Grippeimpfung – regelmäßig?

Antworten

Wie steht ihr zur Grippeimpfung?

Ja, ich war schon immer für regelmäßige Grippeimpfungen.
94
78%
Nein, ich möchte mich nicht regelmäßig impfen lassen.
27
22%
 
Abstimmungen insgesamt: 121

Diana
Beiträge: 27
Registriert: Di Dez 10, 2019 6:10 am

Grippeimpfung – regelmäßig?

Beitrag von Diana » Mo Feb 01, 2021 10:36 pm

Wie steht ihr zu einer regelmäßigen Grippeimpfung?
Zurzeit sind wir alle aufgefordert uns impfen zu lassen, auch wenn es keine Pflicht ist. Damit soll der Corona-Virus eingedämmt werden. In den nächsten Jahren wird diese Impfung wahrscheinlich mit der jährlichen Grippeimpfung zusammengelegt. Die muss aber einmal im Jahr aufgefrischt werden, damit man vor Grippeviren, wie auch Corona, geschützt ist. Wenn das regelmäßig gemacht wird, besteht immerhin die Möglichkeit in ein normales Leben zurückzukehren, wie es vor Corona war.
Werdet ihr in Zukunft darauf achten regelmäßig eine Grippeimpfung zu bekommen?
Was haltet ihr davon?

Udo
Beiträge: 290
Registriert: Di Aug 03, 2010 9:25 pm

Re: Grippeimpfung – regelmäßig?

Beitrag von Udo » Sa Feb 06, 2021 11:45 am

Schon länger werden Menschen mit chronischen Erkrankungen regelmäßig geimpft. In einigen Ländern ist sogar pädagogisches, medizinisches und Pflegepersonal verpflichtet sich einmal im Jahr einer Grippeimpfung zu unterziehen.
Dass möglichst viele Menschen mitmachen ist der einzige Weg, wie der Corona-Virus eingedämmt werden kann. Doch viele fürchten eventuelle Risiken. Wie wirken die Impfstoffe? Wie sieht es aus mit Langzeitfolgen, also schwerwiegenden Nebenwirkungen, nach der Corona-Impfung? Wie sicher ist der RNA-Impfstoff? Viele Hypothesen dazu kursieren im Netz und in den Sozialen Medien: https://www.ndr.de/nachrichten/hamburg/ ... en100.html
Die Impfforscherin und Infektiologin Dr. med. Anahita Fathi gibt Antworten und erklärt, warum eine Herdenimmunität wichtig ist.

Fabrice
Beiträge: 8
Registriert: Mo Jul 12, 2010 3:37 pm

Re: Grippeimpfung – regelmäßig?

Beitrag von Fabrice » Di Feb 09, 2021 8:43 pm

Bei dem Thema bin ich eher kritisch, denn ich habe schon einmal erlebt, dass ich nach einer Grippeimpfung Husten bekommen habe und mich tagelang malade gefühlt habe. Auch Bekannten von mir haben nach der Grippeimpfung schon Schnupfen oder Halsschmerzen bekommen. Einige meinten auch, dass sie erhöhte Temperatur hatten. Ich denke, dass es möglich ist, dass man nach der Grippeimpfung anfälliger ist, sich eine Erkältung einzufangen. Vielleicht wird das Immunsystem beeinträchtigt und hat nicht die Kraft sich gegen Keime zu wehren. Ich kann mir auch vorstellen, dass durch den Impfstoff selbst Infektionen ausgelöst werden.
Jetzt um dem Corona-Lockdown zu entgehen, würde ich mich schon impfen lassen, aber ich kann mir nicht vorstellen, mich jedes Jahr einer Impfung zu unterziehen. Ich denke, dass das auch meine natürliche Immunabwehr schwächen würde.

Angel
Beiträge: 142
Registriert: Mo Mai 07, 2007 6:50 pm

Re: Grippeimpfung – regelmäßig?

