Stress?

idi
Beiträge: 107
Registriert: Fr Mär 30, 2007 3:02 pm

Stress?

Beitrag von idi » Fr Dez 16, 2016 3:24 am

Das ist immer das Problem: sobald man mehr arbeiten muss und gestresst ist, vernachlässigt man oft das, was einem in der Situation am besten helfen würde. Der Ausgleichssport ist wirklich das aller wichtigste zur Stressverarbeitung und –Prophylaxe!
Ich habe mir angewöhnt da ganz egoistisch zu sein und meinem Sport eine höhere Priorität als meinem Job zu geben. Das ist auch ganz wichtig zum Leistungserhalt und ein stabiles Immunsystem – und dadurch auch zum Vorteil des Arbeitgebers! Meinen Beruf als Altenpfleger könnte ich wahrscheinlich nicht so begeistert ausüben, wenn ich nicht auf mich selbst achten würde.

cassy
Beiträge: 288
Registriert: Di Apr 10, 2007 6:21 pm

Stress?

Beitrag von cassy » Sa Dez 31, 2016 12:49 pm

Ja für den beruflichen Bereich würde ich das auch so sehen.
Aber was ist, wenn es die Überforderung in der Familie ist, die einen stresst. Da darf man nicht einfach egoistisch sein. Jedenfalls nicht als Mutter. Sonst gilt man gleich als Rabenmutter.
Im Gegenteil: der Stress der Kinder wird zum Stress der Mütter.

Fiona
Beiträge: 135
Registriert: Sa Aug 30, 2008 12:35 am

Stress?

Beitrag von Fiona » Sa Jan 07, 2017 3:26 pm

Achtsamkeit heißt nicht, dass man zum Egoisten wird.
Im Gegenteil bedeutet es, dass man sowohl auf sich als auch auf andere achtet. Theoretisch müsste es leicht sein, die eigenen Gefühle wahrzunehmen, zu erkennen und zu achten. Aber leider besteht hier ein großes Defizit in unserer Gesellschaft. Bedürfnisse werden unreflektiert unterdrückt oder durch Ersatzbefriedigung oberflächlich gestillt. Dieses Nicht-Achten des eigenen Körpers kann im Extrem zu Erkrankungen führen, die unter dem Begriff Zivilisationskrankheiten bekannt sind, z.B. Diabetes 2 oder Herzkreislauferkrankungen.
Wer auf sich selbst achtet und bewusst gesund lebt ist nicht egoistisch sondern verantwortungsvoll. Besonders Eltern müssen fit sein um ihren Kindern einen guten Start in eine schwierige Welt zu bieten.

Hausfee
Beiträge: 9
Registriert: Fr Nov 17, 2017 6:30 pm

Stress?

Beitrag von Hausfee » Mi Nov 29, 2017 1:12 am

Das beste Mittel um Stress abzubauen und einen Burnout zu vermeiden ist sich mehr Zeit zu geben, eine Auszeit einzuplanen auch wenn der Schreibtisch noch so voll ist. Ein kurzes Innehalten, in Ruhe abschalten und ein paar Minuten verschnaufen helfen oft Wunder im allzu hektischen Arbeitsalltag. Sehr empfehlen kann ich Euch auch diese Webseite, auf welcher Ihr viel mit dem Umgang mit Stress lernen und Euch eine kostenlose Stresscheckliste herunterladen könnt: http://gesundheit-managen.de/ Mir hat diese Stresscheckliste sehr geholfen um wieder zu mir zu finden und mein Gleichgewicht zwischen Beruf und Familie wieder herzustellen.

GesundSchön
Beiträge: 30
Registriert: Fr Nov 04, 2016 2:40 pm

Stress?

