Rückenschmerzen...

wissenshungrig13
Beiträge: 32
Registriert: Di Aug 03, 2010 8:56 pm

Re: Rückenschmerzen...

Beitrag von wissenshungrig13 » Mo Nov 15, 2021 9:29 pm

Das stimmt! Rückenschmerzen kommen zuerst von zu wenig Muskelkraft im Rücken und dann führt die falsche Körperhaltung zu den akuten Schmerzen. Eine durchgelegene Matratze verstärkt zwar das Schmerzgefühl, aber auch eine neue kann Rückenschmerzen nicht verhindern. Das kann man nur mit Bewegung schaffen. Besonders die mit Bandscheibenvorfällen sollten dringend gezieltes Muskeltraining machen.

luna21
Beiträge: 183
Registriert: Di Apr 13, 2021 3:01 am

Re: Rückenschmerzen...

Beitrag von luna21 » Do Nov 18, 2021 7:34 pm

Das denke ich auch, für die Bandscheibe ist ein gezieltes Muskeltraining notwendig, das über die Rückenübungen für den Büroalltag hinausgeht. Am besten ist es tatsächlich sich individuell physiotherapeutisch beraten zu lassen. Ansonsten ist nötig auch die Muskulatur im Nacken gezielt zu trainieren. Aber auch schon mit ein paar Dehnungsübungen zwischendurch kann man solche Probleme vermeiden oder lindern. Hier sind nochmal 6 Übungen zum Dehnen von Rücken, Nacken und Schultern zusammengestellt, damit ihr künftig locker und entspannt den Arbeitstag genießen könnt: https://www.philognosie.net/gesundheit/ ... -schultern

Tusnelda
Beiträge: 303
Registriert: Fr Aug 29, 2008 5:11 pm

Re: Rückenschmerzen...

Beitrag von Tusnelda » Mo Apr 11, 2022 9:52 pm

Da hast du völlig Recht. Bewegen, bewegen, bewegen heißt die richtige Therapie. Sowohl Massagen als auch Sporttherapie bringen Heilung. Allerdings wollen sich viele in dieser Situation erstmal gar nicht bewegen und verschlimmern dadurch den Bandscheibenvorfall. Um diesen Teufelskreis zu durchbrechen, ist zunächst die Wahl des individuell passenden Schmerzmittels wichtig. Du musst dir vorstellen, dass die Bandscheibe aus einem äußeren Ring aus Faserknorpel und einem weichen Gallertkern besteht, der Wasser speichert und wie ein Gelkissen wirkt. Mit Ausnahme der ersten beiden Halswirbel sind alle Hals-, Brust- und Lendenwirbel durch Bandscheiben verbunden. Sie puffern jeden Stoß ab und sorgen dafür, dass die Wirbelsäule beweglich bleibt. Wird die Bandscheibe belastet, verliert sie Flüssigkeit; wird sie entlastet, nimmt sie wieder Flüssigkeit auf. Bei einem Bandscheibenvorfall verlagert sich die Bandscheibe über die Grenzen des Wirbelkörpers hinaus. Die Ursache für einen Bandscheibenvorfall ist fast immer Verschleiß.

Abraxas
Beiträge: 23
Registriert: Do Nov 26, 2020 6:56 pm

Re: Rückenschmerzen...

Beitrag von Abraxas » Di Apr 19, 2022 1:23 am

Tatsächlich will ich mich erstmal für die Beschreibung bedanken. Von Problemen mit der Bandscheibe höre ich ständig, jedoch weiß kaum jemand, was eigentlich die Bandscheibe genau ist. ich dachte auch, dass es eher falsche Bewegungen sind oder auch Bewegungsmangel, die zu Bandscheibenvorfällen führen und nicht der Verschleiß. Das wundert mich.

Tusnelda
Beiträge: 303
Registriert: Fr Aug 29, 2008 5:11 pm

Re: Rückenschmerzen...