Beitrag von Angel » Mi Feb 17, 2021 2:46 pm

Weil ich chronisch krank bin, hat mein HA mich schon vor langer Zeit überredet, dass ich jedes Jahr eine Grippeimpfung machen lasse. Aber ich bin nicht sicher, ob das so gut ist, weil ich nach der letzten Impfung direkt ein paar Tage später Halsschmerzen und krampfartigen Husten bekommen habe. Das hatte ich auch schon öfter in den Jahren zuvor, dass ich nach der Impfung oder vielleicht sogar durch die Impfung eine Erkältung bekommen habe. Das könnte daran liegen, dass man durch den Impfstoff doch irgendwie infiziert wird. Ich befolge zwar die Anweisungen von meinem HA, aber eigentlich finde ich es nicht gut, dass ich immer wieder geimpft werden soll und ich möchte mich nicht regelmäßig impfen lassen.

Ulla
Beiträge: 33
Registriert: Di Aug 03, 2010 8:59 pm

Re: Grippeimpfung – regelmäßig?

Beitrag von Ulla » Fr Feb 19, 2021 1:49 pm

Auch ich habe mich ähnlich entschieden. Ich möchte zwar jetzt nicht der Lockerung des Lockdown entgegenstehen, aber eine regelmäßige Impfung 1-2x im Jahr möchte ich ebenfalls nicht. Ehrlich gesagt, halte ich es nicht einmal für erwiesen, dass die Impfung wirklich einen Schutz darstellt. Dafür steht sie aber im Verdacht die Entstehung von Autoimmunerkrankungen zu begünstigen. Zudem werden viele erst durch die Lebendimpfstoffe krank. Das ist wahrscheinlich, was Angel beschrieben hat. Mir scheinen die Nebenwirkungen im Vergleich zum nicht-erwiesenem Nutzen einfach zu risikoreich. Wenn du mehr Argumente brauchst, empfehle ich https://www.zentrum-der-gesundheit.de/g ... en-ia.html
Grippeviren werden insbesondere durch ihre hohe Veränderlichkeit charakterisiert. So treten ständig neue Virusvarianten auf, die von den körpereigenen Abwehrzellen des Immunsystems nicht erkannt werden können. Das ist auch der Grund, warum man nie gegen Grippe immun werden kann, auch dann nicht, wenn man sie schon einmal durchlitten und schliesslich überstanden hat.

esperanza
Beiträge: 40
Registriert: So Dez 08, 2019 3:36 am

Re: Grippeimpfung – regelmäßig?

Beitrag von esperanza » Do Feb 25, 2021 10:29 pm

Da möchte ich dir und deinem Artikel in jeder Hinsicht wiedersprechen. Wie viel Schutz eine Impfung bedeutet, wird in jedem Fall genau ermittelt. Da muss man sich nicht auf Vermutungen stützen. Zudem werden bei Grippeimpfungen keine Lebendimpfstoffe benutzt. Der verwendete Impfstoff kann keine Krankheiten auslösen. Allerdings kann man sich im Wartezimmer anstecken, während man auf die Impfung wartet.
Da ich nun zu den chronischen Kranken gehöre, werde ich natürlich der Empfehlung meiner Ärzte folgen und mich regelmäßig impfen lassen. Ich bin außerdem der Meinung, dass auch das Personal aus pädagogischen, medizinischen und pflegerischen Einrichtungen verpflichtet werden sollte, sich regulär gegen Grippe impfen zu lassen.

Querdenker
Beiträge: 73
Registriert: Di Aug 03, 2010 10:15 pm

Re: Grippeimpfung – regelmäßig?

Beitrag von Querdenker » Fr Feb 26, 2021 5:17 pm

Leider muss ich Esperanza voll und ganz zustimmen. Beim Grippe-Impfstoff für Erwachsene handelt es sich um einen Totimpfstoff. Der kann keine Krankheiten auslösen. Man sollte sich tatsächlich davor hüten, Informationen vom „Zentrum der Gesundheit“ Glauben zu schenken. Es handelt sich wie bei „Feelgood“, „Dr. Rath“ und „Vitaminexpress“ um dubiose Internet-Händler, die sich in rechtlichen Grauzonen bewegen um angeblich „natürliche“ Nahrungsergänzungsmittel mit zweifelhafter Herkunft und Zusammensetzung an den Mann zu bringen. Verbraucherschützer warnen vor gefährlichen Gesundheitsrisiken. Die „Informationsseiten“ dieser Shops verbreiten bevorzugt die Legenden, die ihre Kunden hören wollen und unterliegen keiner journalistischen Wahrheitsverpflichtung. Um es kurz zu sagen: sie verbreiten Lügen, wenn diese in ihr Verkaufskonzept passen.

