Wie gefährlich ist Radioaktivität im Alltag?

Antworten
druide
Beiträge: 47
Registriert: Sa Aug 15, 2020 11:57 pm

Wie gefährlich ist Radioaktivität im Alltag?

Beitrag von druide » Fr Sep 23, 2022 2:28 pm

:) Hallo Community!
Bisher hatte ich mir persönlich keine großen Gedanken zum Thema Strahlenbelastung gemacht. In letzter Zeit hatte ich aber immer häufiger Warnungen vor Radon gelesen. Das soll das stärkste natürliche radioaktive Element sein, das wir hierzulande haben. Angeblich bleibt es weit hinter den Werten zurück, die als gesundheitsgefährdend gelten, dennoch ist es in Bodenluft in 1 m Tiefe deutlich messbar und sogar noch deutlicher im Trinkwasser. Mich würde interessieren, ob ihr darüber etwas wisst und das Krebsrisiko kennt, das doch wahrscheinlich davon ausgeht. Außerdem würde ich gerne wissen, wie das mit dem Smartphone ist. Das müsste doch auch radioaktive Strahlen aussenden.
Wie gefährlich sind die wirklich für uns? :cry:

Tusnelda
Beiträge: 296
Registriert: Fr Aug 29, 2008 5:11 pm

Re: Wie gefährlich ist Radioaktivität im Alltag?

Beitrag von Tusnelda » Sa Sep 24, 2022 11:05 am

Da musst du dir keine großen Sorgen machen, Druide. Durch das radioaktive Edelgas Radon, das natürlich im Erdreich vorkommt, ist die Strahlenbelastung etwa 10mal geringer als eine gesundheitsschädliche Menge. Das ist etwas mehr als die Hälfte der durchschnittlichen Strahlendosis durch natürliche Strahlenquellen. Der Rest besteht aus kosmischer sowie terrestrischer Strahlung und der Aufnahme natürlicher radioaktiver Stoffe durch die Nahrung. Dieser ionisierenden Strahlung aus natürlichen Quellen waren Menschen schon immer ausgesetzt. Auch ein Smartphone sendet Strahlung aus, aber die ist nicht radioaktiv, soviel ich weiß. Außerdem nimmt Radioaktivität umgekehrt proportional zum Abstand zur Quelle ab. Selbst wenn sich die Strahlenwerte leicht erhöhen, sind sie noch nicht in einem gefährlichen Ausmaß.

Karsten K.
Beiträge: 129
Registriert: Do Sep 03, 2009 10:29 pm

Re: Wie gefährlich ist Radioaktivität im Alltag?

Beitrag von Karsten K. » Mi Okt 05, 2022 2:50 pm

Ich finde, du hast vollkommen Recht und ich sehe das genauso. Das ist ja zum Beispiel auch so bei Paranüsse. Die schmecken gut, aber sie sind von Natur aus radioaktiv und können etwa 1000-fach höhere Radiumgehalte aufweisen als bei normalbelasteten Lebensmittel in Deutschland üblich. Ungesund sind sie deswegen nicht gleich, denn sie enthalten auch viele Vitamine, Mineralstoffe und ungesättigte Fettsäuren sowie pflanzliches Eiweiß, das besonders von Veganern geschätzt wird. Zwei Paranüssen pro Tag oder 14 in der Woche sind unbedenklich. Man sollte nur darauf achten.

seppl
Beiträge: 3
Registriert: Do Sep 22, 2022 11:52 am

Re: Wie gefährlich ist Radioaktivität im Alltag?

Beitrag von seppl » Do Okt 06, 2022 10:59 am

Für ganz ungefährlich halte ich das Ganze nicht. Mancherorts reichert sich das radioaktive Radon an. Es entsteht im Erdreich und kann durch Risse, Fugen oder Rohrdurchführungen in Innenräume eindringen. Das passiert vor allem in den Teilen des Hauses, die Bodenkontakt haben wie dem Keller. Radon ist nicht zu sehen, zu riechen oder zu schmecken und trotzdem ist es ein Gesundheitsrisiko und nach dem Rauchen eine der wichtigsten Ursachen für Lungenkrebs. Der Strahlenschutz empfiehlt, regelmäßig zu lüften und zwar so, dass bereits nach wenigen Minuten die gesamte Innenraumluft ausgetauscht ist.

Zarin
Beiträge: 8
Registriert: Do Sep 29, 2022 11:13 am

Re: Wie gefährlich ist Radioaktivität im Alltag?

