Anaphylaktischer Schock

Waldo
Beiträge: 2
Registriert: Di Aug 03, 2010 8:49 pm

Anaphylaktischer Schock

Beitrag von Waldo » Do Nov 11, 2010 12:33 am

Was ist eigentlich ein anaphylaktischer Schock?

Rolf
Beiträge: 177
Registriert: Mi Apr 04, 2007 9:55 am

Anaphylaktischer Schock

Beitrag von Rolf » Sa Nov 13, 2010 12:48 pm

ein anaphylaktische schock ist die stärkste allergische reaktion, die es gibt. er tritt sehr schnell auf, meist sofort nach kontakt mit dem auslösenden allergen. ein anaphylaktischer schock führt im extremfall zu einem lebensbedrohlichen versagen des herz-kreislauf-systems. solltest du erleben, wie jemand in diesen zustand fällt, musst du sofort den notarzt rufen!

Weiß
Beiträge: 1
Registriert: Di Aug 03, 2010 9:03 pm

Anaphylaktischer Schock

Beitrag von Weiß » So Nov 14, 2010 2:29 pm

Ein anaphylaktischer Schock wird hauptsächlich durch Medikamente, Nahrungsmittel und tierische Gifte verursacht. Zunächst äußert er sich meistens durch ein Brennen im Mund-/Rachenbereich. Dazu kommt oft Juckreiz. Danach entwickeln sich schnell weitere und gefährlich Symptome wie Atembschwerden, Übelkeit mit Erbrechen, Krämpfe, Urin- und Stuhlabgang. Diese fallen mit Blutdruckabfall und beschleunigtem Herzschlag zusammen. Schließlich kann der anaphylaktischer Schock in Bewußtlosigkeit enden. Wenn keine Sofortmaßnahmen eingeleitet werden, kann er gar zum Tod führen.

Hossi
Beiträge: 46
Registriert: Di Aug 03, 2010 9:11 pm

Anaphylaktischer Schock

Beitrag von Hossi » Sa Nov 20, 2010 1:00 pm

Wie ist das eigentlich bei einem anaphylaktischer Schock, welche Medikamente lösen den aus? Ist das wie bei einer Lebensmittelallergie?

cassy
Beiträge: 274
Registriert: Di Apr 10, 2007 6:21 pm

Anaphylaktischer Schock

Beitrag von cassy » Mo Nov 22, 2010 11:40 am

Ich glaube ein anaphylaktischer Schock ist schon so eine Art Allergie. Bei einer Lebensmittelallergie muss aber nicht unbedingt schon ein Schock auftreten. Da verträgt man bestimmte Nahrungsmittel nicht. Bei vielen ist das Milch. Sehr oft können das auch Nüsse sein.

stefan
Beiträge: 114
Registriert: Di Aug 21, 2007 6:30 pm

Anaphylaktischer Schock

Beitrag von stefan » Do Nov 25, 2010 4:39 pm

Ganz so ist es nicht. Ein anaphylaktischer Schock ist die heftigse Form einer Allergie. Neben benannten Lebensamitteln kann er auch durch Eier, Fisch oder Schalentiere ausgelöst werden. Auslösende Medikamente sind z.B. Antibiotika, Blutersatz-, Rheuma- oder Röntgenkontrastmittel. Aber auch Ameisenbisse oder Insektenstiche können den Schock verursachen.

cassy
Beiträge: 274
Registriert: Di Apr 10, 2007 6:21 pm

Anaphylaktischer Schock

Beitrag von cassy » Fr Feb 11, 2011 2:43 pm

Wenn ich dass jetzt so richtig verstanden habe, kann jeder Allergiker einen anaphylaktischen Schock bekommen, wenn die allergische Reaktion zu heftig wird. Was ich bisher nicht wusste ist, wie gefährlich das werden kann.