Keine Frage – ist eine Grippeimpfung sinnvoll – natürlich! Zurzeit ist sie außerdem der einzige Weg aus der Pandemie.

Sarah88
Beiträge: 12
Registriert: Mo Feb 03, 2020 11:49 am

Re: Grippeimpfung – regelmäßig?

Beitrag von Sarah88 » Di Mär 02, 2021 7:26 pm

Impfschutz ist sehr wichtig. Besonders jetzt bei der Pandemie, um sich wieder frei bewegen zu können und vor allem, um sich wieder mit Freunden oder Bekannten oder einfach nur mit anderen Leuten zu treffen.
Ich lasse mich impfen, wenn ich an der Reihe bin und, wenn es sein muss, lasse ich mich auch regelmäßig impfen.

Ulla
Beiträge: 33
Registriert: Di Aug 03, 2010 8:59 pm

Re: Grippeimpfung – regelmäßig?

Beitrag von Ulla » Mi Mär 17, 2021 11:19 pm

Zuerst möchte ich mich bei unseren Vorrednern Esperanza und Querdenker entschuldigen und erklären, dass ich die Beschreibungen vom Zentrum der Gesundheit immer gut verständlich gefunden habe und nicht wusste, dass es ein Händler ist. Ich wollte keine Werbung für Importware von minderer Qualität machen und ganz und gar keine Fehlinformationen verbreiten. Ich persönlich schätze die Empfehlungen am meisten, bei denen man Heilmittel selbst herzustellen lernt und versuche, wenn irgend möglich, auch solche zu geben.

Tusnelda
Beiträge: 137
Registriert: Fr Aug 29, 2008 5:11 pm

Re: Grippeimpfung – regelmäßig?

Beitrag von Tusnelda » Fr Mär 19, 2021 1:05 pm

Um das mal klar zu sagen: Lebendimpfstoffe enthalten vermehrungsfähige, aber attenuierte Krankheitserreger. Diese sind zwar noch in der Lage, sich zu vermehren, machen aber in der Regel nicht mehr krank. Dennoch reagiert das Immunsystem auf die abgeschwächten Erreger im Impfstoff mit der Bildung spezifischer Antikörper. Das Gute dabei: Impfschutz nach einer Lebendimpfung hält zum Teil lebenslang an.
Beim Grippe-Impfstoff ist das aber anders. Da gerät nichts Lebendiges in den Körper und kann also auch nicht diese Reaktionen auslösen. Nach der Impfung fühlt man sich manchmal etwas schwach und wird auch aufgefordert sich zwei Tage lang zu schonen, aber man wird nicht „krank gemacht“. Ein Grippe-Impfstoff enthält immer Antigene (Bestandteile) von weltweit zirkulierenden Varianten des Influenza-Virus. Die Impfstoff-Zusammensetzung wird jährlich geändert und von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) an die aktuell zirkulierenden Grippe-Viren angepasst. Sicher wird derart auch langfristig mit den Corona-Impfstoffen verfahren.
Zurzeit ist es erstmal wichtig, dass möglichst viele Menschen geimpft werden, um der Pandemie Einhalt zu gebieten. Langfristig reicht es aus, wenn gefährdete Menschen und ihre Helfer/Pfleger ein bis zweimal im Jahr geimpft werden.

Niko
Beiträge: 146
Registriert: Mi Sep 19, 2018 2:07 am

Re: Grippeimpfung – regelmäßig?