Beitrag von Tusnelda » Mi Apr 27, 2022 11:28 pm

Du verstehst, glaube ich, den Begriff Verschleiß nicht richtig. Damit ist keine große Beanspruchung gemeint, sondern die normalen Abnutzungserscheinungen, die das Leben so bringt. Mit den Jahren verlieren die Bandscheiben ihre Fähigkeit, Wasser zu binden; sie werden dünner und büßen ihre Elastizität ein. Zudem wird der Faserring spröde und rissig und kann leichter reißen. Dieser Prozess ist, wie alle Alterungsprozesse, unvermeidlich und führt mit zunehmendem Alter auch zu Rückenschmerzen. Menschen, die sich zeitlebens einseitig bewegt haben, sind natürlich stärker betroffen. Doch auch langes Sitzen, z.B. bei Bürotätigkeiten, drückt auf die Bandscheiben.

Karina 1708
Beiträge: 131
Registriert: Mo Aug 14, 2017 2:37 pm

Re: Rückenschmerzen...

Beitrag von Karina 1708 » Do Mai 19, 2022 12:17 am

Das ist eine gute Erklärung Tusnelda. In der heutigen Zeit haben immer mehr Menschen Probleme mit dem Rücken. Kein Wunder, werden wir doch immer mehr ins Büro gedrängt. Wir sitzen stundenlang an derselben Stelle und unsere Bewegung im Alltag wird aufgrund von Zeitmangel hinten angestellt. Das klassische Resultat kann ein kaputter Rücken sein, einer der schief und unförmig ist. Was uns in unseren jungen Jahren noch relativ egal ist, macht sich leider im Alter unweigerlich bemerkbar. https://ergometer-sport.de/5-moeglichke ... en-zu-tun/ nennt euch 5 Möglichkeiten wie ihr euren Rücken gesünder machen könnt.

Watson
Beiträge: 268
Registriert: So Aug 31, 2008 2:19 pm

Re: Rückenschmerzen...

Beitrag von Watson » Sa Mai 21, 2022 6:45 pm

Das finde ich auch! :D Am häufigsten tritt ein Bandscheibenvorfall an der unteren Lendenwirbelsäule auf. Auch ein Ischiasschmerz kann daher auf einen Bandscheibenvorfall hindeuten. Ob und welche Symptome auftreten, hängt davon ab, welche Bandscheibe vorgefallen ist und welche Nervenstrukturen davon betroffen sind. Neben Übergewicht können Fehl- und Überbelastungen der Wirbelsäule Auslöser für einen Bandscheibenvorfall sein. https://www.fitforfun.de/beauty/bandsch ... 13238.html
Schon mit wenigen Tricks kannst du deinen Rücken entlasten und einem Bandscheibenvorfall vorbeugen: Setze dich aufrecht hin und wechsele häufiger die Sitzposition. Vermeide tiefe und weiche Sitzmöbel – ein keilförmiges Sitzkissen eignet sich am besten.

Abraxas
Beiträge: 23
Registriert: Do Nov 26, 2020 6:56 pm

Re: Rückenschmerzen...

Beitrag von Abraxas » So Mai 29, 2022 11:26 pm

Dank für eure Antworten auf meine Frage und die wirklich grandiosen Erklärungen zur Bandscheibe, besonders von Tusnelda zum Verschleiß. Da bin ich tatsächlich 100% eurer Meinung.

Mondkalb
Beiträge: 43
Registriert: Sa Jul 11, 2020 7:19 am

Re: Rückenschmerzen...

Beitrag von Mondkalb » Do Jun 02, 2022 8:23 pm

Die Beschreibungen zur Bandscheibe finde ich zwar auch gut, aber der Bandscheibenvorfall selbst fehlt mir doch noch. Ich würde sagen, dass diese Vorfälle sehr oft Mitschuld an oder sogar die Ursache für Rückenschmerzen sind. Deshalb folgt hier nochmal eine wichtige Erklärung. Unter einem Bandscheibenvorfall versteht man die plötzlich auftretende oder langsam progressive Verlagerung, bzw. den Austritt von Material aus dem Gallertkern der Bandscheibe (Nucleus pulposus). Dies kann in der Mitte nach hinten in den Rückenmarkskanal (Spinalkanal) oder nach hinten-seitlich gegen die austretende Nervenwurzel geschehen. Hier ist der Artikel dazu: https://krankheiten.gesundheitkompakt.d ... benvorfall

Irkutsk
Beiträge: 4
Registriert: Mi Mai 04, 2022 4:58 pm

Re: Rückenschmerzen...

