darmkrebs?

Antworten
Licki
Beiträge: 2
Registriert: Mi Okt 19, 2011 9:27 am

darmkrebs?

Beitrag von Licki » Mi Okt 19, 2011 9:40 am

Hallo,
Ich habe seit bestimmt sieben Jahren beschwerden im Magen-Darmbereich.Immer wieder schmerzen im Oberbauch und rechts unter den Rippen in höhe des Bauchnabels bis in den Rücken. Dort taste ich auch im stehen eine ca.4cm große Schwellung
.Man kann es auch nicht "umfassen" oder so, man merkt nur, dass die Stelle härter ist als auf der anderen Seite und das da etwas ist, was man "wegdrücken" kann. Ob es größer geworden ist, kann ich auch nicht sagen. Es war von Anfang an so, dass ich es manchmal gar nicht spüren konnte und manchmal hängt es fast bis zum Bauchnabel runter und man kann es hin und her schieben.Wenn ich mich bewege habe ich das Gefühl ich quetsche es unter dem Rippenbogen ein. Wegen meiner schmerzen im Oberbauch wurde letztes Jahr eine Magenspiegelung gemacht und eine Spiegelung bis in den Pankreas.Zum Glück nichts gefunden.Im Januar dieses Jahres wurde ein MRT gemacht, vom gesammten Magen, Leber, Pakreas und Niere. Ausser kleine Zysten wurde auch nichts gefunden.Aber die Schmerzen kommen und gehen.Wegen der Schmerzen im Darm bin ich vor einem Monat wieder zum Arzt da es schlimmer geworden ist.Der Schmerz ist diesmal nicht Kolikenartig, mein Bauch fühlt sich eher entzündet an, wie ganz doll nervös + das Gefühl man bekomme jeden Moment Durchfall+Druckschmerz im Oberbauch und rechts neben dem Bauchnabel und zwischendurch ein stechender Schmerz an der Stelle der Schwellung der Schmerz geht bis in den Rücken.Nachts und im liegen geht es mir gut.Es wurde ein Ultraschall gemacht und ein großes Blutbild, wobei meine weißen Blutkörperchen etwas zu diedrig sind.Meine Ärztin meinte, es wäre gefangene Luft im Darm, dort, wo auf der rechten Seite die Schwellung seie.Der Hausarzt meinte auch, ich merke im Liegen nichts, weil es sich dann unter den Rippen befindet? Aber das ist doch auch komisch...Keine Ahnung.Ich habe riesige angst das es ein Tumor ist aber ein Tumor dieser größe hätte man doch im MRT oder Ultraschall gesehen da ein MRT ja von Leber, Niere, Pankreas gemacht wurde und sich die Schwellung in der Nähe befindet oder?Meine Ärztin meinte das eine Darmspiegelung in Ihrer sicht nicht nötig wäre, da ich keine Durchfälle oder Blut im Stuhl hätte und nach so vielen Jahren würde man ein Tumor der größe im Blutbild sehen?Da alle Organe mehrmals gecheckt worden sind, glaube ich aber kaum, dass es was anderes sein kann ausser der Darm. Es sei denn, da liegt irgendwas falsch...Keine Ahnung.

Ich habe schon öfter den Arzt gewechselt, weil ich das Gefühl hatte, mir glaube niemand und weil ich sensibel bin .Wenn ich da nicht so hinterher rennen würde, würd sich niemand weiter drum kümmern...Vieleicht kann mir ja jemand weiter helfen


Ganz liebe Grüße
Licki

Dany
Beiträge: 69
Registriert: So Mär 27, 2011 10:36 pm

darmkrebs?

Beitrag von Dany » Do Okt 20, 2011 11:37 am

Hey Licki, ich find das gut, dass du dich um deine Gesundheit kümmerst und lass dir bloß nicht sagen, da wäre nichts! Es tut mir wirklich leid für dich, dass du schon öfter die Ärzte wechseln musstest, aber hey! ich finds gut, dass du es machst und dich nicht damit zufrieden gibst, was sie sagen. Ich glaube bestimmt, wie frustrierend es auch auf Dauer ist, von einem zum anderen zu wechseln... Wenn ich dich richtig verstanden haben, wäre für dich eine Darmspiegelung WIRKLICH WICHTIG ist! Dann wechsel noch mal zum anderen und lass das untersuchen, was DIR wichtig ist! "Gefangene Luft im Darm" ... naja, ich schluck auch viel luft bei stress, weil ich dann verkehrt atme und bekomm so eine art "luftbauch", aber...ne, lass dich nicht unterkriegen!

Tim
Beiträge: 84
Registriert: Fr Mär 30, 2007 3:16 pm

darmkrebs?

Beitrag von Tim » So Okt 23, 2011 12:31 pm

Alle Befunde, von denen du berichtest, sprechen gegen Darmkrebs. Allerdings wird es einen Grund geben, warum du diesen Verdacht hast - vielleicht gibt es eine genetische Prädisposition?

Magen-Darm-Probleme gehören meist zu den psychosomatischen Erkrankungen und werden durch zu viel nicht-abgebauten Stress verursacht und verstärkt. Ist das bereits untersucht worden?

Natürlich sollte dein HA dich soweit unterstützen, dass er alle Maßnahmen ergreift, um dir die Sorge zu nehmen. Aber eine Darmspiegelung ist unangenehm und schmerzhaft - vielleicht wollte dir das dein HA ersparen, da alle Ergebnisse gegen Krebs sprechen.

Licki
Beiträge: 2
Registriert: Mi Okt 19, 2011 9:27 am

darmkrebs?