Beitrag von Zarin » Do Okt 06, 2022 9:54 pm

Die Belastung durch Radon stellt zwar den größten natürlichen Einzelbeitrag zur Strahlenbelastung der meisten Menschen dar, aber die Gefahr hält sich in Grenzen. Es ist ein natürliches radioaktives Element, das in den natürlichen Zerfallsreihen des Urans und Thoriums vorkommt. Nur wenn man Radon und seine radioaktiven Folgeprodukte Polonium, Wismut und Blei über längere Zeit und in einem erhöhten Maße einatmet, steigt das Risiko, an Lungenkrebs zu erkranken.

ischtar
Beiträge: 40
Registriert: Do Mär 21, 2013 10:10 am

Re: Wie gefährlich ist Radioaktivität im Alltag?

Beitrag von ischtar » Di Okt 18, 2022 8:50 pm

Die Frage war doch auch, ob es ein Strahlenrisiko bei der Verwendung von Smartphones gibt!? Da es über ein Mobilfunknetz oder WLAN läuft, entstehen hochfrequente elektromagnetische Felder, die umgangssprachlich auch Mikrowellenstrahlung genannt werden. Diese Art der Strahlung löst keine Atome oder Moleküle aus ihren chemischen Verbindungen und ist deshalb nicht in der Lage, das Erbgut direkt zu verändern und Krebs auszulösen. Das sagt jedenfalls das Bundesamt für Strahlenschutz und ich glaube es auch.

Erin
Beiträge: 154
Registriert: Di Sep 09, 2008 7:35 pm

Re: Wie gefährlich ist Radioaktivität im Alltag?

Beitrag von Erin » Do Okt 20, 2022 12:32 am

Hallo Ischrar, ich stimme dir durchaus in Bezug auf die Belastung durch das Smartphone zu. Insgesamt finde ich aber die Gefahren, die von radioaktiven Strahlen ausgehen auch sehr schwierig zu begreifen. Ich weiß, dass es verschiedene Atome gibt, die radioaktiv reagieren. Darunter besonders Cäsium, Jod, Plutonium und Strontium. Sie verbleiben unterschiedliche lange im Körper und haben verschiedene Auswirkungen. Am bekanntesten sind Krebstumore, die bis zum Tod führen können. Obwohl viele Smartphones und Software nach diesen Elementen benannt werden, sich sie kein signifikanter Bestandteil, wie verschiedene (Edel)Metalle und seltene Erden. Das Smartphone erzeugt keine Radioaktivität im herkömmlichen Sinn sondern hochfrequente elektromagnetische Felder. Die lösen keine Verstrahlung aus, können aber das Gewebe erwärmen.

Amanda-vom-Mond
Beiträge: 4
Registriert: Mi Nov 23, 2022 4:49 am

Re: Wie gefährlich ist Radioaktivität im Alltag?

Beitrag von Amanda-vom-Mond » Mi Dez 07, 2022 8:30 pm

So gefährlich kann die Radioaktivität im Alltag gar nicht sein. Immerhin werden radioaktive Stoffe und ionisierende Strahlung auch in der Medizin sowohl in der Diagnostik als auch in der Therapie eingesetzt. Allerdings nur in geringer Dosis.

hilda1031
Beiträge: 12
Registriert: Mo Nov 28, 2022 12:29 am

Re: Wie gefährlich ist Radioaktivität im Alltag?

Beitrag von hilda1031 » Di Jan 03, 2023 7:40 pm

Ich habe allerdings gelesen, dass die Strahlung von einem Smartphone nicht ionisierend ist. Deshalb halte ich sie auch nicht für gefährlich. Sie haben nicht die gleiche Wirkung wie zum Beispiel Röntgenstrahlen, vor denen man sich immer schützen muss.

buzz
Beiträge: 5
Registriert: Mi Jan 04, 2023 2:08 pm

Re: Wie gefährlich ist Radioaktivität im Alltag?

Beitrag von buzz » Mi Jan 18, 2023 10:06 pm

Ich habe gelernt, dass Röntgenstrahlung eigentlich immer künstlich erzeugt wird. Bei ihr werden die Elektronen beschleunigt und wieder abgebremst. Natürliche radioaktive Strahlung dagegen entsteht durch einen Kernzerfall.

eleonore
Beiträge: 64
Registriert: Fr Aug 14, 2020 5:43 am

Re: Wie gefährlich ist Radioaktivität im Alltag?

Beitrag von eleonore » Mo Jan 23, 2023 12:09 am

Die Beiträge finde ich gut und sehr interessant. Es gibt Hinweise, dass ionisierende Strahlung großen Schaden in lebendem Gewebe bewirkt, während nicht-ionisierende Strahlung eher der natürlichen entspricht. Es wirkt unter anderem im hochfrequenten Mobilfunk. Hochfrequenz-Strom in der Medizin kann durchaus viel Gutes bewirken. Zum Beispiel wurde an der Universitätsklinik Navarra eine Methode entwickelt, gedehnte Bänder schnell und schonend mit Wärme aus Hochfrequenz-Strom zu reparieren.

Antworten