Beitrag von GesundSchön » Di Apr 24, 2018 10:33 am

Hallo ihr Lieben,

auch ich habe sehr lange im meinem Berufsleben unter Stress gelitten. Unser Team hat einfach nicht als Team funktioniert. Die Zusammenarbeit und die Kommunikation untereinander war katastrophal. Durch die schlechte Kommunikation kam es oft zu fällen, an denen wir uns untereinander einfach missverstanden haben und dadurch alle eine schlechtere Arbeitsperformance hatten. Über die Streitereien möchte ich gar nicht sprechen. Mein Chef war auch sehr genervt von der ganzen Situation und hat für uns Hilfe bei Tiba Coaching gesucht. http://tibacoaching.de bieten Team-Coachings an, die die Mitarbeiter motivieren sollen und das Zusammengehörigkeitsgefühl stärken soll. Wir haben gelernt, wie die Zusammenarbeit unter klaren Kommunikationsregeln und offenes Feedback funktioniert. Durch klar festgestellte Aufgaben und Rollen haben wir auch gelernt, wie wir Konflikte meiden können.

Ich muss zugeben, dass ich von der Wirkung dieses Team-Coachings sehr überrascht war. Wir haben endlich als Team funktioniert. Endlich hatte ich auf der Arbeit kein Stress mehr oder wusste, wie ich in Krisensituationen damit umgehen kann.

Falls hier auch einige unter uns unter Berufs-Stress leiden. Mit einem Coaching könnt ihr euch vom ganzen Stress verabschieden.

DieSteffanie21
Beiträge: 15
Registriert: Do Nov 15, 2018 3:53 pm

Re: Stress?

Beitrag von DieSteffanie21 » Mi Jan 09, 2019 12:58 pm

Hallo Sabnak,

Das Produkt kenne ich leider nicht. Was mir bei solchen Mitteln immer wichtig wäre ist, dass es auf natürlicher Basis hergestellt wurde. Dann kann man dieses auch ruhig mal ausprobieren. Meistens reagieren Menschen auch ganz unterschiedlich auf solche Mittel, deshalb würde ich es auch erst Einmal ausprobieren wollen. Ich persönlich versuche aber, ohne solche Mittel meinen Stress zu reduzieren und in letzter Zeit bin ich auch immer erfolgreicher damit. Empfehlen kann ich dir da beispielsweise Musik oder sogar das Musizieren selber.
Ansonsten kann man Musik natürlich auch so hören. Wäre aber auf jeden fall ein Tipp von mir ;)

artemis
Beiträge: 27
Registriert: Mi Aug 20, 2008 11:45 pm

Re: Stress?

Beitrag von artemis » Do Apr 16, 2020 5:34 pm

Neben Stressvermeidung ist seine Bewältigung die beste Vorsorge gegen die Folgen. Nach akuter Anspannung erfolgt der Abbau von Stresshormonen durch körperliche Betätigung schneller als im Ruhezustand. Deswegen ist Sport ein gutes Mittel zur Stressbewältigung.
Nimmt der Stress nach der Anspannungsphase nicht ab, so dass keine Entspannung folgen kann, steht der Körper dauerhaft unter Druck. Verspannungen, Aggressivität, Konzentrations-und Gedächtnisstörungen können psychische Folgen sein. Anspannung und Druck führen aber auch direkt zu krankhaften Veränderungen in den Zellen. Sie können Entzündungsprozesse sowie Psoriasisschübe in Gang setzen und Arteriosklerose verursachen.

Moritz
Beiträge: 6
Registriert: Mo Feb 03, 2020 8:48 am

Re: Stress?

Beitrag von Moritz » Do Jul 09, 2020 6:36 pm

Hey, das sind echt interessante Posts! Man redet immer über Stress als wenn es ganz normal wäre viel zu tun zu haben und ständig genervt zu sein. Aber normaler Stress, also natürlicher Stress, heißt doch auch immer, dass man reagieren kann. Dieses fight or flight ist dann angesagt. Aber im Job darf man das doch gar nicht, muss man durchhalten. Dann kommt das Gefühl gestresst zu sein. Das bedeutet aber eigentlich, den Stress nicht loswerden zu können. Die gesündeste Alternative ist wahrscheinlich doch, dass man sich nach der Arbeit erstmal richtig auspowert.

esperanza
Beiträge: 22
Registriert: So Dez 08, 2019 3:36 am

Re: Stress?

