was tun bei Hausstaub – Allergie ?

Opal 2o2o
Beiträge: 32
Registriert: Mi Aug 26, 2020 1:51 pm

Re: was tun bei Hausstaub – Allergie ?

Beitrag von Opal 2o2o » Fr Sep 10, 2021 3:52 pm

Übertriebene Hygiene kann Allergien fördern. Bei bestimmten Allergien muss jedoch gerade auf Sauberkeit bzw. vielmehr Staubfreiheit geachtet werden - nämlich bei der Hausstauballergie. Ausgelöst wird sie durch Kot der Hausstaubmilben, die winzig klein und für das bloße Auge unsichtbar sind. Rund rund zehn Prozent der Menschen bekommen davon allergische Reaktionen. So auch Florian Throm vom SWR:
https://www.youtube.com/watch?v=Hl9eM0kNTzU

Tusnelda
Beiträge: 156
Registriert: Fr Aug 29, 2008 5:11 pm

Re: was tun bei Hausstaub – Allergie ?

Beitrag von Tusnelda » So Sep 12, 2021 10:43 pm

Du sagst es. In diesem Fall scheint die Hygiene zwar notwendig, aber zu viel Hygiene kann ihrerseits Allergien begünstigen. Auch bei einer HSM-Allergie sind Stadtkinder stärker betroffen als Landkinder, obwohl die Bedrohung durch den für uns unsichtbaren Kot gleich ist. HSM-Allergie lässt sich aber ebenso wie Heuschnupfen gut mit einer spezifischen Immuntherapie, (Hyposensibilisierung) behandeln. Putzorgien dagegen bringen nur wenig, wie auch Luftfilter und ähnliche Gadgets. Allerdings scheinen Encasings, also Matratzenhüllen aus allergendichter Mikrofaser, wie oben schon bemerkt, eine sinnvolle Maßnahme zu sein, wenn es auch bisher keine Evidenz gibt.

alana a.a
Beiträge: 25
Registriert: Di Jul 21, 2020 6:06 pm

Re: was tun bei Hausstaub – Allergie ?

Beitrag von alana a.a » Mi Okt 06, 2021 3:04 pm

Wer unter einer Hausstauballergie leidet, ist eigentlich nie und nirgendwo vor den entsprechenden Allergenen sicher. Denn Hausstaub befindet sich quasi überall und mit ihm auch die allergieauslösenden Milben. Deshalb ist Prävention in diesem Fall besonders wichtig. Hausstaubmilben benötigen Zimmertemperatur und eine gewisse Luftfeuchtigkeit zum Überleben, weshalb sie sich in Polstern besonders wohlfühlen. Matratzen, Sofas, Bettdecken, Kissen, Kuscheltiere, Teppiche und Vorhänge sind deshalb ihr präferiertes Zuhause. Mehr Informationen zu dem Thema findet ihr bei https://www.medpex.de/themenshop-hausst ... ie-milben/

Joker
Beiträge: 39
Registriert: Do Apr 29, 2021 4:20 am

Re: was tun bei Hausstaub – Allergie ?

Beitrag von Joker » Mo Okt 11, 2021 6:07 pm

Hausstaubmilbenallergiker reagieren auf Eiweißstoffe im Kot und Körper der Spinnentiere. Diese sammeln sich zum Beispiel auf der Matratze an, befinden sich aber auch im Staub. Wer unter einer Hausstaubmilbenallergie leidet, sollte Wohnung oder Haus möglichst von Milben befreien. Hilft dies nur unzureichend, kommt eine Allergen-Immuntherapie (Hyposensibilisierung) infrage. Bei anhaltenden allergischen Beschwerden können Antihistaminika und Nasensprays mit Kortison helfen: https://www.apotheken-umschau.de/krankh ... 40251.html

druide
Beiträge: 24
Registriert: Sa Aug 15, 2020 11:57 pm

Re: was tun bei Hausstaub – Allergie ?

Beitrag von druide » Mi Okt 13, 2021 10:46 pm

Echt ein toller Fred! :D Die Beiträge und auch die Diskussion oben sind sehr informativ und lehrreich. Auch die meisten Linktipps sind sinnvoll und bieten gute Informationen. Solche Linktipps darf es für mich auch noch mehr geben!

luna21
Beiträge: 69
Registriert: Di Apr 13, 2021 3:01 am

Re: was tun bei Hausstaub – Allergie ?