Beitrag von Niko » Mi Apr 14, 2021 12:58 pm

Klar würd ich mich sofort impfen lassen und auch immer wieder. Ich warte nur noch bis ich endlich dran komm. Das ist doch die einzige Chance, dass man sich endlich wieder frei bewegen kann ohne Angst zu haben Überträger zu sein und vielleicht jemand in Lebensgefahr zu bringen. Dann kann man endlich wieder unter Leute. :roll:

Diana
Beiträge: 27
Registriert: Di Dez 10, 2019 6:10 am

Re: Grippeimpfung – regelmäßig?

Beitrag von Diana » So Apr 18, 2021 10:20 pm

Die Hinweise zu den Impfstoffen waren wirklich sehr erkenntnisreich. Mit dieser Thematik hatte ich mich noch nicht ausreichend auseinandergesetzt. Sie wird auch bei der jetzt bei mir anstehenden Entscheidung eine große Rolle spielen. Ich finde solche Erklärungen immer hilfreich und wünschte mir noch mehr leicht verständliche Informationen.
Außerdem möchte ich mich auch noch bei allen bedanken, die bei der Abstimmung mitgemacht haben!

Watson
Beiträge: 110
Registriert: So Aug 31, 2008 2:19 pm

Re: Grippeimpfung – regelmäßig?

Beitrag von Watson » Sa Apr 24, 2021 11:27 am

Das finde ich auch! :D Ich werde mich auf jeden Fall impfen lassen, sobald ich dran bin und zumindest solang die Gefahr einer Pandemie besteht, werde ich die Grippeimpfung auch regelmäßig wiederholen lassen. Man sollte nur unmittelbar danach keinen Sport treiben. Für Patienten mit Bluthochdruck birgt eine solche Infektion jedoch weitaus mehr Risiken als für gesunde Menschen. Eine entsprechende Grippeimpfung ist daher laut Experten ratsam: https://www.fitforfun.de/news/patienten ... v89b-cMMhw
Frühere Untersuchungen haben gezeigt, dass die Belastung der Grippe Herzinfarkte und Schlaganfälle auslösen kann. Besonders für Bluthochdruckpatienten ist dies gefährlich, da sie ohnehin ein bereits erhöhtes Risiko haben.

Saga
Beiträge: 26
Registriert: Di Jul 14, 2020 2:48 pm

Re: Grippeimpfung – regelmäßig?

Beitrag von Saga » So Mai 02, 2021 12:05 pm

Hey Diana, ich danke dir für das Thema. Es sind eine ganze Menge Aspekte, die berücksichtigt werden müssen und der Impfstoff ist wahrscheinlich einer der wichtigsten. Ein moderner Grippe-Impfstoff enthält, im Unterschied zu herkömmlichen Vakzinen enthalten sie kein komplettes Antigen sondern lediglich genetische Informationen für Bruchstücke davon. Da es sich bei einem Virus nicht um ein lebendes Wesen handelt, ist auch kein Lebendimpfstoff gefragt, der abgetötete oder abgeschwächte Erreger enthält.
Die mRNA-Impfstoffe gegen Grippe sind daher sicher.

Udo
Beiträge: 290
Registriert: Di Aug 03, 2010 9:25 pm

Re: Grippeimpfung – regelmäßig?

Beitrag von Udo » Sa Mai 08, 2021 3:12 pm

Habt ihr euch schon gefragt, ob ihr auch eure Kinder grundsätzlich gegen Grippe impfen lassen solltet?
Denn sie sind auch ansteckungsgefährdet. Bei Kindern können schwere Verläufe sogar zu einer Mittelohr- oder Hirnhautentzündung führen. Hinzu kommt, dass Kinder als Hauptüberträger für Influenzaviren gelten.
Grippeschutzimpfung bei Kindern - hier findet ihr Antworten auf die wichtigsten Fragen: https://www.ndr.de/nachrichten/mecklenb ... pe374.html
Grundsätzlich können alle Kinder ab einem Alter von sechs Monaten gegen Grippe geimpft werden.

Pitti
Beiträge: 35
Registriert: Mo Sep 08, 2008 2:21 pm

Re: Grippeimpfung – regelmäßig?

