion mit dem SARS-CoV-2 Virus.

Eddy-99
Beiträge: 50
Registriert: Mi Nov 09, 2016 4:44 pm

Re: Thrombose

Beitrag von Eddy-99 » Mo Nov 21, 2022 7:09 pm

Wegen Thrombosen in den Beinen musste Ex-Fußballer Miroslav Klose kürzer treten. Aufgrund diffuser Schmerzen war er zuvor zum Arzt gegangen. Doch was ist eigentlich eine Thrombose und bei welchen Anzeichen sollte man hellhörig werden? FOCUS Online erklärt, was bei einer Thrombose im Körper passiert. https://www.focus.de/gesundheit/ratgebe ... 70225.html Die Fähigkeit, zu gerinnen ist eine durchaus positive Eigenschaft des menschlichen Bluts. Denn dieser Schutzmechanismus kann verhindern, dass wir bei einer schweren Verletzung verbluten, und ermöglicht es gleichzeitig, dass sich Wunden schließen und abheilen. Spielt sich dieser Prozess jedoch im Körper, innerhalb einer Arterie oder Vene ab, kann das zu einer sogenannten Thrombose führen (vom Lateinischen Thrombus für Klumpen).

Antworten