FitUndFrisch
Beiträge: 6
Registriert: Mo Apr 23, 2012 5:10 pm

Anaphylaktischer Schock

Beitrag von FitUndFrisch » Fr Jun 29, 2012 3:53 pm

Ein anaphylaktische Schock stellt eine extreme Reaktion auf eine vorhandene Allergie. Am häufigsten tritt der anaphylaktische Schock nach Insektenstichen auf, aber auch der Genuss von allergieauslösenden Nahrungsmitteln oder die Einnahme von Medikamenten können dazu führen. Dabei reagiert der Körper auf das das Gift durch eine übermäßige Abwehrreaktion. In Folge dieser Reaktion kommt es zum akuten Kreislaufversagen und zu einer lebensbedrohlichen Situation, bei der das Eingreifen eines Notarztes zwingend erforderlich ist.
Bei einer Insektenstichallergie kann man ihn meistens vermeiden, indem man sich Hyposensibilisieren lässt oder ein Notfall-Set für Allergiker mit sich führt. Mehr Informationen auf dem Ratgeber für Insektenstiche: http://www.ratgeber-insektenstiche.de/krankheiten-allergien/allergische-reaktion/allergischer-anaphylaktischer-schock
Viele Grüße und lasst euch nicht stechen :)

Olanda
Beiträge: 7
Registriert: Do Nov 15, 2012 5:41 pm

Anaphylaktischer Schock

Beitrag von Olanda » Do Nov 15, 2012 5:44 pm

Hallo,
beim anaphylaktischen Schock weiten sich die Arterien, durch die Ausschüttung von Heparin und Histamin, die sich in den basophilen Mastzellen befinden.
Da hilft dann nur das Beine hochlagern, um das Blut wieder zum Herzen zu transportieren.
Gruß
Olanda

Yves
Beiträge: 21
Registriert: Mo Jul 12, 2010 3:21 pm

Anaphylaktischer Schock

Beitrag von Yves » So Mär 30, 2014 4:38 pm

Allergiker sollten immer eine Adrenalinspritze bei sich tragen um einen anaphylaktische Schock zu vermeiden. Diese gibt es als Fertigspritzen, die ohne große Vorkenntnisse direkt in den Körper injiziert werden, in Apotheken auf Rezept und man sollte sie in seinem Notfallset haben wenn die Gefahr besteht! Das Adrenalin oder auch Epinephrin, ist ein körpereigenes Hormon, das der allergischen Reaktion entgegen wirkt.

Sascha
Beiträge: 47
Registriert: Fr Mär 30, 2007 3:25 pm

Anaphylaktischer Schock

Beitrag von Sascha » Sa Apr 05, 2014 1:59 pm

Sollen wirklich alle Allergiker Spritzen mit sich rumtragen?
Das stell ich mir echt seltsam vor - und was ist, wenn es gegen andere benutzt wird :?

kerala
Beiträge: 46
Registriert: Sa Aug 11, 2007 1:31 pm

Anaphylaktischer Schock

Beitrag von kerala » Do Apr 10, 2014 6:10 pm

Vielleicht ist es nicht so bekannt, aber ich habe auch schon von diesen Spritzen für Allergetiker gehört. Sie sollen einem anaphylaktischen Schock, d.h. im Endeffekt einem Kreislaufzusammenbruch entgegenwirken. Dazu wird Adrenalin bzw. das Hormon Epinephrin eingesetzt.

Quack
Beiträge: 2
Registriert: Mo Jul 12, 2010 3:29 pm

Anaphylaktischer Schock

Beitrag von Quack » Sa Apr 12, 2014 5:25 pm

Das finde ich ja sehr interessant! Ist dieses Adrenalin nicht auch gut für Sport und Training damit man besser Muskeln aufbaut und für mehr Energie und dazu noch zum Abnehmen?
Kann man da auch diese Spritzen nehmen?

stefan
Beiträge: 114
Registriert: Di Aug 21, 2007 6:30 pm

Anaphylaktischer Schock

Beitrag von stefan » So Apr 13, 2014 12:25 pm

Das sind 2 verschiedene Begriffe. Ephedrin gibt es in Fintess-Studios, während das Adrenalin für Allergiker Epinephrin heißt. Die Spritzen sind außerdem verschreibungspflichtig und Betroffene müssen mit ihrem Arzt klären, ob das Mittel überhaupt für sie geeignet ist.