Beitrag von Licki » Mi Okt 26, 2011 10:49 am

Danke euch beiden, echt lieb das ihr mir geschrieben habt.
Mein HA ist davon überzeugt das es nichts ist aber ich kann doch nicht jeden Tag mit geblähtem Bauch und schmerzen rumlaufen, irgendwoher muss es doch kommen. Ich hofff nur das was ich fühle kein Tumor ist :(((((

Dany
Beiträge: 69
Registriert: So Mär 27, 2011 10:36 pm

darmkrebs?

Beitrag von Dany » Mi Okt 26, 2011 11:49 am

Hey Licki, klar gern, schreib ich Dir! Und klar, kannst Du nicht jeden Tag mit geblähten Bauch und Schmerzen rumlaufen, das ist doch kein Zustand! Hm, hab mir mal diesen O-Ton rübergezogen: "Aber die Schmerzen kommen und gehen.Wegen der Schmerzen im Darm bin ich vor einem Monat wieder zum Arzt da es schlimmer geworden ist.Der Schmerz ist diesmal nicht Kolikenartig, mein Bauch fühlt sich eher entzündet an, wie ganz doll nervös + das Gefühl man bekomme jeden Moment Durchfall+Druckschmerz im Oberbauch und rechts neben dem Bauchnabel und zwischendurch ein stechender Schmerz an der Stelle der Schwellung der Schmerz geht bis in den Rücken.Nachts und im liegen geht es mir gut." ... und da ist mir was aufgefallen: kann es sein, dass, wenn du in Ruhe bist und im Liegen, dass sich bei dir "alles entspannen kann?" Ich kenn das von mir: wenn der Tag streßig ist, und ich dann zur Ruhe komme, puh, dann ist gut. ABER tagsüber eben nicht. Vielleicht macht Dich Dein Alltag so unruhig und insbesondere wohl auch in letzter Zeit, weil es schlimmer geworden ist?! Vielleicht stresst Dich Dein Alltag so ungemein, dass Dein Körper dementsprechend reagiert? Man spricht auch von psychosomatischen Schmerzen. Und vielleicht bräuchtest du einen HA, der sich auch mit diesen Art der Schmerzen beschäftigt und nicht nur mit den rein körperlichen Schmerzen?

Fiona
Beiträge: 160
Registriert: Sa Aug 30, 2008 12:35 am

darmkrebs?

Beitrag von Fiona » Sa Okt 29, 2011 12:39 pm

Stress bewirkt sehr unterschiedliche Reaktionen im Körper, dazu zählen auch Probleme mit Magen und Darm. Die sind leider nicht einheitlich und werden oft erst ernst genommen, wenn schwere Erkrankungen, wie z.B. ein Magengeschwür, entstanden sind. Du solltest also überprüfen, ob es Stressoren in deinem Leben gibt, die immer wieder auftauchen und dir keine Ruhe lassen. Dennoch finde ich es auch wichtig das Problem akut zu behandeln. Es gibt sehr gute homöopathische Mittel, die deinen Magen/Darm erstmal beruhigen und dir die Schmerzen nehmen können, z.B. Aloe, Bovista, Ginseng oder auch Präparate mit Kalzium oder Magnesium. Am besten suchst du dir einen HA, der/die homöopathisch vorgebildet ist und Erfahrung mit Stresserkrankungen hat.

UweKnoch
Beiträge: 21
Registriert: So Jan 08, 2012 2:17 pm

darmkrebs?

Beitrag von UweKnoch » Mo Jan 09, 2012 4:47 pm

Lesen Sie, wie die unterschiedlichsten Beschwerden, Krankheiten und Gebrechen durch die Einnahme unseres Aloe-Vera-Honig-Drink ,binnen kurzer Zeit gelindert werden konnten oder gar völlig verschwanden.

Auch in TV-Sendungen wie “ZDF Magazin Praxis” und “ARD Talkshow Fliege” wurde deutlich herausgestellt, wie wichtig die besondere Heil- und Pflegewirkung der Aloe Vera für den Menschen ist. Selbst im alten Ägypten wusste man schon vor Tausenden von Jahren diese “Wunderpflanze” zu schätzen.

hier geht der Bericht weiter:

http://probleme24.com/gesundheit/wie-aloe-vera-beschwerden-krankheiten-und-gebrechen-lindern-kann.html

Lazlo
Beiträge: 177
Registriert: Mo Okt 28, 2013 10:27 pm

Re: darmkrebs?

Beitrag von Lazlo » Mi Okt 13, 2021 7:07 pm

Solche Beschwerden muss man natürlich ernst nehmen. Hast du denn mittlerweile ein passendes Mittel gefunden, dass die Schmerzen im Magen-Darmbereich bzw. im Oberbauch lindert?
Leider geht es den meisten Patienten so, dass sie oft mit dem Arzt sprechen müssen und viele Tests und Fehlversuche über sich ergehen lassen müssen, bevor sie die richtige Therapie finden können und es kommt auch häufiger zu Arztwechseln.

Ein wirksames Mittel gegen die schmerzhaften Gasansammlungen im Magen-Darm-Bereich ist Sab Simplex. Am besten liest man auf der Unternehmensseite https://www.pfizer.at/unternehmen/rezep ... -simplexr/ direkt nach. Dort findet ihr ebenfalls Fachinformationen und genaue Angaben zum Wirkstoff und auch zum Unternehmen.

Das Mittel ist rezeptfrei und in jeder zertifizierten Apotheke erhältlich.
Es ist anerkannt und wird schon lange mit Erfolg eingesetzt.

druide
Beiträge: 24
Registriert: Sa Aug 15, 2020 11:57 pm

Re: darmkrebs?

Beitrag von druide » Mi Okt 13, 2021 10:39 pm

Auch https://www.medikamente-per-klick.de/sa ... t-03519470 bietet Sab Simplex und gute Beratung!

Antworten