Beitrag von esperanza » Do Jul 16, 2020 2:18 pm

Könntet ihr euch vorstellen, nur durch Stress körperlich krank zu werden? Ich bin mir nicht sicher, ob das möglich ist. Nach dem, was ich hier gelesen habe, wirkt sich Stress dauerhaft auch physisch aus. Insbesondere sind davon das Herz-Kreislaufsystem und der Insulinspiegel betroffen. Könnte es sein, dass dadurch weitere Krankheiten ausgelöst werden?

Helene56
Beiträge: 7
Registriert: So Feb 23, 2020 4:27 pm

Re: Stress?

Beitrag von Helene56 » Do Jul 16, 2020 4:13 pm

ich kann mir das sogar sehr gut vorstellen. Das hat alles mit der Resilienz zu tun. Da ist die psychische Widerstandsfähigkeit Krisen zu bewältigen. Ist diese nicht vorhanden, aus Stress oder anderen Gründen, geht die Widerstandskraft in den Keller und man wird anfällig gegen jegliche Krankheit. Unter stress-auszeit.ch gibt es genaue Erklärungen

Adrian77
Beiträge: 3
Registriert: Di Jun 23, 2020 11:47 am

Re: Stress?

Beitrag von Adrian77 » Do Jul 23, 2020 8:56 pm

Yoga bzw. Ayurveda sollen gute Heilwirkungen besonders bei Stressgeplagten zeigen. Das habe ich auch schon gelesen. Allerdings beantwortet dein Post leider nicht die Frage.

Ich habe immer wieder gelesen, dass Diabetes durch Stress ausgelöst und verschlimmert werden kann. Es gibt auch Hautkrankheiten, die nur durch Stress entstehen. Dann sollen sich noch einige Autoimmunerkrankungen durch Stress verschlimmern. Vielleicht ist sogar Stress die Ursache für derartige Krankheiten. Da wird noch geforscht.

Ich würde also sagen:
Ganz klar, (schulmedizinisch) definierte Krankheiten können durch Stress verschlimmert und auch ausgelöst werden.

esperanza
Beiträge: 22
Registriert: So Dez 08, 2019 3:36 am

Re: Stress?

Beitrag von esperanza » Fr Jul 24, 2020 2:38 pm

Danke für deine Antwort Adrian! :roll: Die erste Antwort betrachte ich als Werbung, die mir nicht so viel sagt.
Ganz allgemein finde ich auch, dass Resilienz, also die psychische Widerstandskraft, die man benötigt um stressige Lebenssituationen ohne anhaltende Schäden zu überstehen, notwendig ist. Dem Erhalt der Resilienz dient die Achtsamkeit. Die kann man z.B. durch Meditation trainieren. Das reicht bei einer schweren Erkrankung aber nicht aus. Leider!

Es überzeugt mich, wenn Adrian die ganzen Krankheiten nennt, die durch Stress ausgelöst werden. Allerdings habe ich gelesen, dass z.B. Krebs nicht durch Stress entsteht, dass viel Stress dem sogar entgegenwirkt.
Die Frage ist also noch offen und ich werde versuchen, mich weiter zu informieren.

Charming
Beiträge: 26
Registriert: Fr Jan 24, 2020 4:07 pm

Re: Stress?

Beitrag von Charming » Fr Jul 24, 2020 4:05 pm

Diese Diskussion ist sehr interessant und ich kann auch keine endgültige Antwort auf deine Frage geben. Jedoch kann ich dir zustimmen betreffs Krebs und Stress. Ich habe auch gelesen, dass es da vor Jahren eine Studie gab, die beweisen sollte, dass Krebs durch Stress ausgelöst wird, aber sie hat letztlich das genaue Gegenteil bewiesen.
Sicherlich werden viele Krankheiten durch Stress begünstigt, aber längst nicht alle, wie die Krebsforschung zeigt. Nach meiner Meinung spielt die genetische Veranlagung eine entscheidende Rolle. Ist man für eine bestimmte Krankheit prädestiniert, sollte man alle möglichen Auslöser vermeiden. Dazu gehört Stress ebenso wie Bewegungsmangel und nährstoffarme aber fettreiche Ernährung.

marissa
Beiträge: 125
Registriert: Fr Aug 17, 2007 12:42 pm

Re: Stress?