Cem
Beiträge: 2
Registriert: Di Aug 03, 2010 9:21 pm

Anaphylaktischer Schock

Beitrag von Cem » Do Mai 01, 2014 6:14 pm

Viele Allergiker sind tatsächlich in Gefahr in einen anaphylaktischen Schock zu fallen haben dies auch schon erlebt.
Nach der verstärkten Histaminausgeschüttung werden in einer Kettenreaktion die Blutgefäße geweitet, der Blutdruck sackt ab und schließlich bricht der Kreislauf völlig zusammen; im schlimmsten Fall kommt es zum Exodus.
Da ist es wirklich ratsam eine Adrenalinspritze dabei zu haben.

cassy
Beiträge: 274
Registriert: Di Apr 10, 2007 6:21 pm

Anaphylaktischer Schock

Beitrag von cassy » Mo Mai 12, 2014 3:03 pm

Bei Adrenalinspritzen sollte man aber wirklich vorsichtig sein. Bei Menschen mit bestimmten Vorerkrankungen kann das richtig gefährlich werden. Gut, dass immer erst ein Arzt darüber entscheiden muss, bevor man die Spritzen erstehen kann.

Zimmermann
Beiträge: 130
Registriert: Di Aug 03, 2010 9:57 pm

Anaphylaktischer Schock

Beitrag von Zimmermann » Do Mai 22, 2014 1:00 pm

Ein Freund von mir, der unter schlimmen Asthma leidet, führt immer so eine Adrenalin-Spritze mit sich. Er hat berichtet, dass sie ihm bereits einmal das Leben gerettet hat.
Natürlich muss der Arzt prüfen, ob dieses Mittel für den jeweiligen Patienten geeignet ist. Das ist aber auch schon deshalb notwendig, weil es die Spritzen nur auf Rezept gibt.

Waldo
Beiträge: 2
Registriert: Di Aug 03, 2010 8:49 pm

Anaphylaktischer Schock

Beitrag von Waldo » Fr Nov 06, 2015 12:36 pm

THX an Alle! :)
Cool die ganzen Infos.
Gibt es vielleicht noch mehr zur Adrenalin-Spritze.
Brauche das wohl noch nicht. :D Kann aber nix schaden sich schlau zu machen.

Querdenker
Beiträge: 64
Registriert: Di Aug 03, 2010 10:15 pm

Anaphylaktischer Schock

Beitrag von Querdenker » Fr Nov 13, 2015 12:53 pm

An deiner Stelle würde ich mal in einer größeren gut sortierten Apo nachfragen. In der Regel kenn sich die Apotheker bei sowas gut aus und können dir auch sagen, welche Berechtigungsbescheinigung (Rezept oder ähnliches) du da brauchst.

Wolfgang
Beiträge: 4
Registriert: Di Aug 03, 2010 10:13 pm

Anaphylaktischer Schock

Beitrag von Wolfgang » So Nov 22, 2015 4:06 pm

Auf dieser Webpage findest du umfangreiche Informationen zum Thema Erste Hilfe – auch für Allergiker.

Bei schweren allergischen Reaktionen ist Adrenalin das einzige lebensrettende Medikament. Für Allergiker gibt es neue Adrenalin-Autoinjektoren. Diese Adrenalin-Pens sind leicht anzuwenden. Allergiker können sie immer bei sich tragen.

http://www.rettungsdienst.de/produkte-und-branche/adrenalin-autoinjektor-mit-nadelschutz-25335

borrach
Beiträge: 49
Registriert: Do Aug 16, 2007 2:17 am

Re: Anaphylaktischer Schock

Beitrag von borrach » Do Sep 19, 2019 10:20 am

Ein anaphylaktische Schock ist schon heftig. Ich konnte da mal helfen. Der Betroffene bekam keine Luft mehr und der Kehlkopf war geschwollen, laut Notarzt „Verschluss der Atemwege“. Aufsetzen hat ihn als Erste Hilfe beruhigt. Die Adrenalinspritze hat dann sofort Abhilfe geschaffen.
Aber Adrenalin ist nicht unbedingt das Mittel für jeden Allergiker. Oft helfen auch Antihistaminika oder meistens Kortisonpräparate. Das sollte man als Betroffener mit dem Doc klären und dann immer bei sich haben. Wenn man allein unterwegs ist, sollte das Mobile funktionsfähig sein und ein Notruf auf Kurzwahl. Außerdem macht es Sinn eine Karte mit den wichtigsten Infos so bei sich zu tragen, dass ein Helfer sie gleich finden kann.