Beitrag von Irkutsk » Sa Jun 04, 2022 1:40 pm

Ein Bandscheibenvorfall ist echt eine sehr ernsthafte Angelegenheit. Man sollte sich auf gar keinen Fall zu einer Operation überreden lassen, denn das geht oft schief.

Valentina
Beiträge: 12
Registriert: So Jun 05, 2022 11:29 pm

Re: Rückenschmerzen...

Beitrag von Valentina » Di Jul 05, 2022 6:24 pm

So ist es! Bandscheibenvorfall – schon das Wort löst bei vielen Panik aus. Wer es nämlich einmal an der Bandscheibe hat, so sagt man im Volksmund, dessen Wirbelsäule leidet lebenslänglich. Das muss aber gar nicht sein! Rückenschmerzen, Gesäßschmerzen und das Kribbeln in den Beinen kannst du selbst behandeln, indem du zu hohe muskulär-fasziale Spannungen im Bereich der Lendenwirbelsäule (LWS) abbaust. Wie das genau funktioniert https://www.liebscher-bracht.com/schmer ... /uebungen/ - mit den drei besten Einsteiger-Übungen bei einem Bandscheibenvorfall. Du kannst sie direkt zuhause oder im Büro mitmachen und brauchst dafür keinerlei Hilfsmittel.

Robert Cole
Beiträge: 19
Registriert: So Jan 30, 2022 1:56 pm

Re: Rückenschmerzen...

Beitrag von Robert Cole » Sa Jul 09, 2022 11:23 am

Wie schon gesagt, können Rückenschmerzen viele Ursachen haben.
Deshalb ist die Anamnese einer der wichtigsten Bausteine der Diagnostik.
Dabei zählen neben Familien- und Sozialanamnese auch Medikamenten- und Ernährungsanamnese.
Bei der Systemanamnese zu somatischen und psychischen Beschwerden kann es ziemlich persönlich werden tatsächlich.
Um die Schmerzen genauer zu verstehen, wird in der Regel ein Schmerztagebuch angelegt, welches vom Patienten geführt werden muss.
Dadurch gewinnt der Arzt wichtige Erkenntnisse über die Art des Schmerzes, die bei der genauen Diagnosestellung hilfreich sein können.

luna21
Beiträge: 183
Registriert: Di Apr 13, 2021 3:01 am

Re: Rückenschmerzen...

Beitrag von luna21 » Mo Jul 11, 2022 5:34 pm

Danke für deinen Hinweis. Die Psychosomatik betrachtet Körper und Geist als Einheit, die bei körperlichen Problemen auch immer nach geistigen Entsprechungen fragt. Viele Krankheiten lassen sich mit den nötigen Kenntnissen, als Botschaften unseres Körpers verstehen. Körper, Geist und Seele machen den Menschen aus. Stress, Mobbing und auch ganz physisch das lange Sitzen am Schreibtisch können leicht zu Rückenproblemen führen. Das sollte niemals außer Acht gelassen werden.

eleonore
Beiträge: 80
Registriert: Fr Aug 14, 2020 5:43 am

Re: Rückenschmerzen...

Beitrag von eleonore » Mi Jul 13, 2022 11:43 pm

Danke für das Thema auch von mir. Wenn sich die Rückenschmerzen mit dem Alter bemerkbar machen, kann es auch an einer Gewichtsverlagerung liegen. Mit dem Alter und bei Gewichtszunahme ändern besonders Frauen wie ich, mit zusätzlichem Gewicht um den Bauch, die Körperhaltung. Zum Ausgleich bilden wir ein Hohlkreuz mit dem Rücken. Auch wenn sich das zunächst gut anfühlt und Stabilität gibt, ist es möglich, dass dadurch Rückenschmerzen entstehen. Da hilft nur die Rückenschule zum Ausgleich.