Beitrag von marissa » Sa Jul 25, 2020 5:40 pm

Bei Stress, egal ob psychisch, etwa durch den Job, verursacht oder durch physische Stressoren wie z.B. Lärm, schüttet der Körper die Stresshormone Adrenalin und Cortisol aus. Diese setzen viele körperliche Prozesse in Gang, wie Insulinausschüttung, Erhöhung des Blutdrucks, Verlangsamung des Metabolismus u.v.m.. Wer bereits unter Diabetes, Bluthochdruck oder Stoffwechselstörungen leidet, wird sicherlich schwerer krank, wenn er längerfristig oder sogar dauerhaft unter Stress steht, selbst wenn dieser ursächlich psychisch ist.

björn
Beiträge: 19
Registriert: Mi Sep 18, 2019 6:31 am

Re: Stress?

Beitrag von björn » Sa Aug 01, 2020 4:15 pm

Stress setzt die Insulinausschüttung in Gang, erhöht den Blutdruck und verlangsamt den Stoffwechsel. Ich habs ja anfangs auch erstmal nicht geglaubt. Bei dauerhaftem Stress können auch schwere Krankheiten ausgelöst werden. Die Zusammenhänge sind ja hier schon echt gut beschrieben.
Also ja auch von mir. Stress löst weitere Krankheiten aus! :roll:

esperanza
Beiträge: 22
Registriert: So Dez 08, 2019 3:36 am

Re: Stress?

Beitrag von esperanza » So Aug 02, 2020 1:37 pm

Danke für eure Antworten und die interessante Diskussion! :D Ihr habt mich überzeugt. Bei genauerer Überlegung, wusste ich das eigentlich auch. Ich war mir nur unsicher, weil viele Leute aus meinem Bekannten-/Kollegenkreis das oft belächeln, wenn andere krank werden und den Stress dafür verantwortlich machen. Stresserkrankungen gelten oft als psychosomatisch und darüber denkt man in diesem Kreis wie über psychische Krankheiten, nämlich, dass sich die Betroffenen einfach mal zusammenreißen sollten. Erfrischend, dass ihr hier anders darüber denkt! :P

Watson
Beiträge: 82
Registriert: So Aug 31, 2008 2:19 pm

Re: Stress?

Beitrag von Watson » Mo Aug 03, 2020 12:34 am

Das finde ich auch! :D Wo Stress früher dem Überleben diente, stellt er heute ein großes Gesundheitsrisiko dar. Nur, dass die eigentlich zu folgende Muskelaktivität als Stressreaktion heutzutage ausbleibt. Und nicht nur das: Der empfundene Stress hält heutzutage auch länger an als noch zu menschlichen Vorzeiten. Der Effekt von Stress auf das Herz ist wie folgt: "Eine Aktivierung von Herz und Kreislauf ohne Muskelaktivität lässt den Blutdruck steigen. Geschieht das über einen längeren Zeitraum, gewöhnt sich der Organismus an die zu hohen Werte." Das könnt ihr bei Fitforfun nachlesen: https://www.fitforfun.de/news/psychokar ... 08274.html
Prof. Dr. med. Christoph Herrmann-Lingen vom Wissenschaftlichen Beirat der Deutschen Herzstiftung und Direktor der Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie der Universitätsmedizin Göttingen erklärt darin die Zusammenhänge.

Erin
Beiträge: 75
Registriert: Di Sep 09, 2008 7:35 pm

Re: Stress?

Beitrag von Erin » Mo Aug 03, 2020 12:25 pm

Da stimme ich voll zu! Wichtig ist vor Allem auf das Frühwarnsystem des eigenen Körpers zu achten. Wer mehr als einmal wöchentlich unter Schmerzen leidet, z.B. Kopf-, Magen- oder Rückenschmerzen, sollte seinen Stresspegel deutlich reduzieren. Derartige Erscheinungen sind klare Alarmglocken, die man nicht ignorieren sollte. Neben einem offenem Gespräch mit dem HA, sollte man zusehen, was man in seinem Arbeitsalltag sofort und was langfristig ändern kann.
Bewegung ist erwiesenermaßen die beste Prophylaxe gegen stressbedingte Erkrankungen.

Antworten