deter d.
Beiträge: 5
Registriert: So Dez 08, 2019 2:12 am

Re: Anaphylaktischer Schock

Beitrag von deter d. » Fr Dez 13, 2019 10:44 pm

Sehr heftig!
Hab auch schon von sowas gehört, aber musste noch nie in so einer Situation regieren und hoffe das bleibt so.
Man nimmt das immer nicht so richtig ernst mit den Allergien, aber kann schon echt heftig werden.

Lena
Beiträge: 29
Registriert: Mo Apr 21, 2008 11:20 pm

Re: Anaphylaktischer Schock

Beitrag von Lena » Di Dez 31, 2019 4:23 pm

Da bin ich ganz eurer Meinung. Als Allergiker oder auch Angehörige, besonders Eltern, oder als enge Freunde eines Allergiker sollte man über anaphylaktische Schocks Bescheid wissen und ebenso über die richtigen Erste-Hilfe-Maßnahmen. Für alle Fälle kann man nochmal nachlesen unter https://allergiecheck.de/allergie/anaph ... her-schock
Ein anaphylaktischer Schock führt im schlimmsten Fall zu einem tödlichen Kreislaufversagen!

Fiona
Beiträge: 132
Registriert: Sa Aug 30, 2008 12:35 am

Re: Anaphylaktischer Schock

Beitrag von Fiona » So Mär 22, 2020 10:47 pm

Ein anaphylaktischer Schock ist eine extreme allergische Reaktion, bei der es, nach Kontakt mit den auslösenden Substanzen, zu einem lebensbedrohenden Schock mit Versagen von Herz und Kreislauf kommen kann.
Natürlich muss zunächst der Notarzt herbeigerufen werden. Aber auch eine sofortige Sicherung der Vitalfunktionen ist unerlässlich. Das heißt, die Patientin oder der Patient muss sofort in Schocklage gebracht werden (sie/er wird flach auf einen harten Untergrund gelegt, wobei die Beine höher gelagert werden müssen). Das sichert, dass das Blut in den lebenswichtigen inneren Organen verbleibt und die Atemwege freibleiben. Bis der Notarzt kommt, müssen im Notfall Mund-zu-Mund-Beatmung und Herzmassagen durchgeführt werden.

schröder
Beiträge: 9
Registriert: Mi Sep 04, 2019 12:07 am

Re: Anaphylaktischer Schock

Beitrag von schröder » Mo Mär 23, 2020 12:17 am

Anaphylaxie oder der anaphylaktische Schock ist tatsächlich extrem und führt im schlimmsten Fall zum Tod. Ich finde es schon sehr gut, dass du auf die Erste Hilfe Maßnahmen hingewiesen hast. Aber viel wichtiger finde ich auf das das Notfall-Set hinzuweisen. Denn, wie sich herausgestellt hat, wird es viel zu selten genutzt. Wenn man im Ernstfall zur Adrenalinspritze greifen muss um eine Anaphylaxie zu vermeiden, sollte man auch mit dem Autoinjektor umgehen können.

Besonders wichtig ist das bei Nahrungsmittelallergien und wenn Kinder die Patienten sind. Nahrungsmittelallergien sind zwar relativ selten; dem deutschen Anaphylaxie-Register zufolge sind sie aber bei Kindern mit 58 Prozent der Anaphylaxie-Fälle der Auslöser: https://www.aerztezeitung.de/Medizin/Na ... 36791.html
Das zeigt, dass besonders Familien mit betroffenen Kindern schnell den Umgang mit dem Autoinjektor erlernen sollten.

Antworten