Opal 2o2o
Beiträge: 133
Registriert: Mi Aug 26, 2020 1:51 pm

Re: Rückenschmerzen...

Beitrag von Opal 2o2o » Fr Jul 15, 2022 1:37 pm

Danke auch von mir für das Thema. Etwa Zweidrittel der Bevölkerung leiden jährlich an Rückenschmerzen. Davon sind nur 10-15 Prozent ein spezifischer Rückenschmerz mit einer eindeutigen Ursache. Fast 90 Prozent dagegen werden als unspezifischer Rückenschmerz bezeichnet. Daher sind eine körperliche Untersuchung und ein ausführliches Arzt-Patientengespräch von immenser Bedeutung und sollten auch einen größeren Stellenwert als beispielsweise bildgebende Verfahren wie MRT einnehmen. So vielfältig wie die Ursachen sind auch die Behandlungsmethoden:
https://www.youtube.com/watch?v=U-Sn53bEo3w

eleonore
Beiträge: 80
Registriert: Fr Aug 14, 2020 5:43 am

Re: Rückenschmerzen...

Beitrag von eleonore » Di Okt 03, 2023 7:48 pm

Mit dem Alter und bei Gewichtszunahme können auch durch Haltungsschäden Rückenschmerzen entstehen. Da hilft nur die Rückenschule.

Opal 2o2o
Beiträge: 133
Registriert: Mi Aug 26, 2020 1:51 pm

Re: Rückenschmerzen...

Beitrag von Opal 2o2o » Sa Okt 07, 2023 9:43 am

Der Hinweis ist wirklich wichtig und richtig. Da hilft nur Rückenschule.
Rückenschule für Anfänger mit Übungen für einen gesunden Rücken bietet „Let's Share Fitness“ auch online an.
Diese Einheit ist ein bisschen anders als üblich und besondern für die geeignet, denen die anderen Einheiten noch zu intensiv sind.
Ein paar Übungen für den Rücken die jeder zu Hause machen kann:
https://www.youtube.com/watch?v=KoZc8ckeqgo

ischtar
Beiträge: 294
Registriert: Do Mär 21, 2013 10:10 am

Re: Rückenschmerzen...

Beitrag von ischtar » Do Okt 12, 2023 3:45 pm

Akute Rückenschmerzen können plötzlich auftreten. Bei der überwiegenden Mehrheit der Betroffenen lässt sich keine bestimmte Ursache für die Schmerzen finden. Diese Fälle werden als unspezifischer Rückenschmerz bezeichnet. Solchen Rückenschmerzen kann man gut vorbeugen. Bei etwa sieben von hundert Betroffenen werden die Beschwerden zu chronischen Rückschmerzen. Regelmäßige Bewegung sollte neben Ausdauertraining, wie zum Beispiel Spazierengehen oder Laufen, auch Kräftigungs- und Beweglichkeitsübungen beinhalten. Fachleute empfehlen folgende Sportarten zur Vorbeugung von Rückenschmerzen: Schwimmen, Rudern, Klettern und Rückentraining. Auch Pilates, Yoga, und Tai-Chi stärken den Rücken. Eine kräftige Rückenmuskulatur stützt und entlastet die Wirbelsäule. Ein spezielles Training besteht zum Beispiel aus Übungen zur Kräftigung und Stabilisierung der Muskeln. Das Training wird auch Rückenschule bezeichnet. Das Rückentraining kann z.B. mit dem eigenen Körpergewicht oder im Fitnessstudio mit Gewichten – unter Anleitung von Fachleuten – erfolgen: https://www.gesundheit.gv.at/krankheite ... erzen.html

Cara
Beiträge: 198
Registriert: Mo Jul 12, 2010 3:31 pm

Re: Rückenschmerzen...