Beitrag von luna21 » Do Nov 18, 2021 7:40 pm

Die Milben mögen es warm und feucht. Eine ideale Umgebung finden sie in Schlafzimmern. Ein Mensch schwitzt und produziert pro Nacht bis zu einem Liter Wasser, das verdunstet. Dies steigert die Luftfeuchtigkeit in dem Raum, was Milben gefällt. Sie fühlen sich bei Temperaturen um die 25 Grad Celsius und einer Luftfeuchtigkeit von 70 Prozent wohl. Die typischen Symptome einer Hausstaubmilben-Allergie zeigen sich vor allem morgens. „Das können zum Beispiel Juckreiz an den Augen, häufiges Niesen und Schnupfen, eine verstopfte Nase oder Husten sein“, zählt der Göttinger Allergieexperte Prof. Thomas Fuchs auf: https://www.ihre-vorsorge.de/nachrichte ... inenz.html

Saga
Beiträge: 46
Registriert: Di Jul 14, 2020 2:48 pm

Re: was tun bei Hausstaub – Allergie ?

Beitrag von Saga » So Nov 21, 2021 12:43 pm

Yoah das ist so! Die Milben mögen es warm und feucht. Besonders, wer Kinder hat, sollte darauf achten. Das Asthmarisiko erhöht sich sehr stark, wenn schon Babys zu stark Hausstaub ausgesetzt werden. Deshalb sollten für die Schlafzimmer Bodenbeläge gewählt werden, die sich leicht und effektiv reinigen lassen. Außerdem will ich darauf aufmerksam machen, dass wir ebenso auf den Kot von Tiermilben reagieren. Hunde und Katzen können also ebenfalls eine Hausstauballergie verursachen.
Wenn wir im Winter heizen, sterben die meisten Milben ab, da die relative Luftfeuchtigkeit in den Wohnungen zurückgeht. Da sich bis dahin aber auch die Milbenausscheidungen maximal angesammelt haben, klagen Allergiker gerade in den Wintermonaten über Beschwerden, die denen bei einer Erkältung ähneln. Jeder 10. Deutsche hat eine Hausstauballergie, ausgelöst durch ein Allergen aus Milbenkot. Um die Symptome zu mildern, ist eine milbenarme Wohnung wichtig. Wichtiges Hilfsmittel dabei: der Gefrierschrank. https://www.fitbook.de/health/wie-kalt- ... abzutoeten
Wer wirklich auf Nummer sicher gehen will, lagert Kuscheltier und Kissen einfach 48 Stunden bei -15 °C, aber mindestens zwölf Stunden bei -12 °C.

Lazlo
Beiträge: 185
Registriert: Mo Okt 28, 2013 10:27 pm

Re: was tun bei Hausstaub – Allergie ?

Beitrag von Lazlo » Mo Nov 22, 2021 5:34 pm

Ganz schön ekelig, wenn man es sich genau überlegt :roll: Sie gehören zur Familie der Spinnen, sie werden zwischen 0,1 und 0,5 Millimeter groß, sie fühlen sich bei Temperaturen zwischen 20° und 30° Grad besonders wohl, sie schätzen eine Luftfeuchtigkeit von 70 % und sie ernähren sich für ihr Leben gerne von Hautschuppen – die Hausstaubmilben. Jeder zehnte Deutsche reagiert mittlerweile auf die kleinen lästigen Tiere allergisch, vielen wissen es aber nicht, erst dann, wenn sich zu einer Allergie auch Asthma gesellt, dann wird schnell klar, die Hausstaubmilbe ist daran schuld. Was können Betroffene tun, um die Milben und damit auch die Allergie wieder loszuwerden? https://www.gesundheits-magazin.net/406 ... ennen.html Wer nachweislich unter einer Hausstaubmilben Allergie leidet, der hat Pech, denn bei dieser Diagnose ist es wichtig, dass die komplette Wohnumgebung saniert wird. Alle Staubfänger müssen entfernt werden, die Matratze und das Bettzeug werden ausgewechselt und stattdessen kommt eine Matratze speziell für Allergiker ins Bett.

Antworten