Beitrag von Pitti » Mo Mai 10, 2021 11:35 pm

Das erscheint mir aber wirklich sehr früh. Da würde ich immer den Kinderarzt fragen. Menschen, die krank oder geschwächt sind, sollten sich auf jeden Fall gegen Grippe impfen lassen. Ich finde außerdem auch, dass sich alle Menschen, die in der Pflege arbeiten oder mit Kindern, eine Grippeimpfung bekommen sollten. Das muss natürlich kostenlos sein.

mahla
Beiträge: 30
Registriert: Mo Mai 21, 2018 6:04 pm

Re: Grippeimpfung – regelmäßig?

Beitrag von mahla » Do Mai 27, 2021 10:24 pm

In den USA werden bereits Kinder mit Biontech geimpft – welches Kind in welchem Alter sollte natürlich immer der behandelnde Kinderarzt entscheiden. Es kommt eben auch sehr auf den Impfstoff an. Ich habe da einen Artikel, der zwar schon etwas älter ist, aber die Unterschiede bei den Impfstoffen ganz gut aufzeigt: https://www.doccheck.com/de/detail/arti ... impfstoffe - Die wichtigsten Corona-Impfstoffe auf einen Blick

eleonore
Beiträge: 21
Registriert: Fr Aug 14, 2020 5:43 am

Re: Grippeimpfung – regelmäßig?

Beitrag von eleonore » Mi Jun 02, 2021 11:37 pm

Die Beiträge finde ich gut und sehr interessant. Impfungen gibt es schon lange und sie haben doch insgesamt mehr Gutes als Schlechtes gebracht. Aber ehrlich gesagt, habe ich mich damit noch nicht richtig auseinandergesetzt und mir bisher keine Gedanken über die verschiedenen Arten von Impfstoffen gemacht. Die Links sind da eigentlich eine ganz gute Hilfe.

diego
Beiträge: 14
Registriert: Do Jul 23, 2020 9:49 am

Re: Grippeimpfung – regelmäßig?

Beitrag von diego » Do Jun 03, 2021 4:32 pm

Für mich ist das auch interessant. Ich lass mich natürlich impfen, schon wegen der Rücksicht auf die Familie. Über die Impfstoffe hab ich mich schon informiert. Die Unternehmen Biontech/Pfizer und Moderna haben beide sogenannte mRNA-Impfstoffe entwickelt, auch CureVac arbeitet an einem solchen. mRNA steht dabei für Messenger Ribo Nucleic Acid (Boten- Ribonukleinsäure). Die mRNA-Impfstoffe konfrontieren einige wenige Körperzellen mit Teilen der Erbinformation des Virus, die in der mRNA gespeichert ist. Diese liefert den Bauplan für einzelne ungefährliche Virusproteine, die als Antigene bezeichnet werden. Die Antigene aktivieren wiederum das Immunsystem und rufen im Erfolgsfall die schützende Immunantwort hervor.
mRNA-Impfstoffe können dabei nicht ins menschliche Erbgut eindringen, denn beim Menschen befindet sich das Erbgut in Form von DNA (Desoxyribonukleinsäure) im Zellkern: https://www.br.de/nachrichten/wissen/we ... ie,SJRUHqT

Querdenker
Beiträge: 73
Registriert: Di Aug 03, 2010 10:15 pm

Re: Grippeimpfung – regelmäßig?

Beitrag von Querdenker » So Jun 13, 2021 8:56 pm

Ich stimme ebenfalls zu und habe auch schon meinen Impftermin. Zurzeit sollte sich erstmal jeder impfen lassen um erstmal die Pandemie einzudämmen. Grundsätzlich sollten sich aber alle impfen lassen, die gefährdet sind und die mit gefährdeten zu tun haben. Die WHO empfiehlt die Impfung für ältere Menschen, kleine Kinder, Schwangere und Menschen mit Vorerkrankungen. Diese Gruppen entwickeln am häufigsten schwere Komplikationen aufgrund einer Grippe.
Sieben Dinge, die jeder über die Grippeimpfung wissen sollte: https://www.euro.who.int/de/health-topi ... -questions

Antworten