Beitrag von Cara » Do Nov 02, 2023 7:57 pm

Besonders in den kalten Jahreszeiten leiden viele Menschen unter Rückenschmerzen. Während Wärme dann schmerzlindernd wirkt, scheint Kälte die Beschwerden noch zusätzlich zu verschlimmern. Doch das ist oft nicht der einzige Auslöser für verstärkte Rückenschmerzen im Herbst und Winter, wie Experte Lutz-Achim Koennecke, Facharzt für Neurochirurgie aus dem Meviva MVZ in Berlin, weiß https://www.freundin.de/gesundheit-waru ... mer-werden

Griseldis
Beiträge: 43
Registriert: Mo Jun 26, 2023 3:38 pm

Re: Rückenschmerzen...

Beitrag von Griseldis » So Nov 05, 2023 10:17 pm

Unspezifische Rückenschmerzen im Lendenwirbelbereich (Low Back Pain, LBP) sind eine ebenso häufige wie undankbare Diagnose. Sie sind zu wenig abbildbar, als dass man mit gezielten physiotherapeutischen Griffen, Orthesen oder einer Operation etwas ausrichten könnte. Als typisches „Henne-oder-Ei-Problem“ gehen sie zudem fast immer mit Muskelverkrampfungen einher, von denen man nicht sicher sagen kann, ob sie eine Folge der Beschwerden sind – oder doch deren Auslöser. Vor diesem Hintergrund klingt es logisch, dass Muskelrelaxanzien weltweit an dritter Stelle der meistverschriebenen Medikamente stehen: https://www.zeitschrift-sportmedizin.de ... g-wirksam/
Wenngleich manche Patientinnen und Patienten in der Anfangsphase unspezifischer Kreuzschmerzen von Spasmolytika profitieren könnten, bergen diese Medikamente doch ein erhebliches Nebenwirkungsrisiko, etwa von Schläfrigkeit, Schwindel, Kopfschmerzen und Übelkeit. In Anbetracht des Nebenwirkungspotenzials sollte die Verordnung deshalb sehr gut abgewogen werden.

ischtar
Beiträge: 294
Registriert: Do Mär 21, 2013 10:10 am

Re: Rückenschmerzen...

Beitrag von ischtar » Fr Nov 10, 2023 1:59 pm

Diese Schmerzen im Lendenwirbelbereich musste ich leider auch kennenlernen. Dann habe ich mit Krafttraining begonnen und der Unterschied war unglaublich. Die Rückenschmerzen sind verschwundenen, ich bin deutlich beweglicher und finde, dass ich auch eine schönere Haltung habe. Krafttraining ist besonders für Frauen wichtig. Mit einer stärkeren Rumpfmuskulatur verbessert sich auch die Haltung. Das ist besonders für jene Menschen wichtig, die tagein, tagaus im Büro sitzen und über Rückenschmerzen klagen. Und jede, die es schon einmal probiert hat, kennt das erhebende Gefühl, wenn man plötzlich den Koffer im Zug ohne Hilfe ins Gepäckfach hieven kann. Weil Männer im Schnitt mehr Muskelmasse am Oberkörper haben, tun sie sich anfangs zwar oft leichter. "Aber jede Frau kann einen Klimmzug lernen", sagt Vedrilla. Dafür müssen Rumpf, Rücken und Oberarme gestärkt und die Koordination geschult werden: https://www.derstandard.at/story/300000 ... ichtig-ist

Izzy
Beiträge: 22
Registriert: Mo Jul 12, 2010 3:33 pm

Re: Rückenschmerzen...

Beitrag von Izzy » Do Nov 16, 2023 12:16 am

Hallo Ischtar! Krafttraining, das kann ich aus persönlicher Erfahrung sagen, ist die beste und wenn es um Ursachenbekämpfung geht auch die einzige Maßnahme, die gegen Rückenschmerzen hilft. Krafttraining ist aber nicht nur gut für die Psyche und die Körperwahrnehmung. Es stärkt auch die Knochen. Das ist speziell für Frauen wichtig, weil sie in späteren Jahren häufiger an Osteoporose erkranken. Dieser Hinweis aus deinem Artikel unterstreicht meine Erfahrung.

Antworten